Grafikkarte schon wieder defekt?

urmelchen18

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
24
Hiho miteinander!

Nach ca. 3 Monaten ohne Probleme ist meine umgetauschte Grafikkarte scheinbar wieder schwindlig... :(

Alles fing damit an, dass meine 10 Monate alte Gigabyte Geforce 6800 GT auf AGP extreme Grafikfehler bekam. 2 Monate vor meinen Problemen wurde selbige Karte mit der fetten goldenfarbigen Heatpipe aus dem Sortiment einiger Onlineshops genommen. Die Grafikfehler äußerten sich in Form von wild blinkenden Polygonen rund ums Fadenkreuz in Egoshootern und mit blinkenden Einheiten/Gebäuden in Strategiespielen. Ausserdem laufend Farb-/Texturfehler und blinkende Kästchen, in Form eines Schachbretts, ca. 4*4 Pixel groß.

Jetzt, halt nach 3 Monaten des Austauschs zu einer Sparkle A50(glaube ich, auf jeden Fall auch Geforce 6800 GT), tauchen selbige Probleme wieder auf...


Mittlerweile glaube ich, dass das nicht mehr die Grafikkarte sein kann.

Auf jeden Fall nervt das sehr, da ich jetzt neuerdings Neocron 2 zocke, und NUR in dem Spiel passiert folgendes: Nach ca. 5 Minuten zocken kommen die lustigen Polygone und flackern rum, die blinkenden Schachbrettmuster-Kästchen sind diesmal farbig anstatt schwarz, wie bei der Gigabyte, und nach einer Weile hängt sich der Rechner auf, in der Form, dass Bild und Ton steht, also Ton-Endlosschleife. Num-Lock reagiert auch nicht mehr, genau so wie Caps-Lock, etc. Also ein klassischer Freeze... :/

Wenn der Rechner warm ist, also länger als 1 Stunde lief, passiert das mit dem Absturz auch schneller, jedoch hauptsächlich eher nur in Aussenlandschaften(->viel Last).


Nun zu meinem Rechner:
Mainboard: MSI K8T Neo-FIS2R
CPU: AMD Athlon64 3200+ NewCastle
RAM: Corsair CMX512-3200XL (512 MB DDR400 2-2-2-5)
Graka: Sparkle irgendwas(6800 GT AGP)
Gehäuse: Casetek CK-1018 in silber


Erweiterte Angaben:
- Grafikkarte wurde auf optimale Performance runtergestellt, damit durch super-Hightech-Filtering und so Krams keine zusätzliche Lasten auftreten.
Desweiteren wurde die Temperatur vor und während des Spiels kontrolliert, sofern es nicht abgestürzt ist*oleee*:lol: :
50°C Core Idle / 35 °C Umgebung
68°C Core Volllast / 40°C Umgebung

- In meinem Gehäuse sind 7 Lüfter verbaubar, ich habe insgesamt schon 6 Lüfter verbaut, und das Ding macht jetz n Krach wie n Staubsauger -> Kopfhörerpflicht. Aus jedem rauspustenden Lüfter kommt kalte Luft. Fenster ist sowieso offen, habe im Raum gemütliche 17°C... *bibber*
Lüfter sind allesamt sauber, incl. Staubfilter, Graka, CPU, Netzteil.

- Zusätzlich als andere Hardware habe ich eine 2. Soundkarte und eine TV-Karte verbaut, da ein Freund meint, dass da ein IRQ-Konflikt vorliegt, allerdings sagt Windows da was anderes... (kein Konflikt, obwohl 16 für Grafikkarte und Netzwerkadapter vergeben sind -> shared IRQ oder sowas?)


Meine Vermutung ist schlichtweg die, dass die alte Grafikkarte mit der fetten Heatpipe zu schwer war und der Sockel ein wenig "verbogen" wurde, bedingt durch einige Netzwerkpartys, zu denen der Rechner vorsichtig, aber dennoch, transportiert wurde, und dabei der Sockel Schaden genommen hat, obwohl ich diese Arretierhilfe mit den auf-die-Karte-draufschiebbaren Stützleisten genutzt habe, damit nicht all zu viel passieren kann...

