News iMac 21,5 Zoll (2017): Zurück zum klassischen PC mit Sockel-CPU und SO-DIMM

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.175
#4
Für alle die nichts besseres zu tun haben, als dan Mac komplett einmal auseinanderzubauen und den CPU bzw. den RAM zu tauschen. Achja, zusammenbauen muss mal ja den Mac auch wieder. Wo war nochmal die ganz kleine Schraube? Hm, und diese passt die Schraube hier nicht rein. Wart mal, ich hol schnell den Hammer: "Schatz, kannst Du mal aus meiner Werkzeugkiste den Hammer holen - bei Deinem Mac geht die Schraube nicht mehr rein."
Achja, das hat iFIXit bereits alles zusammengefasst.

https://www.ifixit.com/Teardown/iMac+Intel+21.5-Inch+Retina+4K+Display+(2017)+Teardown/92170
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.634
#5
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.992
#7

Stimo89

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
726
#8
Apple kehrt zu den Wurzeln zurück, hahahaha, die sind so lächerlich! Wissen mittlerweile nicht mehr in welcher Richtung die gehen sollen. LANGWEILIG!
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.320
#9
Für alle die nichts besseres zu tun haben, als dan Mac komplett einmal auseinanderzubauen und den CPU bzw. den RAM zu tauschen
Vielleicht geht der RAM ja nach der lächerlich kurzen einjährigen Garantiezeit defekt. Vielleicht ist ein anderes Bauteil defekt und man nutzt die Möglichkeit ( wenn das verklebte Display sowieso schon abmontiert werden muss ) um RAM oder sogar CPU aufzurüsten ( wobei letzteres eher selten, aber doch schön, wenn möglich ).
Sowas ist absolut kein Hexenwerk. Ein iMac ist absolut einfach aufgebaut.

Mir ist aber auch klar, dass dekadente Mac-User so ein Tun als Voodoo ansehen. Echte Männer machen das aber nun mal. Und wenn eine Person eine Schraube nicht in ein hierfür vorgesehenes Gewinde platzieren kann, dann hat diese Person wirklich größere Probleme als einen defekten iMac.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
637
#10
Für mich ein Grund mir privat keinen iMac anzuschaffen. Wenn ein Arbeitgeber wollte. daß ich mit so einem Teil arbeite habe ich nichts dagegen, aber warum sollte ich mir einen Computer kaufen der vom Hersteller offensichtlich als Konsumartikel angesehen wird?

Solange Computer erhältlich sind bei denen eine Reparatur ohne unnötige Schwierigkeiten vorgesehen ist wird Apple für mich jedenfalls außerhalb jeglicher Diskussion stehen. In Frage kommen würde da eher ein Hackintosh wenn es denn MacOS werden sollte.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
179
#12
Die alten 27" iMacs hatten doch auch alle so eine Klappe hinten, wo man bequem den RAM tauschen konnte. Siehe Bild. So sieht das heute aus.

https://cdn.tutsplus.com/mac/authors/john-winter/tab1.jpg
Wenn die das überhaupt geändert haben. Die haben das aber mittlerweile eigtl äußerst gut hinter dem ständer in einer Klappe und das seit mehreren Generationen. Das Bild ist m m n vor dem 5k Modell. Kann aber falsch sein.




Und für Apple ist es ja am bequemsten möglichst nix am Aufbau zu verändern. So musste man am Body quasi nur die Öffnungen für USB c und co modifizieren.

Ich denke mal, dass wird ziemlich ähnlich sein, wenn nicht 100% gleich bleiben. Die Besonderheit ist bei dem kleinen Modell, da man hier angefangen hat zu verlöten.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.370
#14
Vielleicht sollte erwähnt werden, dass es eben nicht dazu dient, um den Nutzer zu animieren zu schrauben.
Sondern viel mehr dazu, die Reperationskosten zu senken, wenn bisher man in fast jedem Garantiefall einen Quasi neuen iMac bekommen hat (vom Innenleben), so können jetzt bei Bedarf eben die Problemkomponenten viel einfacher in einer Apple-Werkstatt getauscht werden.

Das spart am Ende kosten und steigert den Profit.

Sei es drum.
Der iMac hat seine Qualitäten und am Ende ist es immer eine Glaubensfrage, ob man Tower + Monitor oder AiO haben will.
Könnte mir zumindest nicht vorstellen, dass die iMac-Kritiker einen anderen AiO-PC präferieren würden, wenn sie hier die fehlenden "Reperaturmöglichkeiten" kritisieren.

