Notiz Intel Core i3-8100H: Einsteigerprozessor mit vier Kernen für Notebooks

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.489
#1

Obvision

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
591
#2
4 Kerne ohne HT und nur 3 GHz Takt? Das ist echt eine starke Differenzierung zum I5-8300H.
Sobald eine potente GraKa mitverbaut ist, wird diese CPU wohl schnell limitieren können.
So ganz sehe ich daher den Sinn nicht. Der i5/7-8xxxU reicht für alles ohne viel Anforderung dicke aus, für Anspruchvolles wird's mit dem I3-8100H eng.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.142
#3
Die TDP beträgt nicht 35W sondern 45W, im Artikel steht es falsch.

3Ghz Takt sind es bei 45W.
Bei 35W cTDP sind es 2,6Ghz.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
3.353
#4
@Obvision :
Warum sollte man eine potente Grafikkarte mit nem mobilen i3 verbauen wollen?

Interessant wär die Preisgestalltung und ob es einen großen unterschied zum i5 gibt.
 

Obvision

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
591
#5
@Fujiyama für Budget-Gaming-Notebooks z.B.

Die 35-45W mobile CPUs sind quasi immer mit einer GraKa gepaart zu finden, gibt auch oft Konfigs mit i5 und GTX 1060/1070.
Aber als Paar mit einer 1050 (Ti) kann der I3 schon Sinn machen, da hab ich vorher nicht sorgfältig genug nachgedacht...
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.338
#7
[...]So ganz sehe ich daher den Sinn nicht. Der i5/7-8xxxU reicht für alles ohne viel Anforderung dicke aus, für Anspruchvolles wird's mit dem I3-8100H eng.
Sehe ich ähnlich. Vlt. ist das einfach die Resteverwertung von 'schlechten' oder gar teildefekten Chips.

Aus Consumer-Sicht sollte die Einteilung in 4/4+HT U CPUs mit bis zu 28 Watt TDP und 6/6+HT H CPUs mit 45 Watt TDP eigentlich den kompletten Markt abdecken.

Theoretisch gesehen könnte man die Linien sogar zu i3 (4 Kerne), i5 (4 Kerne inkl. HT), i7 (6 Kerne) und i9 (6 Kerne +HT) zusammenführen. Wird natürlich nicht passieren, weil man dann keinen hübschen i7 Marketing Sticker mehr auf ultrabooks kleben könnte.
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.726
#8
4x3GHz reichen für den Gaming-Einstieg.
Der Pentium mit HT bietet weniger und da jammert auch niemand!...
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.352
#9
Finde den Prozessor jetzt auch nicht so schlecht. Okay, kein HT und Turbo, aber dafür extrem hoher Basistakt. Zu einem i3-8100H in Kombination mit einer GTX 1050 4GB bzw. der TI-Version davon würde ich jetzt nicht abgeneigt sein, sofern sich das Produkt preislich entsprechend platziert, würde für meine Zwecke beispielsweise vollkommen ausreichen und vermutlich wäre man billiger als beispielsweise mit ULV-Prozessoren.
 

Valix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
483
#10
Im Vergleich dazu ist AMD deutlich besser aufgestellt !
Alleine schon die integrierte GPU

Ryzen 3 2300u mit Vega 6 Dual-Channel
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
170
#11
Naja, mit nem Basistakt von 2,0 GHz mit nem Allcore Boost auf 3,8GHz (1Core 3,9GHz) wären die Teile wohl sinnvoller gewesen.
Mit den 4GHz (die nur 1C anliegen) hätte man dann immer noch die i5s vermarkten können.

Warum sollte man sich dann aber die Drossel einer verlöteten H CPU anlegen?
Dann viel lieber nen 1151 Sockel auf dem man selbst alles vom Celeron 2/2 bis zum i7)(9?) 8/16 verbauen kann und die Kühlung dies mitmacht.

Einfach die Clevos P751xxx/P775xxxx (für die gute Kühlung aber schwer) und NB50xxx/N950(7) (schwächere Kühlung dafür mobil) ohne GPUs, mehr müsste man da nicht machen. (Und das NB50TK1 kostet ohne RAM/CPU/WLAN/"Zusammenbau" auf Dubaro gerade nur 500€, und da kannst du alle Coffee Lakes reinbauen und hast ne 1050Ti drinnen)
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.653
#12
Ich denke das sich der i3 preislich deutlich näher am Atom basierten Pentium orientiert. Erwarte da irgendwas vom Schlage eines 15/17 Zoll Notebooks mit HD Auflösung für ~400 Euro. Gefühlt fehlt genau in diesem Bereich derzeit eine vernünftige CPU. Sobald ne dedizierte GPU ins Spiel kommt macht es preislich keinen Sinn auf eine i3 zu setzen. Wird es zwar auch geben, aber das ist eher nen Bauernfänger als wirklich sinnvoll.
 

AssembIer

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
63
#13
Was hier viele außer acht lassen: Die meisten Notebooks mit potenter GPU können i.d.R. keinen hohen CPU Turbo auf Dauer fahren, da die Kühllösungen einfach nicht ausreichend dimensioniert sind. Dann wird runter getaktet, damit wenigstens noch die GPU ihre volle Leistung entfalten kann.

Ich habe lieber eine CPU, welche konstant eine Taktstufe hält, anstelle eine CPU mit "Fantasie" Turbo, den ich beim Starten eines Spiels nur für ein paar Sekunden zu Gesicht bekomme.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.451
#14
Die 35-45W mobile CPUs sind quasi immer mit einer GraKa gepaart zu finden
Das ist verständlich. Designs für 35+W TDP sind zwangsweise mit einem starken Fön bestückt. Wenn man sowieso ein Heißluftgebläse baut, kann man ruhig auch noch eine externe GPU dazupacken. Die macht das Kraut nicht fett. Begriffe wie "mobil" und "Notebook" empfinde ich für diese Geräteklasse immer als Schmeichelei, nicht als Beschreibung.
 

Theobald93

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.375
#15
So ein i5-H wär schon cool im nächsten Notebook^^
Wär interessant wie groß der Preisunterschied zwischen i3-H und i5-H ist... 50$ UVP?
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.242
#16
Intel macht schon echt viel richtig bei Notebooks. Durch die "8." Generation ist die Leistung da seit Jahren mal richtig angestiegen und das vom i3 bis zum i7, schon der Wahnsinn. Ging es vorher nur so 5% Schritte, ist der i7 8700H jetzt fast doppelt so schnell wie mein Skylake i7. Und die neue U Modelle sind auch der Hammer.

Seit AMD den bissel auf die Pelle gerückt ist, geht es plötzlich wieder vorwärts.
 
Top