News Hitachi streicht 4500 Stellen

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
#1
Wie heute bekannt wurde, will der japanischen Elektronikkonzern Hitachi kräftig sanieren. Leidtragende sind die Beschäftigen der in Kalifornien ansässigen Festplattensparte. Den Plänen zufolge wird Hitachi Global Storage hier gut 4500 der weltweit rund 40.000 Arbeitsplätze abbauen.

Zur News: Hitachi streicht 4500 Stellen
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
496
#3
lol die müssen es nötig haben, wohl zu viel in die entwicklung gesteckt um wettbewerbsfähig zu bleiben. und die angestellten müssen es wieder ausbaden wie immer :freak:
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
786
#4
man man man... das mexiko als billiglohnland schon zu teuer ist überrascht mich. weiß einer ob hier in deutschland auch stellen wegfallen, bzw hat hitachi hier überhaupt eine nennenswerte anzahl angestellte.
 

Seft

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
444
#5
Ups, hoffe mal die übertreiben's nicht...

Sonst gibts wieder einen Hersteller weniger.

Greetz Seft
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.939
#6
Ich dachte denen gehts trotz mangelhafter Ware noch gut ;)

Naja, WD und Samsung machen halt ordentlich Druck. Schade, in letzer Zeit gehen die Hitachi-Platten in meinem unmittelbaren Umfeld nicht mehr so häufig ein.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.760
#7
Mir ist noch nie ein Hitachi eingegangen.
In "guten" Tests sind sie auch immer vorne mit dabei.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.385
#8
Also ich habe zwei Hitachi Festplatten und kann (noch?) nicht klagen. Aber wie schon gesagt wurde, sehe auch ich die Zukunft eher bei Flash-Festplatten. Bei 2,5" sogar noch früher als bei den normalen Desktop-Varianten. Sofern Hitachi also da nichts in petto hat, sollten die sich mittelfristig mal Gedanken machen, sonst bleibt es nicht nur bei einem Stellenabbau.
 

HITCHER_I

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.712
#9
die 7K1000 sollte bald verfügbar sein, Anandtech hat sie schon getestet.
Das ist die erste 1 TB Festplatte und die ist von HITACHI.
 
B

brainscan

Gast
#10
Heiheihei, wirklich schade. Ich bin mit den HDs jünger als 2 Jahre zufrieden und hatte nie Probleme mit denen. Ich hoffe nicht, dass sie den ganzen Plattenmarkt aufgeben, zugunsten der Flash-Techn.
 

makus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
324
#11
Hitachi schreibt zig Milliarden EUR Gewinne und weil das die Mitarbeiter so fleißig waren werden gleich 4500 leute gefeuert. Damit die anderen schön bei der stange bleiben und ihnen nicht das selbe droht.

die millarden gewinne landen in den taschen einiger weniger reicher bonzen
 
P

Paladin72

Gast
#12
Mann, Mann, Mann. Da boykottiere ich Samsung wegen der vielen HDD-Defekte, Seagate wegen ihrer Politik in Sachen Maxtor und jetzt benimmt sich auch noch Hitachi wie die Axt im Walde.

Wenn sich WD auch noch so ein Ding leistet, dann bleibt wohl nur noch Excelstor übrig. Und falls die auch noch was planen...seufz
 

MattZ

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
49
#15
Es wundert mich nicht... meine ich doch Hitachi/IBM schon seit Jahren auf dem absteigendem Ast zu sehen. Nachdem bei mir vier 80er Platten von IBM der Reihe nach noch in der Garantiezeit die Hufe hochgerissen hatten, mache ich um diese Hardware einen großen Bogen und gebe das auch an meine Kunden weiter. Dagegen habe ich nach dieser Pleite mit Hitachi/IBM mit WD und Seagate bisher nur die besten Erfahrungen gemacht.
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
748
#16
na meine Hitachi Platte hat nach 3 Jahren als Systemplate angefangen zu spinnen, wesshalb ich sie vor nem halben Jahr aus dem Verkehr gezogen habe, mal schauen ob ich die 2. auch noch Kille. Allerdings ist es hier noch nachvollziehbar warum die stellen streichen, wenn es für die echt darum geht in Gewinnzohne zu kommen, aber wenn nur stellen gestrichen werden weil eine Kapitalrendite von 10% nicht ausreicht und der Investor gerne 15% hätte dann finde ich das scheiße.
 
Top