News Intel Xeon D: Broadwell-SoCs sollen nun bis zu 16 Kerne bieten

strex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.194
Der D-1540 hat eine höhere Performance als ein E3-1230 v3. Und Benches sind noch mit Preview Sample bei 1,9Ghz. Du wirst doch nicht glauben das der K12 mehr Performance als der E3 hat. Nicht einmal Applied Micro träumt mit den x-gene 2 von der Leistung. Der x-gene 1 ist mehr als 50% langsamer als E3-1230l v3. Der x-gene 2 soll 30 bis 40% mehr liefern als gen 1. Gene 2 ist noch immer nicht auf dem Markt, aber ebenfalls wie K12 in ARMv8. Also immer noch niedriger als der E3-1230l v3. Der D-1540 liefert dann nochmals 20% mehr als ein E3-1230l v3. Dann rechne hoch was ein Xeon D mit 16 Cores bringt.

Daran glaubt sicher auch AMD nicht dran, dass man auf einmal ein E3 erreicht.

Apropo Performance/Watt bei ARM. Da hat ein Xeon E3-1240 v3 mehr als 250% mehr Performance pro Watt als der x-gene 1. Das machen auch nicht die prognostizierten 50% mehr Performance/Watt des x-gen 2 zu x-gene 1 wett.

Quelle: http://www.servethehome.com/intel-xeon-d-1540-performance-comparison/, http://www.anandtech.com/show/8357/exploring-the-low-end-and-micro-server-platforms/10


Hat der Prozessor hier eine so starke Single Thread Performance ?
Sicher, der D-1540 hat fast die Single Performance als ein E3-1230 v3.

Quelle: http://www.servethehome.com/intel-xeon-d-1540-performance-comparison/

Nicht einfach immer spekulieren, einfach mal die Benches bei anandtech und co. ansehen. Die haben sehr gute Server Lineup-Tests inklusive Performance/Watt vergleiche gegen ARM.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
na dann doch aber die 10G Variante für die passende Anbindung. Jedes Intel Raid 5 + Celeron Haswell schafft locker die 120 MB/s über Lan, irgendwie sind bei 1000€ fürs Board die 10g schon Pflicht :p
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.191
Ich blicke da nicht mehr durch...
Ich glaube Intel blickt selber nicht mehr durch.

Warum sind jetzt Broadwell und Skylake gleichzeitig als neue Generation auf dem Markt, das sorgt doch nur für Verwirrung...
Wenn Intel meint sie müssten Broadwell jetzt unbedingt auf den Markt schieben anstatt gleich auf komplett auf Skylake zu setzen, hätten sie Skylake noch einige Zeit zurückhalten sollen und derzeit an dessen Mehrlesitung und dem 14nm-Prozess schrauben sollen.

So hat man jetzt eine neue alte und eine neue neue Generation auf dem Markt wobei beide nicht richtig verfügbar sind weil beide auf 14nm setzen welche Intel nicht in Griff hat...

Ich sehe es immer wieder, das Monopol steigt Intel zu Kopf wir brauchen dringenst Konkurrenz!
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.650
Sowas steht momentan auf dem Plan:

4 x Western Digital WD Red Pro 4TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD4001FFSX)
1 x Supermicro SuperDOM 32GB (SSD-DM032-PHI)
1 x Samsung SSD SM951-NVMe 256GB, M.2 (MZVPV256HDGL-00000)
2 x Samsung DIMM 16GB, DDR4-2133, CL15, reg ECC (M393A2G40DB0-CPB)
1 x Supermicro X10SDV-4C-TLN2F retail (MBD-X10SDV-4C-TLN2F-O)
1 x Supermicro SuperChassis 721TQ-250B, 250W Bronze Flex ATX, Mini-ITX (CSE-721TQ-250B)

OS auf das S-ATA DOM. Die SM951 als SSD Cache.

