GPU für Passthrough unter Manjaro gesucht

Nero1

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Hallo zusammen :)

Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken Windows in eine VM auszulagern und das Hauptsystem auf Linux umzusatteln. Das Windows 10 muss dabei aber zwingend mit Passthrough angesprochen werden, da ich für Home Office Development, Gaming und ab und zu CAD für den 3D Drucker die maximale Leistung rausholen will, sonst macht es für mich keinen Sinn.

An sich brauche ich eine kleine Office Karte, die mir quasi den Host gut darstellen kann und mit etwas Hardwarebeschleunigung für Browser usw. klar kommt. Die aktuelle Vega würde ich dann in den Schlaf schicken und nur für Windows reservieren wollen, sofern ich es dann mal brauche.

Reicht für den Fall dann sowas wie eine RX 550 mehr als aus? Ist Nvidia unter Linux ggf. die bessere Wahl? An sich sollte sie aber auch nicht mit der Vega konkurrieren, sollte ich mal meine momentane Windows Installation direkt starten. Da ich Ende des Jahres ggf. aber ins grüne Lager wechseln werde ist das in beide Richtungen schwierig. Startet die zweite Office GPU in dem Fall gar nicht erst wenn der Treiber nicht installiert ist oder führt das zwangsläufig zu Problemen, einfach weil sie im System steckt? Habt ihr da schon Erfahrungen für eine gelungene Konstellation sammeln können?

Ich würde mich gern dahingehend etwas mit euch austauschen wollen, da ich selber eher am Anfang stehe und mit Multi-GPU im Rechner nicht viel Erfahrung habe. Leider benötige ich eine zweite, wenn ich die Vega durchschleifen will :heul:

Hier der Vollständigkeit halber aber erstmal der Fragebogen:

1. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
für diesen Zweck so wenig wie möglich

2. Möchtest du mit der Grafikkarte spielen?
Nein

3. Möchtest du die Grafikkarte für spezielle Programme & Anwendungen (z.b. CAD) nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nope, einfache 3D-Beschleunigung sollte drin sein, ggf. kleinere Videoschnitte oder so falls ich da mal rumspiele, aber nichts, wo ich jetzt unmittelbar viel Leistung benötige. Hauptfokus ist eher Gaming und allgemeine Hardwarebeschleunigung.

4. . Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Wird G-Sync/FreeSync unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
UWQHD, Freesync, ist für den Zweck aber wohl egal. Modell siehe Signatur

5. Nenne uns bitte deine aktuelle/bisherige Hardware:
siehe Sig., wichtigste Komponenten: 3700X, Vega64, X470-F

6. Hast du besondere Wünsche bezüglich der Grafikkarte? (Lautstärke, Anschlüsse, Farbe, Hersteller, Beleuchtung etc.)
möglichst lautlos und stromsparend

7. Wann möchtest du die Karte kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
in den nächsten Wochen, wenn es sich umsetzen lässt

Ich freu mich auf eure Beiträge :)

Grüße,
Nero
 

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.406
Ist Nvidia unter Linux ggf. die bessere Wahl?
Definitiv nicht. Auch für Virtualisierung nicht, weil NVIDIA seine Treiber in VMs blockt, wenn man nicht trickst.
Dafür hast du allerdings diesen nervigen Reset-Bug bei AMD-GPUs, weswegen du 'ne VM nicht mal eben neustarten kannst. Ich würde dazu mal das Forum durchsuchen.

Für Polaris (z. B. die RX550) habe ich keinen bei funktionierenden Resetbux-Fix gefunden, vielleicht wäre also eine andere Architektur besser.

