News Harman Kardon Citation-Serie: Smarte Lautsprecher und Wecker mit Wireless Charging

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.255

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.460
Die ganzen "Wireless" Lautsprecher werden ja bestimmt auch Wireless geladen. Sonst wären sie ja nicht Wireless.
 
Zuletzt bearbeitet:

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.059
Die ganzen "Wireless" Lautsprecher werden ja bestimmt auch Wireless geladen. Sonst wären sie ja nicht Wireless.
Musst ja nur eine Induktive Ladeplatte mit Netzstecker Ausgang drunter stellen, und deinen gesamten Fußboden zu einer Induktiven Ladestation umfunktionieren.
Steckdosen hast du für gewöhnlich in halbwegs Modernen Wohnungen und Neubauten an allen Ecken und Wänden verfügbar, In-Wall verlegte Audio-Kabel eher selten.
 

Don_2020

Ensign
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
215
Smart als Beschreibung für solche Brüllwürfel? Was für eine Art Gras haben die Marketing-Fuzzis genommen?

Off Topic und hat nichts mit der Sache zu Tun:
Zur aktuellen politischen Lage: Wie wäre es mit einem smartem Krieg? Irgendwas wird ja daran SMART sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.611
Es kann doch eh jeder Smart-Speaker als Wecker genutzt werden, habe 2 Echos für diesen Zweck, weil mir diese Mono-Minilautsprecher auf den Sack gingen. Die Echos klingen wenigstens ganz vernünftig.

Die großen hier sind sicher noch besser, aber 299€ sind schon nicht wenig. Da wäre ein Echo Studio vielleicht doch die bessere und günstigere Wahl. Außerdem würde ich Alexa jederzeit dem Google Assistant vorziehen.

Bei Surround-Systemen hat man natürlich den Vorteil dass man keine Kabel verlegen muss, aber wenn das kein Problem ist, ist man mit einem AVR und passenden Lautsprechern sicher besser beraten.
Ergänzung ()

Smart als Beschreibung für solche Brüllwürfel
Brüllwürfel :rolleyes:
Ich bin mir ziemlich sicher dass die nichts mit Brüllwürfeln gemein haben. Du glaubst gar nicht wie viel Klang mittlerweile aus Lautsprechern dieser Größe rauskommt.
Natürlich kein Bass der die Scheiben aus den Fenstern scherbelt, aber sicherlich genug für ein ausgewogenes Klangbild.
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.819
... Na super... Vor 3 Monaten von Soundbar zurück auf 5.1 von Teufel kabelgebunden, weil ich nix gefunden habe was wirklich wireless 5.1 macht und nu kommt das da. Design ist "ok" bzw besser wie die fetten schwarzen Frontblenden aktuell und zum Thema brüllwurfel. Für die rear LS reicht sowas.

Die uvp von 2,5k für die Front speaker ist aber wieder ein Dämpfer und macht upgrade Gedanken wie wech. Dafür lieber ein 65er Oled incl next gen Konsole dieses Jahr ;)
 

Diablo87

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
701
Es kann doch eh jeder Smart-Speaker als Wecker genutzt werden, habe 2 Echos für diesen Zweck, weil mir diese Mono-Minilautsprecher auf den Sack gingen. Die Echos klingen wenigstens ganz vernünftig.

Die großen hier sind sicher noch besser, aber 299€ sind schon nicht wenig. Da wäre ein Echo Studio vielleicht doch die bessere und günstigere Wahl. Außerdem würde ich Alexa jederzeit dem Google Assistant vorziehen.

Bei Surround-Systemen hat man natürlich den Vorteil dass man keine Kabel verlegen muss, aber wenn das kein Problem ist, ist man mit einem AVR und passenden Lautsprechern sicher besser beraten.
Ergänzung ()


Brüllwürfel :rolleyes:
Ich bin mir ziemlich sicher dass die nichts mit Brüllwürfeln gemein haben. Du glaubst gar nicht wie viel Klang mittlerweile aus Lautsprechern dieser Größe rauskommt.
Natürlich kein Bass der die Scheiben aus den Fenstern scherbelt, aber sicherlich genug für ein ausgewogenes Klangbild.
Sry aber die KÖNNEN garnicht den Klang wiedergeben, wie es vernünftige Standlautsprecher tun. Ich war auch Jahrelang von solchen Brüllwürfeln überzeugt, hatte Canton und dann später Harman Kardon. Der Wechsel auf (zugegeben, deutlich teurere) Lautsprecher brachte ein "Wow" Effekt ähnlich wie der Vergleich zwischen 800x600 zu 4K.

Was das ausgewogene Klangbild angeht, die LS können nicht wirklich tief spielen, der Übergangs-Frebquenzbereich liegt warscheinlich bei um die 120Hz und damit muss der Subwoofer ab diesen Frequenzbereich mitarbeiten. Das ganze klingt dann einfach nur noch dumpf und verzerrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.611
Sry aber die KÖNNEN garnicht den Klang wiedergeben, wie es vernünftige Standlautsprecher tun.
Hast du dir mal Lautsprecher wie den Sonos One in normaler Umgebung angehört?
Die können schon ordentlichen Klang produzieren. Und das ohne Subwoofer.

Natürlich sind Standboxen besser, aber der Unterschied ist mittlerweile nicht mehr so riesig. Wenn sich eines in den letzten Jahren entwickelt hat dann das Klangpotenzial von kleinen Boxen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top