i5 oder Xeon? Was lohnt sich?

Ameisenfrisoer

Cadet 4th Year
Registriert
Nov. 2013
Beiträge
126
Hallo Com,

ich soll für meinen Kollegen einen PC zusammenstellen. Nun da ich natürlich auf seinen Geldbeutel achten möchte (wober er oben end meint, aber hey .. warum soll ich wenn nicht nötig), habe ich mich für 2 CPU`s entschieden. Also weitere Teile sind noch nicht vorhanden. Es geht mir vorerst auch nur um die CPU und evtl. um einen dazu passenden, relativ günstiges aber gutes MaBo dazu.

Nun die CPU: Ich dachte zuerst an den Xeon E3-1230v3 kostet derzeit ca. 205.-, der andere wäre der i5 4670K der auch um die 200.- kosten wird. Ich lasse mir in erster Linie die Option offen, ob er denn OC betreiben möchte, oder es irgendwann vor hat. Denn damit hätte sich die Frage des Xeon erledigt. Was mich mehr interessiert ist, ob der i5 oder der Xeon derzeitige Spiele meines Kollegen mithalten, bzw. verarbeiten können.

Also es sollte sowas wie mehrere Teile CoD sein unter anderem Ghost, Crisis 3, Battelfield 4, GTA5 und weitere ähnliche Spiele und einige Aufbausachen wie Starcraft 2 usw. Es wäre dann auch schön, wenn ihr mir dazu ein gutes MaBo empfehlen könntet. Ich werde wohl auf 8Gb ram gehen, möchte aber für später evtl. die 16 offen halten!

Danke schon mal an alle!
 
Nimm den Xeon ! OC lohnt sich wegen der Neigung zum Überhitzen bei den Haswell-CPUs kaum noch (man nennt die CPUs auch scherzhaft "Heizwell"). Das Hyperthreading des Xeon hingegen wird bei Spielen in Zukunft wahrscheinlich noch interessant werden, da die neun Spielkonsolen auch mehr als vier Kerne haben und viele PC-Spiele von der Konsole portiert werden.

Schau mal hierrein:

https://www.computerbase.de/forum/t...g-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/
 
Wie gesagt, OC das soll er entscheiden :) was mich halt interessiert ist, ob die zwei CPU`s die Spiele packen?
 
Ja die genannten Spiele wuppen die beide. Übertakten kannst du halt nur den i5, nicht aber den E3. Bis zu den Ivys konnte man auch die normalen Vierkerner übertakten, das ist jetzt komplett auf die Modelle mit nem k berschränkt. Denke mal er wird mit beiden glücklich, wobei er aber den E3 besser wieder los wird, sollte er aufrüsten wollen.
 
Ja beide CPUs packen die Spiele, allerdings profitiert zb. Battlefield 4 von den 8 Threads des Xeon, weshalb dieser alleine für BF4 schon vorzuziehen wäre. Bei Crysis 3 sieht es ähnlich aus.
 
Ich habe nun auch nach einem MaBo gesucht. Da er eines wollte, dass Wi-Fi fähig ist, fällt meine Wahl bisher auf das MSI H87-G43 Gaming. Laut Mindfactory hat es Wi-Fi wird aber auf der MSI-HP nicht erwähnt??? Andererseits, passt ein H87 board zum Xeon???

Ansonsten bin ich noch am überlegen, ob evtl (für Xeon) der B85 Pro4 von ASRock etwas wäre und dann einfach mit einer Netzwerkkarte oder Stick löse??? -.- bei dem Thema kenne ich mich überhaupt nicht aus, habe mich auch noch nie für Wi-Fi usw interessiert.
 
Sei mir bitte nicht böse, aber wenn ich lese, dass Du Dich in einzelnen Dingen nicht auskennst, würde ich raten, zu überdenken, mich überhaupt an den Rechner eines Anderen zu setzen. Auch was Deine Philosophe bzgl. der Preisgestaltung angeht ist in dieser Hinsicht bedenklich, wenn auch teilweise schon verständlich. Wie gesagt, nicht persönlich nehmen, aber diese Kombination in Deinem Fall wird eher dazu führen können, dass am Ende irgendein Murks entsteht als dass Dein Kollege einen geilen Rechner bekommt, wie er ihn gerne hätte.
 
