Home-Server im Eigenbau | Synology DS212-Ersatz

Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.529
#1
Hallo Zusammen,

meine Synolgy DS212 kommt so langsam in die Jahre und wir gefühlt immer langsamer. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, mich so langsam um Ersatz zu kümmern.

Die DS212 ist aktuell mit 2x 1.5 TB WD Green bestückt, welche ebenfalls ersetzt werden sollen.

Genutzt werden soll der neue Server hauptsächlich als flotter File-Server.

Folgende Config habe ich mir bei Alternate herausgesucht:

Unbenannt.jpg

Welches Netzteil empfehlt ihr?

Da fehlt jetzt noch ein Betriebssystem, was nehme ich hier? Windows Server? Irgendein Linux-Derivat?

Gerne bin ich auch für Alternativ-Vorschläge offen.

Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.563
#2
Nur für einen Fileserver würde ich bei einem Fertig-NAS bleiben. Das erspart dir einiges an Bastelarbeit und es sieht auch optisch besser aus.

Falls du dennoch selber etwas bauen willst, dann nimm FreeNAS oder ähnliches wie OpenMediaVault
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.893
#3
Netzteil:
Eins das passt. Mindestens Semi-Passiv, eventuell sogar komplett passiv, wenn du was finden kannst.

Betriebssystem: Normales Windows 10? Am besten Pro, wenn du MS RDP verwenden willst, aber wenn TeamViewer reicht braucht man das nicht.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.563
#4

[focusbiker]

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.529
#5
Netzteil:
Eins das passt. Mindestens Semi-Passiv, eventuell sogar komplett passiv, wenn du was finden kannst.
Soweit war ich auch schon.

In das Gehäuse passt ein normales ATX-Netzteil, empfohlen wir ein modulares Netzteil....

@Cokocool: Ja, ein NAS von der Stange wäre sicherlich die einfachste Variante, aber irgendwie will ich mal wieder ein bisschen basteln....

...und preislich ist der Unterschied nicht groß / fast nicht vorhanden, wenn ich mir bspw. eine DS218 anschaffe.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.072
#6
XPenology werf ich mal in den Raum :D..
 

ElGonzo

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
642
#7
Warum das Server-Case? Geht ja deutlich günstiger und die Hardware ist ja standart.
Das Mainboard ist zwar günstig, ich würde aber eher eines mit 4 Sata und ohne die unnötigen Seriellen usw Ports nehmen...
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.893
#8
Weil es erstaunlich schwer ist Gehäuse die nicht Server-Gehäuse sind mit 3.5" Extern Hot Swap zu finden gehe ich von aus.

@Cokocool:
Ja, viel Overhead, aber wenn man sich nicht auskennt, dann ist die Einfachheit in der Bedienbarkeit und Treiber-Situation schlicht und ergreifend vorzuziehen. Was nutzt einem das beste OS der Welt, wenn man nicht damit machen kann, was man will?
Sei es mangels Treiber-Support oder mangels Kentnissen.
Die Fertig-NAS haben zwar meistens auch ein *Nix-Derivat oder sowas am Laufen, aber die haben auch eine GUI und keine Treiberprobleme.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.893
#10
Naja, Hardware-Basteln und OS/Programme Basteln, das ist für mich halt noch ein Unterschied <.<
Ich hab auf meinem ProLiant MicroServer Win10 Pro laufen zum Beispiel. Und hab an der Hardware mittlerweile so gut wie alles geändert ohne größere Probleme.
 

[focusbiker]

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.529
#11
Bei XPenology im Forum gibt es auch eine Noob-Loung ;)

Bevor ich ein Windows 10 verwende würde ich erstmal FreeNas oder XPenology testen.

-----------------

Das Gehäuse fand ich passend,macht einen guten Eindruck und ist gesetzt. Beim MB bin ich offen für andere Vorschläge, ich Depp habe beim Zusammenstellen nicht auf Schnittstellen geachtet.


--------
Noch was anderes:
Auf der Synology habe ich den Logitech-Server für meine Squeeze-Boxen laufen, was für Möglichkeiten habe ich da mit FreeNas oder XPenology?
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
211
#12
Also wenn du schon das DSM gewohnt bist dann würde ich auch XPenology in den Raum werfen.
Dort kannst du auch deine jetzige Anwendung weiterlaufen lassen.
Hardware ist eigentlich ausreichend wenn dir die SATA Ports genügen. Ansosnten siehe Signatur das hab ich dafür im Einsatz.
 

[focusbiker]

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.529
#13
@Icki: Danke, hört sich gut an.

Ich fange dann schon mal langsam an, meine bessere Hälfte von meinen Plänen zu überzeugen.... :daumen: :bussi:
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
211
#14
Vielleicht kommst du auch günstiger wenn du nicht ein MAinbor mit onboard SOC nimmst wo fast nur welche verfügbar sind die DDR3 brauchen denn der ist teuer. Kannst ja auch mal schauen ob du was ähnliches zu meiner Konfig findest nur als mini ITX oder schaust mal nach den HP Microservern. Die sind eigentlich auch Top.
 
Top