Leserartikel [Sammelthread] LGA775-OC/UV-Club (Core 2 Duo/Quad, Pentium 4/D, Celeron, LGA771 Xeon)

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
Herzlich willkommen im


LGA775-OC/UV-Club


Seit Jahren schon sammele ich CPUs für verschiedenste Plattformen, vor allem aber für Intels LGA775-Sockel. Dieser war der wohl langlebigste Prozessorsockel überhaupt, auf Boards von 2004 bis 2011, und hat verschiedenste CPU-Modelle mit großen Geschwindigkeitsunterschieden bei verschiedensten Chipsätzen untergebracht. Selbst Prozessoren anderer Sockeltypen (771) lassen sich darauf betreiben und natürlich OC'en, was die Möglichkeiten nochmals deutlich erweitert.

Etwas, was mir (mittlerweile wieder) viel Spaß bereitet und viele Möglichkeiten bietet, zumal OC auch ohne freigeschalteten Multiplikator damals bei jeder noch so einfachen CPU problemlos und wirkungsvoll möglich war, über den FSB.

Inspiriert vom Cinebench-Benchmark-Thread habe ich überlegt, OC und UV-Ergebnisse meiner Benches und Quälereien zukünftig hier im Startpost zu sammeln und vor allem auch den ein oder anderen User hier einzuladen, diesem Club der Retro-Hardware-Nutzer beizutreten und bei den Benches mitzuwirken.

Und vielleicht will der ein oder andere auch einfach nur wieder in den „guten alten OC-Zeiten“ schwelgen, wo er einst für beste Performance das Maximum aus der altbewährten Core-Architektur rausgeholt hat, auch dafür soll hier selbstverständlich Platz sein. :)



CPU-Liste (Stock/OC)

-> Sortiert nach Cinebench R23 Multi (meine Referenz-Benchmark), höchster Wert oben.

Zukünftig werde ich je nach CPU wohl einen extra Beitrag erstellen (Link im CPU-Namen), falls ich auf Auffälligkeiten oder Unklarheiten stoße.

Für CPU-Z Screens lassen sich die Bilder in der CPU-Tabelle vergrößern.

Sofern nicht anders angegeben, nutze ich für Benches folgende Software:
  • Prime 95 v28.10
  • Cinebench R23.200
  • Geekbench 5.3.1
  • CPU-Z 1.94.0x64 (Bench 17.01.64)
  • Windows 10 x64 Pro (20H2), Build 19042.572 (möglichst keine Updates!)
  • WIndows 8.1 x64 Pro (XD bit gepatcht, für alle CPUs älter als Pentium 4 Cedar Mill)
Spieletests:
  • Planet Coaster
  • The Elder Scrolls V: Skyrim
  • Crysis (Benchmark Island)


