News Günstiger Laserdrucker von Dell

Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.597
#2
Mh, wäre interessant für mich, fange im Herbst das Studieren an, und mir graut jetzt schon wenn ich höre was Bekannte alles drucken müssen/wollen.

Dabei kommt es aber vor allem darauf an wie viel die Toner für den Drucker kosten, mal gucken ob google dazu was weiß ;)

MfG Tim
 

Timotime

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
845
#3
Mir graust es auch davor, wenn ich dran denke was ich schon an Patrone n Skripte gesteckt habe ^^. Aber ich hab halt auch nicht mal eben 200€ über um mirn Laserdrucker zu gönnen.

Mittlerweile mach ich viel mehr Digital mit meinem Netbook. Notizen kann man in den PDF`S ja mittlerweile auch ohne Probleme machen.

Gruß
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
826
#5
Für den Preis gibts bereits einen besser verarbeiteten und leistungsfähigeren Farblaser (Konica-Minolta 4650). Dieser kostet zwar 250 Euro, aber für den Altdrucker gibts von KM nochmal Geld zurück. Und günstigen Refill-Toner anstatt den teuren Original-Toner gibts noch oben drauf.
 
M

mc.emi

Gast
#6
> Tonerkartuschen ... 1.500 beziehungsweise 2.500 Blatt
hallo!?! so wenig toner im toner fördert aber gewaltig den abfallberg! haben die auch schon mal was von umweltschutz gehört? ...sowas gehört boykottiert!
 

taxishop

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
384
#7
das ist aber alles ander als günstig. hallo, computerbase, wir haben 2010, nicht 1990.

Laserdrucker sw kostet 60 euro,
Laserdrucker Farbe kostet 90 euro,

zurzeit kaufe ich für das geld 3x sw laserdrucker mit 1200x600dpi, siehe hier:

http://geizhals.at/deutschland/?cat=prl&sort=p

oder 2,5x Farblaser http://geizhals.at/deutschland/?cat=prlc&sort=p

Besser wäre als Titel, Dell versucht idioten zu finden, füe den teuersten Laserdrucker aller Zeiten.
Das ist doch Verarschung pur.
 

NullPointer

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.559
#8
Wir reden hier aber über ein Multifunktionsgerät mit Kopier-/Scanfunktion... zeig mir da mal einen Laser für 90 €.
 

Saiba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
372
#9
Was wollt ihr mit sonem Drucker zuhause?

Laser mögen zwar schneller drucken, aber wer nicht gerade auf die Schnelligkeit angewiesen ist, gibt 50€ für einen guten Tintenstrahldrucker aus und gut ist.

Ausserdem sind Patronen für Laser gesundheitsschädlicher als Tintenpatronen.
Und nein, niemand leckt solche Patronen ab. Aber man nimmt sie indirekt in der Luft auf.
 

pstreiter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
371
#10
Tod durch Toner - mal was Neues.

Kann den Samsung ML-2010R (für Studenten) empfehlen. Kostet rund 50€, neue Kartusche 20€. Reicht für rund 2.000 Seiten. Welcher Tintenstrahldrucker druckt mir gleich für 1ct eine komplett schwarze Seite?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.343
#11
Als Privatperson lohnt ein solches Gerätim seltensten Fall. Ein gleich teures Tintengerät liefert weit bessere Qualität, vorallem bei Textdruck. In Sachen Auflösung kann da ein Laser nicht mithalten.

Wer ab und zu Referate oder seine Steuererklärung ausdruckt kann nur zu Tinte geraten werden.

@pstreiter

ein gutes Tintenstrahlgerät druckt vergleichbare Seitenzahlen s/w. Orginalpatronen sind meist teurer ja, wer rein s/w druckt und das 1000ende Seiten dem kann man zu einem günstigen s/w Laser raten ja...
Is dann allerdings rein s/w. Farbe machts ich auch in Studentenarbeiten oftmals prima ;)
Was ich allein durch ein gutes Finnish an Arbeiten, die eh selten gelesen werden, gewonnen habe... ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Saiba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
372
#12
@pstreiter: Du darfst gerne Toner lecken oder in rauen Mengen einatmen, wenn du das so harmlos findest.

Stichwort: Feinstaub

Und Feinstaub empfindet man alles andere als gesund oder positiv. Ob gravierende Gesundheitsschäden bleiben ist wohl eher fraglich oder unwahrscheinlich, aber warum nicht etwas wählen, was gesunder ist?

btw: http://www.medizinauskunft.de/artikel/special/09_05_toner.php
 

Ashantor

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
993
#13
Tod durch Toner - mal was Neues.

Kann den Samsung ML-2010R (für Studenten) empfehlen. Kostet rund 50€, neue Kartusche 20€. Reicht für rund 2.000 Seiten. Welcher Tintenstrahldrucker druckt mir gleich für 1ct eine komplett schwarze Seite?
Es ist ja nicht immer nur die Kartusche.. Trommeln müssen ab und zu auch mal
ausgewechselt werden. Und gerade bei Dell angeboten sind ersatzteile
ja immer nur Original erhältlich.. Ergo teuer.

