Heimnetzwerk Setup - Komponenten Auswahl

oozora

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
128
Hallo Leute,

ich würde gerne mein Heimnetzwerk ein bisschen optimieren bzw. ordentlich machen.

Momentan habe ich folgende Geräte
1. Haupt PC - hauptsächlich zum Zocken, Videobearbeitung etc.
2. Laptop von Freundin (angeschlossen per Docking Station) - Hauptsächlich wird er fürs Surfen benutzt und um Bilder anzugucken von Urlauben etc.
3. Ipad im Wohnzimmer
4. Nvidia Shield im Wohnzimmer - Wird für alles benutzt (Youtube, Gamestream, Geforce Now, Netflix und per Kodi 4K Movies)
5. 2 Externe Festplatten mit Bildern und Videos aus Urlauben und Dokumenten

Alles läuft über eine FritzBox 7590724474109152737405.jpg7200882563711743314.jpg

Mein Gedanke war, damit alles ordentlich verkabelt ist und vernünftig aussieht folgende Komponenten zu nutzen.

1. DIGITUS 10" Wandgehäuse, Netzwerk-/Serverschrank - 10 Zoll (254 mm) - stabiles Gehäuse - 9HE - Grau - LINK
2. Tritón RAB-UP-X01-C1 25,4 cm (10 Zoll) Fachboden"1HE" schwarz - LINK
3. BIGtec 20 x Käfigmutter Montageschrauben Käfigmutternset M6 Montagesatz für 10" und 19" Schränke Netzwerk Schrauben Rack Käfigmuttern - LINK
4. Zyxel 16-Port Gigabit Ethernet Unmanaged Switch - Design ohne Lüfter [GS1100-16] - LINK
5. DIGITUS Professional, 10" LSA Cat 6 Patchpanel, 8-Port, 1HE, Geschirmt, 10 Zoll (254 mm) Rackeinbau möglich, schwarz - LINK
6. Longshine BRACKET Netzgerät-Montageklammer für GS8208, GS8116, GS8124, FS8116 - LINK
7. Buffalo LinkStation LS220 2-Bay-Desktop-NAS-Gehäuse - LINK

Sind die Komponenten den einigermaßen vernünftig?

Ich würde normale Cat.6 Kabel dann noch neu dazukaufen, soll wen Dan alles neu sein. Oder habt ihr eine Empfehlung welche Kabel da gut sind.

Budget liegt bei ca. 250 € - Könnte mir aber vorstellen, etwas mehr drauf zu Packen, wen es Sinn macht.

Das NAS wird wahrscheinlich nichts besonderes sein? hatte nur ein günstiges im Auge gehabt. Will gerne meine 2 x 4 TB Festplatten verwenden, die sind ca. 2 Jahre alt.

Da ich momentan noch in einer Mietwohnung wohne, hatte ich gedacht ich nehme bei einem Geplanten Hauskauf in den nächsten 2 bis 3 Jahren den Netzwerk Schrank einfach mit, das Patch Panel würde ich vermutlich aber in der Wohnung lassen.
In der Wohnung sind im jedem Raum Netzwerk Dosen, hab 8 so Orangene Kabel im Abstellraum, die notdürftig momentan an ein billiges Patch Panel angeschlossen sind.
Das alles befriedigt mich nicht so wirklich, will das es vernünftig aussieht und alles miteinander per Netzwerk verbunden ist. So das jedes Gerät auf das andere zugreifen kann und jedes Gerät die Bilder vom Urlaub etc. sich angucken kann.


Vielen Dank schon mal für eure Antworten

724474109152737405.jpg


7200882563711743314.jpg


Ich hatte schon mal so Grob mit dem Bleistift eingezeichnet wie viel Platz das Netzwerk Gehäuse einnehmen würde.


Keine Sorge, ein Arbeitskollege würde mir bei der Verkabelung helfen, der ist da ziemlich fit drin. Der hat auch alle Werkzeuge und Testgeräte um die Reibungslose Funktion zu testen
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.405
Gerade wenn du den Schrank mit ins neue Haus nehmen willst, stellt sich die Frage ob dann nicht gleich 19" Komponenten sinnvoller sind. So ziemlich alles gibt es in 19", aber bei 10" muss man schon ne Weile suchen. Im Haus werden letztendlich auch das Patchpanel und der Switch möglicherweise zu klein. Dann musst du wieder rumbasteln....

Oder: Du sprichst mit deinem Vermieter und verklickerst ihm, dass du in der Wohnung ein anständiges Netzwerk einrichtest. Mit Glück gibt's dafür sogar Kohle, weil es den Wert der Wohnung steigert. Dann kannst du den Kram in der Bude belassen und baust im Haus ein adäquates 19" Rack samt passender Komponenten ein.

Beim zentralen Switch würde ich übrigens immer mindestens zu "Smart Managed", "Web Managed" - oder wie der jeweilige Hersteller das auch nennen mag - greifen. Dann hat man immehin die Option für VLANs und ggfs QoS. Ob der Zyxel das hat weiß ich nicht, hab jetzt nur den Zusatz "unmanaged" gelesen.
 

Matusalem

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
314
Auch ich würde zu einem Web-/Smartmanaged Switch greifen. Raijin hat schon Gründe erwähnt. Ich selbst lege noch auf Möglichkeiten zur Fehlersuche wert. Wenn es dann doch mal klemmt bekomme ich von dem Switch Informationen welche mir weiterhelfen. Mit einem unmanaged Switch steht man im Dunkeln.

Annehmend das das Netzwerk 1Gbit/s basierend sein soll und das Du in ein paar Jahren umziehst, wäre ich mit den Kabeln nicht zimperlich und würde die existierenden behalten, wenn diese dafür taugen. CAT6 oder höher bringt für 1Gbit/s keine Vorteile. Das Geld kann man woanders besser einsetzen.
 

hanse987

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
681
Ich hab den Zyxel GS1900-24e (smart managed) am laufen. Der kleinste mir bekannte 24port Switch mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis. Leider etwas zu breit für 10", aber ich hab schon von eigen gelesen, dass er etwas hinter den Schienen auf einem Fachboden montiert wurde. Es sind auch 19" Adapterwinkel dabei, dass er später auch in ein 19" Rack geschraubt werden kann.

Auch wenn nur 8 Verlegekabel ankommen, würde ich anstatt des 8port Patchpanels ein 12 port panel nehmen.
 
Top