i5-2500k lässt sich nicht übertakten!?

devx

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
13
Moin Moin,

es geht um Folgendes:

Mein PC ist jetzt schon ein wenig in die Jahre gekommen und aus diese Grund wollte ich aus dem CPU ein bisschen mehr herausholen (habe mir damals extra einen mit offenen Multiplikatoren besorgt).
Das Problem was ich nun habe -> egal was ich tue (ob es nur die Nutzung der vorgefertigten 'Asus Optimal'-Einstellungen im BIOS sind oder das overclocken mit dem AI Suite II oder im BIOS selbst), es passiert nur eins: Der PC 'versucht' neuzustarten, schwarzes Bild, PC geht aus und das selbe passiert dann meist noch 1-2 mal. Danach bleibt er dann zwar an, aber der Monitor bleibt schwarz. Das Einzige was ich dann nur tun kann ist das BIOS zurückzusetzen. Daraufhin kommt dann die Meldung 'Overclocking failed, press F1 to enter the bios' usw.. Danach startet der PC wieder, aber natürlich wieder nur mit den normalen Einstellungen.
Was mir aufgefallen ist: Wenn er in dieser 'Boot-Routine' hängt, leuchtet auf dem MB die DRAM-Leuchte auf.

Mein Setup:

CPU: i5-2500k + irgendeinen Alpenföhn-Kühler (weiß grade nicht genau welcher es ist :/)
MB: ASUS P8Z68-V (neuste BIOS-Version: 3603)
RAM: 2x 4 GB Team Group Inc. Vulcan DDR3-2133 RAM (CL10-12-12-31 1.65V)
Graka: Radeon HD6950 2 GB ('unlocked' auf die Leistung der HD6970)
Netzteil: 650 Watt (weiß aber leider nicht von welcher Marke, aber war kein 'Billigteil')

OS: Win 10 64bit


Wenn noch irgendeine Information fehlt, bitte eben Bescheid geben - reiche ich dann sofort nach!

Hoffe jemand hat ne Ahnung woran es liegen kann :)


Schöne Grüße und vielen Dank schonmal,

dev
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.516
Im Grunde genommen kann man hier zumindest pauschal erst einmal nur das sagen, was man bei OC-Versuchen immer sagen kann:
OC ist mit keiner CPU garantiert, wenn es nicht geht, dann ist das Schade, aber nicht ungewöhnlich.

Nur weil es sich um einen "K" handelt, bedeutet das nicht, dass man diesen auch übertakten kann. Es bedeutet lediglich, dass der Multi frei ist. Wenn du das voreingestellte "Asus Optimal" schon nicht verwenden kannst und da der RAM sicherlich noch ein wenig Luft hat, gehe ich davon aus, dass OC mit deiner CPU schlicht nicht geht. Hardware-Defekte mal außen vor gelassen...
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.127
Dann benutz nicht diesen Asus OC Mist sondern mach das von Hand.
Stell die CPU auf 100 x 33 ein. Boote neu, teste.
Stell die CPU auf 100x 34 ein. Boote neu, teste.
und so weiter.
 

thealex

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.019
Hast du die RAM-Geschwindigkeit im Bios fixiert? Das ist das erste, was ich immer mache, weil sie meistens auf "Auto" steht. Dort also mal schauen, ob feste Werte eingetragen sind, die sich innerhalb der Spezifikationen bewegen.

Denn sind diese Werte fix, dann kannst du den Multi erhöhen und der Ram bleibt unangetastet. Steht es auf Auto, kann es schon sein, dass auch die Ram-Frequenz mit angehoben wird.

Wenngleich keine CPU OC-Garantie bietet, so ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein intakter 2500k auf einem intakten Z-Board keine Erhöhung des Multis um mindestens 1 erlaubt....

und PS:

Finger weg von diesen "Auto-OC" Tools. Wenn OC, dann per Hand und im Bios. Sonst nicht.
 
G

Galaxy9000

Gast
Naja also die bischen mehr % Leistung lohnt sich nicht wirklich oder? (Ausser, dass Du vielleicht beim OC Probleme mit dem Rechner bekommst)
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.013
Um wie viel hast du den Takt verändert? Hast du Spannungen und Frequenzen manuell festgesetzt? Wenn ja, welche und auf welche Werte?

@ Rome1981: Das wäre wohl der erste i5-2500K der sich nicht übertakten lässt. Mir ist schon klar was du sagen willst, es gibt keine Garantie und nicht jede CPU macht 5 GHz. Aber das man einen i5-2500K auch nicht um 100 MHz übertakten kann kann ich mir nicht vorstellen.


MfG
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.516
@the_ButcheR: Sicherlich ist es ungewöhnlich, aber mir ist tatsächlich ein solches Exemplar (zwar kein 2500, aber ein "K") unter gekommen... hatten 3 verschiedene zur Verfügung, der "schnellste" war ein i7-2700K (meine ich, ist schon eine Weile her).
Wir haben es zum Verrecken nicht geschafft, dem auch nur 1% mehr raus zu quetschen, wohingegen das mit den beiden anderen (und später auch mit einem anderen i7) funktionierte. Diese eine CPU war schlicht nicht übertaktbar und lief bei Multi+1 und nach diversen Neustarts im besten Fall so instabil, dass die Kiste sich nach wenigen Sekunden lang machte... auf Stock ging der wie geschnitten Brot...

War tatsächlich in meinem Leben die einzige CPU, bei der mir das passiert ist (und ich habe viieeeeele CPUs gesehen), aber immerhin weiß ich dadurch, dass das möglich ist... extrem selten, aber eben nicht ausgeschlossen... :)
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
es wird nicht daran liegen, dass du "so eine" CPU hast. Mit grosser Wahrscheinlichkeit eine Einstellung im Bios übersehen. ich selbst hab es mal nicht geschafft, die CPu über 4,3ghz zu kriegen, bis ich gesehen habe, dass das "Power Limit" auf 100 Watt/Auto stand....habs dann einfach auf 200 Watt gestellt und dann wars nach oben offen.


Ausserdem solltest du die Spannung fürs erste per "Fixed Voltage" auf einen festen wert setzen, nichts mit Stromspareinstellungen und auch nichts mit "Offset"-wechselnder Spannung. das kannst du eventuall am Ende einstellen, wenn du den passenden Takt gefunden und getestet hast. Setz die Spannung erst mal auf einen sicheren Wert wie 1,3V. Damit sollte zwischen 4,2-4,5ghz gehen. Wenns stabil läuft, kannste sie am ende runterschrauben, so weit wie möglch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top