Edit: Die RX550 soll ja gar nicht druchgerecht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

IBISXI

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.530
RX 570 sind für einen guten Kurs zu bekommen und machen unter Linux wenig Probleme.
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Werde mich dahingehend mal genauer informieren. An sich findet man im Forum von Unraid OS einen Kernel Patch dafür, ob der hier anwendbar ist weiß ich aber auch nicht genau. Da werde ich wohl mal etwas stärker in die GPU-Unterstützung eintauchen müssen. Ansonsten bleibt es wohl eher ein Test.
Aber prinzipiell eine möglichst kleine AMD GPU als Host für Manjaro ist sicher keine dumme Idee, egal welche ich dann schlussendlich durchschleife, oder? Wie macht man das dann eigentlich mit den Anschlüssen? Monitor an die Host-GPU und die Berechnung der Guest-GPU wird dann an die Host-GPU weitergereicht und an den Monitor weitergeschickt? Oder müsste man dafür dann den Input wechseln?
 

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.406

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.782
Auch für Virtualisierung nicht, weil NVIDIA seine Treiber in VMs blockt, wenn man nicht trickst.
Edit: Die RX550 soll ja gar nicht druchgerecht werden.
die NVidia Karte aber auch nicht, somit ist der Punkt auch obsolet. Fuer das Host System ist es egal dann was man nimmt, eine Passiv gekuehlte welche alle aktuellen Hardware Codecs kann waere wohl sinnvoll?
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Link zum Ursprungsforum (man beachte auch den Hinweis von limetech direkt darunter)
Link für Vega 10/12 vom Entwickler selbst, Navi Patch ist glaube auch dort verlinkt

Wie gut das alles ist keine Ahnung, klang aber relativ vielversprechend.

Aber da die Linux-GPU gar nicht durchreichen willst, ist der Polaris-Reset-Bug kein Problem. Da hatte ich nicht dran gedacht.
Der kommt wohl nur, wenn man die bestehende Einzel-GPU quasi umswitcht auf die VM und man dann nicht mehr zurück zum Host kommt bzw. beliebig oft hin und her? Werd ich mich aber nochmal einlesen müssen...will hier ja auch keinen Urschleim aufwühlen, der ggf. schon 30 mal diskutiert wurde 🙈

Kann man bestimmt was entnehmen. Ansonsten YouTube. Da findet man genügend.
Hab noch nicht reingeschaut, habe aber diesen Helper entdeckt, den ich mir definitiv nochmal anschauen möchte. Klang auf den ersten Blick jedenfalls gut. Je weniger ich per Hand machen muss desto besser, wenn dann Fehler auftreten hab ich immer noch genug zu tun :D

die NVidia Karte aber auch nicht, somit ist der Punkt auch obsolet.
Macht es einen Unterschied, wenn ich irgendwann mal statt der Vega eine RTX 3080 durchreichen will zum Beispiel? Oder ist es dann vollkommen egal, weil Office-Karte -> Manjaro, RTX -> Windows und ich dann in Windows selbst einfach den Treiber installiere und fertig?
 

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.406
die NVidia Karte aber auch nicht, somit ist der Punkt auch obsolet. Fuer das Host System ist es egal dann was man nimmt, eine Passiv gekuehlte welche alle aktuellen Hardware Codecs kann waere wohl sinnvoll?
Stimmt, wobei die AMD-Treiber unter Linux schon freundlicher sind.

Quellenangabe:
:D
Ergänzung ()

Der kommt wohl nur, wenn man die bestehende Einzel-GPU quasi umswitcht auf die VM und man dann nicht mehr zurück zum Host kommt bzw. beliebig oft hin und her?
Ich weiß nur, dass ich meine Windows-VM nicht neustarten kann, ohne den Host neuzustarten.
 

Hurri08

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
57
Um eine nicht Quadro Karte in einer VM zum laufen zu bekommen, musst du auf jeden Fall etwas tricksen. Das selbe hatte ich nämlich mit einem Proxmox Host, wo ich GTX650 durchreichen wollte. Ohne ein paar Tricksereien hab ich die Treiber nicht installieren können.
 

ZuseZ3

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.275
Einfach ne 4700G APU einbauen, dann hast du die iGPU für den Host und kannst deine GPU durchreichen, ohne das Strom/Wärme/Platzmangel zum Problem werden.
Genau das plan(t)e ich auch.


