News Google Chrome: Chromecast-Erweiterung Cast jetzt fest integriert

-THOR-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
272
Super !! Ich liebe meinen Chromecast! Benutze ihn sehr viel um Inhalte von meinem Pc/Handy an den Beamer (AV Receiver) zu streamen.
 

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.213

Hadrrr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
331
Tolle Sache! Das erklärt wohl auch wieso Chromecast die letzten Tage in Verbindung mit meinem Notebook nicht so wirklich wollte. Jetzt nach Entfernen des alten Cast Plugins funktioniert alles wieder wie es soll.

Eine Frage hätte ich aber noch. Wenn ich eine Seite für Video Streaming auf einem Android Gerät öffne, wird bei mir der Player hellgrau angezeigt und es erscheint das Cast logo unten rechts. Ich kann somit das Video direkt an die Chromecast senden ohne irgendwelche extra Apps zu benutzen. Die selbe Seite mit dem selben Video auf einem Windows Rechner geöffnet bleibt der Player wie er ist und es erscheint kein Cast Logo.

Weiß jemand woran das liegt und wie ich Videos von solchen Seiten auch unter Windows direkt streamen kann?

Hier ein Beispiel dafür, was genau ich meine: http://gidonline.club/2016/01/my-ne-mozhem-zhit-bez-kosmosa/
 
Zuletzt bearbeitet:

CroniC

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
790

Hadrrr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
331
Was das denn für ne Seite, hoffe, dass ich mir nichts eingefangen hab! ;)
Was genau ist jetzt das Problem? Der Link erläutert mir nicht, was genau gemeint sein soll
Hast du keinen Werbeblocker? Mit uBlock Origin sieht die Seite bei mir ganz vernünftig aus. Ist aber auch nur ein Beispiel, für das Verhalten das ich oben beschrieben habe. Habe es bei vielen Playern, die nicht offiziell von Chromecast unterstützt werden gesehen. Wenn ich die Seite in einem Android Gerät in Chrome öffne erscheint ein Cast Knopf. In Windows nicht. Liegt wahrscheinlich daran, dass in Android kein Flash unterstütz wird und der Player automatisch in HTML 5 geladen wird. Wenn ich aber Flash in Chrome deaktiviere, will dann der Player garnicht starten.
 

Natrax

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
83
Gute Neuigkeiten,

hab sowohl den Chromecast als auch den Firestick.
Dabei ist mir der Chromecast aber viel lieber und häufiger im Einsatz.
Der Firestick fängt bspw. bei Netflix immer zu ruckeln an, mit dem Chromecast gibt es keine Probleme.
 

9t3ndo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.980
Erklärt, wieso im Opera bei Youtube, jetzt das Cast Symbol dazu gekommen ist, in der Video-Bedienleiste. Hatte mich schon gewundert.
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
968

Whistl0r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
110
...nur was hat so etwas in einem Browser zu suchen? Ein Browser ist ein Browser. Nicht mehr. Was soll so etwas?!


  • Chrome ist jetzt noch größer
  • Updates sind dadurch noch größer. D.h. über getaktete Verbindungen müssen jetzt noch mehr Dinge übertragen werden, obwohl ich diese gar nicht nutze
  • Für jemanden der diese Funktionalität nutzt kommt eine weitere Angriffsfläche hinzu

...davon abgesehen, dass hier Macht missbraucht wird: Es gibt auch andere Software/Geräte. Muss jetzt jeder gleich seinen eigenen Browser rausbringen? Tolle Entwicklung...
 

sparvar

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.838
...nur was hat so etwas in einem Browser zu suchen? Ein Browser ist ein Browser. Nicht mehr. Was soll so etwas?!
Schön lange nicht mehr ;) bzw. was ist deine Definition davon?


Sollte nicht doll ins Gewicht fallen diese kleine Minifunktionalität.

Jein - es wird nur größer falls an den Chromecast Code etwas gendert wurde.

Für jemanden der diese Funktionalität nutzt kommt eine weitere Angriffsfläche hinzu
klar - der Browser sendet einen broadcast an einen Chrome im lokalen Netzwerk falls vorhanden. - Welcher Angriffsvektor wird da missbraucht?

davon abgesehen, dass hier Macht missbraucht wird: Es gibt auch andere Software/Geräte. Muss jetzt jeder gleich seinen eigenen Browser rausbringen? Tolle Entwicklung...
Wie bitte? was wird da missbraucht? Was soll sich ändern, wenn ein Chrome App in den Chrome Code wandert.
 

abilicious

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
84
In letzter Zeit ruckelt es bei der Videostream Wiedergabe öfters mal.
Z.B.: Gestern, wenn geklatscht wird bzw. Konfetti von der Decke fällt.

Hat jemand ne Idee bzw. Tipp?
 

Whistl0r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
110
Schön lange nicht mehr ;) bzw. was ist deine Definition davon?
Ein Browser soll mir ermöglichen beliebige Internetadressen anzusteuern und diese darzustellen. Diese Aufgabe kann bspw. durch Bookmarks, Notizfunktion, Tab-Management etc. "erleichtert" werden (wobei mir persönlich manche Dinge da auch schon zu weit gehen), aber die Ausgabe zu stream etc. zähle ich nicht zu den Aufgaben eines Browsers.

Sollte nicht doll ins Gewicht fallen diese kleine Minifunktionalität.

