News Homeschooling: Dell bringt Latitude 3120 und Chrome­book 3100

LorD-AcE

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
266

PERKELE

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.828
Nja, ARM bei dem was da gebraucht wird ist da etwas schwach auf der Brust.. Und ich denke nicht das MS Teams oder Zoom auf ARM laufen.

Grundgedanke gut, umsetzung mangelhaft und zu kurz gedacht.
 

LorD-AcE

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
266
Nja, ARM bei dem was da gebraucht wird ist da etwas schwach auf der Brust.. Und ich denke nicht das MS Teams oder Zoom auf ARM laufen.

Grundgedanke gut, umsetzung mangelhaft und zu kurz gedacht.

Klar, wenn man so schlechte Software wie Teams einsetzt ists natürlich problematisch. Ich bezweifle stark, dass die Notebooks von Dell die hier vorgestellt werden wesentlich besser abschneiden. Aber warum sollen den Schülern und deren Eltern extra teure Lösungen aufs Auge gedrückt werden nur um schlecht entwickelte proprietäre Software einsetzen zu können? Es gibt frei verfügbare Alternativen für die Bildung die wesentlich eleganter wären. Die RPi 4 Technik ist allemal schnell genug, die kann 2 x 4k unterstützen, liefert also reichlich Rechenpower.

P.S. Der 3310 von Dell, eine Modelnummer höher kostet schon über 600 USD, also wird der 3210 nicht viel billiger. Das ist völlig überteuert für Multimedia und Webanwendungen die im Homeschooling genutzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

brabe

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.414
Da iPad kostet 380€ und wird an unserer Schule eingesetzt. Ist auch geeignet für home schooling. Man braucht noch einen Stift und eine Tastatur. Bei 500€ ist das dann wesentlich besser auch für den Präsenzunterricht.

Das Beste ist aber immer noch ein Stift und ein Blatt Papier. Sorry, aber in Mathematik scheitert es oftmals schon am Dreisatz und der Bruchrechnung. Bei der Geometrie ist es die Fertigkeit seine Gedanken zu sortieren und niederzuschreiben. Auch die Informatik wird noch klassisch auf dem Papier geschrieben. Erst Denken, dann Handeln.
 

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
9.862
P.S. Der 3310 von Dell, eine Modelnummer höher kostet schon über 600 USD, also wird der 3210 nicht viel billiger.
Naja... Schon.
Der 3190 2in1 kostet derzeit im Dell Webshop 440€ exkl. MwSt. Nur dass du bei Dells Webshop wenn du schlau bist nicht den Preis zahlst der aufgerufen wird, sondern dir vom Vertrieb ein Angebot machen lässt.

https://www.dell.com/de-de/work/sho...tude-11-3190-2-in-1-laptop/n018l3190112n1emea
 

LorD-AcE

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
266
Ist trotzdem viel Geld. Vor allem wenn man bedenkt dass es momentan viele Familien echt nicht über haben. Daher sollte von staatlichen Einrichten die absolut günstigste Lösung angepeilt werden. Hier wirds jetzt allerdings etwas Offtopic, denke ich. Die Schulen müssen minimal invasiven und die günstigsten Systeme und Software einsetzen. Ich seh es einfach nicht ein, dass meine Steuergelder für Microsoft und Google draufgehen sollen, wenn es auch anders ginge.

Die hier vorgestellten Geräte sind es meiner Meinung nicht wert. Das Geld könnte mit Investition in die Lernplattformen und deren Inhalte wesentlich sinniger eingesetzt werden.
 

DKK007

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
825
Schade dass die CPUs so schwach sind. Zumindest gegen Aufpreis wäre eine Version mit i5 oder Ryzen3 / 5 nicht schlecht gewesen.

Da hat man von einem gebrauchten Thinkpad deutlich mehr.
 

pseudopseudonym

Commodore
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
4.299
Das ist sch.... mit Blick auf Chancengleichheit, aber letztendlich sind hier ganz klar die Schüler im Vorteil, deren Eltern mehr investieren oder die jemanden kennen, der das umsetzt, was @DKK007 sagt (vielleicht noch n gebrauchter Zweitbildschirm und n Dock dazu).

