News HomePod: Apple bestätigt weiße Rückstände auf Holzmöbeln

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#1
Apples neuer Smart-Lautsprecher könnte für manchen Nutzer eine unangenehme Überraschung bereit halten: Kurz nach dem Verkaufsstart in den USA, Australien und Großbritannien klagen immer mehr Nutzer über weiße Ringe, die der HomePod auf Holzmöbel hinterlassen haben soll. Apple bestätigt das, sieht aber kein Problem darin.

Zur News: HomePod: Apple bestätigt weiße Rückstände auf Holzmöbeln
 

JSXShadow

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
94
#2
Darum lieben wir Apple doch so :)

Im Ernst, wenn Apple stirbt und endlich von der Bildfläche verschwindet, dann verliert niemand etwas, aber man kann endlich wieder durchatmen (und ggf. müssen wir den Dreck dann nicht mehr supporten (auf Arbeit)).

Apple ist im Grunde = IDGAF but give us all your money for overpriced BS.

Wiederum, man braucht ja auch Gründe um andere (Apple-Hyper) auszulachen und festzustellen, wie gut man es doch hat, wenn man keinen Apple-Brainwash erhalten hat. Danke Apple!
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.857
#3
Im Ernst, wenn Apple stirbt und endlich von der Bildfläche verschwindet, dann verliert niemand etwas, aber man kann endlich wieder durchatmen (und ggf. müssen wir den Dreck dann nicht mehr supporten (auf Arbeit)).
Auch wenn man Apple nicht lieben muss oder irgendwas von ihnen kaufen - sie haben die Techbranche in den letzten Jahren sehr stark mitgeprägt und an vielen Stellen voran gebracht. Ich bin jedenfalls froh, nicht mehr mit Windows Phone 6 rumhampeln zu müssen, sondern auf allen Smartphones Systeme zu sehen, die wirklich auch auf darauf ausgelegt sind.

Viele Ansätze mögen bei Apple sehr radikal angegangen werden. Oft werden diese dann aber in weniger radikalen Formen vom Rest der Branche ebenfalls angenommen und kommen so allen zugute.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.026
#4
Würde das Problem noch nicht hochschaukeln. Manche Oberflächen sind halt wirklich relativ empfindlich und die Zahl betroffener Nutzer scheint sich noch arg in Grenzen zu halten. Auf meinen Couchtisch kann man beispielsweise überhaupt nichts draufstellen, ohne Ränder zu bekommen.

Wie andere erfolgreiche Megakonzerne auch, ist Apple aber überdurchschnittlich häufig Ziel von (medialer) Missgunst und massiver Kritik ausgesetzt, gerade aus politisch linker Ecke, von daher würde ich mir da an deren Stelle auch noch keine Gedanken machen. Insbesondere bei Apple spricht aus vielen Leuten auch schlichtweg der Neid, weil man sich entsprechende Produkte nicht leisten kann.

Über Sinn oder Unsinn des Produktes selbst kann man sich natürlich herrlich streiten.
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.389
#5
In Anbetracht des US-Justizsystems hätte ich als Betroffener nur eine Frage ... gab es einen Warnhinweis auf der Verpackung oder der mitgelieferten Informationsmaterialien?

Wenn nicht -> Klage ;)

Funktioniert bei in Microwellen und Wäschetrocknern verstorbenen Haustieren schließlich auch :evillol:

Zum Glück machen mich solche News nur sehr wenig betroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.434
#6
Apple sollte doch wissen, dass bestimmte Kunststoffe mit anderen Materialien reagieren vor allen Silikon gast eine weile aus. Ich vermute, dass Apple einen minderwertiges Silikon verwendet hat.

Demnach sollten es jetzt auch keine Kleinkinder in die Finger bzw. Mund bekommen.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.683
#7
Tja, dass schreit nach einem Zubehör Silikon-Unterlegtuch für 89,99€


Aber ganz ehrlich, es gibt halt empfindliche Oberflächen, bei denen man aufpassen muss. Das ist kein Problem von Apple. Aber es gibt halt viele Klicks auf News Seiten, wenn man was über Apple schreibt und Apple freut sich über kostenlose PR.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.041
#8
Du brauchst es nicht.. aber es kann dir einen gewissen Komfort oder auch Mehrwert bieten. Es zwingt dich ja keiner dazu.

Back to Topic

Apple verliert mehr und mehr den Status hochwertige Produkte für den stolzen Preis zu verkaufen. Früher war Qualität ohne jeden Zweifel DAS Argument. Das iPhone lief einfach unfassbar flüssig und war gut verarbeitet, das iPad ebenso. MacOS/OS X war absolut stabil und hatte keinerlei Probleme mit Viren etc. .. Der Alu Unibody der Macbooks und das Alu Gehäuse des Mac Pro waren der Hammer ...

Inzwischen ist es : Displayprobleme beim iPhone X ; Akkuprobleme ; Software Probleme bei Updates, dazu noch das Thema Drosselung , Akkuprobleme, Lackprobleme ..

