IRQL NOT LESS OR EQUAL: (aktuelles) Windows 10 auf 2005er-Notebook?

vycanismajoris

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
15
Hallo liebe CB-Community,

ich bin etwas unsicher, ob mein antikes Problem nicht doch in der Notebook-Sektion besser aufgehoben ist, aber ich probier's jetzt einfach mal hier, weil ich den Grund eher innerhalb von Windows 10 vermute. Worum geht's?

Ich habe hier ein uraltes Medion-Notebook von 2005, ein MD 95800 (32-bit CPU mit NX-Bit), daher sprach ich eingangs von "antikem Problem". Auf diesem laufen sowohl Windows 8.1 als auch Manjaro Linux im Dual Boot mit Grub, beide ohne Probleme. Vor etwa zwei, drei Jahren habe ich dem Gerät neuen RAM spendiert – 2GB war das vom Mainboard her maximal mögliche.

Etwa 2017 habe ich dank neuem RAM erfolgreich Windows 10 installieren können (wahrscheinlich Version 1709), ab 1803 gabs dann Probleme: Ein Update aus dem System heraus ergab im Gerätemanager zahllose Warnmeldungen über nicht ausreichend verfügbare Ressourcen. Also legte ich das Projekt auf Eis und habe jetzt mal wieder eine frische Installation mit Version 1903 versucht, welche wie vorherige Versuche mit dem Fehler "IRQL NOT LESS OR EQUAL" abbrachen, egal ob via DVD oder USB-Stick. Die laut Microsoft minimalen Systemvoraussetzungen für Windows 10 sind erfüllt, soweit ich weiß.

Eine Internetrecherche ergab, dass dieser Fehler oft auf einen Fehler im RAM hinweist. Also Memtest86+ 5.01 angeschmissen, welches mittlerweile schon seit über 19,5 Stunden und 12 Durchläufen ohne einen einzigen Fehler läuft. Die Wahrscheinlichkeit eines RAM-Fehlers würde ich also mal vorsichtig als sehr gering einschätzen. Zudem habe ich versucht, im BIOS alle mögliche Hardware zu deaktivieren, um Ressourcen freizumachen: On-Board-Bluetooth und -WiFi deaktiviert etc. – kein Erfolg.

Da meine bisher installierten Betriebssysteme ohne Probleme laufen und dies auch auf die ersten Windows 10-Versionen zutraf, weiß ich jetzt nicht mehr weiter. Natürlich ist mir bewusst, dass dieses Notebook mittlerweile hoffnungslos veraltet ist; es geht mir mehr um eine Art "Proof of Concept" und um ein Dazulernen. Habt ihr also noch einen Tipp für mich, außer 8.1 und / oder Linux so lange wie möglich zu benutzen und das Ding dann endlich in die Tonne zu schmeißen? ;)

Viele Grüße,
Sascha
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
8.122
Die eigentliche installation geht bis Bild 8 "Aktion ist abgeschlossen" und hat ja dann funktioniert.
https://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-installieren-Schritte-10965010.html#8
Ab Bild 9 kommt die Einrichtung, Treiber usw. den USB Stick kann man abziehen beim 1. Neustart.

Ob Upgrade oder Neuinstalltion ist eigentlich auch egal.
https://www.easeus.de/backup-wiederherstellen/loesung-fuer-fehler-irql-not-less-or-equal-unter-windows-10-8-7.html
  • Inkompatible Gerätetreiber

  • Schlechte Gerätetreiberinstallation

  • Fehlerhafte Hardware

  • Disk-Fragmentierung

  • Probleme in der Registry

  • Viren und Malware-Angriff
[QUOTEMedion-Notebook von 2005,][/QUOTE]
Davon gibt es tausende auf dem Schrott und da gehört das Teil auch hin.
Mehr zu schreiben lohnt da auch nicht.

Medion MD95800 (Aldi, Mai 2005) Windows XP
https://www.pcwelt.de/produkte/Technische-Daten-und-Testergebnisse-12069.html
 
Zuletzt bearbeitet:

vycanismajoris

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
15
Das eigentliche Problem ist, dass ich nichtmal bis Bild 1 im von dir verlinkten Artikel komme. Sobald von DVD oder Stick zwecks clean install gebootet wird, kommt nach vllt. 10 Sekunden bereits ein Bluescreen mit der entsprechenden Fehlermeldung. Daher vermute ich, dass in den neueren Windows-Versionen ältere Gerätetreiber für das Notebook nicht mehr enthalten sein könnten – wissen tu ich's aber nicht...
 

