News HGST bringt erste SAS-12Gb/s-SSDs auf den Markt

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.815
Bei Massenspeicherlaufwerken mit SAS-Schnittstelle war bisher bei einer Bruttodatenrate von 6 Gbit/s pro Port Schluss. Um mehr Durchsatz zu ermöglichen, wurden zum Teil zwei SAS-Ports gebündelt, um auf 12 Gbit/s zu kommen. Jetzt präsentiert HGST erste Enterprise-SSDs mit bis zu 12 Gbit/s über einen einzelnen SAS-Anschluss.

Zur News: HGST bringt erste SAS-12Gb/s-SSDs auf den Markt
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.390
SAS Schnittstellen werden wohl die wenigsten haben. Ab dem 3 Q 13 werden eh auch die neuen Platten für SATA vorgestellt.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.624
nicht schlecht.. aber so als Privatanwender natürlich nicht allzu sinnvoll^^ gibt's eig. schon nen Zeitplan für sata4? heutige ssds reizen ja sata3 (lesend) schon aus..
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
627
SAS Schnittstellen werden wohl die wenigsten haben. Ab dem 3 Q 13 werden eh auch die neuen Platten für SATA vorgestellt.
Schonmal daran gedacht, dass dies nicht für den Heimanwender, sondern für den Serverbereich vorgesehen ist (z.b für Server im Dauerbetrieb)? Entgegen dem Heimbereich, ist SAS dort sehr wohl ein oft verwendeter Standard.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.187
Sehr schönes Teil, allerdings finde ich den ElKo nicht gerade super da drin... Das ist nun mal ein verschleiß Teil, aber Flash ist dies ja bekanntlich auch und sollte diese SSD wirklich ein einem Server eingesetzt werden, so gehen die Flashzellen wohl als 1. kaputt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
49.805
SATA 4 wird direkt über PCIe gehen und statt höherer Frequenzren dann eben die Datenraten durch die Verwendung von mehr Lanes steigern.

bei welchem es sich in der Regel um selektierte NAND-Flash-Chips mit höherer Qualität handelt, die entsprechend eine höhere Lebensdauer (mehr P/E-Zyklen) aufweisen sollen als „gewöhnliche“ MLC-Chips.
Das "in der Regel" kann man wohl streichen, oder hat IMFT jetzt andere Masken für die eMLC? Da aber die Consumer SSDs immer mehr auf die 20nm NAND umgestellt werden, frage ich mich doch mal so langsam, wo eigentlich die normal haltbaren 25nm MLC Chips landen. Anfangs gingen alle MLC nur in die Consumer SSDs, dann hat man die besten für die Enterprise genommen und die gewöhnlichen in die Consumer SSD gesteckt, aber wenn man nun die 20nm NAND für die Consumer SSDs nimmt, wohin damit? Auch wenn der Anteil wirklich sehr haltbarer NANDs im Laufe der Zeit steigt, so wird es immer welche geben, die diese besonders hohe Qualität nicht erreichen.
 
N

N-MOS

Gast
Sehr schönes Teil, allerdings finde ich den ElKo nicht gerade super da drin... Das ist nun mal ein verschleiß Teil, aber Flash ist dies ja bekanntlich auch und sollte diese SSD wirklich ein einem Server eingesetzt werden, so gehen die Flashzellen wohl als 1. kaputt.
So schlimm ist das auch wieder nicht, zumal die Wärmeentwicklung in einer SSD sich in Grenzen hält. Außerdem sind auf der Welt so viele Geräte mit Elektrolytkondensatoren im Einsatz, es führt kein Weg daran vorbei ;)

Wohl aber ist ein gutes Layout und eine hochwertige Komponentenauswahl entscheidend für die Lebensdauer und die ist im Serverbereich ohnehin ein gehobener Standard. Für Zuhause ist das für die meisten nur Overkill.

Grüße N-MOS
 

anonymous_user

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.440
nicht schlecht.. aber so als Privatanwender natürlich nicht allzu sinnvoll^^ gibt's eig. schon nen Zeitplan für sata4? heutige ssds reizen ja sata3 (lesend) schon aus..
In der News steht doch schon in der EInleitung: "Jetzt präsentiert HGST erste Enterprise-SSDs..."

