Kein schwarzer Tintendruck möglich bei einer leeren Farbpatrone?

mtemp

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
764
Hi,

speziell zu Epson Stylus SX130 (eines Bekannten) und im Allgemeinen (für mich...) gefragt: verweigert ein/dieser Tintendrucker (Multifunktion) den reinen Schwarzdruck, wenn eine der farbigen Patronen leer ist?

Gracias!
mtemp
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Das hast du richtig erkannt, auch kein drucken in schwarz wenn die Farbe alle ist, bzw. gar kein Druck wenn überhaupt irgendwas alle ist. Ist bei meinem recht alten Dx 4400 ebenso. Auch nicht wenn man die Option nur Schwarzdruck im Menü auswählt.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.267
Nein.

Das sollte bei allen Druckern gehen.

Bei meinen HP gehts.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Auf Windows kann die Drucksoftware-Suite des herstellers ein bisschen Rumbocken, aber nach dem Wegklicken der Fehlermeldung auf dem Desktop kann man einfach die Taste auf dem Drucker (an der Hardware!) drücken, die man zum Weiterdrucken nach Papierstau auch drücken muss und schwubbs druckt er trotzdem. Das funktioniert auch dann, wenn die Druckersoftware auf dem PC denkt, dass alle Patronen leer wären, weil man sie über das Haltbarkeitsdatum des Patronenchips hinaus wiederbefüllt hat. (zumindest ist das bei mir mit einem HP OfficeJet 6000 so)
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Das funktioniert bei einigen Herstellern mit etwas Trickserei, wie von MountWalker angesprochen, allerdings nicht bei Epson. Du sollst schließlich die Patronen kaufen, und am besten gleich alle. Man kann es auch Marketing nennen. ;)
 
F

Freak-X

Gast
Du sollst schließlich die Patronen kaufen, und am besten gleich alle. Man kann es auch Marketing nennen.
Es ist kein "Wie ärgere ich den Benutzer". Dies ist ein Schutzmechanismus. Eine komplett eingetrocknete oder leere Patrone
kann den Druckkopf ernsthaft beschädigen. Daher verweigern viele Drucker den kompletten Druck, bis die Patrone getauscht wurde. Das ist ein reines Sicherheits-Feature. Das betrifft auch die Sache mit den Tinten-Resten in der Patrone: Viele Leute ärgern sich ja immer, dass ein Drucker sich weigert, den Rest in der Patrone auch noch zu verwenden. Das hat seinen Grund: So will man vermeiden, dass der Druckkopf bzw. dessen Düsen eintrocknen. Der Drucker hebt sich diesen Rest auf, um den Druckkopf wenigstens noch ein wenig spülen zu können.

Es ist wirklich keine Schikane, dass Drucker dies so machen; sondern wirklich nötig. Was glauben die Leute eigentlich immer; wieso Druckköpfe heute weniger oft verstopfen/eintrocknen, als früher? u.A. auch deswegen.

Mein Epson Stylus Photo PX830FWD tut dies auch. Das ist völlig ok; denn dafür ist er 100% zuverlässig und druckt einfach super. Astreine Qualität in jeder Lebenslage.

Marketing ist das nur zum Teil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blubblub

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
267
Bei unserem Epson Stylus DX 4400 waren immer alle Patronen nahezu zeitgleich leer, obwohl fast nur Text gedruckt worden ist(Ein Schelm ist wer Böses dabei denkt).
 
W

Winchester73

Gast
Geht bei Epson nicht. Mein DX 5000 streikt, wenn eine Farbe oder Schwarz leer sind.
Kein Beinbruch. Megapacks (3/3/3/4) gibts für 15€ bei Amazon.
Aber geile Drucke macht er auch mit den billigen Patronen.
 

mtemp

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
764
Okay, dann also wohl keine Chance.
Bei einem "größeren" und älteren Canon-Tintenstrahler konnte "auch" via HW-Taste ein Hinweis auf zu wenig Toner o.ä. "weggeklickt" werden.
Bei einem Kyocera-Laser hatte ich hingegen das selbe Problem wie bei dem Tintenstrahler: als ein Farbtoner leer war, konnte ich auch nicht mehr mit den restlichen Farben drucken -- dummerweise hatte ich natürlich keinen Ersatztoner gehabt und musste mir einen Ersatzlaser borgen... ;(

Danke für Eure Antworten! Ich leite sie weiter...
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.901
um Freak-X zu ergänzen: die tinte kühlt beim spritzen die düsen. ich weiß zwar nicht wieso, aber die drucker, die ich hatte, spritzen auch beim schwarzdruck mit etwas farbe rum. steht keine tinte beim drucken zur verfügung, überhitzt sich der düsenkopf der entsprechenden farbe binnen weniger sekunden irreparable.
 
R

rob-

Gast
Werft diesen Tinten Kram weg und holt einen gescheiten Laserdrucker.
Werdet nie wieder Ärger haben, trocknet nicht ein. Selbst der alte Laser der seit 2 Jahren im Keller gammelte druckt immer noch ^^

Ist auf Dauer sogar billiger, da ein Toner 10x länger hält und 3rd Party kein Problem darstellt.
Zudem Wasserfest, nie wieder verschmieren. Mein letzter Toner hat 8 Packen Papier geschafft, ~4000 Seiten.

Kosten: 25€ pro Toner (egal ob farbe oder schwarz)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

masterjo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
123
Ein Laserdrucker kannst du dir aber nur anschaffen, wenn du neun Arbeitszimmer hast. Ich hab den Drucker im Schlafzimmer stehen, da will man den Laserfeinstaub ja nicht haben. Und no Name Toner sind nicht immer der Bringer. Zwei Freunde ärgern sich unabhängig von einander über ihre Drucker, da der Laserdrucker immer Streifen aufm Papier druckt

Und zum Thema, mein HP 8500 scannt nicht mal ohne Tinte
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Freak-X

Gast
Werft diesen Tinten Kram weg und holt einen gescheiten Laserdrucker.
Werdet nie wieder Ärger haben, trocknet nicht ein. Selbst der alte Laser der seit 2 Jahren im Keller gammelte druckt immer noch ^^

Ist auf Dauer sogar billiger, da ein Toner 10x länger hält und 3rd Party kein Problem darstellt.
Zudem Wasserfest, nie wieder verschmieren. Mein letzter Toner hat 8 Packen Papier geschafft, ~4000 Seiten.

Kosten: 25€ pro Toner (egal ob farbe oder schwarz)
Nicht schon wieder so ein Oberkluger... -.- Wann lernen die Leute endlich mal, dass nicht Jeder einen Laser haben will?

Zeige mir mal einen Laserdrucker, der...

- Mit 6 eigenen Farben drucken kann, wie es die Photo-Modelle von Epson können. Die Laser-Geräte haben ja alle höchstens 4 Farben. Für richtig guten Fotodruck ist das Mist.
- CD's/DVD's/Blu-Ray's direkt bedrucken kann. Also mit einer internen Schablone. Ohne Bastellei.
- Ganz ohne Feinstaub druckt

Gibt es nicht. Wer Wert auf hohe Fotoqualität und das direkte Bedrucken von optischen Speichermedien legt, wird nicht um einen Tintendrucker herum kommen... - Ich kann und will ja nicht bestreiten, dass Laserdrucker durchaus ihre Daseinsberechtigung haben, aber diese schwachsinnige Verallgemeinerung geht mir auf den Keks. Ein guter Tintendrucker hat eben seine ganz eigenen Vorteile, die KEIN Laser erfüllen kann.

Und dass Tinten-Geräte nur Ärger machen, ist auch Quatsch. Meine letzten drei Tintendrucker von Epson waren NIE eingetrocknet, haben nicht geschmiert und der Tintenverbrauch war auch nicht hoch. Ich habe so einen Tintensatz tlw. Monate lang im Gerät gehabt, ohne merklichen Verbrauch. Dass die Reinigung so viel verbrauchen würde, ist mitlerweile genauso ein Blödsinn. - Das sind alles alte Schauermärchen.
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
...
Die Laser-Geräte haben ja alle höchstens 4 Farben. Für richtig guten Fotodruck ist das Mist.
...
Nicht zwangsläufig - der professionelle Farbraum für Drucker und Druckvorstufen ist nunmal CMYK, also Cyan Magenta Yellow BlacK und nicht CMY-Hellgrau-Dunkelgrau-Schwarz. Aber richtige Fotos würde ich eh drucken lassen und nicht selbst drucken, weil das zig mal billiger ist.

@ [GP] mino

Graustufendruck mit Farbeinspritzung verbessert die Feidarstellung, kann aber in den Druckeinstellungen deaktiviert werden. Ab 600dpi dürfte es schwer fallen, den Vorteil bei Textausdrucken noch wahrzunehmen.

P.S.
Wenn es für heutige Drucker notwendig ist, dass alle patronen leicht gefüllt sind, auch wenn man nur schwarz ausdrucken will, sind die Drucker definitiv schlechtere Technik als vor zehn Jahren. Und ja, das ist Schikane gegen den Kunden genau wie die Scheinpatronengröße, wo das Außengehäuse fünf mal so groß ist wie der tatsächliche Tank. Einfach regelmäßig c't lesen und schon weiß man, warum man sich über das Drucker-Oligopol mit seinem gespielten Scheinwettbewerb aufregt.

Gegen verstopfte Düsen gibts die Düsenreinigungsfunktion.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top