Gaming PC um 1300€

Syrion

Newbie
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
6
1. Was ist der Verwendungszweck?
Gelegentlich oder häufiger aktuelle Spiele, Office, Recherche für wissenschaftliche Arbeit.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Überwiegend (Action-)Spiele der letzten Jahre, auch kommende Titel (z.B. MGS V, Battlefront 2, Control, vielleicht Cyberpunk 2077, Bloodlines 2?). Gewünscht 1920x1080 in hohen/ultra Details mit 60-141 FPS, so lange es eben geht.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Gelegentlich GIMP, VirtualDub, Audacity, auf Laienniveau.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Übertakten ist vorerst nicht geplant, deshalb möglichst eher leise und kühl. RGB und sonstiges Blingbling ausdrücklich unerwünscht :)

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Geplant ist 1x ASUS VG258QR: FHD, TN, 24,5", 144Hz, ("offiziell") G-Sync Compatible.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Nein.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
1300-1450€ für den PC alleine, mit kompletter restlicher Ausstattung (nach aktuellem Stand 560€) <2000€.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Vermutlich wird die nächsten 5-6 Jahren keine Investition in den PC erfolgen (Mit allen Einschränkungen die das mit sich bringt. Ziel ist, dass so lange Spiele überhaupt irgendwie flüssig laufen, wenn auch irgendwann auf niedrigen Details).

5. Wann soll gekauft werden?
Bis Ende Juli.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst zusammenbauen.


Hi!

Erst mal danke für die viele Hilfe die hier angeboten wird :) Nachdem ich (rückwirkend betrachtet) wenig überraschend daran gescheitert bin, einen bezahlbaren, leistungsstarken und gleichzeitig leisen Laptop zu finden, mit dem neuere Spiele auch in ein paar Jahren noch Spaß machen, habe ich mich nun nach langem hin- und herrecherchieren für einen etwas kleineren Desktop-PC entschieden. Da mir für meinen Plan insbesondere die neuen Ryzen CPUs und RTX 2070 Super Karten gefallen haben, bin ich hauptsächlich über die Empfehlungen hier im Forum zu folgendem Build gekommen:

1 Fractal Design Define Mini C, schallgedämmt (FD-CA-DEF-MINI-C-BK)
1 MSI B450M Mortar (7B89-001R)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC 8G, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (GV-N207SGAMING OC-8GC)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 Corsair RMx Series RM550x 2018, 550W ATX 2.4 (CP-9020177-EU)
~1300€ (Link zur Wunschliste)

Neben allgemeinen Empfehlungen stellen sich mir auch noch ein paar Fragen:
1. Lohnt sich hier der 3700X, oder kann man davon ausgehen, dass ich mit der GPU auch mit einem 3600 keine Einschränkungen habe?
2. Lohnt sich für die CPU ein extra Kühler, solange Übertakten nicht geplant ist?
3. Würden sich 32GB RAM lohnen, oder ist das ohne z.B. Bild-/Videobearbeitung rausgeschmissenes Geld?
4. Bringt mir das B450M Mortar einen nennenswerten Mehrwert gegenüber dem B450M Gaming Plus? Dazu hab ich eher widersprüchliche Infos gelesen, insgesamt schien das Mortar qualitativ etwas hochwertiger zu sein.

Danke schonmal :)


[Nachtrag]
Nach den Empfehlungen hier nochmal die altuell geplante Zusammenstellung:

1 Fractal Design Define Mini C, schallgedämmt (FD-CA-DEF-MINI-C-BK)
1 MSI B450M Gaming Plus (7B87-001R)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
1 Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC 8G, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (GV-N207SGAMING OC-8GC)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 Corsair RMx Series RM550x 2018, 550W ATX 2.4 (CP-9020177-EU)
~1400€
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2019
Beiträge
180
Ich denke, du würdest mit einem 3600 gut fahren. Das Geld könntest du sparen und woanders investieren.

Ich würde aber auch ein extra Kühler nehmen. Der Boxed ist okay, aber nicht sonderlich leise und stark. Hier wäre in ein 30-40 Euro Towerkühler gut investiert.

32GB würde ich für die Zukunft mitnehmen. Aktuell recht günstig. Sofern du nicht übertakten willst, reicht der von dir ausgewählte.

Geschmackssache und von den Wünschen abhängig.

Ansonsten ein solides Build.
 