CPUCoressSpec/
Stepping
BatchCinebench R23 SingleCinebench R23 MultiPrime 95 8192K FFT Single avgPrime 95 8192K FFT Multi avgGeekbench 5 SingleGeekbench 5 MultiConfirmation screen
Xeon X5460 @ 4,1 GHz
4
SLANP (C0)3828A541631 pts2419 pts------------ x5460-slanp-3828A541-4104mhz-CBR23.png
Core 2 Quad Q9550 @ 4,25 GHz (User 416c)
4
SLAWQ (C1)k.A.---2416 pts------------Q9550_4,25GHz-416c.PNG
Core 2 Quad Q9550 @ 3,82 GHz (User DeGeorg)
4
k.A.k.A.590 pts2263 pts------5191606q9550-oc-3820mhz-user-degeorg.png
Core 2 Quad Q6600 @ 3,9 GHz
4
SLACR (G0)L738A938529 pts1985 pts------------q6600-L738A938-3900MHZ-CBR23.png
Core 2 Quad Q9400 @ 3,36 GHz (User DeGeorg)
4
k.A.k.A.514 pts1923 pts------4671530q9400-oc-3360mhz-user-degeorg.png
Xeon X5460 @ stock (3,16 GHz)
4
SLANP (C0)3828A541477 pts1887 pts------------xeon-x5460-slanp-3828A541-stock-CBR23.png
Xeon E5420 @ 3,2 GHz
4
SLANV (C0)3815A936489 pts1875 pts118,6 ms57,3 ms4821549xeon-e5420-SLANV-3200 MHz.png
Xeon E5450 @ Stock (3,0 GHz - User JunkyardSpecial)
4
k.A.k.A.458 pts1741 pts------------xeon-e5450-stock-user-junkyardspecial.jpg
Xeon E5420 @ stock (2,5 GHz)
4
SLANV (C0)3815A936358 pts1367 pts159,0 ms57,2 ms365 1228xeon-e5420-SLANV-stock.png
Xeon E3110 @ 4,40 GHz
2
SLAPM (C0)Q807A740669 pts1269 pts99,2 ms77,4 ms5841070e3110-slapm-q807a740-4400mhz-cbr23.png
Core 2 Quad Q6600 @ Stock (2,4 GHz)
4
SLACR (G0)L747A846331 pts1248 pts------------core2-quad-q6600-L747A846-SLACR-stock.png
Pentium Dualcore E5400 @ 4,40 GHz (User Pitlord)
2
SLGTK (R0)k.A.630 pts1148 pts------------cinebench_r23_e5400-r0-user-pitlord.png
Core 2 Duo E7200 @ 3,8 GHz
2
SLAPC (M0)3822A528564 pts1081 pts103,2 ms91,1 ms529923e7200-slapc-3822A528-oc-3800mhz.png
Pentium Dualcore E5700 @ 4140 MHz
2
SLGTH (R0)Q129D559589 pts1064 pts------------e5700-Q129D559-4140MHz.png
Core 2 Duo E7300 @ 3,9 GHz
2
SLAPB (M0)Q813A891572 pts1024 pts105,9 ms71,4 ms550964e7300-SLAPB-Q813A891-3900MHZ-CBR23.png
Core 2 Duo E8400 @ Stock (3,0 GHz)
2
SLAPL (C0)Q748A145456 pts871 pts105,1 ms65,4 ms474977e8400-slapl-q748a145-stock.png
Core 2 Duo E6300 @ 3,5 GHz
2
SL9SA (B2)L630A565459 pts853 pts------------E6300-L630A565-SL9SA - 3500 MHz.png
Core 2 Duo E4300 @ 3,31 GHz
2
SL9TB (M0)Q710A256427 pts801 pts------------e4300-Q710A256-3310MHz.png
Core 2 Duo E7300 @ Stock (2,66 GHz)
2
SLAPB (M0)Q813A891397 pts749 pts140,8 ms90,4 ms392695e7300-SLAPB-Q813A891-stock-CBR23.png
Core 2 Duo E6750 @ Stock (2,66 GHz)
2
SLA9V (G0)3810B030362 pts689 pts------------e6750-3810B030-SLA9V-stock-CBR23.png
Pentium Dualcore E5200 @ Stock (2,5 GHz)
2
SLAY7 (M0)Q831B459285 pts501 pts156,5 ms124,5 ms------CB-R23-Pentium-Dualcore-E5200-SLAY7-Q831B459-stock.png
Celeron E1400 @ 3,6 GHz
2
SLAR2 (M0)L839A774252 pts467 pts------------Celeron-1400-L839A774-3600-mhz.png
Pentium D 945 @ Stock (3,4 GHz)
2
SL9QB (C1)Q625A342230 pts414 pts------------pentiumD-945-stock-CBR23.png
Pentium Dual-Core E2160 @ Stock (1,8 GHz)
2
SLA9Z (G0)L722A968217 pts391 pts230,4 ms269,6 ms------pentium-dualcore-e2160-SLA9Z-G0-stock-CBR23.png
Pentium 4 650 @ Stock (3,4 GHz)
1
SL7Z7 (N0)3523A248---230 pts282,9 ms246,7 ms------p4-650-CB-R23.png
Celeron 420 @ 3,31 GHz
1
SL9XP (A1)3805A583---222 pts280,3 ms---359352celeron-420-q805a936-3310MHz-CBR23.png
Celeron 420 @ Stock (1,6 GHz)
1
SL9XP (A1)3805A583---138 pts414,9 ms---186188celeron-420-3805A583-stock.png
Celeron D 346 @ Stock (3,06GHz)DientderEinstellungderSpaltenbreiteDa
1
SL8HD (G1)5607B688---104 pts------------CeleronD-346-CBR23.png


Auf dem Celeron D 346 haben beide Benches von Cinebench über 3 Stunden gebraucht... Kürzlich ist übrigens ein Celeron D 326 eingetroffen, der mit nur 2,53 GHz einem um nochmals 20 % geringeren Takt als der 346 aufweist, was den Wert wohl noch mal deutlich nach unten drücken sollte. :D

Eine mehr als positive Überraschung hat kürzlich ein Xeon E3110 (wurde mir von User @Pitlord überlassen, danke!) gebracht: unglaublich taktfreudig, habe meinen bisherigen Rekord von 4,14 GHz für Core-basierte Prozessoren deutlich überboten und generell ist diese CPU für einen Dualcore erstaunlich leistungsstark. Singlethread kann er locker mit einem i5-4670K @ stock mithalten, und Multithread wird der Core 2 Quad Q6600 geschlagen. Mehr dazu hier!