Man darf einfach gerade nicht vergessen, dass Geräte wie der Pi oder Chromebooks gerade nicht begleitend benutzt werden, sondern das Hauptwerkzeug sind. Auch bei Schülern läuft das Teil momentan locker mal 6h am Tag, das dann noch auf 12 Zoll und mit Gedenksekunde? Gruselig!
Ich sehe das gerade bei einer Schülerin in der Familie, von der Art her ist das auch nur normales Homeoffice, quasi hauptberuflich. Kann sich ja jeder mal ausmalen, wie das zusammen mit Videokonferenzen auf nem 11"-Chromebook oder nem Pi ist.
 

Key³

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.078
Klar, wenn man so schlechte Software wie Teams einsetzt ists natürlich problematisch.
Teams, Zoom, Jitsi und dieverse vergleichbare kleinere sind aber leider die Realität.

Arbeitgeber: MS Teams
IHK: Zoom
Grundschule: Jitsi

Vorgaben die man nicht brechen kann oder andere zum Umdenken bewegen.

Hardwaretechnisch sind zumindest bei uns von der Grundschule über meinen AG bis hin zu meinen Dozenten in der Abendschule ganz gut ausgestattet mit Surface Geräten der neusten Gen., leider mangelt es an etwas Ahnung von Software weniger an den Geräten oder deren Auswahl.

Zu den Geräten: ich gehe schwer davon aus, dass sie preislich nicht gerade attraktiv werden
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
31.801
Bin auf den Preis gespannt.

Aber - mit den Prozessoren die hier benannt wurden - wird die Kiste niemals auch nur annähernd eine Empfehlung meinerseits bekommen.
 

786mirko

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
101
Das Designe ist ja Mega! Von wann ist das? 2004?
 

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
9.862
@786mirko
die Konkurrenz ist da nicht anders - hier mal als Beispiel HP:
1610881244074.png
 

DerKonfigurator

Captain
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.924
Die Dinger sehen so aus als hätte man Resterampenteile zusammengepappt. So viel ist uns die Zukunft unserer Kinder also wert.
Niemand wird später mit so nem Krücken Chromebook arbeiten. Daher kann man sich das sparen und gleich ein ordentliches Notebook mit Windows kaufen, wo man den Kindern es gleich richtig beibringt... sonst müssen die wieder umlernen.
Ergänzung ()

Klar, wenn man so schlechte Software wie Teams einsetzt ists natürlich problematisch. Ich bezweifle stark, dass die Notebooks von Dell die hier vorgestellt werden wesentlich besser abschneiden. Aber warum sollen den Schülern und deren Eltern extra teure Lösungen aufs Auge gedrückt werden nur um schlecht entwickelte proprietäre Software einsetzen zu können? Es gibt frei verfügbare Alternativen für die Bildung die wesentlich eleganter wären.
Und die wären? Sieht man ja grad sehr gut, wie viel die freien Lösungen taugen, nämlich nix. (Auch wenn ich das bedauernswert finde, nicht in den falschen Hals kriegen)
 

feris

Captain
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.192
Ohne Preise ist der Artikel für Eltern auch nicht wirklich zielführend.
 

aRkedos

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.087
Chromebooks :/

Also wenn sollte man da auf offene Plattformen setzen. Das gleiche auch bei Videokonferenzsoftware.

Warum erzieht man Kindern schon die Walled Gardens der großen Hersteller an?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
31.441

Joshua2go

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
908
Ist das so ein Teil, mit 11,6 Zoll Display? Wer soll mit so einem kleinen Bildschirm arbeiten?
 

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
9.862
Ja, genau in der Größe.
Wer soll mit so einem kleinen Bildschirm arbeiten?
Du wohl nicht.
Es kommt immer auf die Ansprüche und den Einsatzzweck an. Ich habe als Schüler jahrelang mit nem 12,1" Display (in der Schule) gearbeitet. Das ging super gut - mehr als Word/OneNote/Excel brauchte ich da auch nicht, und davon auch nicht mehrere nebeneinander. Das ganze hatte den Vorteil dass das superschön kompakt war.
 
Top