Weit hergeholt mag es klingen, aber ich vermute, dass sich da n paar Pins zu nahe kommen, und je intensiver die Last wird, desto höher die Spannung, die dadurch geht und dann halt "Leckströme" oder sowas auftreten und die die Grafikkarte abschiessen... Is aber wie gesagt nur ne Vermutung, da der Fehler bei der 1. Grafikkarte nach 10 Monaten auftrat und jetzt nach 3 Monaten mit einer fabrikneuen schon wieder... *verzweifel*


Ich hoffe sehr, dass mir ein erfahrener Spezi von euch weiterhelfen kann... Hab leider kein Geld, mir einfach eine neue Grafikkarte zu kaufen und auch nicht die Nerven, mit dem ein wenig anspruchsvollen Serviceteam des Händlers wieder 6-wöchige Unterhaltungen und Verhandlungen zu führen... :(


Vielen vielen Dank schonmal an diejenigen, die sich an dieses Problem ranwagen!
urmelchen18
 

L.ED

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
304
hmm...

Spontan täte ich dir Raten (Ursachen Findung), Installier dir den RivaTuner und Takte das Ding mal um jeweils 50 bis 100MHz runter. Und Schau dann ob es die Probleme noch gibt? Das von dir geschilderte, deutet nämlich auf Überhitzung der GPU hin oder des Grafikspeichers.

Und wenn es nur an dem dann ist?, dann ein Silencer 5 (rev 3.) gekauft und Problem gelöst.
 
D

Damocles' Sword

Gast
Moin !

Falls du jemand kennst der auch nen PC hat : Teste mal deine Karte in dessen Rechner (unter Last). Falls nicht :

Klemm' mal alle unnötigen Geräte ab,d.h. deine TV-Karte,beide Soundkarten,evtl. 2. HDD sowie alle Gehäuselüfter. Danach teste nochmals. Das könnte nämlich auch mit dem NT zusammenhängen.Ich hatte mal dasselbe Problem - dachte auch meine GraKa (damals Radeon 9700) sei defekt.Hab mir ne neue (9600XT) geholt und siehe da: Das gleiche Problem.Hat summa summarum 6 Wochen gebraucht das Prob zu lösen,da ich nichts dazu im Net gefunden hab.

Ebenfalls solltest du mal (z.B. mit MotherBoardMonitor 5) deine Spannungswerte prüfen.Die Werte im BIOS haben keine Aussagekraft,weil im Windowsbetrieb wesentlich mehr Saft verbraucht wird,da kann das NT schon mal in die Knie gehen.
 

cheft

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
290
Servus,

ich würde der Grafikkarte einen IRQ für sich alleine gewähren. Zwar sind fast alle Grakas mittlerweile shared IRQ fähig, aber die restliche Hardware nicht unbedingt. Das Problem hatte ich schon mal.
Ansonsten muss ich L.ED rechtgeben. Hört sich wirklich nach einem Hitzeproblem an.
 

kennyalive

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
9.049
Zitat von L.ED:
und Takte das Ding mal um jeweils 50 bis 100MHz runter.
Und wenn es nur an dem dann ist?, dann ein Silencer 5 (rev 3.) gekauft und Problem gelöst.
dann würde ich die karte lieber umtauschen, als nen silencer zu verbauen!
weil die karte hat ja nen defekt und wenn man dann noch bei ner defekten graka die garantie in den wind bläst ... ich sag mal nix :freak:
 

urmelchen18

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
24
Sooo... Da ich heut eher frei hatte, kann ich kurz die Ergebnisse von heute Nacht noch posten...