Ich werde nach und nach weitere Prozessoren einpflegen, vor allem wenn ich mal wieder neue Exemplare bekomme. :)

Achtung: Für Xeon L54xx und X54xx werden in CoreTemp u.a. in Version 1.16 aufgrund falsch angegebener TjMax viel zu hohe Temperaturen angezeigt. Für diese Prozessoren unbedingt eine Plausibilitätsprüfung mit zweitem Diagnostic-Tool wie HWMonitor oder AIDA durchführen bzw. Offset einstellen!
Siehe auch diesen und diesen Post.

CPUs (UV)

Sofern nicht anders angegeben, nutze ich für UV und Systemkontrolle folgende Software:
  • Prime 95 v28.10 (Torture test "Small FFTs maximum heat")
  • Cinebench R23.200
  • CPU-Z 1.94.0x64
  • Windows 10 x64 Pro (20H2), Build 19042.572 (möglichst keine Updates!)
  • WIndows 8.1 x64 Pro (XD bit gepatcht, für alle CPUs älter als Pentium 4 Cedar Mill

Für maximale Vergleichbarkeit der Vcore- und Leistungsaufnahme-Werte untereinander, werde ich für UV ausschließlich diese Komponenten verwenden:
  • Gigabyte EP45-UD3R
  • Noctua NH-C12P-SE14 mit Original Lüfter NF-P14
  • OCZ2P10004GK 2x2 GB DDR-800 @ 2,1 V (im Regelfall eingesetzt), möglichst auf 800 MHz getaktet
  • Asus Geforce GTX550Ti (ENGTX550TIDI/1GD5)
  • Maxtor STM3250318AS 250GB SATA HDD
  • Cougar A400 PSU
Die Leistungsaufnahme unter Prime SmallFFT-Torture Test wird ausschließlich mit einem 3-Phasen-Elektrizitätszähler derselben Zähler-Nr. (Kamstrup Omnipower Prod.-Datum 2015W06, M15) erfasst.

Wegen Zeitgründen min. 15 Min. Prime, idealerweise mehr.
Um eine Einschätzung der Systemstabilität zu ermöglichen, gebe ich die durchgehende Laufzeit unter Prime Torture Test mit an.
-> Für angegebene Leistungsaufnahme Hinweis siehe Spoiler "System".
-> Tabelle nach ∆U (Differenz Spannung Stock <-> UV) sortiert.


CPUsSpec/SteppingBatchVoltageIDVcore BIOSVcore load
∆U
VerbrauchPrimestableCPU-Z
Celeron 420 @ Stock (1,6 GHz)SL9XP (A1)3805A5831,3000 V 0,850 V0,832 V-450mV69 W45 minceleron-420-3805A583-UV-stock-08500V.png
Pentium E6300 @ Stock (2,80 GHz)SLGU9 (R0)3952A5111,2750 V1,000 V0,960 V-275mV87 W30 minpentium-e6300-3952A511-UV.png
Celeron E3400 @ Stock (2,6 GHz)SLGTZ (R0)L048A7381,2875 V1,025 V0,976 V-263mV84 W60 mine3400-3048A738-stock-UV.png
Core 2 Quad Q6600 @ Stock (2,4 GHz)SLACR (G0)L738A9381,3000 V1,04375V0,976 V-256mV112 W75 minq6600-L738A938-UV-prime95.png
Core 2 Duo E7300 @ Stock (2,66 GHz)SLAPB (M0)Q813A8911,1625 V1,000 V0,944 V-163mV91 W60 mine7300-SLAPB-Q813A891-UV.png
Core 2 Duo E7200 @ Stock (2,53 GHz)SLAPC (M0)3822A5281,2250 V1,0625 V1,024 V-163mV85 W40 mine7200-SLAPC-3822A528 - stock- UV.png
Core 2 Duo E8400 @ stock (3,0 GHz)WirdNichtAutomatischVerbreiterteeSLAPLQ748A1451,2250 V1,075 V1,024 V-150mV96 W15 min'---
Core 2 Duo E7200 @ stock (2,53 GHz)SLAPF (M0)Q744B1131,2250 V1,125 V1,072 V-100mV88 W35 mine7200-slapf-Q744B113-stock-UV.png


Der letzte Platz wird momentan von einem Core 2 Duo E7200 mit der ungewöhnlichen sSpec SLAPF im Stepping M0 gehalten. Gelistet ist dieses auf der ARK und in Wikipedia nicht, und in CPU-Z wird als TDP "45.0 W" angegeben (siehe Screenshot in UV-Tabelle).
Trotz normaler VID (1,225 V) und dieser ungewähnlichen TDP - Core 2 Duo sind normalerweise nur in 65W-Einstufung verkauft worden - lässt sich mein vorliegendes Sample sehr schlecht undervolten.
Ich hoffe, noch mehr Infos zu dieser CPU finden zu können, ich werde dies beizeiten nachtragen.


