News Google Music soll Erwartungen nicht erfüllen

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267

CuMeC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
664
Ich find Google Music super! Vor allem die Moeglichkeit seine eigenen MP3s auch in die Cloud hochladen und runterladen zu koennen. Doof allerdings, das ich hier aus Deutschland nix kaufen kann! Also bitte schaltet das Frei, dann kann ich auch kaufen!
 

addicT*

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.371
Ich wusste bis jetzt gar nicht, dass Google einen eigenen Musikdienst hat.
 

razhthak

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
66
Wenn man in den meisten Ländern nichts kaufen kann (weil nicht freigeschalten), sollte man sich nicht wundern, wenn man nichts verkauft....
 

Sumpfmonster

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
698
Ich hab auch noch nie davon gehört, dabei dachte ich, ich bin gut informiert :)
 

xXyzXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
492
Braucht auch keiner. Warum soll ich von iTunes wechseln? google musik hat gegenüber itunes keine vorteile.
Ich find Google Music super! Vor allem die Moeglichkeit seine eigenen MP3s auch in die Cloud hochladen und runterladen zu koennen. Doof allerdings, das ich hier aus Deutschland nix kaufen kann! Also bitte schaltet das Frei, dann kann ich auch kaufen!
da ist itunes match deutlich besser, schau dir das mal an
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
Zur Streaming-Hardware:
Die ist nicht wirklich ein Ergebnis aus aktuellen Ereignissen mit Google Music sondern war mehr oder weniger bereits zur I/O 2011 geplant, "Project Tungsten".

Man hält eine CD vor einen kleinen Kasten und schon wird das Album gespielt.

Insgesamt kein wirklich realistisches Konzept, da es RFID/NFC-Tags auf jeder CD erfordern würde, es für bereits gekaufte CDs nicht funktioniert und bevor jede CD zukünftig RFID-Tags für Project Tungsten bekommt, wird eher komplett auf digitalen Vertrieb gewechselt^^
Und eine Erkennung allein über den Barcode wäre lächerlich einfach zu exploiten^^

Da ist die Lösung von iTunes Match realistischer und zukunftsträchtiger - in anderen Worten - sie funktioniert bereits ("Real Artists Ship").
Oder halt gleich ein Abo bei einem Streamingdienst wie Spotify/Simfy abschließen...

Und dass Google Music nicht gleich der Hit wird war ja klar, zum einen gibt es mit iTunes und Amazon MP3 bereits ein paar Gorillas im Markt, dann ist die Lösung zum Upload eigener Songs nicht so gut gelöst wie bei Apple (dort ist er nämlich meist nicht notwendig) und schließlich ist das ganze mal wieder auf die USA beschränkt.

Und zuletzt:
Google erzieht sich einen Kundenkreis der die sprichwörtliche Kostenlos-Mentalität auslebt.
Bei Google ist alles kostenlos, weil Google die Kosten über persönliche Daten (aka Werbung) wieder reinholt.
Bei Android müssen Apps alle kostenlos sein, die Nutzer leben lieber mit ein paar Unzulänglichkeiten in Anwendungen als Geld für eine bessere App auszugeben.

Und nun versucht mal an diese Leute Musik im MP3 Format zu verkaufen.

Selbst bei Apple beschweren sich regelmäßig Leute, dass ein Titel für nen Euro oder ein Album für 10 Euro schrecklich unmenschlich überteuert wäre...
 

fatony

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.791
ich habe google music auf mein galaxy s2 ( ja in deutschland ^^ ) und ich muss sagen, dass ich es sehr gut finde , meine hochgeladene musik überall hören zu können und bei bedarf es offline verfügbar machen zu können ( ganze alben oder nur einzelne titel ). das problem bei der ganzen sache nur : google wird die unterstützung der provider brauchen. denn in GPRS / EDGE modus läuft der stremcache nicht gut und somit wird die musik die ganze zeit unterbrochen ( wenn drosselung durch provider eintritt ). ist es auf "H" Modus ,dann läuft der stream perfekt. das 2. problem dabei : Ich habe nur musik in sehr hoher qualität auf google music, sprich, es müssen immer hohe datenmengen gecached werden....da sind 300 mb limit "durchschnitts"verträge überhaupt nicht dafür geeignet. deshalb braucht google music die unterstützung vom provider. und zwar folgende hilfe : der provider soll die datenmengen ,die durch google music verursacht werden im datenzähler ignorieren. jedoch wird das eine böse folge haben : eine n-fache höhere datentraffic belastung der datennetze.


