Kaufberatung mit Fragebogen

VsteckdoseV

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.349
1) Wo würdest Du Deine fotografischen Fähigkeiten einordnen? z.B: Knipser - Einsteiger - Fortgeschrittener - Amateur - Semi-Profi - Profi

Amateur. Kann mit verschiedenen Werten wie ISO und Brennweite umgehen. Fotografiere nicht im Automatikmodus


2) Finanzielles

a) Wo liegt Dein Preislimit für die Kamera und ggf. Objektiv(e) ohne Zubehör?

Ich lasse mich inspirieren


b) Wo liegt Dein Preislimit für eventuelles Zubehör wie Akku, Tasche, Stativ? Was Du davon brauchst, wird sich meist aus der Beantwortung der Fragen ergeben

Ich lasse mich inspirieren

3) Würdest Du auch ein älteres Modell kaufen wollen oder muss es "das neueste vom neuen" sein?

würde auch ein älteres Modell kaufen

4) Wie willst Du Deine Bilder am Ende nutzen und präsentieren?!

a) Am Full HD-TV?

ja

b) Am Monitor? - Wenn ja auf welcher Größe?

full HD

c) Gedruckt? - Wenn ja, auf welcher Größe? z.B. 10x15, 13x18, DIN A5, A4, A3, A3+, A2 usw.

-

d) noch anders .....

-

5) Gedenkst Du viele Ausschnitte aus Deinen Fotos zu machen, oder beschneidest Du sie idR. eher weniger?

eher weniger

6) Welche physikalische Größe und Gewicht sollte die Kamera haben?

habe diese Woche mit einer Canon EOS 5D MarkII gefilmt, die war mir zu schwer und unhandlich

7) Soll die Kamera einen Sucher haben? Wenn ja, bevorzugst Du einen optischen, oder würdest Du auch einen elektronischen Sucher nutzen?

beides wäre nett

8) Würdest Du Wechselobjektive in Betracht ziehen? Wenn ja, gibt es schon ein System, dessen Objektive Du nutzen kannst?

Ich habe noch keine Objektive, würde aber gerne ein Universalobjektiv haben (Hatte auf der 5DMark2 ein 25-105mm Objektiv und das fand ich als ausreichend.


9) Was gedenkst Du hauptsächlich zu fotografieren, bzw. welchen Brennweitenbereich willst Du abdecken? Soll viel Landschaft oder Architektur auf das Foto passen, oder willst Du weit entfernte Motive z.B. im Zoo stark heran holen? Möchtest ganz besondere Nahaufnahmen machen?

Ich mache schon eher Nahaufnahmen, aber auch Panorama

10) In welchen Lichtsituationen wirst Du meistens fotografieren? z.B. überwiegend Innenaufnahmen auf Partys, in der Disco, oder zu Feierlichkeiten. Oder Abendstimmungen, Nachtaufnahmen, Astrofotografie.

Eher draußen.

11) Möchtest Du die volle Kontrolle über die Kamera mit manuellen Eingriffmöglichkeiten, reichen Dir Motivprogramme, oder möchtest Du lieber nur im Automatikmodus fotografieren?

Ich möchte die volle Kontrolle

12) Sind Stoßfestigkeit, Montagemöglichkeiten, oder Unterwassertauglichkeit wichtig? z.B. zum Schnorcheln, oder Bergsteigen

nein

13) Willst Du Videos aufnehmen und wenn ja, in ...

a) HD (720p) oder FullHD (1080i/p) oder 4k?

JA! Videos sind mir sehr wichtig. An der EOS5DMark2 hat mich genervt dass diese keinen AF beim Filmen hatte und keinen Kopfhörerausgang (hatte ein Mikrofon aufgesteckt)

b) mit Mono- Stereo- oder Mehrkanalton?



c) Ist ein Mikrofoneingang wichtig und soll dieser aussteuerbar sein?

ja

d) Soll die Kamera beim Filmen auch per Motor zoomen können?

?

14) Soll die Kamera High-Speed- und/oder Timelaps-Aufnahmen unterstützen?

?

15) Thema Stromversorgung

a) Wie viele Bilder sollten mit einer Akkuladung (ohne Batteriegriff) möglich sein?

normal

b) Sind Ersatzakkus für Dich ein Problem? Wenn ja, wäre ein Batteriegriff für Dich eine Option?

nein/ja

c) Möchtest Du einen Batteriegriff haben? Wenn ja, mit oder ohne 90° Auslöser

-

d) Dürfen es proprietäre Akkus sein, oder bestehst Du auf handelsübliche Batterien?