Man sieht daran mMn wohin sich Apple bewegt... unter Steve Jobs wären wohl hunderte Köpfe gerollt ....
Ergänzung ()

Tja, dass schreit nach einem Zubehör Silikon-Unterlegtuch für 89,99€


Aber ganz ehrlich, es gibt halt empfindliche Oberflächen, bei denen man aufpassen muss. Das ist kein Problem von Apple. Aber es gibt halt viele Klicks auf News Seiten, wenn man was über Apple schreibt und Apple freut sich über kostenlose PR.
Geöltes oder gewachstes Holz ist jetzt nicht gerade soooo anfällig oder ungewöhnlich. Sowas MUSS in der Testphase auffallen. Und negative PR willst du nicht... absolut nicht. Wer glaube jede Form von PR ist positiv hat noch nie Berührungspunkte mit dem Bereich gehabt...
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.049
#9
Erste betroffene sollen bereits Beschwerde eingereicht haben, stundenlang haben die versucht die "weißen Rückstände auf Holzmöbeln" zu schniefen. :evillol:
 

Ranopama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
507
#10
Apple Bashing vom Feinsten :D

Über andere Produkte wird nie so medienwirksam berichtet. Warum? Weil Apple eben seinen Status hat, andere können da nur neidisch hochschauen bzw. von so einer Umsatzrendite träumen.

Egal was ich auf naturbelassenes Holz stelle, es wird Abdrücke oder Schatten geben. Egal! was man draufstellt. Manche haben einfach keine Ahnung vom Naturprodukt Holz! Und weil es noch besser geht: wer braucht überhaupt einen intelligenten Lautsprecher? Richtig: Keiner!
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
947
#11
Über andere Produkte wird nie so medienwirksam berichtet. Warum? Weil Apple eben seinen Status hat, andere können da nur neidisch hochschauen bzw. von so einer Umsatzrendite träumen.
Eben weil Apple sich für was Besseres hält (und sich dieses Pseudoimage auch fürstlich entlohnen lässt) müssen bei dieser Firma auch wesentlich strengere Maßstäbe angelegt werden ;-)!
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.618
#13
Die Situation ist natürlich doof, aber in den USA wird Apple teilweise schon unterstellt von dem Problem gewusst zu haben und es ignoriert zu haben, das halte ich aber für unrealistisch.
Ähnlich wie bei Antennagate halte ich es für nachvollziehbar, dass das Problem in der Testphase nie auffiel.

Wie man von dem in einer Bar gefundenen iPhone 4 weiß wurden iPhone 4-Modelle außerhalb der Labore in iPhone 3 G -förmigen Hüllen genutzt, damit hat der Nutzer keinen Kontakt zur Antenne und kann sie somit auch nicht kurzschließen.
Und bei HomePod kann ich mir gut vorstellen, dass selbst bei Tests in den Haushalten von Apple-Angestellten so ein Problem nicht auffällt.
1. Man braucht entsprechende Möbel
2. Man muss den HomePod umstellen, damit die Rückstände auffallen

Ich denke am ersten Tag bewegt man den HomePod noch ein wenig umher um den optimalen Platz zu finden und danach bewegt man ihn nie wieder.
Selbst mit tausend internen Testern ist die Chance dass so ein Problem eher gering und erst bei Millionen (oder wie vielen auch immer) ausgelieferten HomePod fällt es einigen Leuten auf.
Nun werden sicherlich auch so einige Testpersonen bei Apple mal unter ihren HomePod schauen und dort etwas bemerken was ihnen bisher nicht auffiel.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.911
#14
Als ob Apple was dafür könnte, dass das Holzmöbel den Lautsprecher falsch hält ... :evillol:
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
791
#15
Ach quatsch. Der kennt das aus seinen Zeiten doch bestens. Dort waren die Leute, bei denen beim iPhone 4 die Verbindung abbrach selber Schuld! Die haben halt das Gerät falsch in den Händen gehalten und Apple hat dann aber großzügig kostenfreie Bumper verteilt.

So, oder so ähnlich. Ist schon ewig Standard bei Apple. Sie sind nicht anders, als andere Unternehmen. Allerdings MUSS man bei einem hochpreisigen Unternehmen erwarten können, das sowas eben nicht bei jedem 2. Produkt passiert!

Auch hier gilt: was machen andere Hersteller? Haben die auch "Silikonringe" unter den Lautsprechern und färben die auch ab?
 

Hylou

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
873
#16
Auch wenn Applefanboi Nr1 iSight2theblind wieder versucht das ganze zu verteidigen, es kann nicht angehen das man 370€ ausgibt um dann die Möbel abzuschleifen wenn man das Teil mal umstellen will

Ganz ganz schwach Apple!
 
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
531
#17
Na toll.
Ich habe weder den Artikel noch die Kommis hier gelesen.
Einfach nur Strg+F und "gate" eingegeben.
War nix brauchbares dabei. Also musste ich es selber ergooglen:

#ringgate

Dankt mir später.
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.272
#19
@Daniel D.

Doch das gabs auch schon mit Jobs.

Macbook (weiß) - Topcase (Tastatur) brösselt auseinander.
Macbook Unibody (weiß) Risse im Displayrahmen an den Schanieren.
iMac Displays - Wolkenbildung in den Displays, auch bei Nichtrauchern.
Minderwertige Satakabel in den Macbook Pro - Das System kann nicht mehr booten.
Und das oben erwähnte AntennaGate https://www.focus.de/digital/handy/...antennagate-das-balkendebakel_aid_523702.html


Das waren so einige Dauerbrenner.Mehr fallen mir jetz nicht mehr ein oder habe ich erfolgreich vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.044
#20
WOW, Fett und Silikon reagieren? ... Gut für Amis die nicht wissen das Australien auch ein Land ist nachvollziehbar aber mal ehrlich O_o
 
Top