Spiele-Benches


NEU Spiele-Benches


Endlich gibt es ein paar Realworld-Ergebnisse aus ausgewählten Spielen: Planet Coaster, TES V: Skyrim und Crysis 1.
Zum erfassen der Frames habe ich CapFrameX in aktuellster Version 1.5.6 verwendet. Wenn nicht anders angegeben, habe ich die Messung nur während der eigentlichen Benchmarkszene laufen lassen.

Planet Coaster

  • 1440x900 (anderen Bildschirm zum Testen hab ich nicht)
  • Grafikeinstellung Preset "high"
  • 1 Runde auf Achterbahn "Copperhead Strike", ohne Veränderung der Kameraperspektive.

Savegame (Park) könnt ihr hier herunterladen. Dieser kleine Park mit relativ vielen Assets wurde extra für diese Benches erstellt, und ist demensprechend "kreativ". :D

le-bench-parc-screenshot.png




Crysis

Ingame-Benchmark im Steamapps-Ordner, 1440x900 (Level "island").


TES V: Skyrim

  • Spiel in der Ur-Version (keine Legendary o.ä.)
  • Einstellungspreset im Launcher "Sehr hoch"
  • 1440x900.


Strecke entsprechend dem Video ablaufen. Szene ist historisch bedingt, damit ich damit auch frühere Ergebnisse von nicht mehr existenten Systemen der vergangenen Jahre vergleichen kann.


Grafiken und Listen werden fortlaufend aktualisiert. Vergleichsdiagramme aus CapFrameX entnommen.


PlanetCoaster_2020-12-25_15-45-17_Comparison.png



Planet Coaster ist ein stark CPU-lastiges Spiel, welches vor allem auf stark übertakteten Systemen Probleme machen kann. Manche CPUs, die ich im OC noch als Primestable deklariert habe, sorgen für schnell auftretende Abstürze des Spiels oder lassen gleich das komplette System crashen. Teilweise startet das System einfach so neu, ohne vorigen Bluescreen oder ähnliches.

Auf Singlecores läuft Planet Coaster fast gar nicht, es startet zwar, braucht aber so elendig lange, dass ich mir einen "Benchmark" auf dem Celeron 420 direkt gespart habe. :D

Grundsätzlich profitiert Planet Coaster deutlich von einem Quadcore, und selbst der Q6600 kann @ stock deutlichen Leistungszuwachs gegenüber Dualcores derselben Prozessorgeneration erzielen. Mit OC vergrößert sich der Abstand noch.
Obwohl Pentium Dualcore E2160 und Core 2 Duo E4300 denselben Kern (Allendale) bei gleichem Takt nutzen, sorgt allein der größere Cache des E4300 für eine minimal bessere Performance, was sich durch den ganzen Benchmark-Parcour zieht. Unterschiede in den eigentlichen Befehlssätzen haben diese beiden CPUs nicht.



Crysis1ingame-Bench_2020-12-25_15-47-44_Comparison.png


Für Crysis habe ich der besseren Reproduzierbar- und Vergleichbarkeit den ingame Benchmark genutzt. Der lässt sich die Szene dreimal durchlaufen und speichert die Ergebnisse in einer Log-Datei.
Bei der Verwendung von Singlecores läuft der Bench zwar, aber es gibt massive Texturfehler (werden nicht nachgeladen bzw. haben eine erheblich schlechtere Qualität) und der Sound setzt z.T. vollständig aus.



TESV-Skyrim-Whiterun-interior_2020-12-25_15-48-51_Comparison.png



Skyrim nutzt eine bereits zum Releasezeitpunkt recht betagte Engine und ist dementsprechend CPU-seitig recht genügsam - ein hochtaktender Dualcore genügt für halbwegs brauchbare Frameraten, sofern die Grafikkarte entsprechende Leistung liefert. Der Leistungsgewinn eines schnellen Quadcores (X5460) ist zumindest in meinem Setup recht gering und zumindest damals hätte sich eine Aufrüstung von schnellem Dual- auf Quad @ stock kaum gelohnt, solange man nicht voll im CPU-Limit gehangen wäre.


Ich weiß noch nicht, ob ich weitere Spiele hinzufügen werde. Der Aufwand ist sehr groß, vor allem wenn es um die Reproduzierbarkeit der Benchmark-Szenen geht. Ich hatte überlegt, demnächst Cyberpunk 2077 als vierten (und topaktuellen) Benchtitel zu nutzen, weiß aber nicht, ob dieses Spiel auf solch alten CPUs mit vielen fehlenden Befehlssätzen (AVX u.a.) überhaupt noch starten kann.