und nicht zu vergessen :
Und zuletzt:
Google erzieht sich einen Kundenkreis der die sprichwörtliche Kostenlos-Mentalität auslebt.
Bei Google ist alles kostenlos, weil Google die Kosten über persönliche Daten (aka Werbung) wieder reinholt.
Bei Android müssen Apps alle kostenlos sein, die Nutzer leben lieber mit ein paar Unzulänglichkeiten in Anwendungen als Geld für eine bessere App auszugeben.

Und nun versucht mal an diese Leute Musik im MP3 Format zu verkaufen.
.....true story, leider !
 
Zuletzt bearbeitet:

sebulba05

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
691
Also ich habe mich da gerade mal mit meinen Googleanmeldedaten angemeldet.

Meldung:

We're sorry. Google Music is currently only available in the United States

:D

Also das ist keine Wunder wenn es nur im iTunes-Country geht.
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
vielleicht ein marketing problem?
google music sagt mir persönlich nur entfernt etwas
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
@ fatony
Dass Traffic von Google Music nicht angerechnet wird wird erst kommen wenn Google alle Provider aufkauft - also etwa nie.

Google ist ja jetzt schon in der misslichen Lage, dass immer wieder Provider fordern, dass Google für den Traffic der z.B. mit YouTube erzeugt wird zusätzlich zahlen muss und für die Zukunft androhen, YT sonst halt zu drosseln.

Grober Verstoß gegen die Netzneutralität, zeigt halt die Richtung wie wenig Freunde Google bei den Providern hat und wie unwahrscheinlich ein Modell wie von dir vorgeschlagen ist.

Da muss man halt zu einem größeren Datenpaket greifen, ich denke die Provider sind auch nicht so sehr glücklich, dass sie überhaupt Flatrates die dann gedrosselt werden anbieten, so holen sich doch die meisten einfach ein Paket mit 200MB und werden dann halt gedrosselt - aber dass man von theoretisch 0-10€ die man als Provider für die Flatrate bekommt nicht groß leben kann ist ja verständlich.
 

nukular8400

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.094

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.998
@Vivster

Das liegt vermutlich daran das der Dienst offiziell nie in Deutschland gestartet ist ;)

Ich nutze ihn allerdings schon als Cloud Sync Dienst für mein Android Handy und dort funktioniert er auch sehr gut (und vorallem die Android Musik App ist die erste wirklich brauchbare die mir untergekommen ist)

Falls jemand die Google Music Cloud testen will
http://stadt-bremerhaven.de/google-music-in-deutschland-nutzen/
 

Boeby

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
942
Gerade heute was über Google Music gekauft. Itunes gibts für Linux noch nicht, und Ignoranz unterstütze ich nicht.

Google Music:

- In Europa offiziel nicht verfügbar
- Bezahlmöglichkeiten wie auch bei Apps nur mit Kreditkarte (und vereinzelt Handy-Netz, aber wirklich sehr vereinzelt)

Ich finde vieles cool was Google macht, aber oftmals vergessen sie irgendwas:
- Google Music: Die gesamten Verträge z.b. mit der Gema
- Google TV: Scheitert wohl ebenfalls an den Rechten und nicht unbedingt an der Technik
- Chrome-Book: Scheitert zumindest bei mir an den Mobilkfunkpreisen (ich kann nicht immer und überall online sein - selbst im Jahre 2012 nicht)
 

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.517
Ist die Hoch-Zeit von Mainstream-Kaufmusik nicht einfach vorbei? Viele hören entweder Indi-Musik aus den hintersten Ecken des Internets oder lassen sich über Abo-Dienste bedudeln. Wer braucht noch ein weiteres iTunes/Amazon Musik/name some more?
 

Betagnom

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
188
Wenn Sie Flac anbieten wäre das mal was Innovatives, aber so kein Wunder.
Gibt ja genug Stores, da brauche ich nicht noch einen mit dem selben Angebot.
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.865

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Top