Kalibrierungsfehler an Dell U2711?!

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.722
Abend allerseits ;)

Ich sitze momentan vor einen Dell U2711, an sich ein super Monitor doch meiner hat anscheinend sehr stark mit einen Rotstich bzw. einen Kalibrierungsfehler zu kämpfen was besonders bei Hautfarben unangenehm auffällt...

Ich arbeite mit Nikon Capture NX2 und RAW (NEF). Die Dateien werden bereits verfälscht in Capture NX2 angezeigt, alles ist aber so wie es sein soll eingestellt - ganz blöd bin ich ja auch nicht...


Geld für ein Kalibriergerät habe ich nicht, nun frage ich mich ob ich den Monitor am besten zur Reperatur einschicken soll? Gibt es Alternativen? Falls nein, hat schonmal jemand Erfahrung mit Dell gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:

noay11

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.353
ich hab mich die letzten tage intensiv mit colormanagement befassen müssen....welchen farbraum hast du eingestellt? oder hast du einfach nur an den knöpfen des monitors rumgespielt?
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.722
Es läuft alles über sRGB, ich habe den Monitor bereits einmal auf seine Werkeinstellungen zurückgesetzt, daran liegt es nicht.

Ich werde das ganze übermorgen nocheinmal mit einen anderen hochwertigen Monitor ausprobieren, kann ja nicht sein das mein Monitor sowas von dekalibriert ist...
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.114
alles ist aber so wie es sein soll eingestellt - ganz blöd bin ich ja auch nicht...
Es hat wenig mit blöd zu tun, aber meist ist eben doch irgendwo etwas nicht richtig eingestellt. Also anstatt "alles richtig eingestellt" zu schreiben, nenne doch lieber kurz die Einstellungen des Monitors.

Monitor:

Helligkeit
Kontrast
Eingangsformat
Gamma
Voreingestellte Modi


Windoof:

ICC Profil
Farbanpassungen
Ausgabeformat des Grafiktreibers
 
H

Homer

Gast
Das klingt nach nem fehlerhaften oder falschem Farbprofil. Kannst Du mal n Screenshot posten?
 
H

Homer

Gast
Von den falschen Farben im RAW Converter.
 
Zuletzt bearbeitet:

noay11

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.353
ICC Profil Dell U2711 Colorprofile, D6500
da wär ja schon wiede profilierung.

für mich als noob sieht das so aus, als wäre der monitor im sinne des colormanagements nicht kalibriert und gibt von anfang an falsche farben wieder. dazu kommt dann noch das profil, das nun auch keine richtigen farben darstellen kann, z.b. D65 (vermutlich), hast du das überhaupt am monitor eingestellt?
 
H

Homer

Gast
So seh ich das auch. Mit dem Profil ist ein Farbraum definiert, den der Monitor in dem aktuellen Zustand nicht wiedergeben kann, ergo werden die Farben verfaelscht dargestellt. Ohne ne Kalibrierung wird das nicht besser.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.585
Ist ein WideGamut-Monitor und muss daher kalibriert werden, weil er sonst zu rot ist wenn man srgb arbeitet.
Hardware-Kalibrierer vom Profi-Foto-Laden um die Ecke für kleines Geld übers WE ausleihen.
Anders würde ich da gar nicht rangehen.

An meinem Uralt-Dell kann man nicht mal irgendwas einstellen, da gehts gar nicht anders^^. Besonders schön wenn man mit Programmen arbeitet die gar kein Colormanagement unterstützen, dann sieht das gleiche Bild ein mal vernünftig und ein mal knalligrot aus. Gewöhnt man sich mit der Zeit drann.
 
Zuletzt bearbeitet:

noay11

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.353
vorher waren im startpost noch bilder vorhanden, der grund warum die alle anders aussehen sind dann vermutlich falsche profile oder gar unbeabsichtigte farbraumtransformationen (sRGB zu eciRGB oder adobe RGB...).
 

Lobo666

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
544
Ist ein WideGamut-Monitor und muss daher kalibriert werden, weil er sonst zu rot ist wenn man srgb arbeitet.
An dieser stelle sei erwähnt, dass man den 2711 in den sRGB Modus versetzen kann und dieser dann (etwa) auf den sRGB Farbraum begrenzt arbeitet.

Eine Kalibrierung/Profilierung mit Colorimeter ist natürlich das beste, aber die 2711 werden ja ab Werk zumindest grob vorkalibirert (kommen mit Kalibrierungsprotokoll soweit ich weiß) und sollten daher im Normalfall schon ganz gut passen wenn man mit 6500k klar kommt. Einen ausreißer kann mna natürlich immer erwischen.

Ich persönlich habe bisher 3 DELLs kalibriert, den 2709, den 2410 und den 2311.
Der 2709 hatte meine ich auch ein Kalibrierungsprotokoll dabei und der passte auch extrem gut, die Korrektren lagen innerhalb der Messungenauigkeit meines Spyder, gleiches galt für den 2410. Nur mein 2311 lag etwas weiter weg, aber auch unkalibriert wära das für die meisten Hobby Anwender absolut in Ordnung gewesen.

Ein Colorimeter leihen wäre sicher eine Option, oder eines gebraucht kafen.
 

Master468

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
427
Ist ein WideGamut-Monitor und muss daher kalibriert werden, weil er sonst zu rot ist wenn man srgb arbeitet.
Das ICC-Profil sollte den Bildschirm ungefähr charakterisieren. Wirklich vernünftig wird es natürlich erst mit eigener Kalibration (sichert noch keine Farbtransformationen) und Profilierung - und der Einbindung in einen gemanagten Workflow.