Oh, AMD verkauft seine APUs nicht mehr an Endkunden? Well, dann halt nicht -.-
 

AW4

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
115
PCI-Passthrough geht am einfachsten mit zwei unterschiedlichen GPUs. (Ob AMD, Intel, nVidia oder ein beliebiger Mix ist egal.)
Dabei ist eine nVidia-GPU als Passthrough-Karte meiner Erfahrung nach am unkompliziertesten.
Im Gegensatz zum Reset-Bug ist das genannte Blocken des nVidia-Gafiktreibers innerhalb einer VM sehr leicht zu umgehen und eigentlich kaum der Rede wert.
Host-GPU ist egal. Ich habe jedoch persönlich bessere Erfahrungen mit AMD-Karten bzw. Intel-GPUs gemacht.

Bensonders als Anfänder empfehle ich dir ein Setup mit zwei unterschiedlichen GPUs, da es einige Abende/Wochen (je Zeitkontingent und Vorkenntnissen mit Linux) mehr verschlingen kann, PCI-Passthrough mit einer einzelnen GPU stabil zum laufen zu bekommen.
Mal ganz davon abgesehen, dass sich nicht jedes Hardware- und Linux-Setup dafür eignet.

Neben der Grafikkarte solltest du allerdings auch noch nach dem IOMMU-Grouping deines Mainboards recherchieren.
Das kann dir im Falle des Falles nämlich gehörigen Aufwand aufhalsen.

Der kommt wohl nur, wenn man die bestehende Einzel-GPU quasi umswitcht auf die VM und man dann nicht mehr zurück zum Host kommt bzw. beliebig oft hin und her? Werd ich mich aber nochmal einlesen müssen...will hier ja auch keinen Urschleim aufwühlen, der ggf. schon 30 mal diskutiert wurde 🙈
Der kommt immer, wenn die VM, zu der die Karte durchgereicht wurde, abstürtzt oder heruntergefahren bzw. angehalten wird. Die Karte wird dabei nicht oder nicht vollständig zurückgesetzt, sodass das Host-OS und jedes beliebige Gast-OS die Karte nicht zur Verwendung initialisieren kann, bis du nicht mit dem Host einmal eine Runde übers Host-BIOS gedreht hast.

Macht es einen Unterschied, wenn ich irgendwann mal statt der Vega eine RTX 3080 durchreichen will zum Beispiel? Oder ist es dann vollkommen egal, weil Office-Karte -> Manjaro, RTX -> Windows und ich dann in Windows selbst einfach den Treiber installiere und fertig?
Im Grunde macht es keinen Unterschied zu einer normalen Windows-Installation, außer dass du die Hardware vorher in Linux entsprechend konfigurieren musst, sodass sie der VM übergeben werden kann.
Wenn du davon redest, die Karten in deinem Setup zu switchen, könnte es etwas aufwändiger werden, da ein Wechsel von nVidia zu AMD, oder anders herum, im Host-Linux etwas holprig werden und besonders bei geringen Linux-Kenntnissen schnell in einer Neuinstallation enden kann.

Worauf du dich auch einstellen solltest, sind breaking Setups.
Am Ende ist PCI-Passthrough immer noch viel Bastelarbeit, auch mit einem stabilen Setup.
Meine Empfehlung ist deshalb, regelmäßig oder vor jedem signifikanten Update, Backups deiner Installation zu machen, dann kannst du im Falle des Falles das Backup einspielen und erst dann wenn du mal Zeit oder/und Lust hast, die Fehlerursache nach dem Update suchen und fixen.

Wie macht man das dann eigentlich mit den Anschlüssen? Monitor an die Host-GPU und die Berechnung der Guest-GPU wird dann an die Host-GPU weitergereicht und an den Monitor weitergeschickt? Oder müsste man dafür dann den Input wechseln?
Du musst den Input wechseln.
Es gibt da zwar ein Projekt Namens Looking Glass aber auch da eignet sich nicht jedes Setup.

