Gaming PC für EUR 600,- - Zusammenbau auch für Laien machbar

SeppoZ

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
100
1. Was ist der Verwendungszweck?
Mein Bruder möchte sich einen PC für etwa EUR 600,- zulegen, um damit vorwiegend zu zocken.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Er spielt z.B. Counter Strike, Battlefield, GTA 5, Fortnite Battle Royal und möchte diese auf einem 24 Zoll Full HD Monitor spielen.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?


1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Der PC sollte möglichst leise sein, wenn er z.B. für das Surfen im Internet genutzt wird. Benötigt werden alle Komponenten bis auf eine SSD. Da ist eine 250 GB SSD von Crucial vorhanden.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Kaufen will sich mein Bruder den Samsung S24F356F.


2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD: 250 GB von Crucial

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Ca. EUR 600,- ohne Monitor. Der Monitor von Samsung kostet etwa EUR 120,-.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Das System soll mindestens 4 Jahre aktuelle Spiele (ggf. in niedrigerer Auflösung) spielen können.

5. Wann soll gekauft werden?
In ca. 2-3 Wochen

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Wir wollen den PC selbst zusammenbauen, sind aber eher Laien. Die Komponenten sollten daher ohne besondere Kenntnisse nutzbar und einfach zusammenbaubar sein. Insbesondere sollte das Mainboard ohne vorheriges BIOS-Update funktionieren.
 

>_<

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
394
Ist der Monitor Samsung S24F356F bei den 600€ Budget mit inbegriffen?

Edit: ah ok, habe es gefunden, ohne Monitor.
Ja wie wäre es mit einem Ryzen 5 2600 + eine GTX 1060 6GB.
Sowas evtl: ebay Aufrüstkit
 

Dextro1975

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.876

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.085
https://geizhals.de/?cat=WL-972588

Allerdings sind 8GB für Battlefield zu wenig und Single Channel ist gerade bei Ryzen auch nicht wirklich optimal.
Wenn er keine zusätzliche HDD benötigt, kann er das gesparte Geld in weitere 8GB stecken und würde dann knapp über 600€ liegen.
 

GRiNGO73

Bisher: ultraschall2d
Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
960
Mal ehrlich, warum sollte er sich ein Board holen, welches die CPU erst durch ein BIOS-Update unterstützt?
Also gleich das passende kaufen und keine Gedanken machen, wie man die gekaufte CPU zum Laufen bewegt.
 

SeppoZ

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
100
Ich habe mal, angelehnt an die Empfehlungen, bei Mindfactory diesen Rechner zusammengestellt:
PC Mindfactory
Passt das oder gibt es irgendwo Beanstandungen bzw. Verbesserungsvorschläge?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.295
@SeppoZ:
ich würde das B450M Pro4 nehmen. muss das case ein sichtfenster haben? warum die 580 Pulse und nicht die von mir verlinkte?

RAM: wenn zeitnah auf 16GB aufgerüstet wird (was durchaus empfehlenswert ist) würd eich jetzt nen einzelnen 8GB-riegel nehmen und ein paar wochen mit singlechannel leben.
 

SeppoZ

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
100
@SeppoZ:
ich würde das B450M Pro4 nehmen. muss das case ein sichtfenster haben? warum die 580 Pulse und nicht die von mir verlinkte?

RAM: wenn zeitnah auf 16GB aufgerüstet wird (was durchaus empfehlenswert ist) würd eich jetzt nen einzelnen 8GB-riegel nehmen und ein paar wochen mit singlechannel leben.
Mein Bruder steht auf Sichtfenster. Gibt es Nachteile mit einem Sichtfenster?
Die Grafikkarte soll ja im Normalmodus möglichst leise sein. In den Rezensionen hörte sich das bei der 580 Pulse recht gut an. Ist die verlinkte GraKa ähnlich leise?
Beim Speicher kann es durchaus auch ein Jahr dauern, bis mein Bruder nachrüstet. 2 RAM-Bänke wären dann ja noch frei. Daher dachte ich an Dual-Channel.
 

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.251
Mal ehrlich, warum sollte er sich ein Board holen, welches die CPU erst durch ein BIOS-Update unterstützt?
Also gleich das passende kaufen und keine Gedanken machen, wie man die gekaufte CPU zum Laufen bewegt.
Das ist schlicht eine Preisfrage. Mittlerweile gibt es auch viele preiswerte B350 Boards mit aktuellen Bios ab Werk.
Der B450 ist nur alter Wein in neuen Schläuchen.
https://www.mindfactory.de/product_info.php/tab/reviews/ASRock-AB350M-HDV-AMD-B350-So-AM4-Dual-Channel-DDR4-mATX-Re_1144070.html#tBewertungen
 

SeppoZ

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
100

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.295
@SeppoZ:
kostet halt mehr, sonst keine nachteile. die von mir verlinkte graka hat laut geizhals zerofan. wenn der RAM erst deutlich später aufgerüstet wird wäre ein 8GB-dualkit besser, ja. bei vollbestückung sinkt halt der erreichbare RAM-takt.

nimm einfach ein B450-MB. mit nem B350-MB spart man maximal nen zehner.

@allel:
nur zwei RAM-slots, ungekühlte VRMs, nur support für 65W-CPUs. warum sollte man ausgerechnet dieses kastrierte MB nehmen? zumal es davon auch ne neuere version (R3.0) gibt (welche ich auch nicht nehmen würde)?
 
Top