News iPhone 4: Gericht entscheidet im Fall der Antennenprobleme

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267

Desertdelphin

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
529
29€? Echt jetzt? Genial die Typen. Man muss ihnen lassen sie wissen wie man auch noch den letzen Cent aus einem Produkt quetscht und aus nem Bug auch noch Kohle macht. Naja das krazt Apple wenig da die Produktionskosten bei ca. 10-20 Cent liegen dürften *G*
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Hmmm, also ich hab wegen den Problemen schon damals nen Bumper erhalten... (Und ich hatte keine Probleme !)
 

BlackCore900

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.670
die Seite geht nicht , da kommt Bad Request raus.
 

mu_ller

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
19
Wird man auf irgenteine Weise kontrolliert oder könnte man auch als nicht Iphone Besitzer eine kostenlose Hülle abstauben? :D
 

drdave

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
939
Bei der Nutzung des Smartphones kann es zu einem Kurzschluss der beiden Antennen kommen, der die Empfangs- und Sendeleistung deutlich verschlechtert. Nicht zuletzt die Versuche Apples, dies nicht als Konstruktions- sondern als Nutzerfehler darzustellen, sorgte für deutliche Kritik und die Bezeichnung „Antennagate“
Ja erstens Fette gewinnspannen einkassieren und dann alles auf den Endverbraucher schieben. Irgendwann kommt der Big BAaaAnG und Apple geht den bach runter wie Sony.
 

D4L4!L4M4

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.598
Hat das keine Konsequenzen für iPhone 4- Besitzer außerhalb der USA? Ich hab damals einen Bumper bekommen (den ich nie wirklich benutzt habe), aber ein Scheck über 15$ würde ich natürlich auch noch nehmen ;)

Wobei ich auch sagen muss, so wirklich konnte ich das Antenneproblem nie nachvollziehen. Mit voller Absicht bekomme ich das zwar hin dass der Empfang abbricht, aber im Alltag hatte das noch nie Auswirkungen für mich.

MfG Tim
 

LMuschelS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
274
29$ x 25 Mio Anspruchsbesitzer = 725 Mio $ im Schlimmstfall. Beeindruckende Zahl.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.692
Hmm, erscheint vernünftig! Nach den Erfahrungen mit anderen US-amerikanischen Urteilen habe ich eher erwartet, dass Apple jedem i4-Besitzer 42.000.000 US$ Schadensersatz zahlen muss!
Aber vielleicht liegt das ja auch daran, dass der Verurteilte, Apple, ja ein amerikanisches Unternhmen ist!?!
 

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.496
Wow, da sieht man wer die besseren Anwälte hat. Auf so einen lumpigen Vergleich hätte ich mich nicht eingelassen.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
134
29$ x 25 Mio Anspruchsbesitzer = 725 Mio $ im Schlimmstfall. Beeindruckende Zahl.
Falsch gerechnet!

Wieso denkst du kann man sich zwischen einem 29 Dollar Case und einem 15 Dollar Scheck entscheiden?

Du vergisst nämlich, dass Apple keine 29 Dollar für das Case zahlen muss, ich nehme an locker unter 15 Dollar, sodass wenn sich Betroffene für das Case entscheiden sollten Apple immer noch ein wenig Gewinn damit macht.

Also rechnen wir mal mit 15 Dollar pro Person im schlimmsten Fall.
 

neptune

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
179
29$ x 25 Mio Anspruchsbesitzer = 725 Mio $ im Schlimmstfall. Beeindruckende Zahl.
es sind 15 US-Dollar x 25 mio User = 375 mio US-Dollar


die 29 US-Dollar beziehn sich auf den Verkaufspreis des Bumpers, den Apple ja selbst nicht zahlen müsste sondern nur die Produktionskosten + Vetriebskosten und die sind garantiert unterhalb von 15 US-Dollar
 

Grantig

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.529
Zitat von bluntman:
Wow, da sieht man wer die besseren Anwälte hat.
Oder wer mehr Geld hat...
Ein paar Privatleute können sich eben keine Jahrelangen Gerichtsverhandlungen leisten.

Zitat von LMuschelS:
29$ x 25 Mio Anspruchsbesitzer = 725 Mio $ im Schlimmstfall.
Der Bumper kostet Apple bestimmt keine 29$, eher 2,90$, wenn überhaupt.

Aber wenn alle den Scheck einfordern würden, wäre es immernoch 375 Mio. $.
Glaub aber, dass höchstens ein kleiner Bruchteil den Scheck einfordert, alle anderen haben die Sache doch eh schon wieder vergessen.
Ich glaube die Strategie von Apple war, das Verfahren so lange hinauszuzögern, bis Gras über die Sache gewachsen ist und sie ist wohl aufgegangen...
 

CarstenJoe

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.830
Die Bumber hat Apple doch schon längere Zeit kostenlos verschickt. Bei mir hats ohne Probleme funktioniert und das Ding sieht auch noch gut aus.
 

fel1x.

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.264
Aktuell kostet es Apple rein gar nichts: Bad Request (Invalid Hostname)

Wer von den "Normalos" wird von der Aktion schon Wind bekommen und sich dann den Aufwand machen?
 

DeVIce

Ensign
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
235
29€? Echt jetzt? Genial die Typen. Man muss ihnen lassen sie wissen wie man auch noch den letzen Cent aus einem Produkt quetscht und aus nem Bug auch noch Kohle macht. Naja das krazt Apple wenig da die Produktionskosten bei ca. 10-20 Cent liegen dürften *G*
Meinst du wirklich das die Bumper so teuer sind ?! die kommen doch aus China oder nich ? ich denke die Kosten liegen mit Verpackung und Verschiffung bei ca. 4-8 Eurocent.
 
A

AIXXX

Gast
Ich dachte die iphone 4 Käufer konnten damals das teil zurückgeben und hätten den Kaufpreis zurückerstattet bekommen. Die wurden ja nicht dazu gezwungen also warum die klagerei?
 
Top