@EchoeZ

Weil das nicht bei jedem Xeon E3 1230 V3 funktioniert und ich glaube auf diesen Wert von 3,9 GHz geht nur mit einem Z87, also meiner läuft auf allen Kernen mit 3,691 GHz, ich kann zwar im Bios den BCLK erhöhen, aber ein Wert über 100 nimmt der CPU einfach nicht an. Ich kenn sogar einige Fälle da geht es selbst mit einem Z87 MB nicht, beim Xeon den BCLK zu erhöhen. Hat sicherlich mit dem Microcode von Intel zu tun, das selbst der Microcode 306/7 mit dem man alle Kerne auf den Turboboost von 3,7 GHz anheben kann aber der BusSpeed irgendwie gesperrt ist.

mfg Zotac2012
 
Weil das rumspielen am BLCK für mich wenig mit übertakten zu tun hat. Ich meinte das Übertakten eines i5 auf 400MHz über dem max. Multi. den 3.4GHz i5-3570 kannst du auf 4.2GHz takten(ohne BLCK, mit geht dann noch mehr). Das finde ich persönlich eine ziemlich sinnvolle Taktrate, wenn du mit nem k-Modell da noch wesentlich weiter gehst krazt du an der 200W Marke mit allen Nebenwirkungen. Für mich machen selbst wenn ich übertakten wollte die k Modelle keinen Sinn. Bei Haswell ist das alles leider unterbunden.
Ergänzung ()

@TE
Warum soll das WLAN unbedingt auf dem Mainboard sitzen? Ich würde auf eine PCIe Karte setzen:
http://geizhals.de/tp-link-tl-wn881nd-a709461.html
Mittelfristig wird sichj ohnehin 801.22ac durchsetzen. Da musst du weit über 200€ auf den Tisch legen um eins mit dem Standard zu bekommen. Und die "Gaming" Edition besteht darin, dass das Brett bunt lackiert ist(Aufpreis min 50€). Nimm ein normales:
http://geizhals.de/gigabyte-ga-h87-hd3-a948180.html
Ist mit allen CPUs des Sockels kompatibel.
 
Dann werde ich wohl, je nach dem für welche CPU er sich entscheiden wird, wohl die Gigabyte H87-HD3 für i5 und den ASR B85 Pro4 für den Xeon empfehlen und in beiden Fällen dann mit einer Wlan Karte arbeiten.

@Sterntaste nur weil ich mich nicht mit Wi-Fi auskenne heißt es nicht, das ich nicht weiß wie man einen PC zusammenschraubt. Wenn du meine Sig liest den habe ich auch selbst zusammengestellt und gebaut. Aber warum soll ich mit Geld planen, wenn es nicht einmal mir gehört und ich weiß, dass er nicht gerade damit rumwerfen kann!


Danke Leute :D dann mache ich morgen früh die Liste fertig und dann soll er sich entscheiden.
 
Der Xeon läuft auch auf dem Gigabyte H87-HD3, und der i5 auch auf dem ASR B85 Pro4. Als Chipsatz ist der H87 besser als der B85. Am besten orientierst Du dich an dem Link, den ich die oben geschickt habe.
 
@Ameisenfrisoer: wie gesagt, nicht persönlich nehmen, aber ich bleibe bei meiner Meinung. Nur weil jemand mal einen Rechner zusammengebaut hat, ist er noch lange kein Könner oder Kenner. Manches ergibt sich erst nach jahrelanger Erfahrung und auch durch begangene Fehler, aus denen man lernen sollte. Ich habe Dir das ja nicht aus Boshaftigkeit geschrieben, es fällt eben die Art der Fragestellung/en und so einiges aus den Texten auf. Aber dazu sind wir ja hier: um uns auszutauschen und Tipps zu geben.
 
