Gedankenspiel: Komplett passiv gekühlter PC so möglich?

f1nal

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
471
Hi zusammen,
ich habe mir folgendes überlegt:

Ziel: Ein extrem stromsparender, zugleich ausreichend leistungsstarker und komplett lautloser Eigenbau-Rechner im Kleinformat. Es soll kein klassicher HTPC werden, sondern ein kleiner Desktop-Rechner, den man sich auch auf den Tisch stellen kann.

Zweck: Office, anspruchsvollere Software, aktuelle Spiele in mittleren bis hohen Einstellungen.

Preisvorstellung: Da dem Ziel eines niedrigen Verbrauchs und hoher Leistung genüge getan werden soll, spielt der Preis eine untergeordnete Rolle. Der Rechner ist auf langfristige Nutzung ausgelegt.

Wichtigste Komponenten: beispielhalt mit einem Intel-Prozessor

Nachfolgend nur die Bauteile, die für die Leistung ausschlaggebend sein dürften. RAM, MoBo, Case, SSD/HDD kann man sich hinzudenken.

CPU: Intel Core i3-3220T (2.80GHz Dualcore) - gute Leistung, niedrigste TDP mit 35W
GPU: AMD Radeon HD 7750 - passive Ausführung, ausreichende Leistung, niedrigster Verbrauch mit 10-55W
Netzteil: Sea Sonic X-Series Fanless X-400FL 400W - passiv, hoher Wirkungsgrad

Überlegung: Könnte man ein solches Setup in einem relativ kleinen Gehäuse komplett passiv betreiben?

Analyse:

CPU: Ein groß dimensionierter CPU-Kühler mit mittlerem Finnenabstand könnte den Core i3 im ILDE problemlos und unter Last "okay" kühlen.
GPU: Die Grafikkarte wird von Haus aus nicht besonders warm.
Netzteil: dürfte mit warmer Luft gut zurecht kommen, da ziemlich hochwertige Bauteile aus einer teureren Sea Sonic-Baureihe Verwendung finden. NT dürfte vom Hersteller zudem in warmen Umgebungen getestet worden sein.

Fragen:

  • Wie ist es mit der Luftzirkulation im Gehäuse? Würde sich die warme Luft zu sehr stauen und insgesamt so zu Überhitzung führen?
  • Verträgt ein Mainboard es auf Dauer, dass es nicht von einem Gehäuselüfter es mit einer Brise versorgt wird?
  • Nimmt bei den erhöhten Temperaturen die Lebensdauer aller Komponenten so drastisch ab, dass nach wenigen Jahren mit einem Ausfall eines oder mehrerer Bauteile zu rechnen ist?
 

RedSnow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
472
also wenn du mit aktuelle spiele bf3 oder cryses3 meinst und die auf mittel spielen wilst ... muss ich sage das deine graka in null komma nix durchgeschmolzen sein wird .... es gibt auch leise grafikkarten die billig sind und nicht viel verbrauchen :)
 

Smartbomb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.900
schnall auf die Grafikkarte einfach mit Kabelbinder einen ultrasilent Lüfter mit niedrigst möglichen Umdrehungen drauf, sowie entweder auf den CPU Kühlerturm (Luftstrom zeigt hinten aus dem Gehäuse raus) oder eben einen gehäuselüfter.
Dieser kleine Luftstrom kann dafür sorgen, dass es im Sommer nicht zu heiß wird!

Ja, bei höherer Temperatur fallen Bauteile früher aus.
So lange es aber in einem ungefährlichen Bereich bleibt, nicht "drastisch", nein.
Bleibt natürlich die Frage: was für bauteile und was ist drastisch? und was wäre es dann?
Es gibt auch für manche Teile keine Langzeittests wo jetzt Bauteil X 10 Jahre lang unter 50°C, und 55°C betrieben wird.
Also genau könnte man das sowieso nicht sagen, einfach weil es hierzu nicht genügend Informationen gibt

MfG


Edit: @Redsnow: er holt sich quasi nen Notebook Prozessor und eine HD7750 (!) um den HTPC (!) auf biegen und brechen unhörbar weil passiv zu kühlen.
Der wird damit sicher anspruchsvolle Titel zocken wollen bzw sich diesen Rechner danach anschaffen :freak:
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.875
Komplett Passiv ist eig kaum Lösbar, aufgrund der Temperaturen und des quasi nciht vorhandenen Unterschieds würde ich empfehlen das du zumindest 2-3 Gehäuselüfter mit 12cm im Gehäuse plazierst... wenn die bei maximal 800RPM laufen und ggf. erst ab gewissen Temperaturen anlaufen (is ja dank BIOS Steuerung bzw. Speedfan überhaupt kein thema!) dann hast du bedeutend mehr davon ;-)
Ich wage mal zu behaupten das sogar eine HD7770 so ggf. möglich ist ;-) (die dann mit diesem RIESIGEN Arctic Kühler ausgestattet dessen name mir grad net einfallen will)
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Das o.g. System mag ja passiv zu betreiben sein, ist aber definitiv zu schwach zum Zocken.

Das NT ist überdimensioniert.
200W reichen völlig aus.
 

f1nal

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
471
@RedSnow: Nein, keine High-End-Spiele. Wieso sollte eine passive HD 7750 von Sapphire oder Asus unter Last durchbrennen?