Und um dich zusätzlich darauf vorzuberiten:
So eine VM ist wie ein seperater Computer. Der nutz zwar die Hardware deines Hosts, aber läuft standardmäßig komplett parallel.
Was ich damit sagen will ist: Der braucht ohne zutun ein eigenes Keyboad, eine eigene Maus, eigene USB-Ports, eigene Festplatten, eine eigene Soundaugabe, im Falle von PCI-Passthrough einen eigenen Monitor (oder halt einen eigenen Input eines Monitors), etc...
Wenn du nicht aktiv dafür Sorge trägst, dass Ressourcen des Hostsystems oder des Gastsystems geteilt werden, ist das wie ein zweiter Computer unter/auf deinem Tisch!
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Was ich damit sagen will ist: Der braucht ohne zutun ein eigenes Keyboad, eine eigene Maus, eigene USB-Ports, eigene Festplatten, eine eigene Soundaugabe, im Falle von PCI-Passthrough einen eigenen Monitor (oder halt einen eigenen Input eines Monitors), etc...
Ich kenn es von normalen VMs eher so, dass das meiste durchgereicht wird, für Festplatten, USB Sticks usw. muss man halt ggf. zusätzliche Durchreichungen definieren. Aber grade was Input betrifft war das immer relativ entspannt. Ist das da echt so umfangreich? Oder kommt das durch die ganzen Passthrough-Geschichten noch mit on-top? Hab ehrlich gesagt erwartet, dass von den Basics her schon ne Menge automatisch passiert und ich mir dann nur um ein paar einzelne Sachen Gedanken machen muss, falls ich sie mal brauche 🙈 Aber ich merke schon, ich hab noch ein ganzes Stück Rechercheaufwand vor mir, eh ich da ernsthaft rangehen kann.

Backups werden aber definitiv gemacht, habe ich bei meiner jetzigen Manjaro Installation auch immer gemacht. Time Machine oder wie das hieß lief regelmäßig nebenbei und hat fleißig gesichert. Wäre in so einem Fall natürlich noch mehr unverzichtbar als eh schon.

Die ganze Sache ist für mich spannend, weil ich eigentlich lieber ein Linux unter der Haube hätte, als Dual Boot ist mir das aber zu umständlich dauernd den Rechner neuzustarten wenn ich mal mein Windows brauche. Da ist ein "ich starte mal kurz die VM" wesentlich entspannter. Allerdings muss das dann auch laufen... :D Schauen wir mal. Ich belese mich auf jeden Fall mal noch etwas weitergehend dazu.

Ich danke euch auf jeden Fall schon mal sehr für den regen Input, hat mir bereits sehr weitergeholfen!
 

AW4

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
115
Aber ich merke schon, ich hab noch ein ganzes Stück Rechercheaufwand vor mir, eh ich da ernsthaft rangehen kann.
Ich empfehle hierfür auch noch gerne das Subreddit VFIO.
Umfangreiche Ressourcen und eine gute Disskussionsplattform, wenn mal Probleme anstehen, die man selbst nicht gelöst bekommt.

Die ganze Sache ist für mich spannend, weil ich eigentlich lieber ein Linux unter der Haube hätte, als Dual Boot ist mir das aber zu umständlich dauernd den Rechner neuzustarten wenn ich mal mein Windows brauche. Da ist ein "ich starte mal kurz die VM" wesentlich entspannter.
Das war auch mein Beweggrund.
Irgendwann habe ich aber komplett auf Linux umgestellt und starte jetzt nur noch eine simple VM ohne Passthrough, wenn ich mal privat c# programmieren will, oder andere Programme nutzen muss/will, die mit WINE nicht funktionieren.
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Hi zusammen,

habe heute meine gebrauchte RX570 erhalten, habe allerdings das Problem, dass
  1. Kernel 5.7.9-1 nicht läuft, 5.6.19-2 jedoch schon
  2. Ich beim Boot (vermutlich noch aus der falschen Kernelnutzung) folgendes im Log stehen habe:

Bash:
sudo dmesg | grep -i amdgpu
[    6.552329] [drm] amdgpu kernel modesetting enabled.
[    6.552494] fb0: switching to amdgpudrmfb from EFI VGA
[    6.552525] amdgpu 0000:0b:00.0: vgaarb: deactivate vga console
[    6.552547] amdgpu 0000:0b:00.0: enabling device (0006 -> 0007)
[    6.554368] amdgpu 0000:0b:00.0: VRAM: 8176M 0x000000F400000000 - 0x000000F5FEFFFFFF (8176M used)
[    6.554369] amdgpu 0000:0b:00.0: GART: 512M 0x0000000000000000 - 0x000000001FFFFFFF
[    6.554370] amdgpu 0000:0b:00.0: AGP: 267419648M 0x000000F800000000 - 0x0000FFFFFFFFFFFF
[    6.554438] [drm] amdgpu: 8176M of VRAM memory ready
[    6.554440] [drm] amdgpu: 8176M of GTT memory ready.
[    6.560107] amdgpu: [powerplay] hwmgr_sw_init smu backed is vega10_smu
[    6.930429] snd_hda_intel 0000:0b:00.1: bound 0000:0b:00.0 (ops amdgpu_dm_audio_component_bind_ops [amdgpu])
[    7.088915] fbcon: amdgpudrmfb (fb0) is primary device
[    7.088917] amdgpu 0000:0b:00.0: fb0: amdgpudrmfb frame buffer device
[    7.108225] amdgpu 0000:0b:00.0: ring gfx uses VM inv eng 0 on hub 0
[    7.108227] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.0.0 uses VM inv eng 1 on hub 0
[    7.108228] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.1.0 uses VM inv eng 4 on hub 0
[    7.108229] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.2.0 uses VM inv eng 5 on hub 0
[    7.108229] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.3.0 uses VM inv eng 6 on hub 0
[    7.108230] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.0.1 uses VM inv eng 7 on hub 0
[    7.108231] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.1.1 uses VM inv eng 8 on hub 0
[    7.108235] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.2.1 uses VM inv eng 9 on hub 0
[    7.108236] amdgpu 0000:0b:00.0: ring comp_1.3.1 uses VM inv eng 10 on hub 0
[    7.108237] amdgpu 0000:0b:00.0: ring kiq_2.1.0 uses VM inv eng 11 on hub 0
[    7.108238] amdgpu 0000:0b:00.0: ring sdma0 uses VM inv eng 0 on hub 1
[    7.108239] amdgpu 0000:0b:00.0: ring page0 uses VM inv eng 1 on hub 1
[    7.108241] amdgpu 0000:0b:00.0: ring sdma1 uses VM inv eng 4 on hub 1
[    7.108241] amdgpu 0000:0b:00.0: ring page1 uses VM inv eng 5 on hub 1
[    7.108242] amdgpu 0000:0b:00.0: ring uvd_0 uses VM inv eng 6 on hub 1
[    7.108243] amdgpu 0000:0b:00.0: ring uvd_enc_0.0 uses VM inv eng 7 on hub 1
[    7.108244] amdgpu 0000:0b:00.0: ring uvd_enc_0.1 uses VM inv eng 8 on hub 1
[    7.108245] amdgpu 0000:0b:00.0: ring vce0 uses VM inv eng 9 on hub 1
[    7.108246] amdgpu 0000:0b:00.0: ring vce1 uses VM inv eng 10 on hub 1
[    7.108247] amdgpu 0000:0b:00.0: ring vce2 uses VM inv eng 11 on hub 1
[    7.109080] [drm] Initialized amdgpu 3.36.0 20150101 for 0000:0b:00.0 on minor 0
[    7.109109] amdgpu 0000:0c:00.0: enabling device (0006 -> 0007)
[    7.109526] amdgpu 0000:0c:00.0: VRAM: 2608861184M 0x000000F400000000 - 0x0009B8F4FFFFFFFF (2608861184M used)
[    7.109527] amdgpu 0000:0c:00.0: GART: 256M 0x0000000000000000 - 0x000000000FFFFFFF
[    7.109546] [drm] amdgpu: 2608861184M of VRAM memory ready
[    7.109547] [drm] amdgpu: 24072M of GTT memory ready.
[    7.114977] amdgpu: [powerplay] hwmgr_sw_init smu backed is polaris10_smu
[    9.600978] amdgpu: [powerplay]
[   12.047948] amdgpu: [powerplay] SMU load firmware failed
[   12.047949] amdgpu: [powerplay] fw load failed
[   12.047951] amdgpu 0000:0c:00.0: amdgpu_device_ip_init failed
[   12.047952] amdgpu 0000:0c:00.0: Fatal error during GPU init
[   12.047953] [drm] amdgpu: finishing device.
[   12.141058] [drm] amdgpu: ttm finalized
[   12.141235] amdgpu: probe of 0000:0c:00.0 failed with error -22
[   12.256595] amdgpu 0000:0b:00.0: vgaarb: changed VGA decodes: olddecodes=io+mem,decodes=none:owns=none