Leider nicht gerade ein "Schnapper", aber als semi-professionelle NAS / Mini-Server momentan erste Wahl. :)

Edit: Man könnte sich natürlich auch ein AMD Hierofalcon Dev-Kit für 2.999 US-Dollar gönnen...hmm, da muss ich wohl nochmal überlegen. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
Ich blicke da nicht mehr durch...
Ich glaube Intel blickt selber nicht mehr durch.
Naja, Broadwell ist durch 14nm eh schon später dran, im High End Bereich wie S2011 ja genauso. Mainstream genauso, zudem gab es noch nie nen SOC wie diesen von Intel. Den Xeon D gibt es ja seit Mai etwa , aber eben nur den 1540er. Mainstream wie jetzt im Desktop Segment mit Skylake ist etwa 1 Gen Voraus und das nicht erst seit gestern.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.048
Spätestens an den Bildern sieht man doch, was geht, wenn man will. Die Dame zeigt stolz einen Octacore mit reichlich Cache und Chipsatzfunktionen aber ohne Grafik hoch, der dennoch winzig ist und man betont diese Winzigkeit. Was natürlich an den geradezu lächerlich winzigen Mainstream Prozessorkernen unter 14nm liegt. Verzichtet man dann noch auf den Quad Channel RAM und die vielen PCIe Lanes, kommt sowas dabei raus.
Der 16 Core Chip wird wohl nicht so sehr viel gigantischer sein.

Ach was wohl alles ginge, wollte und müsste Intel :(
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.649
Nicht einfach immer spekulieren, einfach mal die Benches bei anandtech und co. ansehen. .

Der x-gene 2 soll 30 bis 40% mehr liefern als gen 1. Gene 2 ist noch immer nicht auf dem Markt, aber ebenfalls wie K12 in ARMv8. Also immer noch niedriger als der E3-1230l v3. Der D-1540 liefert dann nochmals 20% mehr als ein E3-1230l v3. Dann rechne hoch was ein Xeon D mit 16 Cores bringt.
Selbst aber auch brav am Spekulieren. Denn trotzdem weiß man noch nichts von K12.

Desweiteren wie ich schon sagte, Micro-Server war auch nicht nur bei AMD ARM sondern deshalb gab es auch Projekt Skybrige. Wurde aber bekanntlich gestrichen.
Da aber K12 und Zen mehr oder weniger Gewschwister sein sollen, kann es gut sein, dass K12 ähnlich wie bei Cyclone (Apple) ein dicker Core werden könnte, der übrigens auch auf 64-bit ARMv8-Befehlssatz setzt.
Ist der A8, A9 von Apple vergleichbar mit dem X-gene 2 ? Laut Anandtech sogar vergleichbar mit den dicken Intel Prozessoren. Aber das weißt du ja bestimmt.
Der Grund ist easy, Apple möchte irgendwann selbst wieder ihre IMac mit eigener Hardware ausstatten und da muss man eben weg von den mobilen Brüder.

https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_ARMv8-A_cores

Btw, X-Gene 2 wird noch in einem 28nm Bulk Prozess und nicht in 14nm FinFet gefertigt, das kommt erst mit Gen3. Toller Vergleich, speziell weil K12 selbst auf GF 14nm FinFet LPP oder TSMC 16nm FinFet+ gefertigt werden dürfte.
X-Gene 1 ist sogar laut Wikipedia sogar noch in 40nm Bulk.
 
Zuletzt bearbeitet:

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.048
CCIBS... Als ob du nicht ganz genau verstanden hast, was ich damit gemeint habe :rolleyes:

Selbst aber auch brav am Spekulieren. Denn trotzdem weiß man noch nichts von K12.
Exakt! Hauptsache erst mal alles Schlecht machen. Ich wüsste keinen Grund, der dagegen spricht, dass ein K12 genauso wie jede komplette ARM Neuentwicklung nicht - in ganz verschiedenen Bereichen - mit den Produkten der Konkurrenz mithalten sollte. Ich glaube es zwar nicht unbedingt, aber ausschließen kann man nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.650
Da aber K12 und Zen mehr oder weniger Gewschwister sein sollen, kann es gut sein, dass K12 ähnlich wie bei Cyclone (Apple) ein dicker Core werden könnte, der übrigens auch auf 64-bit ARMv8-Befehlssatz setzt.
Ist der A8, A9 von Apple vergleichbar mit dem X-gene 2 ? Laut Anandtech sogar vergleichbar mit den dicken Intel Prozessoren. Aber das weißt du ja bestimmt.
Der Grund ist easy, Apple möchte irgendwann selbst wieder ihre IMac mit eigener Hardware ausstatten und da muss man eben weg von den mobilen Brüder.
Selbst wenn:

Glaubst du ernsthaft, dass die vielfach propagierten Effizienzvorteile von ARM gegenüber x86 noch zu halten sind, wenn man die Architektur soweit vergewaltigt und aufbohrt, dass sie auf Augenhöhe mit den aktuellen Big-Cores von Intel liegen?

