Kann man eine WinXP Installation von D: nach C: kopieren?

nomansland

Cadet 1st Year
Registriert
Feb. 2003
Beiträge
13
Hallo zusammen!

Ich habe mir gestern ein neues PC-System gekauft und
alles läuft einwandfrei!!! :-)

Meine Festplatte habe ich in 6 Partitionen geteilt, wobei
die Partitionen C: und D: für Windows XP vorgesehen sind,
die restlichen Laufwerke für Arbeit, Spiele etc.

Auf C: war eine vorinstallierte Variante XP mit ziemlich viel
Werbung und Testversionen etc.

Also habe ich auf D: ein komplett neues und vor allem
schlankes Windows XP aufgesetzt, alle Updates usw.
natürlich auch.

Das o.g. System von D: soll zukünftig nur für Spiele und
Privates sein...
Das System auf C: soll nur für Arbeit und sonstige Ernst-
haftigkeiten hinhalten.

SO - Jetzt kommt die Meisterfrage:

Kann ich denn (nur zum jetzigen Zeitpunkt - später muss
ich eh beide Systeme unabhängig voneinander pflegen!)
das IMAGE von D: nachher einfach auf C: spielen?

Was macht Windows mit den Pfadangaben?

Ich habe mal von einem Tool DriveMapper gehört, dass in
der Lage ist, alle Registry-Einträge einer Windows-Installation
zum Beispiel dann von D:\ auf C:\ zu setzen.

Da ja zum jetzigen Zeitpunkt die Installation nur und aus-
schließlich auf D: liegt und sich bezieht, müsste das doch
machbar sein?

Klar, das Bootmenü müsste ich nachträglich Ändern...

Wie ist Eure Meinung bzw. Erfahrung ???

Gruss Oli aka Nomi

P.S.: Ich habe keine Lust den ganzen Installationsquatsch auf C: nochmals
zu machen :(
 
An deiner Stelle würd ich es mir net so schwer machen. Du kannst dir ja mit nlite ne XP Version machen , wo du noch net mal mehr am rechner sein musst und zudem alle wichtigen treiber , tools , service pack2 ,etc gleich mit drauf brennen kannst. Wenn du Windows normal auf d: installierst kannste beim booten, direkt zwischen beiden versionen wählen und musst nicht erst noch in die boot.ini.

Kopieren is immer scheisse, lieber en snapshoot mit norton ghost oder so machen, wenn du alles drauf hast was du brauchst.

Und so viel software kann das nun auch net sein.

Ansonsten kannst solche sachen auch über verschiedene benutzer regeln in windows . Benutzer Arbeit und Benutzer SPiele aufmachen.
 
@GpKo-H4wk:

Erstmal danke für Deine schnelle Antwort!!! :)

Du sprichst 3 Lösungsansätze an:

1.
nLite - Ist das ein Image-Programm oder so?
Wenn ich Dich richtig verstehe, nehme ich nlite, mache ein Image damit von der D:
Partition und spiele dieses dann auf C:???

2.
Snapshot mit NortonGhost - Norton Ghost habe ich sogar in Version 9.0 :D ???
Ich mache ein Image von D: und spiele das dann einfach auf C: zurück ???
(Was ist denn mit den Laufwerksbuchstaben ???) Wenn WinXP dann auf C:
zum Leben erwachen sollte, so würde es doch aber immernoch alles in D: suchen,
da in der Registry ja alle Einträge auf eben D: stehen, oder?

3.
Benutzerverwaltung von WinXP - Nicht so mein Ding, ich will lieber 2 komplett schlanke
Systeme und selber bestimmen, was auf welches System kommt.
Auf meinem Firmen-Notebook ist auch unter den Benutzern immer wieder irgendwas
zu finden, was trotz aller Restriktionen eigentlich nur für den Admin sein sollte...

Grüße Nomi
 
Zu nlite:

nlite is en Programm womit man ein spezielles Image von Win XP herstellen kann, von der orginal CD. Im ersten schritt wird Win XP auf HD kopiert, danach kann man service Pack 2 installieren, wobei dies dann in dem neuen Image mit implentiert wird, das ist jedoch nicht alles. Man kann selbst bestimmer was im Image intiegriert wird, z. Bsp. kein MSN Messanger, diverse treiber können entfernt werden, Systemprogramme etc. alles ziemlich tiefgreifende Einstellungsmöglichkeiten. Im nächsten Schritt kann man die Win XP Installation definieren, obs sie manuel wie gewohnt von statten geht, automatisch usw. , wobei man direkt auch den Key eingeben kann. Treiber die in windows fehlen ,zum Bsp. Raid etc kann man auch direkt importieren. Zum Schluss können frei wählbare Dateien Ordner etc mit ins Image eingebunden werden. Mein Image war am Ende gerade mal um die 300 MB gross.

zu Norton Ghost:
In dem Punkt geb ich dir recht. Ich meinte eigentlich mehr dies am Ende zu tun, wenn alles eingerichtet ist.

Ich würd dir trotzdem zu ner 2ten Installation raten, ist wesentlich unkomplizierter und kostet am ende weniger Zeit. Die meiste Zeit geht beim Service Pack drauf und die treiber kannst du ja alle auf einmal installieren ohne gleich neu zu booten.
 
Es gibt im übrigen ein Seagate Tool was dieses kann - frag mich aber nicht wie das heißt (is schon nen reichliches jahr her) - gibts zum freien download auf der website von seagate
 
Danke Euch allen!

Ich habe es dann doch von Hand gemacht und jetzt 2 schlanke und
saubere Betriebssysteme... (inkl. Backups :) )

Gruss Nomi
 
Zurück
Oben