Er scheint die RX570 wohl nicht richtig initialisieren zu können. Komisch erscheint mir auch, dass der Treiber in folgender Ausgabe auf N/A steht.

Bash:
inxi -Fxxxa --no-host
System:    Kernel: 5.6.19-2-MANJARO x86_64 bits: 64 compiler: gcc v: 10.1.0
           parameters: BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-5.6-x86_64 root=UUID=23b28e60-50e8-4dfa-b698-2f6aca579a29 rw quiet apparmor=1
           security=apparmor udev.log_priority=3 amd_iommu=on
           Desktop: KDE Plasma 5.19.3 tk: Qt 5.15.0 wm: kwin_x11 dm: SDDM Distro: Manjaro Linux
Machine:   Type: Desktop Mobo: ASUSTeK model: ROG STRIX X470-F GAMING v: Rev X.0x serial: <root required>
           UEFI: American Megatrends v: 5406 date: 11/13/2019
CPU:       Topology: 8-Core model: AMD Ryzen 7 3700X bits: 64 type: MT MCP arch: Zen family: 17 (23) model-id: 71 (113)
           stepping: N/A microcode: 8701013 L2 cache: 4096 KiB
           flags: avx avx2 lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 sse4a ssse3 svm bogomips: 115025
           Speed: 2198 MHz min/max: 2200/3600 MHz boost: enabled Core speeds (MHz): 1: 2197 2: 2191 3: 2195 4: 2195 5: 2193
           6: 2195 7: 2189 8: 2189 9: 2195 10: 2195 11: 2195 12: 2196 13: 2197 14: 2195 15: 2196 16: 2195
           Vulnerabilities: Type: itlb_multihit status: Not affected
           Type: l1tf status: Not affected
           Type: mds status: Not affected
           Type: meltdown status: Not affected
           Type: spec_store_bypass mitigation: Speculative Store Bypass disabled via prctl and seccomp
           Type: spectre_v1 mitigation: usercopy/swapgs barriers and __user pointer sanitization
           Type: spectre_v2 mitigation: Full AMD retpoline, IBPB: conditional, STIBP: conditional, RSB filling
           Type: srbds status: Not affected
           Type: tsx_async_abort status: Not affected
Graphics:  Device-1: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Vega 10 XL/XT [Radeon RX Vega 56/64] vendor: Sapphire Limited
           driver: amdgpu v: kernel bus ID: 0b:00.0 chip ID: 1002:687f
           Device-2: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Ellesmere [Radeon RX 470/480/570/570X/580/580X/590]
           vendor: Sapphire Limited driver: N/A bus ID: 0c:00.0 chip ID: 1002:67df
           Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: amdgpu FAILED: ati unloaded: modesetting alternate: fbdev,vesa
           compositor: kwin_x11 tty: N/A
           OpenGL: renderer: Radeon RX Vega (VEGA10 DRM 3.36.0 5.6.19-2-MANJARO LLVM 10.0.0) v: 4.6 Mesa 20.1.3
           direct render: Yes
Audio:     Device-1: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Vega 10 HDMI Audio [Radeon Vega 56/64] driver: snd_hda_intel v: kernel
