Hohe Temp. trotz H2O-Kühlung

azdr

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
685
Ich hab Prime 95 mal testweise halbe Stunde lang laufen lassen und da stieg die Cpu Temp. intel i7 2600k auf 69° , obwohl eine Wasserkühlung Antec Kühler H2O 620 auf der Cpu drauf ist.
(Übertaktet wurde nichts!).
Wenn ich jetzt schon so hohe Cpu Temp. habe dann wird es im Sommer noch schlimmer.



Hat Jemand den selben Kühler und CPU und kann bestätigen , dass die Temperatur mit dem Kühler in ordnung ist bzw. nicht?

 

oSes

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
527
Ich empfehle dir estmal das Auslesetool zu ändern, Coretemp ist hier die bessere Wahl, mein Ai Suite sagt mir immer meine Cpu ist im Idle 20°C Warm -> tatsächlich sind es 29, unter volllast ist der unterschied sogar noch größer, ai suite sagt 55°C core temp sagt 69°C was bei nem vcore von 1,35 doch realistisischer ist.
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.467
Naja ne richtige Wasserkühlung ist das nicht. Spielzeug trifft es da eher. Viel kann man von nem 120er Radi halt nicht erwarten.

Desweiteren ist die CPU Temperatur eigentlich vollkommen belanglos. Der Sensor kann nämlich irgendwo neben der CPU oder halt da wo ihn der Hersteller hinpappt verbaut sein. Wonach du dich ansatzweise richten solltest idt die Kerntemperatur.

Tools wurden ja schon genannt.
 
G

grünel

Gast
@oSes: Das liegt daran, dass die ASUS-Suite nicht die Kerntemperatur anzeigt sondern die Temperatur irgendeines Sensors außerhalb der CPU.
 

oSes

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
527

oSes

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
527

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.660
ne schau mal bei mir
die CPU-Temp is knapp 9°C höher als die der Kerne....
und es hies hier doch
Desweiteren ist die CPU Temperatur eigentlich vollkommen belanglos. Der Sensor kann nämlich irgendwo neben der CPU oder halt da wo ihn der Hersteller hinpappt verbaut sein. Wonach du dich ansatzweise richten solltest idt die Kerntemperatur.
also ist es nicht andersherum
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

oSes

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
527
Interessant, dann behaupte ich mal, oder stelle viel mehr die Vermutung auf, dass in gehäusen mit gutem Airflow die Kerntemperatur höher sind als die "CPU-Temp" und bei nicht optimalem Airflow (Wakü auf CPU) die CPU Kerne kühler sind als die "CPU-Temp".

Edit: Oder es liegt einfach nur an den verschiedenen Mainboards und dessen unterschiedlich angebrachten Sensoren. Ich sprach vom ASUS P8P67
 
Zuletzt bearbeitet:

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.660
sicher, dass deine aussage stimmt? ->
in gehäusen mit gutem Airflow die Kerntemperatur höher sind als die "CPU-Temp" und bei nicht optimalem Airflow (Wakü auf CPU) die CPU Kerne kühler sind als die "CPU-Temp".
das würde heißen, mein airflow sei nicht i.O.
kann ich aber schwer glauben...
 

sebbolein

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.244
in gehäusen mit gutem Airflow die Kerntemperatur höher sind als die "CPU-Temp" und bei nicht optimalem Airflow (Wakü auf CPU) die CPU Kerne kühler sind als die "CPU-Temp".
Bei mir sind die Temps von Kernen und CPU-Sensor annähernd gleich (siehe Screen). Airflow im Gehäuse tendiert gegen 0 und eine echte Wakü ist auf der CPU. Das passt irgendwie nicht in dein Bild :D
Aber an AMD Werten sollte man sich eh nicht orientieren, wir wissen ja alle, dass die Sensoren von AMD Prozessoren gerne mal Müll auslesen.
 

Anhänge

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.014
fanatixalpha, du hast einen AMD Prozessor, da kannst du die Temperaturen auch einfach mit einem Satz Würfel bestimmen, das ist in etwa gleich genau. Die haben nämlich garkeine Temperatursensoren, sondern schätzen die Temperatur anhand ein paar anderer Parameter. Leide Null Aussagekraft. Bei Phenom II kann es schon mal vorkommen dass da über 20°C zwischen "echter" CPU-Temperatur und der Azeige liegen, wobei die Anzeige fast immer zu wenig anzeigt.