Grafikkarte ist im Takt von 350 MHz Chip auf 250 Mhz Chip in 50 Mhz-Schritten und beim RAM von 900 auf 800 MHz ebenso runtergetaktet worden... Ergebnis war, dass im normalen Zustand, also beim "Rumstehen" im Spiel, wo sonst viele Grafikfehler waren, aber kein Absturz kam, die blinkenden Kästchen um ca. 3/4 abgenommen haben...

Daher vermute ich mal, dass es daran liegt, dass der RAM ungekühlt ist...

Vor ca. 2-3 Tagen hat mein Kumpel mir mal den Link vom Highend-VGA-Kühler-Test hier auf Computerbase gegeben... Laut deren Test "kühlt" ein NV Silencer und Zalman VF-700(mein Favorit wegen den RAM-Kühlern) bei 12V Lüfterspannung unter Volllast die GPU auf ca. 60-65°C... Mein derzeitiger "Boxed-Kühler", der aus dem Referenzdesign stammt, genau 68°C... Also 3°C sind in meinen Augen nicht viel, aber der Speicherkühler ist viel reizvoller, da ich halt durch die 6 Lüfter n fetten Luftstrom hab...

Was mir noch aufgefallen ist... Ich glaube, ich kaufe immer in der Kühlungslösung unterdimensionierte Karten... Wer möchte, kann sich ja mal auf Sparkle meine Karte anschauen, habe den Karton vorhin vom Dachboden geholt...

Auf sparkle.com.tw unter AGP Cards / Geforce 6800 und dann Geforce 6800 GT auswählen... Oder direkt "SP-AG40GPT/256MB" suchen, das ist die genaue Bezeichnung laut Sparkle's Modellnummer-Etikett...

Auf jeden Fall ist bei deren 6800 GT ein ganz anderer Kühler mit 2 Lüftern verbaut, ich hab jedoch nur die "Referenzversion", d.h. dieser kleine 60er(?) Lüfter mit dem lang-gezogenen D und dem nVidia-Sticker drauf, also nicht mal ein in Richtung "Sparkle" designter Sticker... Das find ich schon traurig, das Firmen einfach die Referenzkarte so rausschicken... Die AOpen haben da ja richtig geniale Kunstwerke drauf, aber egal...

Falls interessant: Die Karte zeigt ein Manufacture Date oder sowas an, ich nenns mal einfach so, weil ich nich weiß, wie Everest das genau genannt hatte: 08/11/04

Wenn es das zu bedeuten hat, war die Karte wohl eine der ersten der 6800 GT-Serie von Sparkle... Naja, wie auch immer... Wenn ich nächste Woche mein Geld bekomme, werd ich mir wohl n Zalman VF-700 aus Vollkupfer kaufen, damit muss es dann hoffentlich klappen...


PS: Netzteil habe ich kontrolliert, in dem Sinne, dass ich mit MBM5 ein Log aufgezeichnet habe... Hier mal ein Wert aus dem Idle-Bereich:

+---------------+---------------+----------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+
| | | | Case | CPU | Sensor 3 | Core 0 | Core 1 | +3.3 | +5.00 | +12.00 | -12.00 | -5.00 | Fan 1 | Fan 2 | Fan 3 |
+---------------+---------------+----------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+------------+
| 08.02.2006 | 15:08:21 | 2198 MHz | 34° C | 38° C | 0° C | 1,49 V | 0,06 V | 3,04 V | 4,95 V | 11,80 V | -12,44 V | -5,24 V | 3443 RPM | 1480 RPM | 0 RPM |


Der 3V-Wert ist kurz vorm Absturz(Logfile wurde grade überschrieben ~~) bei ca. 2,98 bis 3,00V - 12V bei 11,73V - -12V bei 12,44V - -5V bei -5,44V - alles andere bleibt relativ stabil bei den eigentlichen Werten...