Verwendete Komponenten


Mainboards

BoardBaujahrMOSFET gekühlt?LGA771?BildAnmerkungen
Gigabyte EP45-UD3R Rev.1.02008JaJaIMG_E0423.JPGAuch für 771er-CPUs, Hauptplattform für OC
Gigabyte P35-DS4 Rev.2.02007JaNeinIMG_E0428.JPGHauptsächlich für Pentium 4/D CPUs verwendet, da mit P35-Chipsatz genauere Vcore-Einstellungen möglich und offizielle Unterstützung seitens Intel besteht
Asus P5Q PRO TURBO Rev.1.02G2009JaNeinasus-p5q-pro-turbo-rev102g.JPGP45-Chipsatz. Größer dimensionierte MOSFET-Kühlung; oberer Kühlkörper f. bessere Wärmeabfuhr durch größeres Modell ersetzt
Asus P5K Rev.1.022007Ja (Mod)Neinasus-p5k-mod.JPGDanke @Thomaswww :) P35-Chipsatz. MOSFET ab Werk nur für 2 Phasen gekühlt, bereits bei Stock hohe Temperaturen von Chipsatz/MOSFET (50-60°C), OC möglich. Fehlende MOSFET-Kühlung oberhalb Sockel nachgerüstet!
MSI P35 Neo2 (MS-7345 v1.2)2008TeilweiseNeinMSI P35 Neo2 MS-7345-mainboard.jpgP35-Chipsatz, MOSFET nur teilweise gekühlt. Sehr seltsam geformte Heatpipes
MS-7502 VER:1.22007NeinJams-7502-v12-oem-g33-mainboard.jpgVon MSI hergestelltes OEM Board (aus Aldi Medion PC), G33 Chipsatz - trotz IGP kein Grafikausgang vorhanden. Nach BIOS Brick mit SPI Flasher repariert (MOD BIOS mit Microcodes für Xeon Stepping E0 aufgespielt), 8GB RAM möglich
Foxconn 945GZ7MC-KS2HV2006NeinNeinfoxconn-945GZ7MC-KS2HV-mainboard-full.jpgBoard erfolgreich repariert! Max. 4 GB RAM (inoffiziell), Core 2 Duo kompatibel (nur 65 nm), mit 8-Pin-Anschluss und seltsam großem BIOS-Chip

Letzteres mehr der Vollständigkeit halber (auch wenn sich darauf erstaunlicherweise relativ ordentliches OC betreiben lässt), ich plane aktuell die Anschaffung eines EVGA- oder Asus Formula Boards und 1066+ RAMs sowie eines deutlich mächtigeren Luftkühlers, eventuell sogar Wasserkühlung.


Netzteile:
  • Seasonic Prime Ultra Platinum 550 W (80Plus Platinum, full modular) - Haupt-NT für OC-Runs! Danke @Pitlord ! :daumen:
  • Cougar A400 (Bj. 2013), 400 W (80Plus Bronze) - Reserve

RAM:
  • Haupt-RAM: OCZ2P10004GK 2x2 GB DDR-800 @ 2,1 V (im Regelfall eingesetzt)
  • GEIL GB24GB6400C4DC 4x2GB Kit DDR2-800 @ 2,0 V (für Speicherlastige Usecases)
  • OCZ2N1066SR2GK 2x1GB Kit PC2-8500 (5-5-5-15) @ max. 2,4 V (für Extreme-OC-Runs) - danke @Pitlord :)
  • Teamgroup Value 2x2 GB TVD2048M800C5
  • Kingston KHX6400D2/1G 2x1 GB Kit @ 2,0 V
Kühler:
  • Hauptkühler: Noctua NH-D15 mit 2x original NF-A15 Lüftern (Push-Pull @ 100 % PWM ≈ 1450 U/min)
  • Noctua NH-C12P-SE14 mit Original NF-P14 Lüfter
  • Zalman CNPS-9000
  • Alukühler mit Kupferkern (OEM Stock cooler)
Grafikkarten:
  • Haupt-Grafik: Asus Geforce GTX 550 Ti 1GB GDDR5 (ENGTX550TIDI/1GD5)
  • Gigabyte Nvidia Geforce GTX 680 4 GB GDDR5 (für Spielebenches)
  • OEM MSI Geforce 8600GS Passiv 256 MB DDR2
  • PCI OEM MX4000 64 MB (für Notfälle oder wenn PCIe nicht verfügbar)