-

e) Soll die Kamera dann per USB zu laden sein, oder ist ein externes Ladegerät okay?

egal

17) Welche Kamera und ggf. Objektive hattest Du bisher und was gefiel Dir daran besonders gut und was mochtest Du gar nicht daran?

die EOS5D macht gute Bilder, ist mir aber zu schwer und ich kann sie als EInsteiger vermutlich nicht voll ausreizen. Digicams bieten mir aber zu wenig.

18) Hast Du bereits Kameras in einem Geschäft begutachtet, in der Hand gehalten und mal ausprobiert? Was hat Dir besonders gefallen und was nicht?

Nein.
 

GeForce4

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
509
Die Steuerbarkeit des Ausgang per Kopfhörer schreit nach einer 5D MarkIII aber denke, dass dir das Feature wahrscheinlich nicht allzu viel Wert ist.

Ich würde dir eine Canon EOS 550D oder EOS 600D mit aufgespieltem Klick mich empfehlen, wobei du die Firmware der Kamera um einige Video spezifische Funktionen erweiterst. Bei diesen Modellen bekommst du noch die letzte Stable edition dieser Firmware, bei allen neueren Modellen weist du nicht wann die aktualisierte Version erscheint (die letzte stable kam vor 1.5 Jahren heraus)

Die Fokussierung läuft dort aber auch manuell oder über Kontrastsuche ab (sehr langsam).

Falls du dich wirklich mehr Richtung Filmen bewegst kannst du dir die EOS 70D anschauen, die hat on Chip Phasendetektions Autofokus (deutlich schneller und verhindert langes Schärfesuchen auch beim Filmen)

Als Standart Objektiv solltest du das 18-55mm IS STM anschauen, was fast lautlos scharf stellt und ein guten Brennweitenbereich abdeckt. Falls du etwas mehr Tiefenschärfe Unterschied sehen möchtest oder bei schlechten Lichtverhältnissen Filmen / Fotografieren möchtest solltest du das Sigma 18-35mm F1.8 anschauen.

Superweitwinkel: Tokina 11-16mm F2.8
Makro: Canon 100mm F2.8 (mit / ohne IS)

Viel Spass beim Umsehen
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Klingt für mich nach einer GH3. Wenn filmen für Dich solch einen hohen Stellenwert einnimmt ist sie sicher die interessanteste Wahl. Dabei halt nicht so klobig.
Ton ist voll aussteuerbar, es gibt neben dem Microfoneingang auch einen Kopfhörerausgang und mit dem 14-140mm HD Objektiv einen klasse Allrounder der entsprechend 28-280mm KB abdeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Ich schließe mich Megamind an, wenn es um`s filmen geht, führt kein Weg an einer Systemkamera vorbei. Ist die Priorität Filmen, dann haben eigentlich alle Spiegelreflex Kameras das nachsehen, diese Anforderungen schreien geradezu nach der Panasonic Lumix DMC-GH3. Die GH3 dürfte auch in den nächsten Monaten deutlich günstiger werden, da der Nachfolger GH4 bereits angekündigt ist.

Panasonic Lumix DMC-GH3 Gehäuse
 

VsteckdoseV

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.349
Interessante Kamera! Ich habe mich mittlerweile etwas durchs Thema geklickt und habe einige im Geschäft in der Hand gehabt.

Zur Lumix: Diese hat ja "nur" einen four-thirds Sensor. Bekomme ich damit vernünftige Tiefenunschärfe hin? Außerdem spielen kameras mit aps-c sensor in derselben Preisklasse? Fotos möchte ich ja damit auch machen;)
 

[moses]

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.865
...
Zur Lumix: Diese hat ja "nur" einen four-thirds Sensor. Bekomme ich damit vernünftige Tiefenunschärfe hin? Außerdem spielen kameras mit aps-c sensor in derselben Preisklasse? Fotos möchte ich ja damit auch machen;)
Wie Megamind schon zeigt, man kann auch Bilder damit machen. :D Sehr gute sogar. Ich finde kleinere Sensoren sogar besser weil ich bei der größeren Blende mehr Licht auf den Sensor bekomme und trotzdem noch genügend DoF für meine Motive habe. (Das DoF spiel mal umgedreht :D )
 

VsteckdoseV

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.349
@megamind: Das überzeugt:D

Welches Objektiv passt dazu? Hatte bei der Canon 5D MarkII ein 25-105mm. Etwas mehr Zoom wäre nett.
 

[moses]

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.865
Mehr Zoom währe das 14-140 OIS allerdings ist mit dem Glass Freistellung nun wirklich eher ebbe. Falls Lichtstärke gefordert ist währe das Pana 12-35 F2.8 eine Überlegung wert aber es bietet nicht so viel Zoom.

Falls du auch Festbrennweiten nutzen möchtest, solltest du dir auf jedenfall das Olympus m.Zuiko 45/1.8 ansehen. Die ganze Sigma Palette ist uneingeschränkt zu empfehlen. Falls du etwas lichtstärkeres zum freistellen willst, schau nach einem pana-Leica 25/1.4 oder das von Olympus für März angekündigte m.Zuiko 25/1.8 an.
 