Das Netzteil habe ich mir vorhin näher angeschaut, da ich keine Marke feststellen kann und selbiges auch schon gute 3,5 Jahre auf dem Buckel hat... Ist ein goldenfarbiges 420W-Netzteil, P4-ready und hat 160W combined power... Ansonsten kann ich leider nichts feststellen... Ausser, dass es auch im laufenden Betrieb und vor dem Absturz, während des Freezes und im Idle nicht wärmer als handwarm wird... Selbst die rausgepustete Luft würde ich nicht wärmer als 45°C schätzen... Also ich denke nicht, dass das Netzteil das hauptsächliche Problem ist...

Was mich ausserdem wundert... Warum passiert in Windows nichts? Normal müsste ich doch bei diversen Programmen, die viel Rechenlast erfordern, sofort Grafikfehler bekommen... Wenn ich jedoch aus Spaß mit einem Grafikprogramm einen Filter anwende, der viel Rechenlast verbraucht, passiert nichts... Auch 3D-Model-Betrachtung mit OpenGL/DirectX-Engine im Fenstermodus verursacht keine Bildfehler... Es passiert scheinbar nur im Vollbildmodus... ?

Allerdings steht der Test noch offen, was passiert, wenn ich Neocron im Fenstermodus starte... Im Moment weiß ich auch nicht, ob nicht Neocron selber das Problem ist, da die Grafikfehler eigentlich nur in dem Spiel auftauchen... Ein Freund hat ausserdem das Problem, dass sich bei ihm immer der nForce-ATA-Treiber im Spiel verabschiedet und einen Bluescreen verursacht... Vermutlich ist Neocron nicht grade das "bugfreieste" Spiel...

Aber da habe ich leider zu wenig Ahnung von, um sagen zu können, ob es an Neocron liegt, oder nicht... Auf jeden Fall ist Neocron im Vergleich zu Warcraft 3 wesentlich "freezefreudiger", bzw. Warcraft 3 friert nie ein... :freak:
 

marvin66

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
37
Hallo Urmelchen,

ich hatte dieses Problem mal mit meiner 9800 pro, ich dachte auch die Karte wäre hin. Da die Garantie abgelaufen war, habe ich mir eine X800 gekauft. Mit der hatte ich dann keine Grafikfehler, sondern die hat gleich mein ganzes System nach ca. eine Minute zum Absturz gebracht. Bis ich mir dann dachte, das muß an irgendwas anders liegen. Habe dann spaßeshalber zwei RAM-Bausteine rausgebaut (Ich habe 4 mal 512 MB auf meinem ASUS P4C800 Deluxe E) und prompt lief das System ohne Probleme.

Ich habe anschließend rausgefunden, daß mein Board mit 4 Doublesided RAMs Probleme hat. Ich habe dann zwei Doublesided gegen zwei Singlesided Module ausgetauscht. Nun läuft alles 1a. Vielleicht ist das ja bei dir das gleiche.

Ach ja, meine 9800 pro verichtet jetzt in meinem Zweitrechner ihre Dienste ohne Probleme.
 

kennyalive

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
9.049
bevor du an der karte noch irgendwas machst, schick die lieber wieder zurück!
 

kForce

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.401
Seh ich genauso. Wenn man das zweite mal probs mit sowas hat, wird man nicht auch noch die Garantie in den Müll schiessen wollen.
Ich hoffe wenigstens einer Deiner 7 Lüfter saugt an und es blasen nicht nur alle nach draussen. dann gibt es n hitzestau. Ansonsten ist die Temp von 68 Grad eigentlich im grünen bereich.
Ich frag mich jetzt grad, ob sowas auch von sidebandadressing zB kommen kann und einen versuch wert wäre es vielleict auch den agp auf 4x statt 8x im bios einzustellen.
 

urmelchen18

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
24
Ajo, ganz vergessen, dass es da doch noch n Thread gab... *schäm*

Also der Thread mit der Asus V9999 hat mir indirekt nichts gebracht, allerdings finde ich die Kästchen, die oben rechts in dem hellbraunen Kasten auftauchen, auch bei mir wieder...

Jedoch wenn dann im ganzen Bild und nich nur in einigen Bereichen...