Ich hab mal nen http://geizhals.de/intel-xeon-e3-1230-v3-bx80646e31230v3-a954057.html mit http://geizhals.de/asrock-fatal1ty-h87-performance-90-mxgq30-a0uayz-a953100.html getestet und war damit mehr als zufrieden, so teuer ist es nicht und es wird auch noch paar jahre halten und auch kommende Spiele schaffen, zurzeit hat der Xeon ein absolut sehenwertes P/L

Beim Board kannste natürlich auch ein Gigabyte nehmen, ich hab damit aber schlechte erfahrungen gemacht da bei mir nach 1 bis 2 jahren IMMER der PCIe 3.0 slot defekt war, bei 3 Boards hintereinander.
 
Ameisenfrisoer schrieb:
Dann werde ich wohl, je nach dem für welche CPU er sich entscheiden wird, wohl die Gigabyte H87-HD3 für i5 und den ASR B85 Pro4 für den Xeon empfehlen und in beiden Fällen dann mit einer Wlan Karte arbeiten.

"K-CPU" + "Z-Board" - ansonsten wird es schwierig mit dem übertakten...
 
Ja das mit dem Z-Board ist wichtig sonst kannst den I5 auch gleich bleiben lassen dann bringt dir das nichts.
 
Der 1230 (205€) wird natürlich immer gerne mit dem 4670K verglichen. Allerdings sehe ich das als falsch an. Entweder man vergleicht mit einem 4670 ohne K 180€ oder mit dem 4570 160€. Den 1230 mit den 4670K zu vergleichen ist nach meiner Meinung sich selber in die Tasche zu lügen, für die Rechtfertigung eine 205€ CPU zu kaufen, die dann in Anwendungen ( Null bei Spiele) mehr Leistung bringt.
Wenn es rein nur ums Zocken geht reicht locker ein 4570. Ein 1230 schafft gerade mal 4% mehr zu bringen und das mit einer Titan Grafikkarte. Wenn mal ein 4570 zu langsam sein soll um die dann zur Verfügung stehende Grafikkarte zu füttern das meine Ansprüche befriedet, dann reicht auch ein 1230 nicht mehr.

Wer wöchentlich mit Anwendungen arbeitet die den Vorteil des 1230 nutzen können, kann gerne zum 1230 greifen. Für einen PC der alles können soll ohne spezifische Ansprüche zu artikulieren, der ist mit einem 4570 bestens bedient. Im Alltag gibt es keinen Unterschied, beim Zocken schon überhaupt nicht. Wenn man mal einmal im Jahr ein Video umwandelt, dass dann 3 Minuten länger dauert mit dem 4570 als mit einem 1230, hat sich der Kauf nicht gelohnt für einen 1230. 45€ mehr für den 1230 der dann hier und da bei Anwendungen schneller ist, die lächerliche Mehrleistung von 4% bei Spiele nur bei einer Grafikkarte der ab 600€ Klasse zeigen kann, dafür aber keine iGPU hat und somit dafür andere Optionen die in der Zukunft liegen können auch nicht bedienen kann. Die Argumentation pro 1230 liegt alleine im Bereich der Anwendungen. Ein 4770 liegt dann preislich auch nur 45€ höher, bietet 100MHz mehr Takt und eben auch eine iGPU die die ganzen Videoausgänge auf dem 1150 Brett nicht so sinnbefreit wirken lassen, wie es eben ein 1230 macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ Amindia
Deine Einschätzung ist falsch, der richtige Vergleich ist der 4770 ohne iGPU. - Natürlich hängt jeder Vergleich etwas, aber die i5 haben nur 4 Threads und schließen damit einen Vergleich aus!
BF4 und Crysis 3 die beide der TE genannt hat, profitieren bis zu 40% Mehrleistung durch HT / SMT gegenüber einem gleich getakteten i5!
 
Ogie0, ganz oben auf der Seite, egal in welchem Unterforum du dich gerade befindest gibt es zB die Reiterkarte Tests & Berichte. danach klickt man dann Prozessoren an und schon findet man recht schnell einen Test vom 1230. Ganz einfach, vertraue mir.

Lars_SHG, bei dem Test auf CB sehe ich bei Crysis 3 zwischen den 4570 und dem 1230 inkl Titan Grafikkarte 2%. Wohl gemerkt, es handelt sich um eine 850€ Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben