Kein Boot nach fixierung von VCORE

zEedY93

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
259
Hallo,

Ryzen 7 2700X
MSI B350 Gaming Pro Carbon
Trident Z 16 GB @ 3066 CL16

ich bin seit Tagen am Versuchen, meinen Ryzen 7 2700x für mich passend einzustellen.
Doch leider funktioniert der PC nicht mehr, sobald ich im BIOS die Spannung festlege, also nicht mehr auf Auto laufen lasse. Nach Speichern & Beenden kommt ein schwarzer Bildschirm, Lüfter und LEDs laufen munter weiter. Klassischer OC-Fail halt.

Aber wieso ist das so? Ich stelle z.b. folgendes ein :

Core Performance boost disabled (fixe 3700 MHz also)
Multiplikator 38,5 (jetzt fix 3850 MHz)
Vcore von Auto auf 1,2375V (2 Stunden Primestabil , getestet durch einstellung im Ryzen Master)

Das einzige was dann hilft, ist ein CMOS Reset mit dem Jumper. Aber das jedes mal ist verdammt nervig (wenig Platz um Jumper raufzubekommen, brauche Küchenzange um ihn wieder abzubekommen).

Kennt das jemand? Liegts am Mainboard? Brauch der Ryzen einfach zum booten eine sehr hohe Spannung? Stock bekommt er 1,4465V während ich im BIOS bin.
 

DarkerThanBlack

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
1.137
Hallo,

Neustes Bios aufgespielt?
Dann würde ich den Speichertakt erst einmal auf 2133 Mhz senken.
Die Spannung würde ich dann auch nur in Schritten senken, also erst einmal 1,4 Volt dann 1,35 Volt usw.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.335
Dann versuch es halt einfach mal mit mehr Spannung oder weniger Takt.
Nur weil die CPU in Prime stabil läuft, heißt das noch lange nicht, dass sie in allen Lebenslagen stabil läuft.

Aber es kann natürlich auch am Board liegen.
 

zEedY93

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
259
Dann versuch es halt einfach mal mit mehr Spannung oder weniger Takt.
Nur weil die CPU in Prime stabil läuft, heißt das noch lange nicht, dass sie in allen Lebenslagen stabil läuft.

Aber es kann natürlich auch am Board liegen.
Weniger Takt? Ist ja schon der Basistakt. (Nicht beim Beispiel oben, aber habe ich auch schon gehabt) und weniger als den Basistakt, da kann der Prozessor auch gleich verkauft werden^^

Mehr Spannung benötigt er ja nicht, sonst würde er nicht Games, Prime usw. problemlos so schaffen. Und selbst wenn ich 1,4V auf 3700 MHz einstelle, geht es nicht. Und mehr stelle ich da nicht ein, dann kann er auch gleich Stock rumrennen....

Hallo,

Neustes Bios aufgespielt?
Dann würde ich den Speichertakt erst einmal auf 2133 Mhz senken.
Die Spannung würde ich dann auch nur in Schritten senken, also erst einmal 1,4 Volt dann 1,35 Volt usw.
Ja, neuestes von November ist drauf.
RAM so lahm laufen zu lassen, wäre ja kontraproduktiv um bei meinen Tests eine Leistungsverbesserung festzustellen. Rest siehe oben
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.335
Es geht gerade nicht um Leistungsverbesserung, sondern um die Kiste überhaupt erst mal zum starten zu bringen. Daher so wenig wie möglich am BIOS anpassen. Kein XMP, sondern erst mal nur an der CPU rumschrauben.

Also kuck mal ob er mit 1,45 VCore und 3,7GHz bootet. Und dann senkst du immer weiter die Spannung bis es nicht mehr geht. Das sollte ja eigentlich viel zu viel Spannung für 3,7GHz sein.

Aber laut meiner kurzen Google Suche, haben wohl einige Leute Probleme mit dem Board. Manche berichten von stark schwankenden Spannungen, sobald sie eine fest VCore einstellen. Andere berichten davon, dass mit BIOS v16 alles super lief und mit v17 nix mehr geht, wenn man an der Spannung was ändert. (da ging es aber um Ryzen 1600 und 2700)

Also auch möglich, dass es mit einem älteren BIOS besser geht. Wer weiß.
 

zEedY93

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
259
Hm okay, schaue mir das morgen mal an. Ansonsten muss ich halt bei jedem start eben Ryzen Master anwerfen, da ich da scheinbar ja wesentlich bessere Ergebnisse erziele als im BIOS.
 
Top