iPad Pro 2020 - 4K-60fps-HDR-Videos von YouTube werden nur in HD angezeigt

Snoopy69

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825

Wenn ich auf YouTube Videos in 4K-60fps-HDR anschaue, ist alles so, wie es sein soll. Aber wenn ich die gleichen Videos auf dem neuen iPad Pro 2020 ansehe, werden die Max. In FHD angezeigt. Und das, obwohl ich die volle Bandbreite hab (100Mb/s)

Auf dem alten iPad Air (2013) sieht das Video weitaus schärfer aus. Dabei hab ich auf dem 12,9-iPad nur den kleineren Ausschnitt (mit den Kommentaren darunter), während das alte iPad in 9,7“ wiedergibt

Was stimmt mit dem iPad Pro 2020 nicht? Selbst, wenn ich 1m neben der Fritzbox 7590 bin, hab ich nur HD
Dazu sei noch gesagt, dass der PC, auf dem das Video perfekt aussieht auch nur über WLAN angebunden ist.
Und wenn ich im online-Monitor (Fritzbox) nachschaue, hab ich über das iPad Pro kaum Bandbreite. Am PC ist es das x-fache mehr

Wenn ich zum Vergleich AppleTV+ heranziehe, sehen Streams da atemberaubend scharf aus
 

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825
Danke...
Scheinbar war mal 4K möglich auf dem alten iPad Pro. Da wird YT die App beschnitten haben
(wird zumindest hier gesagt)
Ergänzung ()

Bei den Browsern gibt es auch Unterschiede...
Safari und Firefox Max. FHD
Chrome und Edge Max. 720p
(Gemeint sind alle Browser unter iPadOS - NICHT unter Windows!)

Habe aber nur ein Video probiert, aber Max. 720p ist absolut inakzeptabel
Wann werden sich Google, Apple etc. endlich mal einig für „AV1“? 👎

 
Zuletzt bearbeitet:

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825
Du meinst wohl am Browser des jeweiligen OS...
Denn auf dem Mac soll ja mit Safari 4K oder höher möglich sein. Nur eben unter iOS und iPadOS nicht.

Technisch ist es möglich, scheitert wohl aber am Patent/Lizenzstreit...
Ich habe zum Test das besagte Video bei YT runtergeladen und über iTunes für VLC (iPad) importiert
Jetzt sieht das Video deutlich besser/schärfer aus. Obwohl es VP9 ist...

Ist aber keine Lösung jedes Video zuerst über iTunes zu importieren.
Bin gespannt, wie das mit AV1 wird. Denn momentan kommt, was die Streamingqualität angeht, nichts an AppleTV+ vorbei - weder YouTube, Amazon Prime Video, noch Netflix.

Nur schade, dass das Angebot zu klein ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

Roesi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
746

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.058
Die freuden und leiden wenn man sich ins Appleuniversum verirrt hat. Leider hat Apple auch wenig Interesse daran seine sehr properitäre Umgebung mit entsprechenden Vor und Nachteilen aufzuweichen. Es gibt Anwendungsbereiche da geht an Apple kein Weg dran vorbei und ist Quasistandard wie z.B. im Printmedienbereich. Der normalo Anwender der Apple ohne produktiven Hintergrundg nutzt muss halt in vielen kleinen Dingen mit deren Eigenarten entweder leben lernen oder doch noch ein Winsystem nebenbei haben.
 

Roesi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
746
Naja, unter Windows ist es nicht anders wenn man mit Firefox youtube schauen möchte.
Hat also mit Apple erst mal nichts zu tun.
 

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825
Zuletzt bearbeitet:

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.058
Naja, unter Windows ist es nicht anders wenn man mit Firefox youtube schauen möchte.
Hat also mit Apple erst mal nichts zu tun.
Ich nutze auf dem Laptop Win 10 und FF und kenne keine Einschränkung bei Format oder Auflösung auf YT wenn dann limitiert nur mein Laptopdisplay.
Ergänzung ()

Wenn ich zum Vergleich AppleTV+ heranziehe, sehen Streams da atemberaubend scharf aus
Auf Amazone Prime gibts auch Inhalt der nativ in 4k gemacht und nicht hochskaliert wurde was dann auch dementsprechen knackig aussieht. Da brauchts dann aber schon Lan zu meinem TV sonst fängts an zu ruckeln da das WLan von meinem TV mit bei der Datenmenge als Stream überfordert ist. Hab das bei meinem Sony UHD TV gemerkt in dem dann alle paar Sekunden einen Tonaussetzer habe oder auch mal das Bild kurz ruckelt bis fast freeze dann gehts wieder bis zum nächsten Schluckauf und der Router ist an der selben Wand wie der TV mit Lan gibts absolut keine Probs.
Mein LG UHD TV den ich davor hatte war da WLan technisch unproblematischer und hatte das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825
Die freuden und leiden wenn man sich ins Appleuniversum verirrt hat. Leider hat Apple auch wenig Interesse daran seine sehr properitäre Umgebung mit entsprechenden Vor und Nachteilen aufzuweichen.
Was soll das denn heißen?
Als ob das ein "Versehen" von mir war, das iPad Pro gekauft zu haben... :rolleyes:

Hast du mal AppleTV+ in Aktion gesehen. Da kommt mom. nichts, aber auch wirklich garnichts ran, was die Bildquali angeht. Diese Quali würde ich auch gerne woanders sehen


Auf Amazone Prime gibts auch Inhalt der nativ in 4k gemacht und nicht hochskaliert wurde was dann auch dementsprechen knackig aussieht. Da brauchts dann aber schon Lan zu meinem TV sonst fängts an zu ruckeln da das WLan von meinem TV mit bei der Datenmenge als Stream überfordert ist.
Und unter WIN10?
Ergänzung ()

Chrome für iOS ist nur eine Benutzeroberfläche. Darunter ist der gleiche WebKit-Browser Engine, wie ihn Safari verwendet: Google-Chrome-Entwickler: Apple hält das Web zurück
Ok, und MacOS?


Google setzte für den Browser Chrome respektive Chromium ursprünglich auf WebKit, spaltete sich mit dem Fork Blink aber 2013 von Apples freier HTML-Rendering-Engine ab. Im vergangenen Jahr hat auch Microsoft angekündigt, in seinem Browser Edge auf Chromium und damit Blink zu setzen, so dass mit Blink, WebKit und Gecko nur noch drei große Browser-Engines verbleiben. (lbe)
Und Google scheint sich mit Netflix auch nicht einig zu sein, denn mit dem "alte" Edge sieht Netflix deutlich besser aus, als mit dem Chomium-basierten Edge. Hab es x-mal getestet und schliesslich das "neue", doofe Edge wieder deinstalliert. Hier ist das alte Edge der einzige Browser, der Netflix in 4K zulässt
 
Zuletzt bearbeitet:

Nolag

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
1.062
Die Einschränkung, dass es keinen anderen Browser geben darf, gibt es nur im iOS App Store.
 

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825
Ich frage mich, ob das mit AV1 ein Ende hat und wann dieser Standard kommen soll. Da hat man schon seit Jahren Zugang zu 4K-Medien, aber "die da oben" werden sich nicht einig... :rolleyes:
 

Nolag

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
1.062
Da Google ziemlich viel in seine VP9 Encodinginfrastruktur investiert hat, könnte es ziemlich lange dauern, bis sie auf AV1 umstellen. VP9 ist ein offenes, lizenzfreies Format dem Apple sich einfach verweigert, weil es von Google stammt. Die Apple Chips sollen daher auch keine Decoder für VP9 enthalten. Wenn Apple an die Kunden denken würde, dann würden sie es einfach unterstützen wie alle anderen Chiphersteller. Die strategische Entscheidung von Apple ist an dieser Stelle eben schlecht für die Nutzer.
 

Daniel#

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
833
Hier herrscht unglaublich viel Halbwissen, ein paar Dinge zur Aufklärung:
1. iOS Geräte die 4K auf YouTube abspielen konnten:
so etwas gab es nie, es könnte sein, dass es für eine sehr kurze Zeit möglich war als YouTube 4K noch in h.264 bereitgestellt hat weil die Umstellung auf VP9 im Gange war.
2. Die Qualität von Apple TV +:
Apple zaubert auch hier nicht, sie benutzen den HEVC (h.265) Codec wie alle anderen auch, aktuell haben sie nur die höchste Videobitrate von allen Anbietern. Sie sind auch die einzigen die eine Dolby Atmos Tonspur in Deutsch haben. Sie können sich das erlauben weil sie Apple sind und aktuell wenige aktive Nutzer haben, ob das auch in Zukunft so bleibt werden wir sehen.
3. Google-fremde Browser können kein 4K auf YouTube:
das ist Unsinn, es gibt hier keine Beschränkung seitens YouTube. Wenn ein browser das nicht kann liegt es an mangelhaften Decodingfähigkeiten des Browsers.
Firefox hat z.b. Ein bisschen länger gebraucht das zu implementieren sodass chrome eine Zeit lang einen Vorsprung hatte.
4. AV1 Umstellung auf YouTube:
es gibt keine „AV1-Infrastruktur“, die Videos werden alle per software auf der CPU gerendert. YouTube liefert AV1 sogar schon produktiv aus. Wenn man mit chrome auf Windows (oder ein anderer Browser der schon AV1 kann) ein beliebtes Video in SD-Qualität anschaut stehen die Chancen gut dass man AV1 ausgeliefert bekommt.
Es wird aktuell noch an der Effizienz der Encoder gearbeitet und darauf gewartet dass mehr Chips mit AV1 Hardware Decoding im Markt ankommen.
5. Apple und AV1:
Apple ist der AOMedia beigetreten wenn auch sehr spät, also werden sie auch AV1 unterstützen.
Es blieb Ihnen auch nichts anderes übrig denn AV1 wird in Zukunft im Großteil des Internets zum Einsatz kommen. Die Nutzer wären Ihnen aufs Dach gestiegen wenn sie herausfinden würden dass Apple schuld ist wenn AV1 nicht läuft.
Die meisten Apple Nutzer glauben aktuell ja noch dass es Googles Schuld ist warum VP9 auf iOS nicht läuft, man schaue nur in die Foren und Kommentarbereiche von einschlägigen Mainstreammedien im Apple Universum
 