Jein - es wird nur größer falls an den Chromecast Code etwas gendert wurde.
Nur lädt Chrome leider nicht nur die geänderten Teile herunter. Die sind dazu übergegangen das komplette Paket immer neu zu verteilen weil sie dieses nur in das Programmverzeichnis packen und dann lediglich den Verweis auf das neue Verzeichnis abändern müssen (hat Vorteile beim Rollback).

klar - der Browser sendet einen broadcast an einen Chrome im lokalen Netzwerk falls vorhanden. - Welcher Angriffsvektor wird da missbraucht?
Lies bitte einmal nach was unter Angriffsvektor verstanden wird: Im Endeffekt jede Codezeile die nun angesprochen werden kann. Und eine Webseite kann mit der Chrome Cast Erweiterung interagieren. Ergo wird, wenn in dem Code eine Verwundbarkeit schlummern sollte, diese irgendwann dann auch von außen getriggert werden können, via Drive-By-Download.


Wie bitte? was wird da missbraucht? Was soll sich ändern, wenn ein Chrome App in den Chrome Code wandert.
Google Chrome ermöglicht es jetzt, sofern ein Chrome Cast Adapter gefunden wurde, diesen direkt anzusteuern. Hat man hingegen einen FireTV Stick oder ein freies Gerät der ähnliches ermöglicht schaut man die Röhre. Wozu wird das führen? Das Verbraucher dann lieber gleich zum Google Produkt greifen werden dessen Unterstützung bereits in ihrem Browser eingebaut ist. Das ist ein klares Ausnutzung von "Macht" (Google hat zu einer Zeit wo Microsoft den Browsermarkt dominiert hat und Firefox dabei war diese Dominanz zu brechen einen weiteren Browser geschaffen. Das war ja erst einmal toll... Wettbewerb usw. ... ohne Chrome gäbe es heute sicherlich kein Edge; Aber dadurch das sie mit dem eigenen Browser nun eigene Dienste klar bevorzugen indem sie sie direkt einbauen, missbrauchen sie ihre Marktmacht).
 

Gamefaq

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.070
Google Chrome ermöglicht es jetzt, sofern ein Chrome Cast Adapter gefunden wurde, diesen direkt anzusteuern. Hat man hingegen einen FireTV Stick oder ein freies Gerät der ähnliches ermöglicht schaut man die Röhre. Wozu wird das führen? Das Verbraucher dann lieber gleich zum Google Produkt greifen werden dessen Unterstützung bereits in ihrem Browser eingebaut ist. Das ist ein klares Ausnutzung von "Macht"
Sorry aber grade WEIL Google es SELBST einbaut ist es gut. Ich bin damals vom Firefox zu Chrome gewechselt weil Google sich selbst um die Integration von Flash gekümmert hat wodurch der Browser bei mehreren geöffneten Tabs mit Flash Stabil blieb, wohin dagegen der Firefox bis Mozilla endlich die Tabs als eigenständige Prozesse laufen lies, jedes mal alle geöffneten Tabs gekillt hat weil ist ein Tab wegen der schlechten Flash Plugin Integration abgeschmiert, so hat er den ganzen Browser zum Absturz gebracht. Dadurch waren alle Tabs weg und damals wurde bei einem Absturz der Verlauf der geöffneten Webseiten noch nicht gespeichert. Wodurch man sie nicht mal eben so wieder öffnen konnte wenn man nicht die genaue URL kannte.

Jetzt die Integration mit dem Chromecast ist in meinen Augen perfekt weil du so praktisch jeden Inhalt zum TV streamen kannst wenn du ein "Cast" kompatiblen Empfänger hast. Und sorry aber einen PROPRIETÄREN FireTV Stick dabei aufzuzählen der nur soweit offen ist wie es Amazon zulässt ist ein Witz. Wenn es Amazon wollte könnten sie die Cast Funktionalität JEDERZEIT in ihre Fire Geräte integrieren da der Code dafür offen liegt, ebenso wie alle anderen Hersteller da ist nichts geschlossenes dran!

Wer es mit einem FireStick oder FireTV nutzen will sollte eher Fragen ob jemand an einem Cast Plugin für Kodi arbeitet da jedes Gerät das ans Netzwerk angeschlossen ist damit kompatibel ist wenn es denn seine Software erlaubt.



Zum Thema Selbst:

Mir ist diese erweiterte Cast Funktionalität seit kurzen beim Smartphone bzw. Tablet aufgefallen da dort plötzlich bei Webseiten die HTML5 Videos eingebettet haben nun ein Dickes CAST Symbol das gleichzeitig auch als Sende-Button fungiert, in einer Ecke der Videos aufgetaucht ist. Wodurch man diesen per HTML5 eingebundenen Bereich sofort einem Chromecast kompatiblen Empfänger (Diverse TV Geräte, nvidis Shild TV und Chromecast selbst) senden kann. Nutze das aktuell gerne bei diversen Trailer bzw. Film & Serien Webseiten wie www.serienjunkies.de um neue Trailer direkt an meine nvidia Shield vom Tablet aus zu senden. Das Funktioniert perfekt und ohne das ein PC benötigt wird. Selbst wenn man grade per Kodi einen Film/Serienfolge/Konzertvideo schaut oder Musik hört wird dieses nur pausiert der Stream abgespielt und dann durch drücken auf Stop der FB ist man an der pausierten Stelle wo man zuvor bei Shield geschaut/gehört hatte. Das es nun generell fest in Chrome integriert ist gut da es nun aus seinem Beta-Stadium raus ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top