Ich hoffe, euch gefällt dieser kleine Throwback in ältere OC-Zeiten. Ihr seid ebenfalls eingeladen, eure Ergebnisse von OC/UV auf dieser altehrwürdigen Plattform hier zu posten. Wenn ein Screenshot von den oben aufgeführten Benchmarks vorhanden ist, trage ich diese Werte in die Tabelle mit ein. Wer noch alte 775er/771er-CPUs oder Mainboards hat und diese inkl. Bericht in diesem Thread quälen benchen lassen will, kann mir gern eine PN schreiben! :D

Fragen zu dem Thema und Anregungen auch sonst gerne. :)

VG, Taron
 
Zuletzt bearbeitet: (Bench-Ergebnisse nachgetragen, Anzahl Cores in Tabelle eingefügt)

Bodennebel

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.314
Läuft CB23 unter Windows Vista? Dann würde ich den hier mal anwerfen:

01_CPU-Z_Windows-Vista_CPU.png02_CPU-Z_Windows-Vista_Cache.png03_CPU-Z_Windows-Vista_Mainboard.png04_CPU-Z_Windows-Vista_Memory.png05_CPU-Z_Windows-Vista_SPD.png06_CPU-Z_Windows-Vista_Graphics.png07_CPU-Z_Windows-Vista_About.png
 

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
Leider nein, CB R23 erfordert min. Windows 8.1 x64 (sofern dort Updates installiert worden sind), auf Windows 7 läuft es auch mit Updates nicht.

Läuft Cinebench R15? Das soll zumindest offiziell auf Win 7 laufen, evtl. tut es das daher auch unter Win Vista, da sich diese Systeme recht ähnlich sind.

CB R15 habe ich früher als Referenz-Benchmark verwendet, daher habe ich einige Werte davon. vielleicht erweitere ich die Tabelle dann um R15. :)
 

Bodennebel

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.314
Nein, CB R15 wollte auch nicht. Liegt vielleicht auch daran, dass Vista im 32-bit-Modus installiert ist. Habe mir die Fehlermeldung jetzt nicht notiert.

Wollte Dir alternativ 3DMark06-Werte liefern (war noch installiert), aber da wollte die Futuremark-Webseite nicht, weil meine Version wohl zu alt war (1.1.0). Und die auf der Webseite angebotene (1.2.0) habe ich jetzt nicht heruntergeladen und den Test wiederholt um die Ergebnisse zu sehen.
 

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
Nutzt du die Kiste noch im Alltag?

Der E6850 ist für alltägliche Dinge jetzt so langsam nicht, vor allem wenn der noch übertaktet wird, der E6850 sollte FSB1600 (9*400 = 3,6 GHz) auch unter Luft und mit etwas Glück ohne Spannungserhöhung locker schaffen.

Ich habe bei einem E8400 gerade das Problem, dass er nach OC (412*9 = 3,70 GHz @ 1,28 V load) langsamer ist als vorher. :lol:

Auch ne Kunst. Muss mal schauen, wie der Prime95 Bench funktioniert. Im Multithread ist der um etwa 10 % langsamer, trotz 23 % Taktsteigerung. :D
 

zerix

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
47
Sehr schöner Thread. Erinnere mich gern an die Zeit zurück, hatte ein duzend 775er PCs, und alle liesen sich erstaunlich hoch takten. Definitiv meine lieblingsplatform
mit E5700 und der 8000 serie hatte ich die besten ergebnisse erzielen können
 

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
Ja, die Pentium (Dual-Core) lassen sich sehr hoch takten, ein E5700 hat bei mir unter Luft und Primestable (1 Std. run) 4,14 GHz erreicht, wobei das kein allzu gutes Sample war und die angelegte Spannung einfach absolut bösartig (1,5 V load) war.

Die Core 2 Duo E8x00 sind jetzt aus meiner Sicht etwas problematischer, zumindest beim aktuell gebenchten Sample habe ich ein Temperaturproblem, vermutlich ist der Wärmeübergang zwischen Die und IHS trotz Verlötung nicht optimal. Bei 3,7 GHz @ 1,28 V geht der auf über 60 °C rauf, aber die Heatpipes des Kühlers bleiben kalt. So deutlich war der Temperaturanstieg nicht mal beim E5700...
 

Bodennebel

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.314

Nein, seit ca. 2017 nicht mehr. Der Rechner verhält sich anfangs inzwischen ein wenig zäh, was vermutlich daran liegen dürfte, dass ich nach der Erstinstallation Anfang 2008 Windows Vista Ultimate nie wieder neu aufgesetzt habe. Dadurch braucht er inzwischen mindestens 5 Minuten, bevor er mit dem Start so halbwegs durch ist. Bis zum Anmeldescreen geht es recht fix, aber danach braucht er seine Zeit. Vielleicht würde es schon reichen Avira von der Festplatte (Samsung HD 501 LJ) zu werfen. Habe den PC damals als "Backup" einfach virtualisiert und wenn ich da nochmal was nachschauen will, werfe ich die VM an. Von SSD dauert das dann auch alles nicht mehr ganz so lang :). Leider funktionieren die Spiele mit der VM nicht.