Und btw. heißt es nicht SATA4 sondern SATA Express. Vermutlich wegen PCIe(xpress)
 
D

DunklerRabe

Gast
Untergebracht sind die Platinen in einem 2,5-Zoll-Gehäuse, das mit 15 Millimetern allerdings vergleichsweise hoch ausfällt.
15 mm ist die Standardhöhe für 2.5" Enterprise Laufwerke, so gesehen ist diese SSD hier also nicht vergleichsweise hoch, sondern einfach normal hoch.

LSI hat die Verfügbarkeit von SAS 12G Komponenten Ende März angekündigt:
Production-volume shipments of the 12Gb/s SAS ROC and 12Gb/s SAS I/O controller are currently available, to be shortly followed by the availability of 12Gb/s SAS expanders, MegaRAID® controllers and HBAs.
Vermutlich können wir also jetzt demnächst noch weitere SAS 12G Laufwerke erwarten und passende Controller sollten dann auch bald kommen.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.815
@DunklerRabe: Der Vergleich war zu Consumer-Modellen gemeint, was aber nicht herauszulesen ist. Ich änder den Satz mal...
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.679
wie sieht das eig. aus im enterprise Bereich? ein Jahr sind 250Tage oder 360Tage?
wenn die 5Jahre lang beschrieben wird macht das einen kleinen unterschied.
 

depart0183

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.299
Ein Jahr ist ein Jahr = 365/6 Tage

Je nach Einsatz werden vor allem in Storagesystemen einzelne Laufwerksgruppen je nach Bedarf abgeschaltet.
 

Wattebaellchen

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
Sehr schönes Teil, allerdings finde ich den ElKo nicht gerade super da drin... Das ist nun mal ein verschleiß Teil, aber Flash ist dies ja bekanntlich auch und sollte diese SSD wirklich ein einem Server eingesetzt werden, so gehen die Flashzellen wohl als 1. kaputt.
Der Elko dient zur Strompufferung damit bei einem Stromausfall (egal ob durch das Versorgungsnetz oder das Netzteil des Servers) alle Daten im Cache noch in die Flashzellen geschrieben werden können.

Das ist bei Enterpreise Laufwerken irgendwie schon Standard

Ein kleiner Atomreaktor wäre natürlich viel besser und so :evillol:
 

Exlua

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
763
Controller scheint wohl von Intel zu seien oder wieso ist bei den ersten Bildern das Intel Logo mit auf der Platine ?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
49.805
Auch der Controller, zumindest arbeiten beide Firmen in dem Bereich zusammen und bei storagereview steht auch sowas: "The new SAS SSDs utilize co-developed Intel/HGST controllers"
 

JuggernautX

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.683
Das "in der Regel" kann man wohl streichen, oder hat IMFT jetzt andere Masken für die eMLC? Da aber die Consumer SSDs immer mehr auf die 20nm NAND umgestellt werden, frage ich mich doch mal so langsam, wo eigentlich die normal haltbaren 25nm MLC Chips landen. Anfangs gingen alle MLC nur in die Consumer SSDs, dann hat man die besten für die Enterprise genommen und die gewöhnlichen in die Consumer SSD gesteckt, aber wenn man nun die 20nm NAND für die Consumer SSDs nimmt, wohin damit? Auch wenn der Anteil wirklich sehr haltbarer NANDs im Laufe der Zeit steigt, so wird es immer welche geben, die diese besonders hohe Qualität nicht erreichen.
Evtl. ist die Qualität der 25nm NAND dann so ausgereift, dass fast alle als eMLC klassifiziert werden und ich denke mal, dass sich das HGST auch vergolden lässt. Ich kann mir auch denken, dass die bei der 25nm-Fertigung bleiben (für die Enterpise-Sparte).
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
49.805
Vergolden lassen sich zuerst mal Intel und Micron die NANDs, denn die fertigen die und HGST muss die da einkaufen. Da aber Samsung ja in dem unteren Enterprise Segment schon auf die 21nm gewechselt ist (die haben wohl mehr Vertrauen in deren 21nm NANDs als IMFT in seine 20nm), werden auch andere nachziehen müssen.
 

JuggernautX

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.683
Ich bin wirklich gespannt wie die das mit der Haltbarkeit -für den Enterprisemarkt- bei immer kleineren Strukturen lösen werden.
 
Top