Kaufberatung: PC für Grafikarbeiten / Gaming

Bensen297

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Rechner, gerne zum selber zusammenstellen, den ich hauptsächlich für Grafikarbeiten (Premiere Pro / After Effects etc.) aber auch für Gamingzwecke nutzen kann und möchte.
Durch kleinere Recherchen habe ich herausgefunden, dass ein flüssiges Arbeiten mit Premiere Pro nur wirklich mit viel RAM Spaß macht, daher wäre mir das schon wichtig.
Preislich habe ich an eigentlich ... maximal 700-800 € gedacht.
Ein Gehäuse, sowie eine Festplatte und eine SSD könnte ich aus meinem jetzigen PC übernehmen.

Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Viele Grüße
Benni
 
Puh...würde ich mir gut überlegen...da die Preise momentan echt übertrieben sind würde ich entweder warten oder aber im Gebrauchtmarkt schauen! =)

Allein für ne gescheite Grafikkarte und Ram würdest du momentan in dem angepeilten Bereich liegen!
 
Mein Problem ist, dass ich leider nicht warten kann..
Muss in naher Zukunft einige Videos cutten - mir wäre daher trotzdem Neukauf lieber
 
Was verstehst du unter "viel RAM"? Schon 32GB fressen fast die Hälfte deines Budgets auf.
 
Anbei ein kleine Auflistung: https://geizhals.de/?cat=WL-915600

Hier erstmal mit 16GB Ram und der Option auf 32GB Ram aufzurüsten. Habe selbst mit Adobe Premier schon gearbeitet und immer noch hin und wieder! Je nach Videomaterial kommen 16GB schon ans Limit, aber so hast du die Möglichkeit in naher Zukunft nachzurüsten. Die ASUS 1060 hatte ich selber und kann sie nur empfehlen!

Mit dem Ryzen machst du denke ich alles richtig, besonders in Anwendungen sehr zuverlässig und schnell. Dazu kann ich den TEST hier auf CB empfehlen. Als NT kommt das Straight Power mit Gold Zert. zum Einsatz...
​Für das Budget denke ich ausgereizt!
 
Ja, der gute alte "besser warten"-Spruch. Habe ich in den letzten 6 Monaten oft hier gelesen. Und was hat sich preislich getan? Bekommt man RAM, Grafikkarten & Co. mittlerweile nach geworfen?

Wenn man etwas dringend braucht/will, vor allem beruflich, dann wartet man nicht.
 
Alternative zum "für eine einzelne Aufgabe mal eben schnell ganz viel Geld in Hardware versenken": Lass den Kram "in der Cloud" laufen.
Da fällt das Gaming halt erstmal hinten runter ...
 
Danke dir für die Auflistung!
Ich weiß sicher, dass viel RAM auch viel Geld bedeutet ... aber mit der Option nachzurüsten freunde ich mich gerne an!
 
Bei der Konfig von repdeb04 wäre für die Videobearbeitung noch ein Laufwerk sinnvoll. Da würde ich etwas nehmen, was ein wenig schneller aber nicht viel teurer ist als eine normale SSD.

ADATA XPG SX7000 512GB, M.2 (ASX7000NP-512GT-C)
ADATA XPG SX7000 256GB, M.2 (ASX7000NP-256GT-C)

Im Idealfall noch einen Kühler dazu, den kann man aber auch nachträglich noch reinnehmen:

Alphacool HDX - M.2 SSD M01 - 80mm (11310)

Für die Videobearbeitung braucht es im Verhältnis zu den restlichen Komponenten nicht so eine starke GPU. Da würde ich bei hiesigem Budget etwas anderes ansetzen:

Palit GeForce GTX 1050 Ti KalmX, 4GB GDDR5, DVI, HDMI, DisplayPort (NE5105T018G1H)

Beim Netzteil kann man auch noch sparen:

1 be quiet! Pure Power 10 400W ATX 2.4 (BN272)

Und ein Gehäuse soll recht praktisch sein. Wird zumindest von führenden Fachzeitschriften empfohlen. Man kann das auch einfach auf dem Karton des Mainboards aufbauen, ist auf Dauer aber unpraktisch :D

Sharkoon M25-V
Fractal Design Focus G schwarz, Acrylfenster (FD-CA-FOCUS-BK-W)

Bei der CPU könnte man auch den Ryzen 5 1600 (ohne X) nehmen. Das schont noch mal das Budget, zumal bereits ein brauchbarer Kühler dabei ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Solange sich das Zocken auf kleine Titel wie LoL, CSGO und co. beschränkt würde ich voll auf die 1050Ti setzen (sofern die Programme da keine wünsche haben).

Grafikkarte aufrüsten ist das kleinste Problem, da sehe ich auch wesentlich früher eine Positivere Zukunft als bei RAM ^^
 
Der TE hat ja geschrieben, das SSD und Gehäuse etc vorhanden ist...wenn er zudem Zocken will und das Budget ausreizen wollte denke ich passt das! Je nachdem in welcher Situation und Auflösung kommt die 1050ti schon an ihre Grenzen!

Fakt ist, schlechter Zeitpunkt zum Kauf, außer Geld spielt keine Rolle!
 
Zurück
Top