Die ganze Hardware steckt in einer schönen "Kiste" namens Coolermaster Cosmos (https://www.amazon.de/Bigtower-Cooler-Master-Cosmos-schwarz/dp/B000ULLN1Y).
 

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
@Bodennebel

Das Gehäuse hat was. Wirkt irgendwo Retro, aber irgendwie dann doch nicht.
Avira war aber schon in den Nullerjahren schon Mist, ich kann mich erinnern, wie um 2007 rum Avira einen Celeron 420 so extrem ausgelastet hat, dass meine logische Konsequenz die Deinstallation war.

Auch eine gute Möglichkeit, vorsichtiges Verhalten im Internet zu lernen. :evillol:

@konkretor

Ne, kenne ich noch nicht, danke. :)

Das was auf der Seite als "Wolfdale-H A1" bezeichnet wird, scheint das Stepping für Core 2 Duo E8100/8200 (nicht C0) zu sein. Der E8100 ist meines Wissens nur an OEM in kleineren Serien abgegeben worden, auf CPU-Z Screens ist keine Revision angegeben, möglicherweise ein anderes Stepping welches so nie für den Massenmarkt verwendet wurde?

Allendale-2M wird dort zudem als "Conroe-512" bezeichnet, was natürlich so nicht stimmt - Allendale ist ein eigenständiger Kern mit Derivaten aka Allendale-1M die für Celeron/Pentium Dual-Core verwendet wurden.
Conroe-L A0 sieht auf der Seite genauso aus wie A1, habe genug Celeron 4x0 hier liegen.

Apropos Celeron 4x0: Intel hat bei diesen Prozessoren offenbar kein VID-Binning vorgenommen. Sämtliche Prozessoren werden scheinbar in VID 1,3000 V eingeordnet, unabhängig von der Chipqualität. Heißt also, um das gute Sample zu finden, müsste ich alle CPUs einzeln OC'en, um Gewissheit zu bekommen. :rolleyes:

Habe hier gerade einen Celeron 420 (1.60GHZ/800/512) mit 3,20 GHz @ 1,30 V 15 min primestable am Laufen. (Ein Celeron 430 @ 1,300 V VID brauchte für 3,2 GHz da schon über 1,50 V...)

EDIT:

Ich werde ab sofort möglichst vergleichbare Leistungsaufnahmen bei UV und gegebenenfalls OC posten, möglichst mit dem selben absolut identischen System und selbem Leistungsmessgerät aufgenommen. Leider ist ja eine direkte Leistungsmessung der CPU de facto unmöglich, daher ist das wohl der bestmögliche Ansatz um Wiederholpräzision und Vergleichbarkeit zu ermöglichen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
Ich habe mal den Celeron 420 (Batch No. 3805A583) undervoltet, da schon OC aufgrund sehr niedriger Spannungen extrem erfolgreich war - bis das Board bei FSB 425 nicht mehr wollte, aber auf einem anderen Board habe ich diese noch nicht getestet...

celeron-420-3805A583-UV-stock-08500V.png


Celeron 420 (SL9XP, A1) @ 1600 MHz (Stock), 0.850 V - 0.832 V load

Prime95 (Small FFT Torture test) lief 45 min problemlos durch, aber stutzig macht mich der enorme Temperaturunterschied zwischen HWMonitor und CoreTemp (immerhin ∆t = 21 °C - und ja, es war kalt unterm offenen Dachfenster :D ).

Woran liegt das? Es hieß mal, dass HWMonitor nach wie vor nur eine "Sockeltemperatur" ausliest, die 5-10 °C niedriger als die der internen Sensoren liegt und dementsprechend ungenau ist. Andererseits scheinen manche Temperaturen von HWMonitor realistischer zu sein, da beispielsweise ein E8400 verlötet ist, laut CoreTemp angeblich eine Temperatur über 60 °C hat (HW Monitor irgendwas um 45 °C) und die Heatpipes des Kühlers dennoch mehr oder weniger kühl sind (vielleicht 30 °C)....

Wem kann ich nun vertrauen, gerade wenn jedes Grad Celsius zählt? Wo bekommt HWMonitor die Temps her?
 
