News IBM Server setzen auf „Cell“-Prozessor

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.917
IBM hat heute in New York eine neue Generation seiner BladeCenter-Hardware, das BladeCenter H, vorgestellt. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen neue Blade-Server mit Cell-Prozessortechnologie an, welche vor genau einem Jahr, am 8. Februar 2005, das Licht der Welt erblickte.

Zur News: IBM Server setzen auf „Cell“-Prozessor
 

Zock

Commodore
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.201
Na das ist ja toll alles im Angebot , da kann man ja gleich zuschlagen ;)
 

loop'ei

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
984
bei der versprochenen leistung liegen diese aber noch gut im grünen bereich...
wie gesagt wenn sie das versprechen was man von ihnen erzählt :D
 

dualcore_nooby

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
668
leider erfährt man hier über den Cell Prozessor überhaupt nichts genaueres. Welches OS läuft denn nun auf den Blades? Und wie kann man die Leistung mit anderen CPUs vergleichen? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ich denk, dass ich nicht der einzige bin der sich das frägt.
 
T

televon

Gast
ibm tut gut daran so gut zu sein im markt der blades.
wird wohl mittelgroßen serversegment die zukunft dastellen.

ciao
tele
 

--Sirius--

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
359
Was ist an Blade-Server so besonders gegenüber anderen Servern ausser das die so schmal sind? Wenn die eh im Keller stehen, wieso ist das dann so toll, das die so schmal sind?
 

dD1210

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
352
Man kann auf der selben Fläche dann locker die 10-20-fache Leistung unterbringen. ;)
 

.Calle.

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
13
es ist ja auch nicht der Keller unter dem eigenen Heim...hier gehts um riesige Rechenkapazität im Industriellen Maßstab... da ist der Platz wahrscheinlich mit das größte Problem. Für den kleinen Server zuhaus is sowas natürlich schwachsinn...
 

ayrtonf1

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
19
das Platzproblem ist nur eines und bei so manchem Hersteller spart man sich kaum Höheneinheiten im Vergleich zu 1HE Maschinen. Aber der Verkabelungsaufwand wird drastisch reduziert. Vor allem wenn man sich die ganze Managementverkabelung sparen kann.

Die Switches dieser Bladecenter können auch als Loadbalancer ausgelegt sein, optimal für hochverfügbare Services. Die Bladecenter haben leider noch viele Kinderkrankheiten - egal welcher Hersteller, aber der Weg ist der richtige.
 

Nikolas.W

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.681
endlich mal was mit den neuen CPU´s, wird auch zeit *gg*
 
M

mc.emi

Gast
warum sind die w'nachten schon vorbei?! sonst hätte ich mir das grosse kästchen auf dem bild schenken lassen ;)
 

cryo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
46
Ein weiterer Vorteil der Blades ist das leichtere kühlen da weniger Serverschränke gekühlt werden müssen und auch noch weniger gekühlt werden müssen da die Hitzeentwicklung teilweise niedriger ist. Die Kühling verschlingt zig Tausend Euro im Monat.
 

mr.aufziehvogel

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
52
also der ell wird sicher erfolg haben, wenn er das hält, was man auf dem video sieht..

http://www.mc.com/cell/demo.cfm

da tritt das mercury dual cell system gegen einen dual xeon 3.2ghz an...

das wozu der xeon minuten braucht, das hat das cell system in ein paar sekunden gerendert...

also wenn das video kein fake ist, dann ist der cell wirklich der totale rendering/multimedia prozessor.
 

BananenBrot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
386
ich hab jetzt letztenz in nem rechenzentrum nen Sun Blade Center gesehen,
sind schon geile Teile.

will sowas @ home haben :freaky:
 
Top