Die fixen sRGB- und AdobeRGB-Modi des U2711 reichen zwar nicht an eine flexible Farbraumemulation heran, sind aber ganz in Ordnung. Für den Einsatz in gemanagter Umgebung könnte man als Übergangslösung den AdobeRGB-Modus nutzen und das entsprechende Arbeitsfarbraumprofil in Windows hinterlegen. Damit bleibt man flexibel.

Ein Colorimeter leihen wäre sicher eine Option, oder eines gebraucht kafen.
Letzteres wäre höchstens bei Geräten mit anorganischen Filtern zu empfehlen. Allerdings gibt es aktuell einige interessante Neuentwicklungen. Hier ist besonders das neue i1 Display Pro von X-Rite zu nennen.

Gruß

Denis
 
Zuletzt bearbeitet:

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.114
Helligkeit 50
Kontrast 50
Eingangsformat RGB
Gamma PC
Voreingestellte Modi Standard



ICC Profil Dell U2711 Colorprofile, D6500
Farbanpassungen
Ausgabeformat des Grafiktreibers sRGB




Wovon genau?
Stell diesen Modus auf sRGB! Im Standard Modus ist mein Monitor gleichen Typs ebenfalls ein gutes Stück zu warm.

Zur Helligkeit: Helligkeit 50

Ich weiß nicht, in welcher Umgebung mit welcher Umgebungsbeleuchtung arbeitest. Aber Eine Helligkeit von 50 ist selbst in gut beleuchtetem Büros zu viel. Ist nicht gut für die Augen und fürs Endergebnis bei den bearbeiteten Bildern (du arbeitest an einem überstrahltem Bild und auf ner gescheiten Helligkeit bzw. im Druck ist das Bild dann ein gutes Stück zu dunkel.)


@Kalibrieren: Jungs ihr seid HAMMER! Ihr ratet ihm zum finanziellem und zeitlich aufwendigem Kalibrieren und überseht, dass dabei einfach mal, dass der Monitor der ab Werk auf sRGB und Adope kalibriert ist im "falschem" Modus arbeitet!
Wechselt ihr eigentlich auch die Räder, wenn beim Auto der Tank leer ist? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

noay11

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.353
und wer sagt, dass das standardprofil sRGB des monitors gut ist und dafür sorgt, dass der monitor die farben richtig wiedergibt?
 
H

Homer

Gast
@Kalibrieren: Jungs ihr seid HAMMER! Ihr ratet ihm zum finanziellem und zeitlich aufwendigem Kalibrieren und überseht, dass dabei einfach mal, dass der Monitor der ab Werk auf sRGB und Adope kalibriert ist im "falschem" Modus arbeitet!
Wechselt ihr eigentlich auch die Räder, wenn beim Auto der Tank leer ist? :D
Noe, aber warum nen WideGamut im sRGB betreiben? Klar funktioniert das (und waer erstmal n fixer Workaround), aber das waer so als wuerde man mit nem Porsche nur bis max in den 2. Gang schalten.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.114
@noay11: Ich :D

Ne Spaß, die Grafikausgabe des Rechners liefert sRGB** und der Monitor ist meines Wissens auf sRGB und Adope Farbraum ab Werk kalibriert. Insofern ist das sRGB Profil das Profil der Wahl wenn man das sRGB Signal vom Rechner vom Bildschirm als sRGB interpretiert und dargestellt wissen möchte.


@Homer: Recht hast du an der Stelle, der Monitor kann auf jeden Fall (etwas) mehr als den sRGB Farbraum darstellen. Solang man aber Bilder und Videos bearbeitet die so oder so im sRGB Farbraum landen (alsp 99,998% aller Bilder und Videos) lohnt es kaum mehr (Porsche kaufen und dann damit nur zum Aldi einkaufen fahren).

Wenn man mehr will (oder besser nicht nur will sondern auch nutzt!*) sollte man sich mit dem entsprechenden Möglichkeiten auseinander setzen. Wobei das bedeutend weiter geht als das vom TE anfänglich erwähnte Problem, der zu warmen Farbdarstellung. Das Problem sollte mit dem sRGB Modus eigentlich komplett behoben sein (wenn nicht, würde ich den Weg der Reklamation gehen, wobei die Monitore da meist nach kalibriert werden)

Für mehr würde sich ja noch der Adobe RGB Farbraum anbieten, auf den sollte der Bildschirm kalibriert sein und viel mehr kann er eh nicht.


*Großer Unterschied! Wenn die Fotos nur an die Familie gehen oder als JPEG auf div. Fotocommunities veröffentlich werden, werden die Fotos eh fast immer bei 8x8x8 RGB landen. Im Druck dann maximal noch als CMYK-Ausdruck vom Discounter. Da lohnt der Aufwand also eigentlich nicht.

**Man kann zumindest davon ausgehen das der größte Teil aller Grafiken und Oberflächen die man am PC zu Gesicht bekommt sRGB sind
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Homer

Gast
Jo, schon klar. Wenn man aber schon soweit ist und seine Fotos im RAW bearbeitet (ich denke die Kamera kann mehr als sRGB), kann man den kleinen Schritt auch noch tun find ich.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.114
Naja wenn es wirklich gebraucht wird landet man eben bei Adobe RGB und hat am Monitor dafür einen entsprechendes, bereits kalibriertes Profil. Also auch noch kein Grund selber irgendwelchen Aufwand ins Kalibrieren zu stecken und hat damit die Fähigkeiten des Bildschirms im großem Bereich ausgeschöpft (wenn man denn überhaupt im Adobe Farbraum arbeitet!)
 
Top