Zuletzt bearbeitet:

stevefrogs

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
815
Also zur Zeit limitieren noch nicht einmal 6 schnelle Kerne mit 6 Threads (i5) in Spielen, ist aber bereits das Minimum um alles ohne Einschränkungen spielen zu können. Derzeit ist noch nicht abzusehen, wann 6c/6t zum neuen Minimum werden und wann sie dann wiederum auch nimmer reichen. Ich denke, dass das noch mindestens zwei Jahre dauern wird, eher 3+. Die Spielebranche ist da meist nicht so schnell, man achtet darauf, dass es bei den meisten Leuten rennt und 8 Kerner sind insgesamt immer noch eine Nische. Ich will auch ein reines Spielesystem zusammenstellen, und auch wenn mich der 3700X reizt, ich denke, dass er rein fürs Spielen den Aufpreis nicht wert ist (140€!).

Und womöglich kommt auch noch Ryzen 4000 für AM4, also kann man in drei Jahren, wenn der 3600 fürs Zocken vielleicht nimmer reicht, noch günstig auf einen 4700X upgraden, wer weiß?

Ich würde auch eher in 32GB RAM investieren, die Preise sind grad im Keller und 16GB RAM werden wohl eher limitieren als eine 6c/6t CPU.
 

Syrion

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
6
Ich denke dann gehe ich beim Mainboard doch eher runter auf das Gaming Plus, da ich die zusätzlichen Features tatsächlich nicht gebrauchen kann. Ich dachte aus dieser netten Übersicht zu verstehen, dass beim Mortar auch die Stromversorgung etwas besser ist, aber ich versteh nicht viel davon :) Und ob die etwas "bessere" Soundkarte des Mortar wahrnehmbar unterschiedlich ist kann wohl auch keiner sagen.

Die 32GB RAM und einen Scythe Mugen 5 [Rev B.] nehme ich dann noch mit und bin bei knapp 1400€.

Mit dem Prozessor hadere ich noch etwas. Ich verstehe, dass ich mit dem 3600 so schnell an keine Grenze komme, zumal ich die neuesten Spiele sowieso nicht sofort kaufe, wenn überhaupt. Andererseits habe ich aber eben auch nicht vor den PC aufzurüsten, bevor er "schlapp macht", weshalb ich mir schon vorstellen könnte, dass ich dann mit dem mehr an RAM und den Extrakernen besser fahre. Und wenn ich dann frühestens 3 oder 4 Generationen später aufrüste kann ich wohl sowieso kaum eine Komponente behalten?

Ich warte auf jeden Fall mal ab, welche Preise für die 2080 Super aufgerufen werden, aber ich schätze das Upgrade lohnt sich finanziell kaum, weshalb ich das gesparte Geld bei einer 3600 auch für den PC selbst nicht viel sinnvoller einzusetzen wüsste.

Danke schon mal für die Hinweise, bringt mich auf jeden Fall weiter :)
 

Fliqpy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
366
Nimm den 3700x. Zukunftssicherer und leicht schneller in Spielen. Wenn du Videobearbeitung machst, rentiert er sich auch. Die neuen Konsolen bekommen auch alle 8 Kerne spendiert, daher denke ich das es sicherer wäre auf den 3700X zu setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Syrion

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
6
Ich denke ich werde erst mal beim 3700X bleiben.

Ein paar Fragen noch zu etwas anderen Komponenten:
-Statt Scythe Mugen 5 Rev B soll der Scythe Mugen 5 PCGH Edition durch die 2 statt 1 Lüfter für nur 5€ mehr etwas leiser sein. Damit mache ich nichts falsch, oder?
-Der Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16 ist günstiger als der G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 und ich hab gelesen er ließe sich leicht übertakten. Außerdem ist er bei Alternate überhaupt lieferbar, der G.Skill nicht. Wäre das ein empfehlenswerter Tausch?
-Die Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 wurde im anderen Thread empfohlen, kostet nur 20€ mehr und ließt sich so, als ist deutlich schneller als die Crucial MX500 1TB, SATA. Kann ich die mit dem B450M Pro Gaming verwenden?
 

Joc

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
518
Kannst du alles so machen. Der Geschwindigkeitsvorteil der NVME Disk wird sich in Spielen nur wenig auswirken. Beim installieren oder verschieben von größeren Dateien merkst du es deutlicher.
 
Top