• ComputerBase erhält eine Provision für Käufe über eBay-Links.

Kaufberatung für ein 2.1 System

P

Phosphor

Gast
Hi Leute!

Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten 2.1 System für meinen PC.

Wichtig ist mir vor allem, dass ich damit meine Musiktitel in höchster Klangqualität anhören kann (ua auch klassische Werke). Zudem möchte ich damit auch meine Filme und Serien ansehen bzw. anhören können. Das System sollte also auch über eine annehmbare Bassqualität verfügen (für ein Zimmer mit 15qm) - der Schwerpunkt sollte jedoch auf der Klangqualität liegen.

Preislich sollte das ganze die 500€-Marke nicht übersteigen.

Nach kurzem Umschauen im Netz bin ich auf diese zwei Lautsprecher gestoßen:

Edifier S730D 2.1 Soundsystem: Über dieses Gerät lese ich nur Gutes - ich habe jedoch die Befürchtung, dass mehr Wert auf Bass als auf Klangqualität gelegen wurde.

Sony SRS-DB500 2.1: Bei Amazon loben die Rezensenten vor allem die gute Klangqualität. Da das Gerät nun doch schon eine Weile drausen ist (seit 2009) und ich auch kein Nachfolgesystem gefunde habe, bin ich noch am Zögern.

Sollten eurer Erfahrung nach keiner der zwei Systeme meine Anforderungen erfüllen bzw. wenn meine Anforderungen - Klanqualität und Bass - nicht vereinbar sind, bin ich für Vorschläge offen.

Lg
Phosphor
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Warum nicht 5.1 ?
 
Das Edifier ist vollkommen überteuert, das s530 klingt kaum anders und kostet viel weniger.
Das Sonyteil hab ich zwar noch nie gehört aber rein von der Optik stufe ichs mal als Tischhupe ein. Wenn schon auf Amazon ganz dick mit "300 WATT!!!!!" geworben wird ist das Teil zu 99% Mist, außerdem macht Sony seit 10 Jahren nurnoch Billigschrott im Soundbereich, da sie die HiFi-Sparte eingestampft haben, der Kram ist billigster Chinamüll. Die Rezensionen auf Amazon sind leider fast alle vollkommen unbrauchbar was Soundequipment jeglicher Art betrifft. Die meisten schlucken einfach alles, solange ihr Handy auf dem Schreibtisch anfängt zu wandern wenn der Bass auf 100% steht.
Für 500€ gibt es WEIT bessere Systeme wenn du dich in Richtung HiFi umschaust.
Sowas hier http://www.amazon.de/Magnat-Quantum...=sr_1_4?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1316039982&sr=1-4
oder zwei mal das hier:
http://www.hifishop24.de/hifishop24...8w79z6yoe6M=&gclid=CLGRz7jnnasCFUq_zAodxSRrnQ
dann noch ein Stereo-Amp für ~100€ und es bleiben 200€ für den Sub, die Kombo ist dann in keiner Weise mehr vergleichbar mit dem Sonyteil...
 
Zuletzt bearbeitet:
Phosphor schrieb:
Hi Leute!

Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten 2.1 System für meinen PC.

Wichtig ist mir vor allem, dass ich damit meine Musiktitel in höchster Klangqualität anhören kann (ua auch klassische Werke). Zudem möchte ich damit auch meine Filme und Serien ansehen bzw. anhören können. Das System sollte also auch über eine annehmbare Bassqualität verfügen (für ein Zimmer mit 15qm) - der Schwerpunkt sollte jedoch auf der Klangqualität liegen.

Preislich sollte das ganze die 500€-Marke nicht übersteigen.

Nach kurzem Umschauen im Netz bin ich auf diese zwei Lautsprecher gestoßen:

Edifier S730D 2.1 Soundsystem: Über dieses Gerät lese ich nur Gutes - ich habe jedoch die Befürchtung, dass mehr Wert auf Bass als auf Klangqualität gelegen wurde.

Sony SRS-DB500 2.1: Bei Amazon loben die Rezensenten vor allem die gute Klangqualität. Da das Gerät nun doch schon eine Weile drausen ist (seit 2009) und ich auch kein Nachfolgesystem gefunde habe, bin ich noch am Zögern.

Sollten eurer Erfahrung nach keiner der zwei Systeme meine Anforderungen erfüllen bzw. wenn meine Anforderungen - Klanqualität und Bass - nicht vereinbar sind, bin ich für Vorschläge offen.

Lg
Phosphor
2 x Klipsch RB-81 im Ausverkauf für schlanke 399 Euro zu haben. Für 100 Euro kaufst Du Dir dann einen guten, alten Stereo-Verstärker bei eBay (z.B. von Dual). Damit spielst Du jedes 2.1 Set an die Wand.
 