Ecoli86

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
544
Daher vermute ich, dass in den neueren Windows-Versionen ältere Gerätetreiber für das Notebook nicht mehr enthalten sein könnten
Wäre es nicht logischer, dass ebend neuere Gerätetreiber deiner Hardwarehersteller nicht enthalten sind (weil nicht existieren), die die (neuen Sonderwünsche) neue(r) Win 10 Versionen aber benötigen und das Problem verursachen?
 

whats4

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.978
aber warum tust du dir das an?

ein freund von mir hat vor ein paar wochen ein x220 für einen hunderter gekauft. klar, mit 4gb und einer 320er hdd.
um weitere ~70 mal 16gb ram gekauft, eine 250er samsung evo um ~60 ...
das ding geht verdammt gut mit wurscht welchem 10er, für officeaufgaben, surfen und youtube reicht das locker für jahre.
 

vycanismajoris

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
15
Berechtigte Frage, aber wie ich bereits im OP schrieb: Ich möchte die Ursache ergründen und dadurch etwas dazulernen. Dass das Vorhaben an sich schon rein vom Zeitaufwand her gesehen nicht sonderlich effizient ist, ist mir vollkommen klar. Es geht mir eben auch nicht darum, eine "ausreichend neue Kiste" zu haben, die für Windows 10 und YouTube etc. reicht, denn die habe ich bereits. Ich möchte einfach wissen, wo der Fehler liegt, bzw. wie ich mich dem nähern könnte. Einfach nur zu sagen "Ok, PC uralt, geht halt nicht" finde ich unbefriedigend.

Wäre es nicht logischer, dass ebend neuere Gerätetreiber deiner Hardwarehersteller nicht enthalten sind (weil nicht existieren), die die (neuen Sonderwünsche) neue(r) Win 10 Versionen aber benötigen und das Problem verursachen?
Auch so herum gedacht wäre das natürlich möglich. Generell stellt sich ja dann auch die Frage, welche Treiber(versionen) Windows überhaupt (noch) unterstützt oder erfordert. Alles, was ich dazu lesen konnte, waren nur die knapp aufgeführten minimalen Systemanforderungen.

Davon gibt es tausende auf dem Schrott und da gehört das Teil auch hin.
Mehr zu schreiben lohnt da auch nicht.
Völlig richtig. Der Grund, warum ich dennoch frage, steht oben in diesem Post.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung zu #2)

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
8.122
Das eigentliche Problem ist, dass ich nichtmal bis Bild 1 im von dir verlinkten Artikel komme. Sobald von DVD oder Stick zwecks clean install gebootet wird, kommt nach vllt. 10 Sekunden bereits ein Bluescreen mit der entsprechenden Fehlermeldung. Daher vermute ich, dass in den neueren Windows-Versionen ältere Gerätetreiber für das Notebook nicht mehr enthalten sein könnten – wissen tu ich's aber nicht...
Die Installation beginnt ja nun erst wenn man ausgewählt hat wohin Windows installiert werden soll.
https://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-installieren-Schritte-10965010.html#7
und voher werden ja nun auch keine Treiber installiert.

USB Stick könnte bei dem XP Teil falsch sein, aber DVD müsste funktionieren.
Ansonsten wird das Installationsmedium geprüft.
Ich wüsste nicht was so eine Fehlermeldung verursachen könnte die eigentlich nur in einen installierten Windows kommt.
Gibt es da eine Recovery Funktion im Bios die man abstellen muss?
 

whats4

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.978
es ist ein 915er chipsatz, und der ist nicht nur alt, der ist echt bösartig alt.
und ich verstehe ms sogar, erstens ist die anzahl laufender 915er noteboks verschwindend, dann, bitte denke dran, das war lange, bevor medion zu lenovo gehörte,
heute ist medion lenovo baukasten system., damals war medion schlichtweg dubios. das waren die zeiten, als im sommer reihenweise medion p4´s in diesem winzigen case an hitze verreckt sind. es gab nur eines, was schlimmer war: gericom *brr
deines ist scheinar eines mit ewigem leben.

ich würde als unterste grenze für einen halbwegs sinnvollen betrieb zu den 45nm core2m auf 45m chipsätzen legen.
warum: weil die ddr3 können, 8gb ram vertragen und die cpu und X4500MHD grafik grade genug kann, um youtube 720p wiiederzugeben. und es kann 1080er mkv wiedergeben.

aber allein die vorstellung, singlecore, fast kein ram... das hat was von zen, die geduld, die du haben musst.
 