On Topic: Laser stinkt mir persönlich zuviel. Wer einmal in nem richtigen Druckerraum
war mit 3-4 Produktionsmaschinen weiss wovon ich rede *würg*

Dann lieber Farbdrucker.. Meine Patrone hält nun schon 1,5 Jahre ca. und ich bin
gelegenheitsdrucker (durchschnittlich 2-3 Seiten S/W die Woche) das reicht mir
vollkommen dafür, dass ich für eine Schwarzpatrone 30-40€ ausgebe.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.597
#14
Ob gravierende Gesundheitsschäden bleiben ist wohl eher fraglich oder unwahrscheinlich, aber warum nicht etwas wählen, was gesunder ist?
Weil es teurer ist? Ich würde pstreiter da schon zustimmen, wie kann ich sonst ne Seite für ~1cent drucken? Es kommt immer auf die Prioritäten an die man setzt ;)

Jeder wie er meint!

MfG Tim
 

taxishop

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
384
#15
Nullpointer AW: Günstiger Laserdrucker von Dell

--------------------------------------------------------------------------------
Wir reden hier aber über ein Multifunktionsgerät mit Kopier-/Scanfunktion... zeig mir da mal einen Laser für 90 €.
__________________
du bist ja aber sehr informiert...schau doch selber :

http://geizhals.at/deutschland/?cat=multi&sort=p&xf=862_Laser

Samsung SCX-4200, Laser
A4 • Drucker/Scanner/Kopierer • drucken: 600x600dpi - 18 S/min (A4) • ...

98,- Euro

Multifunktionsdrucker kann ich also 2x kaufen für das Geld.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
628
#16
Laser mögen zwar schneller drucken, aber wer nicht gerade auf die Schnelligkeit angewiesen ist, gibt 50€ für einen guten Tintenstrahldrucker aus und gut ist.
50€ für den Drucker (mit 30% Tintenfüllstand) und alle halbe Jahre 50€ für teure Tinte, die nach 2 Wochen des nicht druckens erst wieder teuer durch die Druckköpfe gespühlt werden darf.

Ich bin vor gut 3 Jahren auf einen Farblaser von HP LaserJet 1600 umgestiegen. 169,-€ und die vier Tonerkartuschen waren bis 1000 Blatt ausgelegt. Die Nachkaufkartuschen sollen 2000 Blatt (bei 5% Deckung) reichen. Nur brauchte ich bis heute nichts nachkaufen...

600dpi kann das Gerät und das reicht locker für Steuererklärung, CD/DVD-Cover oder Briefe. Und wenn ich mal einen Monat nicht drucke, so brauche ich nicht die Druckköpfe zu "spühlen".

Und wenn es mal ein Foto sein soll, dann ab in die Drogerie zum Fotoservice. Da kosten Fotos nur ein paar €-Cent.

Übrigens kostet ein Liter HP-Tinte gut 2800,- Teuros. (Im Verkauf, nicht in der Produktion. Da dürfen pro Liter wenige Cent anfallen)
http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article724985/Druckertinte-Teurer-als-Chanel-No-5.html
 
Zuletzt bearbeitet: (Preis der Tinte korregiert)

NullPointer

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.559
#17
taxishop: Das ist ein Schwarzweißgerät ;) Farblaser-MFGs fangen bei Geizhals bei 170 € an.
 

surfix

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.442
#18
In punkto druckkosten kann ein tintenstrahler mit einen laser nicht mithalten. Ich hab meinen Tintenstrahler noch lange gegen einen Farblaser ersetzt. Die Vorteile liegen auf der hand. Ein Ausdruck ist wie der andere und es verklebet und verklumpt bzw. verschmiert nichts. Den gestochenen Textdruck nicht zu vergessen.
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
#19
Bei der Kartuschengröße ist das ding eh uninteressant. Für die HP 8000er Serie (DIN A3) gibt es 30.000er Kartuschen fürs gleiche Geld was so ne kleine 1500 Seiten Karusche kostet.

Laserdrucker lohnen sich für Gelegenheitsdrucker, weil da keine Tinte eintrocknen kann.
Ich hab früher soviele Drucker aus dem Bekanntenkreis wiederbeleben müssen weil die es nicht verstanden haben das die mal alle 1 - 2 Wochen was drucken müssen.

Meinen Eltern ist das gleiche Passiert, also hab ich denen vor Jahren einen HP2100N dahingestellt und fertig. Der hat bei denen schon 12.000 Seiten gedruckt und funktioniert tadellos.
 

Eraz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.653
#20
Hab mir auch einen gebrauchten Laserjet 4250dtn bei ebay für 200 € geholt. Vor allem wenn man viele Texte usw ausdruckt kommt man damit um einiges günstiger als mit einem Tintendrucker weg.
 
Top