Ein potenzielles ARMv8-Design mit 4-8+ Kernen, ggf. SMT, 256-Bit-Vector-Einheit & FMA, AES-Beschleunigung, 2-Kanal-DDR4 (nicht LPDDR4) und Taktfrequenzen irgendwo zwischen 2,5 und 3,x GHz wird genauso wenig mit 20 Watt zufrieden sein. Auch dort wird nur mit Wasser gekocht.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103

CCIBS

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.181
CCIBS... Als ob du nicht ganz genau verstanden hast, was ich damit gemeint habe :rolleyes:
Nein weiß ich nicht. Was erwartest du was Intel ausbringt, was noch nicht auf dem Markt ist, oder angekündigt ist? Und außerdem vom Markt von der Mehrheit auch verlangt wird. Das Intel nichts raus bringt, wofür es keinen Markt gibt (abgesehen von ein paar Nerds in einem Forum) sollte jedem klar sein.
 

HITCHER_I

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.416
Weshalb der SOC selbst als Achtkerner so klein ist, das liegt an der fehlenden GPU,
aber mit höherer TDP und gesteigerten Taktfrequenzen könnte man sich den Chip doch auch im Desktop gut vorstellen, sofern man sowieso eine leistungsfähige dedizierte Grafiklösung einbaut.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.384
Da aber K12 und Zen mehr oder weniger Gewschwister sein sollen, kann es gut sein, dass K12 ähnlich wie bei Cyclone (Apple) ein dicker Core werden könnte, der übrigens auch auf 64-bit ARMv8-Befehlssatz setzt.
K12 ist in jedem Fall ein Big-Core. Würde für AMD überhaupt keinen Sinn ergeben einen LP ARM Core zu entwickeln denn das gibt es bei ARM selbst günstig zu lizenzieren. Wird sicher eines der flottesten ARMv8 Designs aber zu erwarten das hiermit die Performance von Produkten wie den Xeon D SoCs eingestellt wird ist unrealistisch. Selbst mit Zen wird das kaum machbar sein aber der sollte zumindest nahe dran sein und das ist für AMD absolut ausreichend.

Der Grund ist easy, Apple möchte irgendwann selbst wieder ihre IMac mit eigener Hardware ausstatten und da muss man eben weg von den mobilen Brüder.
Das wird auf absehbare Zeit nicht passieren. Zum einen ist x86 für Apple in diesem Segment ein essentielles Verkaufsargument (Bootcamp, Parallels -> MS Windows) und zum anderen liefert Intel praktisch alles was Apple fordert. Hinzu kommt das die Stückzahlen (OSX Produkte) im Gegensatz zu iOS den hierfür notwendigen Aufwand kaum rechtfertigen.

Der Grund das Apple derart fette Kerne entwickelt hat ist mit deren Marktposition zu begründen. Deren Designs müssen im Gegensatz zu ARM oder Qualcomm nicht nach unten skalierbar sein (Mainstream Smartphone, Netzwerk, Storage etc.). Das Zielsegment ist vergleichsweise sehr klein (Premium Smartphones und Tablets). Apples Ausgangspunkt für die Skalierbarkeit der Designs liegt schlichtweg deutlich weiter oben denn das sind schlussendlich Highend Smartphones. Realistisch betrachtet gibt es abseits von Apple und Nvidia aktuell keine ARMv8 Designs welche optimal in den Bereich der (Highend) 10 - 12 Zoll Tablets passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

strex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.194
Pahh, kein iSCSI - FCoE im Multihop ;) Für was schafft man sich denn dann ein FabricPath Core an.

Exakt! Hauptsache erst mal alles Schlecht machen. Ich wüsste keinen Grund, der dagegen spricht, dass ein K12 genauso wie jede komplette ARM Neuentwicklung nicht - in ganz verschiedenen Bereichen - mit den Produkten der Konkurrenz mithalten sollte. Ich glaube es zwar nicht unbedingt, aber ausschließen kann man nichts.
Weil das nicht der Fall sein wird. Sieht man doch an der, immer kleiner werdenden Konkurrenz bei ARM SoCs für Server. Da haben andere Firmen (Calxeda ,..) zig Milliarden verbrannt und dann kommt AMD ohne große Erfahrung und kaum Geld in der Forschung daher und bringt den heiligen Gral auf den Markt. Wäre das der Fall hätte man schon längst auf den Vorträgen P/W bekanntgegeben. Bis jetzt haben wir dort nur Folien gesehen, wie alle anderen ARM Server SoCs auch. Die liefern aber dann wenigsten Performance-Werte.