Die Grafikkarte werde ich nicht nochmal einschicken, weil der Laden mir einfach nicht zusagt in Sachen Service... Es wäre mir viel zu viel Ärger, die Karte da wieder hinzuschicken...

Erstmal wird jetzt besagtes Update gemacht, will sagen: Originale nVidia Forceware drauf, original VIA Hyperion irgendwas drauf, MSI Mainboard-Update...

Und morgen kommt mein Zalman VF-700 Cu an... Der wird dann draufgeschraubt und geschaut, was geht...

Mein Gehäuse, was ich oben schon angegeben hatte, ist so bestückt:
-Vor der Festplatte 2 reinpustende Lüfter
-Unterhalb des Mainboards auf Fußhöhe 1 reinpustender Lüfter
-Knapp überhalb der Grafikkarte, direkt gegenüber vom Prozessor, 1 rauspustender Lüfter
-hinten in der Rückwand 2 rauspustende Lüfter

D.h. ein Luftstrom von unten(Festplatte) über Mainboard und Grafikkarte und mittig hinten(CPU, Netzteil) wieder raus... Besser gehts einfach nich... Und Kabel hängen auch nich chaotisch drin, is alles relativ kompakt mit Kabelbindern und Isolierband verklebt/knotet, abgesehen vom CD-ROM-Flachbandkabel alles schmal gehalten...

Grad nochmal gecheckt... Im Idle ist die Graka jetzt bei 350/900er Taktung @ 65°C Idle FEST... Das schwankt gar nich mehr... Umgebung zwischen 39 und 37°C... CPU Idle 39°C, Umgebung(RAM) bei 35°C...


Wenn gar nix klappt, also Treibererneuerung und der Kühler nix bringen, vertick ich die Karte @ eBay... Da wird sich sicher irgendwer für 150-200 € hinreißen lassen, die zu kaufen...


PS: Vorhin wollte ich das noch einzig laufende Spiel, was keinen Freeze verursachte, zocken, namentlich Warcraft3, aber dort gehts auch nach 30 Sekunden los... Winamp kriegt den Stottermann und dann steht alles still, als ob einer "HALT!" geschrien hätte... Schlimm sowas... Derzeit ist mein Spiele-Computer grad noch so zum Office-Zeugs erledigen zu gebrauchen... Wobei ich in Windows wegen besagter 65°C Idle auch schon Probleme bekomme... Ich hoffe SEEEEEEEEEEHR, dass der fuckin' Zalman die Kiste mal ordentlich durcheinanderwirbelt... Kann ja nich angehen, dass ne damals 400 €, bzw. jetzt 250 € teure Graka so n verdammten Ärger macht... Bei ner 6800 passiert sowas nicht, und ich hab den Takt auf eine 6800 schonmal runtergeschraubt... Viel tiefer gehts eh nich, da dann entweder ein Systemfreeze kommt oder das Bild ein einziges Pixelklumpatschirgendwas wird, und danach dann auch nix mehr reagiert(weder Maus, Tastatur noch Rechner)...

Ich glaub, wenn das so weitergeht mit den Grafikkarten, kauf ich mir als nächstes wieder ne Konsole und kack auf PCs zum Zocken, is ja schlimm sowas...:rolleyes:
 

mmic29

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.591
tut mir echt leid für Dich :( . Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es an zu hohen Temps der Graka (inkl. RAM) liegt. Natürlich bekommt man solche Artefakte ganz gern, wenn der RAM zu hoch getaktet ist und/oder überhitzt. Aber bei Deinen Gehäusetemp. und weil Du die Karte ja auch noch RUNTERgetaktet hast, kann ich mir ein RAM-Problem kaum vorstellen.
Ich würd die Karte, bevor Du einen neuen KÜhler draufbastelst, wirklich mal in einem anderen Rechner ausprobieren, dann hast Du Gewissheit, ob es wirklich an der Karte liegt.

Viel Erfolg bei Deinen Bemühungen!
 
Top