Ist das ein guter preiswerter Office-PC?

kratos_G

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2021
Beiträge
10
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Nein

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
  • Wird hauptsächlich für das surfen im Internet und das bearbeiten von Word Dokumenten genutzt. Also als reiner Office PC mit wenig leistungsintensiven Programmen.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Nein

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
1 Monitor (Standard PC Bildschirm)

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Prozessor (CPU): Intel® Pentium® Gold G6405,
  • Arbeitsspeicher (RAM): Patriot DIMM 8 GB DDR4-2666 Kit,
  • Mainboard: GIGABYTE H410M S2H V3,
  • Netzteil: be quiet! System Power B9 350W
  • Gehäuse: SilverStone PS09B USB 3.0, Tower-Gehäuse
  • Grafikkarte: -
  • HDD / SSD: Crucial P2 500 GB, SSD
  • DVD Brenner: HLDS GH24NSD5,
  • WLAN-Adapter: Inter-Tech DMG-32

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
400-500€

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Nächsten Wochen

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Zusammenbauen lassen


Hi zusammen,
ich suche für jemanden einen Office PC der zwischen 400-500€ kostet. Er soll keine leistungsintensive Programme bearbeiten können sondern lediglich die Standard Office Programme und zum surfen geeignet sein.

Was sagt ihr zu dem oben genannten PC, passt das so alles zusammen?
Oder habt ihr bessere Tipps die evtl. billiger sind?
Gerne könnt ihr auch Alternativen nennen, aber am besten schon Fertig zusammengebaute PC´s.

Vielen Dank.
 
Für ein bisschen Office und Internet schaut man sich idealerweise nach gebrauchten PCs bei Händlern um im Preisbereich von 100-200 Euro um.
 
Wenn Du Dir den PC neu kaufen willst, würde ich mindestens einen 4-Kerner einsetzen, also z.B. einen i3 12100 (AMD hat ja leider momentan keinen aktuellen 4-Kerner mit Grafik im Einstiegsbereich).
 
Zitat von puri:
Wenn Du Dir den PC neu kaufen willst, würde ich mindestens einen 4-Kerner einsetzen, also z.B. einen i3 12100 (AMD hat ja leider momentan keinen aktuellen 4-Kerner mit Grafik im Einstiegsbereich).
Okay alles klar danke dir.
Und was würdest du von einem AMD Athlon 3000G oder dem Intel Core i3-10105 halten?
Oder nehmen die sich nicht viel?
 
Zitat von puri:
würde ich mindestens einen 4-Kerner einsetzen, also z.B. einen i3 12100
Würde auch einen 4-Kerner einbauen - das Budget gibt es ja her. Allerdings würde ich bei der Konfiguration einfach den Pentium G6405 durch einen i3 10105 ersetzen. Für den 12100 müsste man dann auch noch etwas mehr für ein H610-Board hinlegen.

Zitat von kratos_G:
Und was würdest du von einem AMD Athlon 3000G halten?
Der 3000G ist wie der Pentium auch ein 2-Kerner und bei bestimmten Anwendung deutlich langsamer als die i3's
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ruthi91
Wo genau reicht der alte Pc nicht mehr?
Wenn man weiß wo die Leistung fehlt kann man den Ggf. für wenige Euro so flott machen wie ein komplett neuer Pc.
 
Zitat von Fujiyama:
Wo genau reicht der alte Pc nicht mehr?
Wenn man weiß wo die Leistung fehlt kann man den Ggf. für wenige Euro so flott machen wie ein komplett neuer Pc.
Mein PC ist es nicht, sondern für einen Bekannten.
Doch der PC war so eine billig fertig Mühle die jetzt einfach komplett den Geist aufgegeben hat. Da kann man dann auch schlecht noch was erweitern. Deswegen soll ich jetzt nach einen neuen schauen.
 
Was genau ist den hinüber? bzw was ist das Fehlerbild?
 
@JpG
Mit SSD und Windows ist der direkt ein gutes Stück teurer (relativ betrachtet) und das für 8 Jahre alte Hardware? Dann lieber doch den o.g. Medion. Neuware und Garantie.
 
Außerdem: der HP ist nicht Win11-supportet - ich denke das Gerät soll bestimmt wieder einige Jahre laufen..
 
@gaym0r
Wieso Windows? Das ist im BIOS hinterlegt.
Wie gesagt: Kaufen mit 8GB und SSD selbst einbauen.
Kostet dann 129€ + SSD nach Wahl: Also um die 180€ gesamt.

Oder anders rum: Die selbe Entscheidung wie immer. Gebraucht und günstiger
oder Neu mit Garantie für etwas mehr als den doppelten Preis.

Das mit Windows 11 ist natürlich richtig. Betonung aber auf "offiziell unterstützt".

Ich zeig ja nur die Möglichkeit auf.
 
Zurück
Top