Selbst aber auch brav am Spekulieren. Denn trotzdem weiß man noch nichts von K12.
Ich spekuliere so, dass es sinn macht an Hand von Vergleichen. Die lassen ja eine gute Abschätzung zu. Du stellst deine unbelegten Spekulationen immer als Fakt da. Du produzierst ja nur heiße Luft, mit angeblich, unglaublich und wird bestimmt das Beste. Denn andere Firmen haben hier schon zig Jahre Erfahrung mit ARM SoCs für Server und bekommen es auch nicht hin. Da kommt dann AMD, mit weit weniger Forschungsbudget und stellt alle anderen um das 4x fache in den Schatten. Komm wieder zurück auf die Erde.

Ist der A8, A9 von Apple vergleichbar mit dem X-gene 2 ? Laut Anandtech sogar vergleichbar mit den dicken Intel Prozessoren. Aber das weißt du ja bestimmt.
Der Grund ist easy, Apple möchte irgendwann selbst wieder ihre IMac mit eigener Hardware ausstatten und da muss man eben weg von den mobilen Brüder.
Falsches Segment, bis auf ARMv8-Architektur werden die nicht viel gemeinsam haben. X-gene hat erheblich mehr cores, Caches, dicken Memory-Controller, 10G,... das macht den SoC fett.

Quelle: http://www.hotchips.org/wp-content/...30-X-Gene-Singh-AppMicro-HotChips-2014-v5.pdf

Der Grund ist easy, Apple möchte irgendwann selbst wieder ihre IMac mit eigener Hardware ausstatten und da muss man eben weg von den mobilen Brüder.
Das ist reine Spekulation ohne Hintergrund und selbst von Apple nicht angekündigt und verlauten lassen. Bis das soweit ist, dass IMACs mit ARM ausgestattet werden, hat Intel noch viele CPUs an Apple verkauft. :D

Da würde ich auch noch abwarten, sollten die Gerüchte stimmen zieht bald Intel in Teilen in das iPhone ein. Es könnte auch umgekehrt kommen;)

Quelle: http://www.theinquirer.net/inquirer...-to-oust-qualcomm-as-apples-lte-chip-supplier

Btw, X-Gene 2 wird noch in einem 28nm Bulk Prozess und nicht in 14nm FinFet gefertigt, das kommt erst mit Gen3. Toller Vergleich, speziell weil K12 selbst auf GF 14nm FinFet LPP oder TSMC 16nm FinFet+ gefertigt werden dürfte.
X-Gene 1 ist sogar laut Wikipedia sogar noch in 40nm Bulk.
Und das macht ein 2,5 fache an Performance/Watt wett? Träum weiter, dass schafft auch dein all so tolles AMD nicht. Aber schauen wir uns wieder den x-gene Vergleich an. X-gene 1 in 40nm TSMC gegen 28nm TSMC vom x-gene 2. Bringt mit Architekturverbesserung 50% mehr P/W, rechnen wir dann für den nächsten Schritt nochmals 50% auf 14nm dazu. Sind wir immer noch weit weg von der 2,5 fachen Performance pro Watt. Auch wenn der nächste Schritt 100% zum Vorgänger bringt dann ist da immer noch eine riesige Lücke und die 2,5 fache P/W wird von einem Xeon E3-1240 v3 aufgestellt der noch in 22nm ist. Da der Xeon D ein noch besseres P/W dürfte der Abstand zum D sogar beim 2,7 bis 3 fachen liegen.

Quelle: http://www.anandtech.com/show/8357/exploring-the-low-end-and-micro-server-platforms/17, http://www.hotchips.org/wp-content/...30-X-Gene-Singh-AppMicro-HotChips-2014-v5.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.650
Den einzigen echten Gegner gegen den Xeon D sehe ich bei Qualcomm. Das könnte in der Tat noch ein recht interessantes Duell werden. Der K12 ist dann, wenn er am Markt gebraucht wird, nicht da und dann wenn er da ist, wird er zu langsam sein.
 
Top