           bus ID: 0b:00.1 chip ID: 1002:aaf8
           Device-2: AMD Ellesmere HDMI Audio [Radeon RX 470/480 / 570/580/590] vendor: Sapphire Limited driver: snd_hda_intel
           v: kernel bus ID: 0c:00.1 chip ID: 1002:aaf0
           Device-3: Advanced Micro Devices [AMD] Starship/Matisse HD Audio vendor: ASUSTeK driver: snd_hda_intel v: kernel
           bus ID: 0e:00.4 chip ID: 1022:1487
           Device-4: C-Media Audio Adapter (Unitek Y-247A) type: USB driver: hid-generic,snd-usb-audio,usbhid bus ID: 1-5:3
           chip ID: 0d8c:0014
           Sound Server: ALSA v: k5.6.19-2-MANJARO
Network:   Device-1: Intel I211 Gigabit Network vendor: ASUSTeK driver: igb v: 5.6.0-k port: e000 bus ID: 07:00.0
           chip ID: 8086:1539
           IF: enp7s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: 4c:ed:fb:66:81:8c
Drives:    Local Storage: total: 6.14 TiB used: 132.99 GiB (2.1%)
           ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Samsung model: SSD 970 EVO 500GB size: 465.76 GiB block size: physical: 512 B
           logical: 512 B speed: 31.6 Gb/s lanes: 4 serial: S466NB0K430941V rev: 1B2QEXE7 scheme: GPT
           ID-2: /dev/sda vendor: Seagate model: ST2000VN004-2E4164 size: 1.82 TiB block size: physical: 4096 B logical: 512 B
           speed: 6.0 Gb/s rotation: 5900 rpm serial: Z524G8CK rev: SC60 scheme: MBR
           ID-3: /dev/sdb vendor: Seagate model: ST2000DM001-1CH164 size: 1.82 TiB block size: physical: 4096 B logical: 512 B
           speed: 6.0 Gb/s rotation: 7200 rpm serial: Z1E7J8ES rev: CC27 scheme: MBR
           ID-4: /dev/sdc vendor: Samsung model: SSD 840 EVO 250GB size: 232.89 GiB block size: physical: 512 B logical: 512 B
           speed: 6.0 Gb/s serial: S1DBNSBD915869F rev: DB6Q scheme: GPT
           ID-5: /dev/sdd vendor: Crucial model: CT2000MX500SSD1 size: 1.82 TiB block size: physical: 512 B logical: 512 B
           speed: 6.0 Gb/s serial: 1950E22E2F53 rev: 023 scheme: GPT
Partition: ID-1: / raw size: 105.43 GiB size: 103.27 GiB (97.96%) used: 13.53 GiB (13.1%) fs: ext4 dev: /dev/sdc3
           ID-2: /home raw size: 126.95 GiB size: 124.46 GiB (98.04%) used: 30.82 GiB (24.8%) fs: ext4 dev: /dev/sdc2
Sensors:   System Temperatures: cpu: 54.8 C mobo: N/A gpu: amdgpu temp: 53 C
           Fan Speeds (RPM): N/A gpu: amdgpu fan: 1216
Info:      Processes: 384 Uptime: 26m Memory: 31.34 GiB used: 3.98 GiB (12.7%) Init: systemd v: 245 Compilers: gcc: 10.1.0
           Shell: bash v: 5.0.18 running in: yakuake inxi: 3.0.37

Ist das normal? Bzw. läuft da irgendwas verkehrt/muss ich Manjaro noch verklickern, dass der die zweite GPU mitladen soll? Hat der fehlerhafte Kernel-Boot mit 5.7.9-1 vlt mit dem Grub-Parameter amd_iommu=on zu tun?
 