@Smartbomb: Um die Grafikkarte hätte ich mir die geringsten Sorgen gemacht.

Man könnte ja einen einzigen Silent-Lüfter einbauen ins Gehäuse, der eben alle passiv gekühlten Bauteile mit einem Luftstrom versorgt. Dann wäre es aber eben kein "echter" Passiv-PC mehr ;-)
 

Na-Krul

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
14.907
Je nach Gehäuse wäre das passiv möglich.
Aber sinnvoll ist es sicher nicht. Ein Cpu-Kühler mit leisem Lüfter hörst du auch nicht, das gleiche gilt für Grafikkarten wie die 660Ti von Asus: einfach nicht hörbar da die Lüfter nie über 10% gehen.
Wenn ich lese "aktuelle Spiele in mittleren bis hohen Einstellungen" und "Preis eine untergeordnete Rolle" dann würde ich keinen i3 und keine 7750 nehmen, sondern einen i5 mit einer Asus 660Ti. Wird die Karte nicht stark gefordert taktet sie runter und braucht wenig Strom, auch bei Spielelast. Maximal möglichen Kühler auf den i5 (Höhe im Gehäuse) und dann ist Ruhe. Wichtig dabei: SSD rein und maximal eine 2,5" HDD, denn eine 3,5" HDD, auch eine green, ist viel lauter als man meint - allein schon durch die Vibrationen. Und beim Netzteil gilt das gleiche: ein E9 von BQ ist nicht wahrnehmbar wenn man nicht genau mit dem Ohr dran liegt, da braucht es kein passives.
Wenn es also eine verrückte Spielerei ist, dann passiv, sonst nicht.
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.875
Der Unterschied zwischen "komplett" Passiv und mit 1-x wirklich leisen/unhörbaren Lüftern ist halt nicht grad wenig ;-)
 

f1nal

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
471
Der Unterschied zwischen "komplett" Passiv und mit 1-x wirklich leisen/unhörbaren Lüftern ist halt nicht grad wenig ;-)
;-) Es geht ja ums Prinzip. Ich möchte wissen, ob es auch ohne den einen Notlüfter geht. Aber scheinbar ist dieser relativ essentiell, damit die Temperaturen nicht ganz so stark nach oben gehen.

Okay, bei "Spiele" habe ich mich blöd ausgedrückt: Der PC sollte nur ab und zu für Spiele gebraucht werden und wenn, dann kein Crysis 3, BF3 oder das aktuellste Call of Duty. Es muss auch nicht die volle Dröhnung AA sein und erst recht kein 1920x1200 aufwärts. Damit das geklärt wäre.

Danke soweit für eure Antworten.
 

RedSnow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
472
ok durchbrennen war evtl. was uebertrieben .. aber zumindestens screen flattern bis ins un endliche
 

dolby51

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
15
Komplett passiv ist schon möglich aber nicht für spiele gedacht.

Denn die Temperatur wird sich ohne Gehäuselüfter stauen, man braucht also wie oben beschrieben zumindest 1-3 Lüfter die Luft durchpusten.

Am besten bekommt man so was noch mit Wasserkühlung hin.
 

f1nal

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
471
Aber um noch mal auf die Grundidee zurück zu kommen:

Der Rechner, wie er im 1. Post steht, würde im IDLE doch kaum mehr als 20 Watt und unter normaler Auslastung (kein 100 % Stresstest) vielleicht 50-60 Watt brauchen?

Wenn das passiv möglich ist, dann wäre es ja praktisch der derzeit "schnellste", stromsparendste und leiseste Desktop-PC? ;-)

@dolby51: Eine Wasserkühlung ist ohne Lüfter auch nicht möglich. Es sei denn, man benutzt große (externe) und passiv betriebene Radiatoren. Dann wäre da noch die Pumpe...
 

Kraligor

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.989
Ich denke, komplett passiv wäre mit einer intelligenten Gehäusekonstruktion durchaus erreichbar. Wie das allerdings umzusetzen wäre, liegt außerhalb meiner Kenntnis. ;)
 

RedSnow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
472
ja dann were es vermutlich der schnellste und einer der sparsamste wenn du das hoeren willst ^^
 

Chesterfield

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.034
das wird so euphorisch du auch bist nicht gehen.

kompromiss ist entweder ein semipassiv luefter im case oder leistung weiter runter ( notebook kombos z.b) und fehlende leistung !!
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Ich denke mal das es im Leerlauf eher um die 30Watt sind.
Bei so niedirgen Lasten, arbeiten die Netzteile nicht sehr effizient, da kommen schon ein paar Watt nur durch das NT zu Stande.

K.A ob es 150 - 200 Wat 80Plus NT gibt.
 

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.002

dolby51

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
15

Majestro1337

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.031
bullshit, das geht locker! dicken cpu kühler ohne lüfter drauf und auf die graka nen peter oder dergleichen schnallen (sollte schon lieber n dickes ding sein, die kaufbaren passivkarten brauchen schon gehäuselüfter) und dann lassen sich die genannten komponenten damit passiv kühlen. öffnungen im deckel sollten dann aber vorhanden sein.

oder siehe die toms hardware tests. das geht locker auch wenn einige 1337 pr0s hier meinen deine grafikkarte schmilz dann bei cryses 3, was auch immer cryses 3 sein soll ;)
 
Top