ITX System aufbauen

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.757
Moin,

ich bin gerade dabei mir aus gebrauchten Teilen ein ITX System zusammen zu stellen. Leider ist wohl die Hauptplatine defekt und ein Sockel 1155 ITX Mainboard zu finden, ist gar nicht mehr so einfach. Das System soll als Nas dienen, gleichzeitig aber auch paar ältere Games am TV in Full HD mit Gamepad spielbar machen bzw. ein paar Couch Coop Games, Retro Games etc. also nichts weltbewegendes.

Ich wollte zuerst auf einen Ryzen 3 2200g gehen und die APU nutzen, dachte dann aber hey mal schauen was ich gebraucht kriege. Leider ist wie gesagt das Mainboard defekt und auf Ebay etc. fangen die Teile oft erst bei 60 € an und für 80 € krieg ich schon ein neues Board und da ich jetzt nicht noch weitere Pleiten erleben wollte, möchte ich jetzt doch lieber das Board + die CPU und den Ram, neu kaufen. Es ist eigentlich alles vorhanden, sprich Gehäuse, Festplatten, Netzteil usw. ich benötige nur noch die 3 Sachen. Als Grafikkarte habe ich noch eine GTX960 auftreiben können, die sollte mehr als genügen. Die Frage ist jetzt nur was nimmt man genau. Ich hätte es halt gern möglichst stromsparend, und günstig. Folgende Kombination schwebt mir vor:

-ASRock B360M-ITX/ac Intel B360 So.1151 Dual Channel DDR4 Mini-ITX Retail 93,67 €
-Intel Pentium Gold G5400 2x 3.70GHz So.1151 BOX 54,00 €
-8GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16 Single 27,76 €

An dem Board finde ich symphatisch das es bereits Wlan integriert hat, ich will zwar noch Kabel im Wohnzimmer verlegen, aber erst nach Weihnachten und so könnte ich den Rechner wenigstens schon mal nutzen und ich denke der G5400 sollte mehr als ausreichend sein, das vorher geplante System hatte einen I3-3220 und mit dem wären alle Sachen gelaufen. Es muss übrigens kein Intel System sein, nutze im Hauptrechner gerade den Ryzen 7 3700x, bin also in beide Richtungen offen, ich hab nur einfach kein vergleichbares ITX AM4 Mainboard finden können für den Preis.

Hat jemand eigentlich verlässliche Benchmarks zu den ganzen SOC Systemenen? Man findet da leider nirgends Vergleiche wodurch es mir als "Laie" schwer fällt, die Dinger wirklich einzuordnen von ihrer Performance her.
 

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.264

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.757
Warum nen Dual-Core kaufen, wenn man für weniger schon einen deutlich schnelleren Quad-Core bekommt? Schau dir den mal an:
https://www.computerbase.de/preisvergleich/amd-ryzen-3-1200-yd1200bbaebox-a1663145.html
Oder für ca. 80€ den nochmal deutlich flotteren Intel Core I3 9100F:
https://www.computerbase.de/preisvergleich/intel-core-i3-9100f-bx80684i39100f-a2056671.html
Deswegen frage ich ja hier nach, bin bei den kleinen Prozessoren leider komplett raus. Hab gerade gesehen, dass es das b350 Board für knapp 10 € mehr gibt, sprich mit dem Ryzen 3 1200 käme ich ungefähr aufs gleiche Ergebnis nur eben als Quad Core. Die Kiste wird halt 24/7 laufen, deswegen dachte ich an Dual Core. Oder macht das nur noch so wenig aus ?
 

Blackwidow23

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
1.563
Deswegen frage ich ja hier nach, bin bei den kleinen Prozessoren leider komplett raus. Hab gerade gesehen, dass es das b350 Board für knapp 10 € mehr gibt, sprich mit dem Ryzen 3 1200 käme ich ungefähr aufs gleiche Ergebnis nur eben als Quad Core. Die Kiste wird halt 24/7 laufen, deswegen dachte ich an Dual Core. Oder macht das nur noch so wenig aus ?
Undervolten kann man immer noch, und der Sprung von einem Dual- auf einen Quad-Core macht schon was aus.
Ich würde den R3 1200 mit entsprechendem Mainboard nehmen. Oder wie wäre es mit einem Athlon 200GE? Da stellt sich dann die Frage, was du spielst, und ob die iGPU dafür sogar reicht. Ansonsten knallst du halt deine GTX 960 dazu. Das ist halt auch ein Zweikerner.
 

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.757
Undervolten kann man immer noch, und der Sprung von einem Dual- auf einen Quad-Core macht schon was aus.
Ich würde den R3 1200 mit entsprechendem Mainboard nehmen. Oder wie wäre es mit einem Athlon 200GE? Da stellt sich dann die Frage, was du spielst, und ob die iGPU dafür sogar reicht. Ansonsten knallst du halt deine GTX 960 dazu. Das ist halt auch ein Zweikerner.
Wie gesagt ältere Games ala Dark Souls 1, Batman Arkham City, usw. oder halt paar Couch Coop Sachen aber das sind ja meistens auch Games mit absolut minimalen Anforderungen. Ansonsten vielleicht mal noch Resident Evil 2 Remake das dürfte so das fordernste Game sein, ist aber auch kein Muss das es läuft.

Denke der Athlon ist keine Option, kostet im Prinzip das gleiche wie der Ryzen 3, dann hol ich mir schon doch liebr die 4 Kerne mit.
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.126
Da die GPU vorhanden ist, würde ich auch auf den Ryzen 3 1200 gehen. Bietet reichlich Leistung für kleines Geld.
Alternativ eben einen i3-9100F. CPU etwas teurer, dafür mehr Auswahl an Boards <90,-.
Auf integriertes WLAN würde ich nicht schauen, da es USB-Adapter mit 5GHz schon <10,- gibt. klick
 

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.757
Hab jetzt den ryzen bestellt, denke das ist schon eine gute Lösung und falls er mal nicht reichen sollte, gibt es reichlich Aufrüstungspotenzial bei dem Mainboard. Hab mich fürs Asrock Fatality Gaming B350 entschieden. Die Konfiguration kostet jetzt übrigens genau 3 € mehr, als die von mir oben genannte.
 
Top