News Intel: Der mobile Core i3-8130U hat erstmals einen Turbo

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.199
#1

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
#2
4/8 sind für viele Anwendungsfälle zwar sehr schön, aber für viele der reinen Office/Browser Notebooks unnötig stark. Ohne diese Erweiterung der Modellreihe würden viele Serien wahrscheinlich nicht von 7xxx Chips umgestellt werden.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.208
#3
Klingt für nach einer guten CPU für ein neues Notebook meiner Eltern. :)
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.871
#4
Dito.
Hat diese Erhöhung von Kernen/Threads einen Nutzen, außerhalb von Servern/VMs? Mir ist kaum Consumer-Software bekannt, die überhaupt mehr als einen Rechenkern ausnutzt.

Der Turbo ist dagegen sehr nützlich, wahrscheinlich wird der aber auch nicht länger genutzt werden können; man sieht bereits bei den i5, dass die Kühlung so schwach ist, dass der Boost ein sehr kurzes Vergnügen bleibt.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.578
#5
Selbst 1 Kern würde völlig ausreichen zum Browsen und Office.
Bei Laptops mangelt es nicht bei der Leistung sondern beim Gehäuse und der Akkukapazität, allgemein ist die Qualität meistens unterste Schublade ( unter 1000€ ).
 

Tharan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
96
#6
Hmm, das dürfte doch schon die Dauerleistung erhöhen, weil einiges an Abwärme fehlen wird. Ja, weniger Threads und damit in diesen Anwendungen langsamer, aber dafür länger den hohen Turbotakt bei Einzelthread-Anwendungen, oder?
 

hilfskocc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
63
#7
Die Frage ist, wie viel kostet der i3. Ist er auf höhe von den AMD mobile Prozessoren oder sogar drunter. Falls gleich oder drüber, gibt aber keinen Grund, den i3 zu wählen. Da der AMD schneller und dann billiger ist.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.208
#8
Selbst 1 Kern würde völlig ausreichen zum Browsen und Office.
Bei Laptops mangelt es nicht bei der Leistung sondern beim Gehäuse und der Akkukapazität, allgemein ist die Qualität meistens unterste Schublade ( unter 1000€ ).
Deswegen rate ich jedem, im Zweifelsfall eher ein gebrauchtes und geprüftes Business-Gerät aus einer der Vorgängergeneration zu kaufen, als sich schnell über ein billig verarbeitetes Consumer-Gerät zu ärgern.

Gebrauchte Lenovo Thinkpad T*50(s) gibt es bereits ab etwa 600 Euro, auch in relativ guter Ausstattung. Zwar noch Broadwell-Generation, dafür aber auch nach fünf Jahren funktionstüchtig wie am ersten Tag.

Ansonsten fangen die HP ProBooks mittlerweile auch "schon" ab etwa 800 € an.

https://geizhals.de/hp-probook-450-g5-2ub53ea-abd-a1690398.html?hloc=at&hloc=de

Die sind vielleicht nicht state-of-the-art, aber immer noch besser als so ziemlich alle andere Weichplastikklopper anderer Serien.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.266
#9
Selbst 1 Kern würde völlig ausreichen zum Browsen und Office.
Ja klar und die IGP reicht für alle Spiele...

Alle(!) modernen Browser setzen massiv auf mehrere Threads, das OS mit Updates und Virenscanner im Hintergrund freut sich auch wenn etwas Leistung übrig bleibt. Klar kann man das auch mit einem CPU-Kern machen - ob es sinnvoll ist oder man es machen möchte glaube ich eher nicht!

Freut mich aber, dass Intel massiv aus den bekannten Mustern gezwungen wird, die Zen-Mobile-APUs scheinen nach ersten Berichten voll auf der Höhe der Zeit zu sein was die CPU-Leistung angeht und besitzen den bekannten AMD-Vorteil bezüglich schnellerer IGP :).
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.398
#10
1 Kern ist zu wenig, das das BS davon auch profitiert.
Bei zwei Kernen stimme ich zu. Die sind genau richtig.
 

