ist dem PC zu kalt ?!

-Legend-Storm-

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.839
Hallo zusammen

habe derzeit mein System mit 5930k auf 4.4 ghz laufen in Spielen und so hab ich nen deutlichen Sprung gespürt von den alten 4.0 ghz

da es jetzt deutlich kühler geworden ist ( Raum Temp 17-20 Grad ) wollt ich mal schauen wie warm die Cpu so wird ( 68 hat der schlechteste kern 56 der "beste" )

getestet mit 3 durchläufe Cinebench

was mir aber aufgefallen ist habe statt den 1300 Punkten ( ist der Wert für 5930 K 4.4 ghz gut ? ) nur noch 1100-1190 Punkte

mach ich die Heizung an so das wieder zirka 25 grad +- im Raum sind komm ich wieder auf die 1300 Punkte ( Cpu wird dann zirka 3-6 Grad wärmer )

wie kann das sein das die Raum Temp da so viel ausmacht ? dachte immer kühler wäre besser
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
613
Wäre das erste mal das ein wärmerer Prozessor bei selber Taktfrequenz schneller ist.
 

NJay

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.787
Also die besten Ergebnisse erhält man eigentlich im deutlichen Minusbereich. :D

Deshalb kann das bei dir nicht das Problem sein.
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.794
Natürlich ist immer kühler besser als wärmer bei CPUs oder elektrischen Anlagen im allgemeinen.

Ich denke es liegt wohl ein Messfehler vor!
 

-Legend-Storm-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.839
danke für die vielen antworten

hatte einige durchläufe auch jetzt nochmal wo es wieder unter 20 grad raum ist und wieder sind die werte egal wie oft ich es durchlaufen lasse deutlich schlechter ( alle hintergrund sachen sind abgeschaltet ) stell ich heizlüfter davor warte 5 min und lass nochmal laufen sind wieder die üblichen 1280-1305

kontakt problem durch warm kalt kanns nicht sein oder ? weil dann dürfte es ja garnicht laufen

ingame läuft alles fps verändern sich nicht von sommer zu winter die bleiben gleich gut
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Also bis zu einem bestimmten Grad ist Kühler besser, ja, aber nicht unbegrenzt.

Der Leiter wird ja durch die Temperatur beeinflusst.

Mal als konkretes Beispiel für Prozessoren :
"Der Prozessor selbst (...) benötigt 5 Watt Leistung und arbeitet im Temperaturbereich von −55 bis 125 °C."
https://de.m.wikipedia.org/wiki/RAD750

Lg

PS: Aber Minusgrade hast du in deinem Zimmer hoffentlich nicht :D

PPS: Liegt bestimmt am Netzteil und ner kalten Lötstellen (ähm, kein Wortwitz beabsichtigt...)
 

Lukas'

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
281
Ich werfe mal in den Raum, dass Halbleiter bei Wärme besser leiten. Vielleicht hat das einen Einfluss, wobei ich ihn mir nicht so gravierend vorstellen kann.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.849
mach ich die Heizung an so das wieder zirka 25 grad +- im Raum sind komm ich wieder auf die 1300 Punkte ( Cpu wird dann zirka 3-6 Grad wärmer )
Messfehler, Zufall oder aktive Anwendungen oder Prozesse im Hintergrund.

Es ist rein physikalisch unmöglich, dass ein CPU von 5-6 Grad höheren Umgebungstemperaturen „profitiert“.

Vielleicht schaust du mal nach ob mit der Kühlung alles in Ordnung ist, wenn sie scheinbar nur in einem gewissen Temperaturfenster optimal arbeitet.

Klingt sehr suspekt und skurril. ;)

Liebe Grüße
Sven
 

-Legend-Storm-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.839
ok dann dank ich euch schonmal und leg das einfach mal als laune von cinebench ab da ja in spielen und anwendungen alles normal läuft

fand es nur etwas komisch darum lieber 1 mal nachfragen als 2 mal doof in die röhre schauen :D

wie schauen eigetlich die werte aus 1300 +- 5 punkte ist das ok für ne mitlerweile recht alte cpu ? ram hat halt nur 2666 mhz mehr gabs damals noch nicht und wollt jetzt nicht unbedingt neu kaufen
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.309
Wenn er es verlässlich reproduzieren kann, kann es kein Zufall sein. Ein Grund für dieses Verhalten fällt mir allerdings auch nicht ein. Very strange...
 

eRacoon

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.464
Ich werfe mal in den Raum, dass Halbleiter bei Wärme besser leiten. Vielleicht hat das einen Einfluss, wobei ich ihn mir nicht so gravierend vorstellen kann.
Ich werfe mal in den Raum dass es genau anders herum ist. ;)
Aber auch 5°C sollten da vollkommen irrelevant sein, generell sollte die CPU auch bei -100°C genau das gleiche leisten da der Takt ja nicht automatisch angepasst wird nur weil es kälter ist.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Es kann wirklich was mit ner kalten Lötstelle zu tun haben.

Kalte Lötstelle = kein / teilweise Kontakt

Wärme = Material dehnt sich aus

= Lot auf kalter Lötstelle dehnt sich aus

= besserer Kontakt

Das kann von Spannungsschwankungen über weniger Leistung (vom Netzteil) bis hin zu Problemen bei den Spannungswandlern auf dem MB reichen.

Lg
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.636
Soetwas habe ich bei mir auch schon beobachtet. Gibt ja noch mehr Bauteile in so einem PC. Ab 4,6 GHz laüft mein PC nur stabil wenn es warm ist. Vielleicht sind es die Kondensatoren oder irgendwelche Übergänge in der CPU...
 

-Legend-Storm-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.839
Netzteil hab ich noch eins da das werd ich mal testen bevor wirklich was kaputt ist oder kaputt geht lieber mal testen ich meld mich dann wieder
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.824
Ich hatte mal ein Notebook, das immer eingefroren ist 1-2 Minuten nach dem Hochfahren. Auch mehrfaches Neustarten hat nix gebracht. Er ist gleich wieder eingefroren. Erst nachdem man ihn im "eingefroreren" Zustand 30 Minuten hat laufen lassen (damit er sich "aufwärmt"), und dann wieder aus- und eingeschalten hat, ist er richtig gelaufen und nicht mehr eingefroren. Also ja... so eine Wärmeabhängigkeit gibts wirklich.
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.309
@franzerich : Das hört sich eher nach einem Kondensator- bzw. Spannungsproblem an, als nach einem Wärmeproblem...
 
Top