"Sogar THX zertifiziert" sagt leider überhaupts aus bei PC-Lautsprechern. Die Anforderungen hierfür sind lachhaft.
 
Typische Elektronikhersteller wie Sony, LG, Logitech und Co. produzieren KEINE guten Lautsprecher. Bekannte Lautsprecherhersteller wie Teufel und BOSE kannst du auch vergessen.

Für 500 Euro bekommst du schon brauchbares - auch Standlautsprecher wenn du Platz dafür hast. Eigentlich bist du für das Budget im falschen Forumabschnitt, da wäre HiFi angebrachter.

Schau dir entweder die Regallautsprecher oder Standlautsprecher von Herstellern wie Canton, Klipsch, Heco, KEF, Nubert, B&W und Wharfedale an. Die Liste der Hersteller erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit - es gibt deutlich mehr brauchbare Hersteller. Ich würde dir erstmal zu einem 2.0 System raten. Billige Subwoofer gibt es bereits ab 100 Euro, die wären vlt. sinnvoll, wenn du zu Regallautsprecher greifst. Bei Standlautsprechern benötigt man oft keinen extra Tieftöner.

Bei den genannten Herstellern gibt es die Auslaufmodelle im unteren Preissegment für ungefähr 200 bis 300 Euro eine Standbox oder ein paar Regallautsprecher. Zusätzlich benötigst du noch einen billigen Stereovollverstärker, wo die Audioquelle (DVD Player, CD Player, TV oder z.B. der PC) analog angeschlossen wird (d.h. eine extra Soundkarte wäre für den PC eine Überlegung Wert). Bei dem Stereovollverstärker würde ich die Hersteller Denon, Marantz, Sony oder Yamaha bemühen. Um es billig zu halten am besten gebraucht.

Beispiel:
Canton GLE 430 (Regallautsprecher)
KEF C3 (Regallautsprecher), Paar für 250 Euro
Klipsch RB 51 (Regallautsprecher), Paar für 250 Euro
Wharfedale Diamond 10.1 (Regallautsprecher), Paar für 250 Euro

Wenn dir das von der Idee gefällt, kann man dir weitere Vorschläge bringen, jedoch bist du mit denen eigentlich schon gut bedient. Ich hab dir jetzt erstmal die Regallautsprecher empfohlen, da Standlautsprecher einiges an Platz benötigen. Die Regallautsprecher sind auch nicht klein (Maße beachten!).
 
Rage-Guy schrieb:
"Sogar THX zertifiziert" sagt leider überhaupts aus bei PC-Lautsprechern. Die Anforderungen hierfür sind lachhaft.

Ist die Zertifizierung bei PC Systemen anders als bei anderen? Sollte mit THX Zertifikat doch schon davon Zeugen das zumindest der Frequenzgang weitläufig genug ist, oder wurden die Maßstäbe so drastisch angepasst?
 
Wenn es 2.1 sein soll, dann schau dir mal das Blue Sky Exo2 an. Ist eigentlich fürs kleine Tonstudio gedacht, kannst aber genauso gut auch am PC benutzen. Besitze das System selbst seit einiger Zeit und bin davon sehr angetan.

Wenn du allerdings Platz für große Lautsprecher hast, dann würde ich eher zu zwei großen Nahfeldmonitoren, wie z. B. die Yamaha HS-80m tendieren. Die sind speziell für Musik einfach besser geeignet.

Sowohl das Exo 2 als auch die Yamahas benötigen keinen zusätzlichen Verstärker.
 
Das THX-Zertifikat ist das Papier nicht wert auf dem es steht...
Die einzig zuverlässige Aussage des Zertifikats ist, dass man anderswo fürs gleiche Geld mehr bekommt, weil man sinnlose Lizenzgebühren mitbezahlen muss.
 
Wenn du 500 Euro zur Verfügung hast und die beste Klangqualität hast - dann natürlich ein schönes paar Lautsprecher und ein netter Verstärker. Lieber das .1 (also den Subwoofer) weglassen und dafür sehr viel bessere Qualität erreichen als dir jedes fertig 2.1 bieten kann.
 
Master1991 schrieb:
Ist die Zertifizierung bei PC Systemen anders als bei anderen? Sollte mit THX Zertifikat doch schon davon Zeugen das zumindest der Frequenzgang weitläufig genug ist, oder wurden die Maßstäbe so drastisch angepasst?
Ja, völlig anders! Ein THX-Logo auf PC-Lautsprechern ist völlig wertlos.
 
Die ganzen Heimkinozertifizierungen sind ziemlich wertlos. Das Problem ist ja schon die Frage was soll ich denn zertifizieren lassen? Die Lautsprecher? Welche Frequenzen er schafft? Ob er linear arbeitet? Nicht linear? Den "Klang" in optimierter Aufstellung d.h. in einem Raum, welcher fü 10000 Euro für den Klang optimiert wurde?