markox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
314
#12
Also ein Kern ist definitiv zu wenig. Und zwei Kerne kommen gelegentlich auch mal an ihre Grenzen. Ich sitzt gerade vor meinem 2006er Dell Laptop mit 2 x 1.66 GHz und mit zwölf Tabs in Chrome offen und im Hintergrund laufen noch eine Ordner, Exel 2010 und der Taschenrechner von Windows. Wenn ich jetzt eine Zeit lang den Taskmanager beobachte, dann schwanke beide Kerne sehr gleichmäßig zwischen 6 und 24 Prozent. Einmal zu Chrome und nen Tab wechseln und ich bin auf beiden Kernen bei 65%. 2-3 ältere Tabs geöffnet die nachladen müssen und beide Kerne bilden bei 100% eine Linie.
Mag sein, dass ein anspruchsloser User heute gut mit zwei schnellen Kernen hinkommt. Aber was man natürlich auch berücksichtigen muss ist die Zukunftssicherheit. Denn auch wenn sich die Nutzungsgewohnheiten in Zukunft nicht ändern, Windows, Browser und Web-Inhalte sind mit der Zeit immer Leistungshungriger geworden und werden das wohl auch in Zukunft tun. Und gerade Anspruchslose Nutzer sind meist die, die eben nicht einsehen, sich alle vier Jahre ein neues Gerät kaufen zu müssen.

@Simon: Ganz meine Meinung. Die Preise für junge gebrauchte sind erstaunlich niedrig. Und neue Einstiegsgeräte haben für mich einen gravierenden Nachteil: die Displays. Ich würde heutzutage kein billig Laptop mit TN-Panel mehr kaufen, auch nicht für Gelegenheitsnutzer.

Ich habe mir Anfang des Jahres ein Asus N551JK-CN175H von Privat bei ebay ersteigert. Ich war der einzige Bieter. Neupreis lag so um 1000€. Sechs Monate Restgarantie. Auf 16GB RAM bereits erweitert. Sieht recht edel aus. Hat noch eine SSD von mir gekriegt, läuft flüsterleise und ist von Aus in 10 Sekunden mit Chrome im Internet. Dedizierte Grafikkarte und super IPS Display - bei Notebookcheck eines der besten getesteten in der Preisklasse. Tastatur und Display sind in Ordnung, da bin ich von meinem Dell Business Model aber doch noch etwas besseres Gewohnt. CPU hab ich mit Intel Tool über alle Stufen hinweg 100MHz übertacktet, so läuft der i7 4710 wie ein 4720, und gleichzeitig den Spannungsoffset etwa um 0,1 undervolted. Das macht ihn noch mal deutlich sparsamer. Der Preis? 450€!
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.578
#13
Also ein Kern ist definitiv zu wenig. 2006er Dell Laptop mit 2 x 1.66 GHz und mit zwölf Tabs in Chrome offen
Vorhin getestet mit meinem i5-6200U, ein 1 Kern im BIOS deaktiviert.
Habe schon 40 Tabs offen in Firefox, Auslastung schwankt zwischen 5 und 10%

Gut auch kein Wunder, 1 Kern eines 6200U ist in etwa 5 mal so schnell wie deine notebook CPU von 2006

1 Kern einer Modernen CPU ist für Web Browsing mehr als ausreichend.
Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus.

Wollte eigentlich damit sagen das Jedes Laptop mehr als ausreichend Leistung hat, darüber brauchen wir uns gar nicht zu streiten.

Aber es Mangelt beim Gehäuse und der Akku Kapazität, vor allem haben die Scharniere ein Haltbarkeitsdatum.

Und die Zielgruppe für zocker fängt ab 1000€ an, alles darunter hat keine Vernünftige GPU.
Meistens trotzdem noch ein Billiges Gehäuse aber dafür ein Besseren Akku.