Bei solchen Geräten ist eben Raum = Geld , je weniger Raum Leistung einnimmt, desto mehr Geld zahlen die Leute und dann muss ein Hersteller halt unangenehme Entscheidungen fällen.
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
676
#15
Ich frage mich halt was es groß an Alternativen gibt, wenn man 5K haben will. Dell hat seinen 5K eingestellt. Dann gibt es noch Modelle von Philips und HP und natürlich das exklusiv von Apple vertriebene Teil von LG. Das ist der ganze Markt. Da muss man zwangsläufig darüber nachdenken einen iMac zu kaufen.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
637
#16
Könnte mir zumindest nicht vorstellen, dass die iMac-Kritiker einen anderen AiO-PC präferieren würden, wenn sie hier die fehlenden "Reperaturmöglichkeiten" kritisieren.

Bei solchen Geräten ist eben Raum = Geld , je weniger Raum Leistung einnimmt, desto mehr Geld zahlen die Leute und dann muss ein Hersteller halt unangenehme Entscheidungen fällen.
Kommt darauf an. Wenn der Rechner sich verhältnismäßig unkompliziert reparieren/aufrüsten ließe würde er zumindest nicht gleich aus dem Rennen sein. Allerdings hast du insofern recht, daß ein AIO-System immer nur ein Kompromiß sein kann. Von daher würde ich mir privat so ein Gerät (ob nun von Apple oder nicht) vermutlich eher nicht anschaffen.

Was mich bei Apple stört ist die komplette Philosophie dahinter. Apple-Geräte sind in den meisten Fällen prinzipiell so designt, daß der Nutzer von Anfang an zumindest stark entmutigt wird selbst Hand anzulegen. Ersatzteile sind im Vergleich eher schwierig zu bekommen und der Austausch selbst wird dem Nutzer auch nicht gerade unnötig leicht gemacht.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.190
#17
Ich frage mich halt was es groß an Alternativen gibt, wenn man 5K haben will. Dell hat seinen 5K eingestellt. Dann gibt es noch Modelle von Philips und HP und natürlich das exklusiv von Apple vertriebene Teil von LG. Das ist der ganze Markt. Da muss man zwangsläufig darüber nachdenken einen iMac zu kaufen.
Und wie viele Leute brauchen 5k? Insbesondere auf der kleinen Fläche.
Die meisten Leute haben ja noch nicht mal 1440p, von 2160p noch garnicht angefangen, viele wollen das auch garnicht.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.057
#18
Immerhin eine 3/10 bekommen - für Apfelgeräte eine Bewertung in nahezu atmosphärischen Höhen XD

Ob man den RAM fest verbaut oder wechselbar, aber hinter einem MoBo, ist im Endeffekt quasi exakt das selbe in grün...
 

Londo Mollari

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
409
#19
@immortuos: Die Frage ist doch überflüssig. Offensichtlich ist 5K für genügend Leute attarktiv genug, dass sich die Produktion und Vertrieb solcher Displays rechnen.
Und das, wofür andere etwas "brauchen" befindet sich idR außerhalb des Tellerandes des Fragenden ;)




Immerhin eine 3/10 bekommen - für Apfelgeräte eine Bewertung in nahezu atmosphärischen Höhen XD
Nicht wirklich. Siehe z.B. iPhones.

Ob man den RAM fest verbaut oder wechselbar, aber hinter einem MoBo, ist im Endeffekt quasi exakt das selbe in grün...
Auch nicht. Verlötet geht nämlich GAR NICHTS, aber so wie jetzt kommt man halt nur etwas mühselig ran.
 
Zuletzt bearbeitet:

maikwars

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.222
#20
Ich frage mich halt was es groß an Alternativen gibt, wenn man 5K haben will. Dell hat seinen 5K eingestellt. Dann gibt es noch Modelle von Philips und HP und natürlich das exklusiv von Apple vertriebene Teil von LG. Das ist der ganze Markt. Da muss man zwangsläufig darüber nachdenken einen iMac zu kaufen.
https://geizhals.de/hp-z-display-z27q-j3g14a4-j3g14at-a1214687.html
https://geizhals.de/philips-p-line-275p4vykeb-a1321659.html?hloc=at&hloc=de

Was ist an denen auszusetzen?!
Wobei mich der für dich signifikante Mehrwert eines 5K-Displays ggü. eines 4K schon interessieren würde!
 
Zuletzt bearbeitet: (Falscher Link)
Top