Nichts ist wirklich geeignet. Nur weil ein Lautsprecher zwischen z.B. 80 Hz und 20 kHz +-3 dB linear arbeitet, muss er nicht gut klingen und linearität ist nicht zwangsweiße gewünscht. 80 Hz als untere Frequenz für +- 3dB ist schon ein bisschen wenig - für die "meisten" Anwendungen zumindest. Optmierte Räume hat sowieso "keiner", also wenn müsste man "messen", wie der Lautsprecher zuhause klingt, was ja offensichtlich nicht möglich ist. Wie misst man überhaupt guten Klang? Das lässt sich wohl beantworten, wenn wir uns darauf einigen, was guter Klang überhaupt ist.

Fazit: Klang lässt sich nicht messen. Man kann einige Lautsprecherwerte messen und angeben wie z.B. Empfindlichkeit, Frequenzgang etc, aber das alles sagt noch nicht wirklich etwas über den Lautsprecher bzw. dessen Klang aus. Deswegen ist jede Art von Zertifizierung sinnfrei.
 
@ Phosphor , das du 500,00 EUR ausgeben kannst unterscheidet dich hier schon mal von der Mehrheit ! Und dazu noch die musikalische Qualität höher bewertest , als die für Filme etc .

Von 2.1 möchte ich dringend abraten , wenn folgende Bedingungen nicht erfüllt werden =

Die Satelliten nicht eigenständig zu gebrauchen sind . Der SUB nicht diese Anforderungen = " Lautstärke und Übergangsfrequenz regelbar " .

Wenn in Zukunft der PC als Signalquelle dienen soll , so sind hier *Aktive Nahfeldmonitore* in anbetracht " musikalische Qualität " wohl als die beste Lösung zu betrachen .

http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html
 
ich wusste es, noch auf der ersten Seite werden Nahfeldmonitore vorgeschlagen ... es ist einfach unfassbar. Der TS möchte Musik HÖREN und nicht technisch beurteilen, produzieren und abmischen. Das ist ein Unterschied!

Vernünftige Lautsprecher und ein Verstärker. Man höre und Staune, man kann sogar den Klinken-Ausgang der Soundkarte mit einem Stereo-Verstärker vernbinden ...

*KopfTisch*
Ergänzung ()

PS:

Mal eine ganz konkrete Empfehlung an den Threadstarter:

1 x Marantz PM 5003 (Stereo Verstärker): 199 Euro
1 x Paar Klipsch Reference RB-61: 285 Euro
1 x Klinke auf Cinch-Kabel, 12 Euro

Damit wirst Du immer breit grinsen, wenn Du Musik anmachst :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Studiomonitore sind so eine Sache. Ich denke auch, dass der TE mit HiFI Lautsprechern besser fährt. Bei den Klipsch bin ich für seine Musikrichtung jedoch eher skeptisch. Die Klipsch klingen super bei Stimmen (damit auch Filme) und Rock, jedoch eher ein bisschen zu aggressiv für Klassik. Da würde ich eher zu lineare Lautsprecherabstimmungen wie Canton oder Nubert raten.

Hast du den Marantz PM 5003 selber mal gehört? Er soll leider ein bisschen kühl klingen. Ich habe mich am Ende für einen Denon PMA 510 entschieden. Ich denke ein gebrauchter Verstärker oder etwas "minderwertige" Hersteller wären vlt. sinnvoller, da kann der TE sich ~100 Euro sparen.
 
Ich höre gerade auf Klipsch einen tschechischen Radiostream (Klassik) in FLAC - Absolut klar, strukturiert und harmonisch. Das Cembalo gerade scheint neben mir zu stehen...

Einzig bei Techno und Trance empfinde ich Klipsch nur als sehr gut und nicht als hervorragend.

PS: Link zum FLAC-Stream, ist ja noch recht selten: http://radio.cesnet.cz:8000/cro-d-dur.flac

PPS: Ich würde sogar einen ollen Dual-Verstärker ersteigern. Habe mich jetzt bei der Empfehlung auf Neuware beschränkt. Beim Denon PMA 510 fehlt mir die Fernbedienung.

PPPS: Meine Klipsch hängen sogar an einem Denon-Verstärker (mit Dual Label, lol) - passt gut zusammen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Für 500€ empfiehlt es sich zu einem Hifi-Fachhhändler zu gehen und dort die Lautsprecher nach dem für einen selbst passenden Modell durchzuhören.
Wenn du Platz für Standlautsprecher hast, dann benötigst du auch keinen sub, da die eh schon tief genug spielen.
 
Zurück
Oben