Grafiktablet mit Bildschirm und Touch

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
Hallo zusammen,

Ich möchte meiner besseren Hälfte (Art Directorin/Grafikerin) ein neues Grafiktablet kaufen, nun steht zu Auswahl:
- Wacom Cintiq 13HD Touch
- Wacom Companion 2
- iPad Pro => gestrichen nur Bastellösung
- Surface Pro?

Wenn es brauchbar (für einen Grafiker etc.) läuft wäre das iPad Pro mein Favorit, da es noch weitere Apple Geräte gibt und es sich nahtlos einfügen würde und natürlich noch weitere nette Features mitbringt, allerdings ist mir hier keine vernünftige Lösung bekannt (nur Apps die den Bildschirm des Macs spiegeln).

Wer hat Erfahrungen mit den Geräten, was ist zu empfehlen, was eher nicht so?
Lohnt es sich überhaupt auf so ein Ding umzusteigen, aktuell gibt's ein klassisches Wacom Intuous A4 mit dem kommt sie super zurecht (ich nicht wirklich).
Vorteil der "echten" Tablets, man kann sie auch mal so nutzen, sicher teilweise eingeschränkt aber immerhin. Dafür kosten diese natürlich nochmal eine Ecke mehr.

WICHTIG: Es soll als (2. Bildschirm) am Mac laufen, also wie ein klassisches Grafiktablet.

Wer kann weiterhelfen?
 
Zuletzt bearbeitet:

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.401
Würde das Cintiq empfehlen. Das Companion ist mW nur eine teurere Version vom Surface Pro (warum ist das Surface Pro 4 nicht in der Liste btw?) und das iPad Pro ist wieder nur Standalone benutzbar und nicht als Grafiktablett für einen angeschlossenen Computer.
 

ItsOnlyHate

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
203
Reicht dir DIESER Post nicht?
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
ja, Surface stimmt war mir aber nicht klar wie gut hier der Digitizer ist bzw. von wem er stammt.
Gar nicht so schlecht, kostet auch um die 1000€, aber lässt es sich wie das Wacom Companion 2 wirklich als eigenständiges Grafiktablet (2. Monitor etc.) anbinden oder ist das dann auch eher eine Bastellösung wie beim iPad.

Beim iPad Pro gibt's eben die Wege über Apps die Screenmirroring nutzen (nicht wirklich toll), leider hat es Apple verkackt hier was ab Werk mitzugeben.

Das Cintiq Touch ist auch mein aktueller Favorit, vor allem enttäuscht war ich, dass das Companion 2 wenn man es als Grafiktablet am Rechner nutzen will trotzdem das Netzteil braucht.

@ ItsOnlyHate, nein dieser bezieht sich speziell aufs iPadPro und ist entsprechend auch in dem Bereich platziert wo vermutlich die größten Erfahrungen vorliegen.

Hier geht es ganz allgemein um eine Lösung, da es vermutlich eh keine Lösung fürs iPad Pro gibt die wirklich professionell nutzbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ItsOnlyHate

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
203
Alles klar dann zieh ich meine Frage zurück, verwirrend ist es trotzdem^^
 

Ghosa

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
106
Nimm ein Surface Pro wenns ein standalone sein soll. Der Cintiq ist halt nur ein Monitor, dazu noch recht klein. Ipad Pro kannste die gängigen Grafik Programme alle nicht installieren. Companion ist ok aber wie schon gesagt wurde die teurere Surface Alternative, noch dazu lauter und weniger Akku.

Ich hab n Surface Pro 2 und ein Cintiq 21" und bin damit sehr glücklich.
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
ja, aber wird ein Surface auch als Grafiktablet erkannt? (ist der Digitizer hier auch von Wacom?)
Wie genau hast Du das gelöst?
Das von unterwegs autark arbeiten ist ein nettes Gimmick, wichtig ist dass es zu Hause bzw. in der Arbeit sauber läuft weshalb mir eben das Cintiq 13HD gut gefallen hat. Richtig iPad Pro hat die Schwachstelle iOS und kein vernünftiger Datenaustausch (selbst wenn Photoshop laufen würde).

Vorhanden ist aktuell:
MacBook Pro 15" Retina
MacBook Air 13"
Wacom Intuous A4

letzteres soll ersetzt werden, meist arbeitet sie mit ihrem Air, wenns ein wenig mehr Power sein soll nimmt sie mein Pro. Ich fand den Aspekt nett, dass man theoretisch mit einem Companion unterwegs zwar unter Windows aber immerhin mit vollwertigem Photoshop arbeiten könnte. Aber sind dann natürlich auch gleich 400€ mehr für ein "man könnte".

Hoffe es ist rausgekommen, dass es in erster Linie um ein Grafiktablet geht welches als 2. Bildschirm z.B. am MacBook Air dienen soll. Also kann das ein Surface Pro?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitzel128

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.347
Moin, das Surface Pro 4 ist ein einzelnes Device, welches soweit mir bekannt ist, nicht als "Grafiktablet" zum Anschließen gedacht ist.
Somit würde das rausfallen...

... Ich habe aktuell das Surface Pro 4 sowie ein Intuos Pro M bei mir Zuhause.
Ich kann dir somit nur wärmstens empfehlen das Ciniq zu nehmen. Der Stift vom Surface kommt noch lange nicht an das Intuos Pro ran.
(Surface hat nur 1024Druckstufen, und keine Neigungserkennung, dazu halt spiegelnde Oberfläche welches alles sehr Glatt macht...)

Komplett anderes Gefühl mit dem Surface grafisch zu zeichnen. (Gleichzeitig im gegensatz zum Intuos Pro im Vorteil, weil man es "direkt" sieht, und ebenso Nachteilig, da es nicht so genau ist)

Surface ist ehr für den Uni Einsatz (deshalb habe ich es) und für mobile Bearbeitung gut, aber für Zuhause, wenn man schon Rechner hat, sind die Produkte von Wacom immer noch (weit?) überlegen.


Hoffe ich kann dir damit zur Entscheidung weiterhelfen :)
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
vielen Dank! Ich denke beim Surface wäre es dann auch über eine "Bastellösung" machbar...

Ne dann bleibt nur Cintiq 13 HD Touch oder das Companion 2 (ist ja offiziell geeignet um es "nur" als Grafiktablet z.B. am Mac zu betreiben).
Jetzt ist guter Rat teuer, 920€ vs. 1350€ bzw. 1500€, ich denke die Mehrkosten lohnen nicht wirklich... da überlege ich ja fast noch ob es dann nicht ein 22" oder sogar 24" wird, denn die gibt's teilweise in dem Preisrahmen teilweise auch "wie neu".
Ergänzung ()

so hab nun das "Wacom Cintiq 13 HD Touch" bestellt...
bin gespannt ;)
 
Top