News Inno3D und Gigabyte: Eine GTX 1070 mit GDDR5X als P104-100 fürs Mining

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.098
#1
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.144
#2
hö... wie geht denn das?

Kann das SI des GP104 auch mit der größeren Speicherkanalzahl von GDDR5X umgehen? Das war mir neu.

Edit: Ach je ;) die GTX 1080 , nich die TI hatte ja schon GDDR5X. ^^ verplant
Damit kann Nvidia die Chip als neue Serie mit GDDR6 auflegen. Quasi ne GTX 1080 mit GDDR6 als GTX 1170 oder 2070...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
#3
Da könnte man ja Leute, die sowohl mining-Freaks als auch nvidia-Fans sind, darum bitten:

Bitte bitte bitte kauft nvidia-Karten zum Minen und gebt die AMD-Karten frei, damit der Durchschnittsbürger die Chance bekommt, sich zu wieder humanen Preisen AMD-Karten zu kaufen! :p
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
#4
Ne, wir bleiben bei AMD. Mit dem richtigen BIOS 24,5 MH/s (Ether) bei 85 Watt sind einfach zu gut. :D

Damit die Gaming-Karten frei werden, müsste eine RX 570/580 ohne Bildschirmanschlüsse und 256GB/s Speicherbandbreite für 200 EUR auf dem Markt landen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.144
#6
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
#7
@Weltenspinner:
Ich möchte trotzdem eine (Custom) Vega 56, weil ich nicht nur unter Windows spiele sondern auch unter Linux arbeite. Und bei der Kombination Linux - Blender - GPU-OpenCL-Rendering (cycles) - gefällt mir die amdgpu-Treiberlösung von AMD besser. Außerdem ist da eine Vega 56 immer schneller als eine 1080.

Wie dem auch sei.... alles, was dem Markt ermöglicht, mehr AMD-Karten vom Miningboom abzuziehen, ist mir recht. :p
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.859
#9
Gemessen am Energiebedarf ist die Leistung echt mau. Bin zwar kein Miner aber da dieses Thema quasi Omnipräsent ist, kennt man da ja paar Werte und was diese Karte kann ist nicht gerade der Burner.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
#11
Die Vega werden von Minern eigentlich eher in Ruhe gelassen. Die meisten haben es auf RX 400'er und RX 500'er abgesehen.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.193
#12
Für mich macht minen wenig Sinn. Wer Kohle machen will der handelt doch mit Atlcoins, oder irre ich mich? ^^
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.618
#13
Die Vega werden von Minern eigentlich eher in Ruhe gelassen. Die meisten haben es auf RX 400'er und RX 500'er abgesehen.
Nope. Für ne bezahlbare 56er würde ein Miner jede 580er liegen lassen. Die 580er sind gar nicht so dolle, sie haben halt nur eine realtiv gute Effizienz, aber werden z.B. gerade bei Ethereum nach hintenraus immer schwächer. Wenn man die Effizienz mal hinten anstellt ist sogar eine 390 die besser Wahl...

Für mich macht minen wenig Sinn. Wer Kohle machen will der handelt doch mit Atlcoins, oder irre ich mich? ^^
Ja du irrst dich. Mit dem Handel Geld zu verdienen bedingt erstmal das du auch einen ordentlichen 4-5 stelligen Betrag investieren kannst und wenn du dann Pech hast und der Kurs sinkt haste am Ende nur noch einen Bruchteil oder gar nichts mehr.

Beim Minen hast du im schlimmsten Fall noch einen Gegenwert für die Hardware und du musst dir nicht gleich das Leben nehmen wenn der Bitcoin mal um 5.000 Euro schwankt.
Außerdem versuch mal im Moment an einem Market Coins zu handeln, da wirste wahnsinnig. Teilweise brauchste 5 Minunten um eine Order durchzukriegen und dann ist der Kurs pfutsch. Nene gibt schöne Arten einen Herzinfarkte zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.237
#14
Haha, der Post über mir MMD!

Die Karte ist allerdings eine interessante Monstosität. Ich warte auf Gaming Benchmarks!!!
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.193
#15
Außerdem versuch mal im Moment an einem Market Coins zu handeln, da wirste wahnsinnig. Teilweise brauchste 5 Minunten um eine Order durchzukriegen und dann ist der Kurs pfutsch. Nene gibt schöne Arten einen Herzinfarkte zu bekommen.
Also bei mir funzt das einwandfrei. Wenn ich zum Marktpreis kaufe und nach ein paar Minuten wieder verkaufe, dann geht das ohne Verzögerung.
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
898
#17
Ne, wir bleiben bei AMD. Mit dem richtigen BIOS 24,5 MH/s (Ether) bei 85 Watt sind einfach zu gut. :D

Damit die Gaming-Karten frei werden, müsste eine RX 570/580 ohne Bildschirmanschlüsse und 256GB/s Speicherbandbreite für 200 EUR auf dem Markt landen.
Meine GTX 1060 macht optimiert und ohne extra BIOS 24,3 MH/s ETH-only bei 65 Watt, meine 1070 schafft 32,7 MH/s bei 100 Watt.
Die bei MH/Watt effektiveren Karten kommen eindeutig von Nvidia (das war auch das Fazit im CB-Mining-Artikel), da kommt es sehr auf den Anschaffungspreis und die Laufzeit an, was am Ende mehr einbringt.
Bei den sich langsam wieder bessernden Preisen könnte AMD das Rennen wieder machen, aber zur Zeit des Kaufs meiner GTX 1070 vor wenigen Monaten, waren die besseren Modelle der AMD 580 teils teurer als viele GTX 1070 und damit in der Wirtschaftlichkeit weit unterlegen.
Ich habe daher nie verstanden, wie die AMD-Preise so hoch klettern konnten und die Nvidia-Karten trotz mehr MH/Watt eher verschmäht wurden von den Minern.


Hätte ich Bedarf für eine reine Mining-Karte, könnte diese 1070 bei mir aufgrund des schnellen Speichers, je nach Preisgestaltung am Endkundenmarkt, sicher in die sehr enge Auswahl kommen.
Sehr interessante Mining-Karte, wie ich finde, aber aufgrund des Weiterverkaufshemmnisses kämen Mining-only Karten eher nicht in meinen PC. Diese Karte wäre beim Weiterverkauf ja nur etwas für Miner, oder einen der Wenigen, die eine zweite 1070 für SLI suchen und die zusätzlichen Anschlüsse nicht benötigen - vorausgesetzt der Neupreis liegt tief genug, was der schnelle Speicher nicht vermuten lässt.


Nebenbei möchte ich mal noch etwas zu gebrauchten Mining-Karten loswerden, auch wenn es leicht off-topic ist, weil ich hier (nicht in diesem Thread) häufiger mal von "Mining-Opfer" Grafikkarten lese, wenn es um gebrauchte Grafikkarten geht.

Der durchschnittliche Miner möchte seine Hardware wohl möglichst lange intakt halten, damit sie ihre Anschaffungskosten armortisiert und danach möglichst lange möglichst hohen Ertrag bringt.
Es macht also wenig Sinn, dass die Hardware bis an ihre Grenzen übertaktet und "gequält" wird, da dies die Lebenszeit potentiell senkt. Miner rechnen in der Regel die Lebenszeit ihrer Hardware mit ein und werden daher kein extremes OC betreiben, häufig ganz im Gegenteil, denn der Mehrverbrauch durch Übertaktung wiegt den erhöhten Stromverbrauch nicht auf, daher wird auf Effizienz geschaut, und diese sinkt mit steigendem OC.
Bleibt der 24/7-Betrieb und den gibt es nicht nur bei Minern, sicherlich eher selten bei Gamern: Ich denke, man könnte sich (ohne Messungen) lang und sinnfrei über eine "Abnutzung" der Hardware unterhalten. Ist es nun "schädlicher" für eine Grafikkarte, wenn sie beim Gaming ständig in Sekundenbruchteilen ihre Taktrate und Spannung ändert, vielleicht noch bis zum Anschlag übertaktet für den letzten Frame? Oder ist es am Ende vielleicht gar "unschädlicher", wenn eine Grafikkarte bei Dauerlast auf Niveau unterhalb der maximalen Gaming-OC-Taktraten für's Mining benutzt wird?

Ich denke da anders als manche hier im Forum. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass eine dauerhaft gleichbleibend anliegende Last sicherlich weniger "schädlich" für Komponenten ist, als ständige Lastwechsel beim Zocken.
Von "Elektronenmigration" in diesem Zusammenhang zu hören finde ich auch immer recht lustig, denn bis diese Hardware tatsächlich zerstört, wenn überhaupt, ist die Hardware längst Alteisen, so gering ist der Einfluss von Elektronenmigration.

Ich persönlich würde mir (wenn überhaupt) eher eine gebrauchte Karte von einem Miner als von einem Gamer kaufen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.623
#18
Ich habe so wenig Vertrauen in die Zukunftssicherheit der Cryptowährungen, dass ich es echt gewagt finde, Hardware zu kaufen die sich nur dafür nutzen lässt.

Dass man auf der Miningwelle etwas mitschwimmt wo die Preise hoch sind, kann ich ja gut verstehen... aber ich warte nun nahezu täglich auf das Platzen der Blase. Wenn dieser Typ seine Festplatte aus dem Müll ausbuddelt und den Markt mit 7500 leicht angeschimmelten Bitcoins überflutet und die Preise unter die Energiekosten beim Mining fallen, will ich meine Karte doch wieder an irgendeinen Gamer verkaufen können...
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.575
#19
Selbst wenn man die Karten nur zum minen verwendet ist das weglassen eines Monitoranschlusses trotzdem dämlich.
Denn irgendwann macht der miner mal ein hardwareupgrade.
Karten mit Anschluss kann man gebraucht noch verkaufen, aber welche ohne kann man nurnoch entsorgen.
Das ist dann für nen miner auchg wieder bares geld und warum sollte man darauf verzichten ?
 
Dabei seit
März 2016
Beiträge
147
#20
mich würde bei der ganzen Geschichte mal interressieren ob man die Karte mit einer normalen GTX 1070 auch im SLI betreiben kann, an der unteren Graka sind sowieso keine Monitoranschlüsse freigeschaltet wenn SLI aktiv ist
 
Top