vycanismajoris

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
15
USB Stick könnte bei dem XP Teil falsch sein, aber DVD müsste funktionieren.
Ansonsten wird das Installationsmedium geprüft.
Ich wüsste nicht was so eine Fehlermeldung verursachen könnte die eigentlich nur in einen installierten Windows kommt.
Gibt es da eine Recovery Funktion im Bios die man abstellen muss?
Recovery-Funktion im BIOS gibts hier noch gar nicht. Sowas hatte ich mal bei einem neuen Akoya-Notebook eines Nachbarn, wo ich das erst abschalten musste, um alles plattmachen zu können. Mein Notebook aber ist schon hundertmal von mir zu Testzwecken plattgemacht worden, nicht nur für Windows-Installationen, insofern kanns das auch nicht sein.

Ich brenne nochmal ein neues DVD-Image mit einem Rohling eines anderen Herstellers, um auch diese Fehlerquelle ausschließen zu können.

es ist ein 915er chipsatz, und der ist nicht nur alt, der ist echt bösartig alt.
und ich verstehe ms sogar, erstens ist die anzahl laufender 915er noteboks verschwindend, dann, bitte denke dran, das war lange, bevor medion zu lenovo gehörte,

deines ist scheinar eines mit ewigem leben.

ich würde als unterste grenze für einen halbwegs sinnvollen betrieb zu den 45nm core2m auf 45m chipsätzen legen.
warum: weil die ddr3 können, 8gb ram vertragen und die cpu und X4500MHD grafik grade genug kann, um youtube 720p wiiederzugeben. und es kann 1080er mkv wiedergeben.

aber allein die vorstellung, singlecore, fast kein ram... das hat was von zen, die geduld, die du haben musst.
Bösartig alt und nicht totzukriegen ist zutreffend. :D
Ja, ich hab in der Regel tatsächlich viel Geduld. ;)
Das Ding ist unter 8.1 und selbst unter Linux wirklich kein Rennpferd mehr (wars ja im Grunde nie), aber es reicht noch aus, um MP3-Dateien abzuspielen, einen Text zu schreiben oder mit Inkscape etwas kleines zu zeichnen – tatsächlich ohne allzu lange Denkpausen. Wie gesagt, das ist schon lange kein Produktiv-PC mehr, an dem ich täglich arbeiten müsste oder wollte, aber hin und wieder nutze ich ihn noch, und sei es wie jetzt nur zu Lernzwecken.

Mit derselben Hartnäckigkeit hab ich übrigens schonmal einen 486er-PC aus den 90ern zum Leben erweckt und konnte davon einiges an Wissen mitnehmen, was mir heute noch nützt. Insofern ist das hier echt nur eine Art Bastelprojekt.

Danke schonmal für eure ganzen Antworten, ich melde mich nochmal zurück, wenn ichs mit der neuen DVD versucht hab!

Nachtrag: Nope, funktioniert auch nicht, selbst wenn ich den USB-Controller im BIOS auch noch deaktiviere.
 
Zuletzt bearbeitet:

acme.INC

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
961
Ein Gnadenhof für alte Rechenknechte. Für mich ist Dein Plan völlig in Ordnung und ich sehe keinen Grund dessen Sinnhaftigkeit zu hinterfragen. :daumen:
(...); es geht mir mehr um eine Art "Proof of Concept" und um ein Dazulernen.
Das ist ein ein Ansatz der Respekt verdient.

Wäre es nicht logischer, dass ebend neuere Gerätetreiber deiner Hardwarehersteller nicht enthalten sind (weil nicht existieren), die die (neuen Sonderwünsche) neue(r) Win 10 Versionen aber benötigen und das Problem verursachen?
Ist nachvollziehbar, nur wie integriere ich 1. Treiber in das Win10 Installationsmedium und 2. für welche Hardware? Leider habe ich mich mit Ersterem nicht beschäftigt, auch nicht bei früheren Windowseditionen & -versionen, eher bei selbstgebastelten Linuxen. Weswegen der zweite Punkt durch HW-Analyse, die folgende Treibersuche und Einbindung dabei immer eine Rolle gespielt hat.

Ich würde zunächst die Hardware genau identifiziern und recherchieren welche treiberseitige Unterstüzung aktuell noch - sowohl was die Verfügbarkeit, als auch die Kompatibilität mit Windows 10 1903 (ff) - möglich ist.

Ich würde mich auch über Erkenntnisgewinn freuen.
Kosmische Grüße, Dif-tor heh smusma
 
Top