VsteckdoseV

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.349
Mir geht es um den Unschärfeeffekt. Ich habe gerne maximal reingezoomt und stelle dann (im Video) entlang eines Objekts scharf. Dazu brauche ich so viel Zoom wie möglich dachte ich? Sorry für mein Unwissen, bin noch Amateur;)
 

[moses]

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.865
Macht ja nix ;)

Prinzipiell wird es einfacher freizustellen je länger die Brennweite ist. Dazu kommt noch wie nah du an das Objekt deiner Begierde von dir weg ist. Um so näher, um so mehr Freistellung. Dann noch mal wie weit der Hintergrund hinter deinem Objekt entfernt ist. Dann noch mal wie groß deine Blende ist. Was willst du den Fotografieren/Filmen? Hast du da bereits eine Idee oder musst du dich erst hereinfinden. Weil bei maximaler Freistellung ist mFT sicher nicht die erste Wahl, wenn man aber weiß wie es geht funktioniert das auch ganz gut.

Aber für maximale Freistellung bei mFT kommst du nicht um Festbrenweiten herum.
 

VsteckdoseV

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.349
nee, nicht maximale Freistellung. Eher so Interviewsituationen in Großaufnahme wo der Hintergrund unscharf ist, oder jemand arbeitet gerade etwas mit seinen Händen und um das zu betonen zoomt man rein und stellt das frei.

Zum Verständnis: Festbrennweiten und Freistellung? Was hat das miteinander zu tun?
 

mcGreen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
410
nee, nicht maximale Freistellung. Eher so Interviewsituationen in Großaufnahme wo der Hintergrund unscharf ist, oder jemand arbeitet gerade etwas mit seinen Händen und um das zu betonen zoomt man rein und stellt das frei.

Zum Verständnis: Festbrennweiten und Freistellung? Was hat das miteinander zu tun?
Für einen möglichst großen Unschärfebereich möchtest du eine Möglichst hohe Brennweite.

Das scheinst du schonmal aufgefangen zu haben, denn das ergiebt sich durch dein Gerede übers "reinzoomen".
Ob du nun mit einer Festbrennweite von 80mm etwas abknipst, oder selbiges mit einem Zoom-Objektiv, welches auf 80mm eingestellt ist, machst, ist egal.
Die Festbrennweite (Also ein nicht Zoombares Objektiv) wird jedoch bei der selben Brennweite bauartbedingt wahrscheinlich eine größere Mögliche offene Blende haben. Was uns zum nächsten Punkt bringt, den man zum freistellen möchte.
Eine Möglichst offene Blende (möglichst kleine f/Nummer):

Der letzte relevante Punkt ist die Sensorgröße:

Das ist alles was man zur Tiefenunschärfe wissen muss...
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Bei Festbrennweiten ist idR. die Anfangsblende klein, sodass es hier einfacher ist frei zu stellen.
Beim Filmen arbetet man idR. auch mit der Blende und nur selten mit der Belichtungszeit.

Ich sehe für Deinen Anwendugszweck dennoch das 14-140 3.5-5.6 Panasonic HD Lumix G Objektiv (ca. 650 Euro) ganz vorne. Insbesondere da es auch eine Stabilisierung mitbringt. Das ist der "Nachteil" der Panasonic Kameras, dass sie auf stabilisierte Objektive angewiesen sind. (Ausgenommen die GX7)

P.S.: gerade im Angebot: http://www.amazon.de/gp/product/B00CJAP9D2/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00CJAP9D2&linkCode=as2&tag=hennigarts-21
 
Zuletzt bearbeitet:

ReallyViper

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
214
Wenn's die GH3 mit dem 14-140 mm werden soll, dann gibt es das im Set deutlich günstiger als einzeln (Objektiv dann ca. 400 €).

Die GX7 hat zwar einen Stabi, aber der funktioniert nicht im Video-Modus. Aber da die eh' keinen Mikrofoneingang hat fällt die sowieso aus dem Raster.
 

winni71

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
650
Mehr Zoom währe das 14-140 OIS allerdings ist mit dem Glass Freistellung nun wirklich eher ebbe.
Würde ich so nicht sagen. Das war so ziemlich mein erster Versuch mit dem Objektiv (war im Kit mit der Lumix G6, grad zu Weihnachten ausgepackt und draufgehalten).
P1010026.jpg

edit: die G6 ist für Video übrigens auch sehr gut geeignet, das Kit mit dem 14-140 gibts bei Amazon.co.uk öfters mal günstig (bei mir mit Cashback für ca. 450 Euro)
 
Top