GTX 260 Bios update?

rene76

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
857
Hi,

ich habe eine EVGA GTX 260 Overclocked, nun hat mir einer erzählt das es dafür auch Bios updates gibt und die dann evtl besser laufen. Stimmt das? Und wenn ja wo gibt es die Bios updates und wie macht man sie sicher rauf und bringt es wirklich was?

Gruß
 
S

surviver

Gast
AW: GTX 260 Bios update ?!?

Also wenn es in irgendeiner Form Updates gibt, wird es auf der EVGA Page stehen.
BIOS Updates für GRaKa's sind extrem selten, daher behaupte ich: Nö! - Stimmt nicht.
Wahrscheinlich redet dein Kumpel von irgendeiner Mod, wudurch dann die Garantie flöten wäre...
 

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.308
AW: GTX 260 Bios update ?!?

Äh es gibt nur BIOS Updates, die Overclocktaktraten enthalten statt den normalen Taktraten.
Demnach ist es das selbe, wie wenn man seine Grafikkarte im Windows hochtaktet. Nur taktet sie dann direkt so und muss nicht per Hand oder mit einem Programm overclocked werden.

Man kann also auch die Karte ausbauen und in einem anderen PC direkt übertaktet betreiben.



"Besser laufen" ist also vielleicht gemeint mit "besseren Taktraten".
Frag ihn doch mal.
 

regard

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
69
Äh es gibt nur BIOS Updates, die Overclocktaktraten enthalten statt den normalen Taktraten.
also gibt es keine offiziellen updates wo fehler in der lüftersteuerung korrigiert werden oder ähnliches ? :rolleyes:

Könnte ich mir da jetzt quasi einfach ein Bios raussuchen? Stünden ja einige scheinbar passende zur Auswahl.
was soll das dann bringen ?
 

atari2k

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.513
Eminent wichtige Frage: Hast du Probleme mit deiner Graka? Wenn nein: Oc kann man auch mit Software (bzw. sich an das Limit rantasten).

Stehe dieser Liste eh sehr skeptisch gegenüber.....bieten die doch tatsächlich für meine gute alte Zotac G80 8800GTS 640 n BIOS mit 800/1000er Taktung an :D no way :D
Ich habe zwar Rev. A3 verbaut, aber bei etwa 690/1100 is definitv Schicht.....zumindest ohne VcoreMod oder ähnliches.......

Also offiziell sind die BIOSse mit Sicherheit nich, zumindest nicht alle...

atari2k
 

doesntmatter

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.824
ich habe eine EVGA GTX 260 Overclocked, nun hat mir einer erzählt das es dafür auch Bios updates gibt und die dann evtl besser laufen. Stimmt das?
Ich warne vor Fremd-Bios-Versionen ohne jegliche Erfahrung mit Bios-Flashvorgängen, eindringlich. Wenn schon dann zunächst sich etwas mit der Materie beschäftigen, Backups anlegen, Zweit-Grafikkarte bereithalten, Testläufe mit identischem Bios etc. alle Vorsichtsmaßnahmen beachten.

Vor geraumer Zeit hatte ich eine Vergleichsübersicht verschiedener Parameter gepostet, es gibt sicher aktuellere Threads zu dem Thema, einfach suchen. Mit NiBiTor in verschiedenen Versionen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, sowohl OC wie UC, Overvolting wie Undervolting durchgeführt, Strom- wie Temperaturen vermessen. Pauschale Aussagen zu machen wären unsinnig, jede GPU auf ihrer Platinenumgebung ist individuell, die Kühlungssituation im Gehäuse auch. Wie beim CPU-clocking bzw volting: ohne stabile Werte macht das ganze keinen Spaß. Bis man stabile Werte erreicht hat, vergeht viel Zeit und Einiges an Risiko: jeder Flashvorgang ist ein Risiko. Will nicht beruhigen oder verharmlosen, habe meine beiden GTX260er sehr oft geflasht, auf dem USB-Bootstick standen alle Backup- wie Test-Bios-Versionen für alle Fälle bereit. Hatte nie einen einzigen Fehlschlag. Geflasht hatte ich für Distributed Computing, kaum für Spiele, das ist m.E. die größte Herausforderung, weil die "extremste" Anwendung für die Taktstufenwechsel inkl. Spannung, besonders des Grafikspeichers. Toleranzen sind bei Spielanwendungen noch dringender einzuhalten.

Ich warne zudem vor exzessiven Testläufen wie FurMark, die insbes. bei Spannungserhöhungen Grafikkarten sehr schnell zum Aussteigen bringen können.

Bereits übertaktete Grafikkarten kann man sich noch höher jagen, jedoch mit m.E. steigendem bis zu hohem Risiko. Die Relation Leistung zu Stromverbrauch geht verloren. Ich würde eher versuchen, die Spannungswerte (und damit Stromverbräuche) zu senken, um tendentiell eine niedrigere Wärmeentwicklung anzustreben. Mit geringerer Temperaturentwicklung sind andererseits höhere OC-Werte möglich. ;) Oder die gleichen Leistungswerte stabiler.
 

doesntmatter

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.824
@surviver wenn mann keine ahnung hat dann einfach mal die schnauze halten
Sorry, solche Sprüche kann ich nicht gutheißen, wem ist damit geholfen ? Fühlst du dich besser ?

Ich stimme surviver sogar zu, neue Bios-Updates vom Hersteller halte ich ebenfalls für selten, da müssten schon arge Fehler beseitigt werden (müssen). Da hilft die Aussage von Quackmoor weiter, das ist die sicherste Variante um Garantie zu behalten, das Risiko liegt trotzdem beim Flashvorgang-Anwender vor Ort. Einschicken und flashen lassen wird bestimmt mit Kosten verbunden sein, das kann man mit dem Support abklären. Solange die Karte aber einwandfrei läuft, ist ein kostenfreies Update eher unwahrscheinlich.
 
Top