Nolag

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
1.062
4. AV1 Umstellung auf YouTube:
es gibt keine „AV1-Infrastruktur“, die Videos werden alle per software auf der CPU gerendert. YouTube liefert AV1 sogar schon produktiv aus.
AV1 wird von Google bisher aber auch nur bis maximal 1920x1080 ausgeliefert. AV1 Encoding lief auf der CPU bisher so langsam, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass es ohne Hardwarebeschleunigung energetisch Sinn machen würde. Projekte wie SVT-AV1 haben aber jetzt schon eine bessere Encodingeffzienz als VP9, womit der Verwendung für 4K eigentlich tatsächlich nichts mehr im Wege steht, außer der breiten Verfügbarkeit von AV1 Dekodern in Endgeräten.
 

Daniel#

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
833
AV1 wird von Google bisher aber auch nur bis maximal 1920x1080 ausgeliefert. AV1 Encoding lief auf der CPU bisher so langsam, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass es ohne Hardwarebeschleunigung energetisch Sinn machen würde. Projekte wie SVT-AV1 haben aber jetzt schon eine bessere Encodingeffzienz als VP9, womit der Verwendung für 4K eigentlich tatsächlich nichts mehr im Wege steht, außer der breiten Verfügbarkeit von AV1 Dekodern in Endgeräten.
Ich glaube bei den Gesamtkosten ist es relativ egal wie effizient das CPU Encoding ist.
Google und andere haben auch schon oft genug mit spezieller Hardware fürs Encoding experimentiert aber soweit ich weiß nie im großen Maßstab eingesetzt.
Das liegt wohl zum einen an den hohen Kosten für die Spezialhardware im Vergleich zu Mainstream x86 CPUs, und der deutlich besseren Effizienz der Software Encoder im Vergleich zu früher.
 

das_mav

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.983
Nein. Google bzw. YouTube verweigert die Qualität wenn du mit „Firmenfremden“ Browsern was anschauen willst.
Was für "Firmenfremde" Browser meinst du genau? Firefox, alles auf Chromium Basis [Also auch Edge] und Opera nebst Safari können das, was nutzt du sonst für Browser die dich das behaupten lassen?

Nein, das OS ist vollkommen egal. Es ist der Browser der schuld hat, dass er kein VP9 kann. Oder eben der Hersteller, der den Browser ohne das ausliefert. Es gibt absolut 0 Gründe VP9 nicht mit rein zu nehmen. Man sieht ja wie begeistert der User davon ist, dass der Hersteller so viel lieber AV1. H265 oder sonstwas haben will. VP9 ist auch nicht gerade "toll", aber es ist halt da und wird auf breiter Fläche genutzt. Wenn es fehlt ist nicht mal das OS sondern der Browser halt schuld. Man kann mit ios VP9 ja auch abspielen. Weil Apple so viel lieber als Mitglied ihren HEVC durchboxen will schaut am Ende eben der User in die Röhre. Der Sinn dahinter ist die Abstinenz von Logik im Hirn von Patenttrollen und nicht, dass es irgendwie technisch Probleme machen würde. Schau dir ein iOS mit Jailbreak an, da geht es absolut astrein [in Browsern und alternativen YT Apps] und hat mit Sicherheitskritischer Änderung so viel zu tun wie ein offenes Gartentor von 60cm Höhe.

Warum? AV1 ist das derzeit beste was man machen kann. Als Weiterentwicklung nahmhafter Firmen wie Mozilla und mit Mitglied von Google ist sowohl die Unterstützung, wie auch die Verbreitung auf Anschlag sofort da und braucht nicht X-Jahre Trollgehabe wie bei Apple, die sich absolut wehren irgendwas freies zu supporten und sich lieber damit brüsten 0.5% der Internetvideos mit dem absolut großartigsten Erlebnis auszuliefern, anstatt 99,5% aller Videos in ihrer normalen Qualität auch.

Das kann man drehen wie es einem besser gefällt. Will ich Content so besorge ich mir was, was diesen rüberbringt - und nicht anders herum, so jedenfalls ist meine Meinung. Dass es auch Seiten gibt die die Schuld gern bei den bösen freien Lizenzfreien Codecs suchen ist für mich jedenfalls kein Beleg einer gewollten Restriktion eines Contentanbieters.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.825
Will ich Content so besorge ich mir was, was diesen rüberbringt - und nicht anders herum, so jedenfalls ist meine Meinung.
Das wäre das Optimum, aber auch nicht günstig und eher unflexibel.
Gegen eine Disk kommt es zwar nicht zu 100% ran, aber AppleTV+ ist da schon sehr nahe dran. Und ich wundere mich echt, dass die Downloads auf dem iPad so klein und doch viel besser aussehen, als bei Amazon oder Netflix
 
Top