AW4

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
115
Hast du sonst noch etwas geändert?
Mein Tipp:
Leg dir ein einfaches Textdokument an und dokumentiere da jedes Kommando, das du ausführst und für jede Änderung den Dateinamen mit Pfad und dem Inhalt der vorher drin stand und dem Inhalt den du nach der Änderung drin hast.
So weißt du immer genau, was du genau gemacht hast, kannst alles wieder rückgängig machen und solltest du mal neu aufsetzen müssen oder ein anderes System konfigurieren wollen, weißt du noch genau, was du tun musst!


Änder mal einen Parameter nach dem andern:
Entferne amd_iommu=on aus den Grup-Parametern, bau die zweite Karte wieder aus und schau ob der neueste Kernel so bootet.
Wenn ja, bau den Grup-Parameter amd_iommu=on iommu=pt ein und versuch zu booten. (Und stell sicher, dass IOMMU im BIOS tatsächlich aktiviert ist. Die Bezeichnung dieser Einstellung variiert von Mainboard-Vendor zu Mainboard-Vendor recht stark...Sollte aber im Handbuch oder über intensive Suche im BIOS selbst zu finden sein.)

Wenn das alles passt, wechsel die Karte mit der anderen aus und probier, ob die alleine booten kann.
Wenn nicht, wär das der nächste Anhaltspunkt.

Wenn schon, wechsel sicherheitshalber wieder die Karten und boote einmal.
Wieder runter fahren, die zweite in einen sekundären PCI-Slot einbauen und booten.
Kommt dann wieder der selbe Fehler weißt du zumindest, dass es wahrscheinlich nicht an der RX570-Karte selber liegt, da sie ja alleine ohne Probleme booten konnte.
Mir käme da dann nur noch in den Sinn, die Karte einfach so mal mit vfio-pci einzufangen und zu schauen was damit passiert.

Der Error Code -22 (EINVAL) bedeutet "Invalid Argument", kurzes googeln sagt, dass der Treiber irgendein Problem hat.
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Naja ich hab diverse Sachen gemacht vor dem Einbau, nach dem Einbau definitiv nicht. Problem ist aber auch, dass Windows damit nichts anfangen kann. Geräte Manager erkennt sie, Task Manager gar nicht. Sie einzeln einzubauen und die Vega64 mal rauszunehmen bringt nen Boot Failure der GPU und bleibt mit weißer Debug LED (= VGA) hängen. Iwie hab ich die Befürchtung das Bios Update (aktuell: 5406) für 3000er Ryzens hat entweder die Unterstützung für die alten 500er gekillt oder die is defekt. Eh ich jetzt ein Bios Update mache oder groß resette würd ich aber schon iwie gern Feedback...ach man. Könnt ja auch mal alles einfach gehen :rolleyes::freak:
 

AW4

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
115
Hast du nen anderen Rechner, mit dem du die Karte testen kannst?
Vielleicht bei Eltern/Freunden?
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Theoretisch ja. Werd ich ggf mal noch in Angriff nehmen.

Windows ist mittlerweile bei Code 43 angelangt, nachdem ich mal ein älteres Bios über die Karte gebügelt habe. Ich schau mal weiter und melde mich, werd sicher noch etwas brauchen für Fehlersuche und Tests :D zur Not sind die 80€ halt in den Sand gesetzt. Hab schon schlimmere Verluste gehabt 😅
 

Nero1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.809
Mal angenommen, beide Karten müssten das selbe Bild liefern. Ich habe meines Erachtens das richtige Bios geflasht. Ist das hier ein VRAM Defekt? Oder evtl nur das Bios? Obwohl ich dann nicht wüsste welches ich sonst nehmen sollte. Über die Vega Mit DisplayPort kommt das Bild absolut in Ordnung, bei der 570 geh ich mit HDMI raus.
14FAC8AD-3050-484B-A8EB-78A1A1B33034.jpeg
 
Top