Iban und Bic per email versenden ?

O

OscarDerKater

Gast
Hallo

ich würde gerne einem guten Freund meine Iban und Bic per e Mail senden.
Da er wohl kaum Schindluder damit treiben könnte, geschweige denn, ich ihm zutraue, dass er weiß das dies überhaupt möglich ist schließe ich diese Gefahrenquelle mit 99,99%iger Sicherheit aus, außerdem weiß ich wo sein Haus wohnt:stock:
Nun würde mich aber interessieren, ob ein Dritter mit diesen Informationen mir schaden könnte.
Das Konto hat kein Kreditlimit und es ist auch so gut wie nie Geld drauf, wenn Geld drauf ist, ist es genau so schnell wieder weg.

Oder sollte man den Sicheren weg gehen und Paypal nutzen ?
Ergänzung ()

Hat sich erledigt.
Kann geclosed werden.
 
Falls es andere interessiert. Per E-Mail würde ich solche Daten nur verschicken, wenn ich eine wirksame Verschlüsselung nutze bzw. die Daten selber schon verschlüsselt habe. E-Mails kann man quasi als öffentlich zugänglich bezeichnen, so unsicher wie die meisten Dienste sind. Schutz bietet da nur noch das hohe Aufkommen und somit die geringe Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand gerade für diese E-Mail interessiert, wenn da allerdings die Worte "IBAN" und "BIC" enthalten sind, könnte sich das natürlich ändern ;)

Wie man damit Schaden anrichten könnte, will ich nicht beschreiben. Es geht jedenfalls nicht mehr so einfach wie früher, zumindest bei den meisten Anbietern.

Mein Rat an andere die sowas machen wollen und sich nicht persönlich treffen können: Ruft euch an und gebt die Nummer durch.
 
Bedenken haben seine IBAN per Mail zu versenden, aber gleichzeitig PayPal nutzen :freak:
 
Irgend ein Spassvogel, der Deine Kontodaten in die Finger kriegt, koennte Dir einen Cent ueberweisen mit dem Betreff "waffenfaehiges Plutonium" oder so aehnlich. Einige Banken verstehen da keinen Spass, und kuendigen Dir das Konto...
 
Seine Kontonummer sollte man niemandem mitteilen - niemals! Sobald man die jemandem mitteilt besteht die Gefahr, dass derjenige entweder Geld auf das Konto abbucht oder sogar Geld auf das Konto überweist! Was dann passieren kann, will ich mir garnicht vorstellen - man könnte vielleicht sogar das Konto nutzen?
 
Hilbert Himmelw schrieb:
Seine Kontonummer sollte man niemandem mitteilen - niemals! Sobald man die jemandem mitteilt besteht die Gefahr, dass derjenige entweder Geld auf das Konto abbucht oder sogar Geld auf das Konto überweist! Was dann passieren kann, will ich mir garnicht vorstellen - man könnte vielleicht sogar das Konto nutzen?

Setz mal deinen Aluhut ab.

Wie bezahlst du denn deine Rechnungen? Reitest mit nem Esel und nem Sack Geld zu deinem Provider etc?
 
Scruffy2008 schrieb:
Setz mal deinen Aluhut ab.

Alu steht mir nicht. ;) Aber wenn der TO sogar Angst hat einem "guten Freund" seine Kontodaten mitzuteilen frage ich mich wirklich, wie er das Konto nutzen will und wie das funktionieren soll...
 
Wenn das so einfach wäre, gäbe es ja keine Spendenkontos mehr, weil die alle geplündert würden und bei großen Firmendie ihre Bankverbindung auf ihrer Internetseits mitteilen und erst recht beim Finanzamt ist sicher auch richtig was zu holen :evillol:
 
Klar ,Firmen die ihr Kontonummer veröffentlichen, denen wird ständig das Konto leergeräumt, dort ist praktisch überall nur minus oben. Deswegen gehen die Firmen auch immer in Insolvenz, und das hat direkt etwas mit der globalen Erwärmung zu tun, das die Preise immer steigen. Die geben sogar falsche Kontonummern an, damit kann ihnen niemand das richtige Konto räumen, aber dummerweise bekommen die auch nie Geld für ihre Waren. Ein Teufelskreis.
 
Zurück
Oben