News Intel behebt „8 MB Bug“ der SSD 320

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Vor genau einem Monat berichteten wir über einen Bug in der Firmware von der Intel SSD 320 Serie, der vor allem bei einem Stromausfall zum kompletten Datenverlust führen kann. Die SSD wird dann nur noch mit einer Größe von 8 MB erkannt, was sich ausschließlich mit einem Secure Erase beheben lässt.

Zur News: Intel behebt „8 MB Bug“ der SSD 320
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.816
besser ist das. Wenn man bedenkt, dass alle neuen Sandforce SSDs wohl auch ein BSOD Problem haben.

Dennoch sind Fehler dieser Art unnötig.
 

Krille

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
22
Gibt es eigtl. eine Möglichkeit das Update unter Mac OS X zu machen?
 

amokkx

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.115
Der Fix kam wesentlich schneller als erwartet. ^^
 

matty2580

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.136
Nachdem Intel, und einige User den Bug bestritten hatten, kommt nun eine neue Firmware, und damit die offizielle Bestätigung des Bug.
Ich hoffe das damit nicht ein Imageverlust für Intel verbunden ist.
 
J

Jeppo

Gast
Von der Download-Seite:
ABER: Das update ist eine Bootbare-Iso, die sollte auf jedem System laufen :D
Tja, du musst auch mal weiterlesen:

Intel® SATA Solid-State Drive firmware update tool [ 0811036202M388208850.ISO ] - Bootable ISO image Intel® SATA Solid-State Drive firmware update tool; this is the recommended method to update the firmware on systems running Windows*, Linux* and Mac* operating systems. It requires a blank CD, CD burning software, and a read/writeable CD-ROM drive.
 

Paddii

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.091
Wieso kann man sowas eigentlich immer nur per CD verwirklichen!?

Die kann man nach der Benutzung weg werfen ...
 

QLink

Lieutenant
Dabei seit
März 2001
Beiträge
660
CD RW ftw. ;)
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Oder USB-Stick ... :p

Aber wieder ne schnelle Lösung wie damals bei den G2 :)
 

Kn0rK3

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
83
Also schnell war das nicht. Der Bug trat Anfang Juli auf und Intel hatte damals verkündet bis Ende Juli ein Update deswegen rauszubringen.
Schnell ist es nur von dem Punkt aus gesehen, ab dem Intel den Fehler reproduzieren konnte, aber mehr auch nicht.

Ich bin auf jeden Fall sehr froh darüber und werde heute Abend meine beiden Systeme mit dem Update ausstatten.

Gruß Kn0rK3
 

ace-drink

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.210
kannst doch auch ne SD Karte oder nen USB Stick nehmen....hab für sowas noch nie ne CD extra gebrannt
 

Krille

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
22
Tja, du musst auch mal weiterlesen:

Intel® SATA Solid-State Drive firmware update tool [ 0811036202M388208850.ISO ] - Bootable ISO image Intel® SATA Solid-State Drive firmware update tool; this is the recommended method to update the firmware on systems running Windows*, Linux* and Mac* operating systems. It requires a blank CD, CD burning software, and a read/writeable CD-ROM drive.

Ich habe bisher das so mitbekommen das man für FW Updates immer an einen Windowsrechner geht. Aber dann such ich mal raus und mach es demnächst. Danke trotzdem!
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.638
Wieso kann man sowas eigentlich immer nur per CD verwirklichen!?

Die kann man nach der Benutzung weg werfen ...
Du kannst dir daraus natürlich auch einen bootfähigen USB-Stick basteln. Das extrahieren der Dateien aus dem ISO-Image und eventuell aus dem als Bootcode verwendeten Floppy-Image ist nicht allzu schwierig. Nur aufwändiger.

Dass Intel die Update-Dateien nicht einzeln oder als USBBoot-Image anbietet, wird daran liegen, dass das Booten von USB auch heute noch nicht trivial ist. Es gibt verschiedene USB-Boot-Methoden, die von den BIOSen der Mainboards gekannt werden müssen. Dementsprechend muss das BIOS eingestellt und der USB-Stick formatiert sein, damit das Booten auf dem jeweiligen Mainboard funktioniert.

Dass das problematisch ist, zeigen die Firmware-Updates der F3 und F4 Platten von Samsung. Samsung hat nur die reinen DOS-Flashtools (inkl. Update) zur Verfügung gestellt. Etliche User hatten erhebliche Probleme das Firmware-Update aufzuspielen, da sie es nicht hinbekommen haben einen USB-Stick für ihr System bootfähig zu bekommen. Da die Dateien zu groß für eine Diskette sind, fällt auch das Booten von Diskette flach, sofern noch ein Diskettenlaufwerk vorhanden wäre. Das erstellen einer bootfähigen CD ist für viele auch nicht so einfach.

Das bereitstellen eines DOS-basierenden CD/DVD-Boot-Images ist mit Abstand die kompatibelste und für die User einfachste umzusetzende Methode. Es gibt ja nicht nur Windows Systeme auf der Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.631
Werden bei einem FW Update die auf der SSD befindlichen Daten gelöscht?
 

Mummi74

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.181
@devastor
Nein, bei mir sind alle Daten noch da. Ging kurz und schmerzlos.

Sichern solltest Du aber vorher trotzdem...
 

AMDprayer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
846
Nachdem Intel, und einige User den Bug bestritten hatten, kommt nun eine neue Firmware, und damit die offizielle Bestätigung des Bug.
Ich hoffe das damit nicht ein Imageverlust für Intel verbunden ist.
Tja ich wollte mir eine Intel 320 kaufen, obwohl sie langsamer ist als Sandforce/Marvel SSDs, gerade weil ich dort auf mehr Sicherheit gehofft hatte. Nun ist es eine Crucial M4 geworden. Die Intel SSDs kosteten immer por GB wesentlich mehr als die Konkurenz. Die 320er ist zwar recht billig aber ziemlich lahm, die 510er welche eher mit der M4 konkuriert kostet einen Batzen mehr. Bei dem Preis würde ich eine höhere Zuverlässigkeit erwarten.
 
Top