Business Modelle sind schon gebaut um zu halten aber meistens auch sehr teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.607
#14
Naja, AMD will ja jetzt auch den Ryzen-3-2300U auf den Markt bringen und der wird sicherlich auch einen Turbo haben.
Hier ist noch offen, ob 2 Cores mit Hyperthrading oder 4 Cores ohne.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.636
#15
Viel mehr Leistung als der jetzige Prozessor dürfte der auch nicht liefern.
Viel mehr Dauerleistung vermutlich meist nicht, da die Kühlung dies in den meisten Rechnern wohl nicht erlauben dürften, aber bei der typischen Nutzung bei der die CPU eben nicht dauern massiv ausgelastet wird, kann der Turbo dann schon dafür sorgen das Aufgaben bei denn nur kurz eine hohe Last anliegt, viel schneller angearbeitet werden, genau was ja der Sinn der Turbotakte ist.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.266
#16
Vorhin getestet mit meinem i5-6200U, ein 1 Kern im BIOS deaktiviert.
Habe schon 40 Tabs offen in Firefox, Auslastung schwankt zwischen 5 und 10%

Gut auch kein Wunder, 1 Kern eines 6200U ist in etwa 5 mal so schnell wie deine notebook CPU von 2006

1 Kern einer Modernen CPU ist für Web Browsing mehr als ausreichend.
Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus.

Wollte eigentlich damit sagen das Jedes Laptop mehr als ausreichend Leistung hat, darüber brauchen wir uns gar nicht zu streiten.
Hast du auch HT deaktiviert? Sonst waren ja weiterhin zwei logische Kerne aktiv :).

Unabhängig davon ist es natürlich klar, dass ein >10 Jahre neuere CPU auch deutlich mehr Leistung bietet - ändert aber nichts daran, dass bei nur einem Kern das System massiv an Reaktionszeit verliert.

Und genug Leistung: Zum Surfen ja, für einige Dinge ist dann eine echte Workstation auch nicht verkehrt :).
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.409
#18
Aber ich bin mir sicher, wenn sie nur einen davon gehabt hätte, dann wäre der Laptop schon seit Jahren wegen Leistungsmangels außer Betrieb.
Wegen Leistungsmangel vielleicht. Das kommt auf die Nutzung an. Wegen Leistungsmangel mit dem Webbrowser beim Surfen eher nicht. Der hat auf halbwegs modernen CPUs (Core2) selten längere Phasen, in denen die pure Rechnleistung der begrenzende Faktor ist. Alles andere wird durch mehre Kerne nicht besser. Ruhig mal tatsächlich mit nur einem Kern testen. Du wirst überrascht sein, wie wenig man davon merkt, solange keine reinen Rechenprogramme verwendet werden.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.414
#19
Oho, also kann man in zukunft die i3 doch wieder in betracht ziehen.
Ohne Turbo ist schon ein ausschusskriterium. Da greift man besser zu einem Celeron/atom mit Turbo.
 

iamunknown

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.266
#20
Wegen Leistungsmangel vielleicht. Das kommt auf die Nutzung an. Wegen Leistungsmangel mit dem Webbrowser beim Surfen eher nicht. Der hat auf halbwegs modernen CPUs (Core2) selten längere Phasen, in denen die pure Rechnleistung der begrenzende Faktor ist.
Nur mal so als Beispiel (Ad-/Tracker-Blocker ist an, Firefox 57.0.3 x64): Selbst die Computerbase-Seite bringt meinen 2C/4T i5-2520M kurzzeitig auf 50% Last. Der Screenshot im Anhang zeigt die Heise-Hauptseite.
Gut - es ist eine 100Mbit/s Glasfaserleitung, ändert aber nichts daran, dass eine Single-Core-CPU gut 3-4x so lange zum Laden der Heise-Seite benötigen würde - ohne Werbe- und Tracker-Blockade wäre das nahezu unbenutzbar mit nur einem Kern.
Auf Seiten wie Facebook ist die CPU mit der größte Faktor was die Ladezeiten angeht.

Mag sein, dass eine Core-i-CPU der 7./8. Gen 40% schneller ist pro Core - damit ändert sich der Faktor für die Parallelisierung jedoch nicht (1 Core der aktuellen CPU ist damit immer noch langsamer als die 2/4 von meiner inzwischen auch betagten CPU was den gesamten Seitenaufbau angeht).

Ohne Turbo ist schon ein ausschusskriterium. Da greift man besser zu einem Celeron/atom mit Turbo.
Das ist ein Trugschluss, da die Celeron/Pentiums auf Atom-Basis so viel langsamer sind (IPC), dass eine höhere Taktfrequenz einen i3 ohne Turbo auch nicht überholen kann!
 

Anhänge

Top