@azdr: Erstens ist der Antec leistungsmäßig in etwa gleich auf mit einem Durchschnittlichen Towerkühler, die großen Tower kühlen teilweise deutlich besser. Trotzdem ist die Temperatur ein wenig hoch.
Aber auch bei Sandy ist die CPU-Temperatur meines Wissens nach eine rein gerechnete Größe. Gemessen werden einzig die Kerntemperaturen, und die wiederum im Bezug zur TJmax. Daher würde ich dir ein anderes Ausleseprogramm empfehlen, dass die TJmax und Kerntemperaturen anzeigt - nur dass hat wirklich etwas zu sagen.

mfg
 

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.660
fanatixalpha, du hast einen AMD Prozessor, da kannst du die Temperaturen auch einfach mit einem Satz Würfel bestimmen, das ist in etwa gleich genau. Die haben nämlich garkeine Temperatursensoren, sondern schätzen die Temperatur anhand ein paar anderer Parameter. Leide Null Aussagekraft. Bei Phenom II kann es schon mal vorkommen dass da über 20°C zwischen "echter" CPU-Temperatur und der Azeige liegen, wobei die Anzeige fast immer zu wenig anzeigt.
wie können die dann sowas noch verkaufen??
des is ja mal mega scheiße...
des heißt ja, das übertakten zum beispiel mehr als ein risiko ist, wenn die Temps generell nicht stimmen -.-

hab ich da irgendwie ne möglichkeit, besser die Temperaturen auszulesen, also irgendwie in richtung selber Sensoren anbringen. Aber selbst damit würde ich es ja nicht schaffen, an die Kern-Temperaturen zu kommen...
ach is doch scheiße :( macht des Intel besser? bitte ne Fachantwort und kein Fan-Boy-Gelabere!
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.014
Bei den AMDs solltest du einfach 65°C als Obergrenze sehen, dann passiert nichts.

http://ht4u.net/reviews/2011/amd_phenom_ii_x4_975_x4_840/index5.php
bzw.
http://ht4u.net/reviews/2011/amd_bulldozer_fx_prozessoren/index22.php
Update: 13.10.2011: Wie uns AMD mittlerweile mitgeteilt hat, arbeiten die Temperatursensoren bei den Bulldozer-Prozessoren exakt so wie jene in den Llano-APUs oder in der Phenom-II- bzw. Athlon-II-Serie.

Digitale "Sensoren" errechnen anhand von Leistungsparametern und Spannungen einen Temperaturwert, der jedoch keiner physikalischen Temperatur entspricht (d.h. die eigentliche Kerntemperatur wird nicht berechnet). Der maximale Wert Tctl wird schlussendlich in der Northbridge in einem speziellen Register hinterlegt. Alle Auslese-Tools geben daher aktuell nur diesen Wert wieder. In den Guidelines gibt AMD für jede CPU die höchste erlaubte Temperatur Tctl_max (nicht zu verwechseln mit TCase) an. Wer sich diese manuell heraussucht kann mit Hilfe des ausgelesenen Tctl-Wertes und Tctl_max immerhin den Abstand bis zur kritischen Temperatur errechnen.
Intel machts jedenfalls besser, auch wenn sie bei den Wolfdale-Prozessoren (Core 2 Duo, 45nm Generation) auch Probleme hatten. Aber da waren es Einzlne Sensoren, die einen nicht plausiblen Wert angezeigt haben...

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

XamBonX

Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.119
Also ich habe auch einen 2600k auf AsRock Gen3 Extreme 3 mit einem Antec H2O Kühler am laufen.

Das sind gerade meine idle Temperaturen bei 20°C Raumtemp.: http://i.imgur.com/2L7X4.png

Mit Prime95 komme ich nach 30 min. nicht über 50-52 °C pro Kern. Also ist definitiv net in Ordnung die Temperatur.

Alles läuft auf Stock.
 
Top