Dabei seit
März 2020
Beiträge
1.306
Hmm, interessant, ich habe noch einen 3GHz Prescott hier. Aus dem hatte ich damals gedacht alles rausgeholt zu haben. Mit poliertem Zalman-Kühler, CPU war auch geschliffen und poliert, aber Fertig-PC von Saturn. Konnte keinen RAM-Teiler setzen. Aber die CPU limitierte meine 7800GT, selbst 200MHz mehr brachten ordentlich was bei Serious Sam 2.
Letztenendes habe ich so meinen RAM kaputt gemacht. Oder es war ein Zufallsdefekt. Boards und CPU habe ich noch hier, RAM bestimmt auch. Und auch eine 7600GT muss hier noch rumfliegen. Es fehlt allerdings ein Netzteil. Glaube ich. Naja und ein Gehäuse, aber ohne ist es doch interessanter. :)
Ich kann mich daran erinnern, den mal auf einem anderen Board betrieben zu haben. Ich glaube da ging er auf 600MHz mehr, oder sogar noch mehr. Die Erinnerung ist so verwaschen. Ist denn so ein Ergebnis damals möglich und vor allem wahrscheinlich gewesen?
Ich weiß noch prozentual konnte ich bei einer 5750PCX den GPU-Takt auch sehr stark anheben.
 

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.191
Hach....das waren noch Zeiten.
Ich erinnere mich gerne an meinen heiß (im wahrsten Sinne des Wortes) geliebten E6300.
Der lief standardmäßig mit 1,86Ghz. Mit einem ordentlichen Scythe Mugen war das Dingen unter Luft bei knapp 3,6Ghz. Ab und an gab's einen Bluescreen, aber das hat mich damals nicht gestört :D
Der Q6600 als Nachfolger ging mit 3,2Ghtz statt 2,4Ghz auch gut nach vorne. Der werkelt übrigens immer noch in dem Rechner meiner Lebensgefährtin und wird täglich genutzt.
 

lynxx83

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
127
..nen pentium e5200 hab ich noch irgendwo in der Rumpelkammer :)

weil jetzt ja bald Silvester und so ist.. den könnte gerne jemand zum "abfackeln" haben, geschenkt, wenn wer will..

bisher wollte ihn nie wer :)
 

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844
Ich glaube da ging er auf 600MHz mehr, oder sogar noch mehr.
Die Prescott waren schon sehr taktfreudig, vor allem die 2M-Modelle. Einen Pentium 4 650 habe ich auf 4,3 GHz @ 1,46 V load bekommen (+900 MHz), einen 541 auf 4,2 GHz @ 1,35 V (+1,0 GHz), jeweils beide unter Luft (Noctua C12P-SE14)

Cedar Mill habe ich sogar auf 5,0 GHz Primestable bekommen, aber das war noch mit altem Board und höheren Spannungen (1,45 V+) als im Dauerbetrieb zu empfehlen...

Ich erinnere mich gerne an meinen heiß (im wahrsten Sinne des Wortes) geliebten E6300.
L2 oder B2-Stepping? Nur bei B2 war der IHS damals wohl verlötet, während dies bei L2 nicht mehr der Fall war und das ganze sich dann wirklich eine heiße Angelegenheit entwickelte. Nur der E6320 (4 statt 2 MB L2 Cache) ist immer verlötet.

Die nicht verlöteten Heatspreader sind in der Regel bei mir auch das zentrale Problem, damals wie heute. Einen E7300 musste ich gestern auch köpfen, der hatte dank der guten alten Paste unterm IHS auch beschlossen, sich selbst mehr zu wärmen...

den könnte gerne jemand zum "abfackeln" haben, geschenkt, wenn wer will.
Nun, der Heatspreader ist wohl verlötet, also abfackeln wird der so wohl nicht, sofern ich es nicht ausreize. Mehr als 1,55 V habe ich auf 45 nm CPU noch nicht gegeben, insofern wäre es mal wirklich ein Test. :D
 

lxmichi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
298
Sehr cooles Thema.
Freu mich schon auf das OC Ergebnis vom Q6600er. Das war damals meine erste richtig OC freudige CPU. Stunden habe ich damit verbracht den so hoch wie möglich zu treiben.
Konnte den kleinen mit 4x3,5Ghz mit einem günstigen MSI Board betreiben und anschließen habe ich ein gebrauchtest EVGA 680Sli Board gekauft und dort waren dann Spielerein bis 8*475 möglich :)
 

Taron

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.844

malmöö

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
16
Toller Thread! Da versuche ich mich mal im Weihnachtsurlaub daran zu beteiligen - hab von P4, Pentium D, C2D, C2Q und Xeon einiges für den Sockel :)
775 und Sockel A waren mir mit Abstand die liebsten - da war Overclocking noch so schön simpel und effktiv :D
 
Top