News iPhone 12: Kamera muss nach Austausch bei Apple verifiziert werden

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.364
Die Bastler von iFixit befürchten das allmähliche Ende der Reparierbarkeit neuer iPhones. Grund dafür sind Veränderungen an den Komponenten des iPhone 12, die einschränken, inwiefern ein nicht von Apple autorisierter Dienstleister Kamera und Display reparieren kann. Bei einem iPhone 12 machte eine neue Kamera Probleme.

Zur News: iPhone 12: Kamera muss nach Austausch bei Apple verifiziert werden
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.564
Naja das ist eben der goldene Kaefig, ka wieso man sich jetzt darueber aufregt.
Zumindest aus Sicht von iFixit nachvollziehbar. Die leben schließlich davon, dass Leute ihre Geräte reparieren wollen. Und es ist auch mal wieder ein komplett unnötiger Schritt von Apple. Als wären falsche Kameramodule jemals ein nennenswertes Problem gewesen.
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.718
Das hört sich wirklich besorgniserregend an. Ich bin jetzt froh, dass ich mich mit Ersatzteilen (Dispays und Akkus) für mein altes 6S eingedeckt hab.

P.S.
Ja, mir ist klar, dass Akkus mit der Zeit nicht besser werden und wenn alles andere kaputt geht, ich Pech habe.
 

Tranceport

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.225

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.987
Ich denke dem sollten - meinetwegen im Sinne des Umweltschutzes, denn für die Verbraucher wird man es sicher nicht tun - gesetzliche Grenzen gesetzt werden.
 

Dito

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
334
Bei Apple geht was kaputt? Wusste ich noch gar nicht.
Das andere: Seit wann wird denn überhaupt noch was repariert?
Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Ihr wollt wohl aus der Reiehe tanzen, was?
:D
 

nr-Thunder

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.555

DrSeltsam95

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
545
Hat Hugh Jeffreys auch schon ein Video zu gemacht, wo er zwei identische Geräte hat und dort einfach mal die Komponenten durchgetauscht hat, nach Display und Akku funktioniert nun auch die Kamera nicht mehr richtig:

Naja, aber was soll man von einer Firma erwarten, die sich mit Ökostrom oder Ladegerät (wobei das bei dieser 5 Watt-Krücke, die noch beim 11er dabei war, kein großer Verlust ist) und Beipackstöpsel weglassen brüsten, aber gleichzeitig solche Wegwerfhörer wie die AirPods anbieten (dass es auch anders geht zeigen die Galaxy Buds, Klang/Bedienung mal außen vor, was aber mMn absolut kein Konflikt mit einer reparaturfreundlichen Konstruktion ist).
Und zugegeben, teilweise sind die Preise gar nicht so maßlos überteuert, wenn man mal einen (i)Mac Pro mit anderen Workstations vergleicht, aber wehe, etwas geht kaputt, da verlangen sie fantastische Apothekenpreise, siehe das Video von Linus mit Louis Rossmann...
 

Hardware_Junkie

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.476
Mich würd ja mal die 3rd-Party-Reparaturquote interessieren, die diesen Schritt rechtfertigt.
Dass es soooo viele Fälle gibt, bei denen 0815-Shops schlechte Reparaturen durchführen, die die Kunden dann erst recht in den Apple Store führen, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Dafür ist ja lt. Apple die eigene Kundenzufriedenheit zu hoch.
 

Benji18

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.548
Naja das ist eben der goldene Kaefig, ka wieso man sich jetzt darueber aufregt.
weil es schlicht und einfach ein "Recht" auf Reperatur gibt und das wird durch solche Methoden schlicht kompromitiert bzw. verhindert.

@Hardware_Junkie
Es gibt keine "schlechten" Reperaturen in diesem fall geht es einzig darum "zu" verhindern das Kunden das Gerät außerhalb der kontrolle von Apple reaprieren können. Man sieht ja wie Apple vorgeht um den 3rd Party markt für Ersatzteile kapput zu machen.
 
Top