"Keine Rückmeldung" seit Neuinstallation

BlackDemo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
104
Guten Tag,

ich habe vor einem Monat meine neue Hardware bekommen und bin von einem Intel i5 zu einem Ryzen 2700X aufgestiegen. Da dachte ich mir es wäre überflüssig Windows 10 neuzuinstallieren. Da ich täglich bis zu 3 Bluescreens bekam, beschloss ich Windows neuzuinstallieren. Seit der Neuinstallation habe ich keinen einzigen Bluescreen mehr bekommen aber ein anderes nervigeres Problem.
Im Takt von ca. 5 Minuten (nicht exakt) hängt sich Windows auf. Heißt egal wo ich bin: Chrome, Datei Explorer, Spiel (betrifft nur Fenstermodusspiele) bekomme ich ein Standbild, beim mehrfachen Draufklicken auf dem jeweiligen Dienst steht dort "Keine Rückmeldung" und die Taskleiste ist ebenfalls nicht mehr anklickbar. Das alles hält ca. 10-20 Sekunden bis sich alles wieder stabilisiert und alles normal weitergeht.

AMD Treiber habe ich heruntergeladen, die laufen auf Windows nicht (treiber.exe funktioniert nicht mehr...). Woran kann das jetzt liegen. Die gleiche Hardware hatte kein derartiges Problem vor der Neuinstallation. Auf noch eine Neuinstallation hätte ich erhlich gesagt weniger Lust.

Danke vielmals im voraus!
 

Ash1983

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
333
Wieso sollten die AMD-Treiber ausgerechnet und exklusiv bei dir nicht funktionieren? Ich würde zunächst versuchen, diese zu installieren. Im Zweifel anschließend Windows neu installieren, dauert doch nur 15 Minuten.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
Wie schaut der Rest deines Systems aus? Darüber verlierst du ja leider kein Wort.
Ein instabiles System kann an vielerlei Dingen liegen
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.103
AHCI Treiber Problem? eine zweite Platte im Einsatz?
 

BlackDemo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
104
Wie schaut der Rest deines Systems aus? Darüber verlierst du ja leider kein Wort.
Ein instabiles System kann an vielerlei Dingen liegen
AMD Ryzen 2700X
16GB (2x 8GB) G.Skill Aegis DDR4
GTX 1070
MSI X470 GAMING PRO
1x 128GB SSD mit Windows
1x 1TB HDD
1x 3TB HDD

Was das Treiber Problem angeht, da war ich nicht der einzige. Die neuste Version hat offenbar laut Google bei sehr vielen nicht funktioniert, man musste also eine etwas ältere Version ausprobieren. Die hat problemfrei funktioniert. Mein "Keine Rückmeldung" Fehler besteht jedoch weiterhin.
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.952
Kann ich mir nicht vorstellen, das es am AMD Treiber liegt. Nutze den aktuellsten AMD Treiber 18.10.1810 mit AMD Graka 18.12.1.
Keinen einzigen freez. Hatte zuvor auch Vorgängerversionen im Einsatz. Absolut stabiles System mit dem 2700x. Mit welchen Taktraten läuft der Aegis Ram ?
Schon mal den RAM überprüfen lassen ? Könntest du mal ein Bild der Ergebnisse von HWINFO64 anhängen ?
Welches Netzteil wird eingesetzt ?
Wird das aktuellste BIOS eingesetzt (sollte man wegen dem 2700x auf jeden Fall) ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.952
1. Neuestes BIOS wird nicht eingesetzt. Aktuelle Version = 7B79v15 vom 19.11.2018.
2. Neueste Windows Version wird nicht eingesetzt = Version 18.09 17.763.194
 
Zuletzt bearbeitet:

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.846
Ganz blöde Frage: Hast Du den Rechner schon öfters mal umgebaut? Hatte mal den Fall, daß einer der Molex-Stecker an einer der Platten schon ziemlich ausgemergelt war und nur noch losen Kontakt hatte. Dadurch fiel die Platte immer mal wieder aus, der Rechner hängte sich kurzzeitig auf, bis die Platte wieder angelaufen war. Hatte eine Ewigkeit gedauert, den Fehler zu finden...
 

BlackDemo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
104
Guten Tag,
@Schildkröte09 ich habe das BIOS aktualisiert, sowie Windows. Nun habe ich das einige Tage getestet, aber die Freezes sind immer noch da. Ich glaub aber die haben sich reduziert.

@Twostone nein, nur vor Kurzem.
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.952
Welchen Kühler nutzt du auf der CPU ?
Lass doch mal bitte deine Sensordaten von HWINFO64 auslesen so wie im Anhang meine :

sensors.png
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.952
Dein System ist zu stark übertaktet, so dass die Temperaturen von CPU und GPU doch recht hoch sind.
Vergleiche doch mal mein Bild oben in #11 mit den Werten deiner CPU. Du kommst in allen Temp Werten ca. um 30 Grad höher als ich. Sogar die Lüfter deiner GPU laufen anscheinend im Dauersprint. Die Lüfter deiner CPU sind leider nicht in den Ausdrucken.
Mit ca. 2.3 Watt pro CPU Kern bei dir, zum Vergleich von 0.3 Watt bei mir.

Du solltest unbedingt dein System heruntertakten. Dann wird dein System auch stabil und ohne Einfrierungen laufen.
 

BlackDemo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
104
Hi,
hab ein bischen nun rumgeforscht und herausgefunden das während ich das Bild oben geschossen haben ich irgendein Spiel gespielt habe, deswegen die hohen Werte. Hier ein neues Bild:
 

Anhänge

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.952
Hallo @BlackDemo,

ich spiele zur Zeit auch sehr viel, u.a. Battlefield 4 u.a. Aber mein Ryzen 7 2700x mit AMD Kühler ist niemals so "heiß" gelaufen, wie bei dir. In den o.a. Sensor Werten sind in den ersten drei Spalten : 1. Aktuelle Temp; 2. Niedrigste Temp und 3. Höchste Temp gelistet. 90,3 (- 10 = 80,3) Grad als Höchstwert, hatte mein Ryzen noch nie, obwohl dieser bei mir auf 4000 Mhz erhöht getaktet ist. Meine aktuellen Werte zum Vergleich nochmal anbei >>>

Hast du auch den aktuellen AMD Chipsatztreiber installiert, welcher einen für den Ryzen 7 optimierten Energiesparplan mitliefert. Bei Installation sollte dieser automatisch aktiviert sein. Siehe Bild 2 > Energie Einstellungen >>>
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

andy_m4

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.785
Wobei >80°C Max.Temperatur für ne CPU schon in einen Bereich gehen, der noch nicht kritisch ist, aber aufhorchen lässt. Keine Ahnung, obs an der Übertaktung liegt oder daran das die Wärmeleitpaste nicht richtig aufgetragen wurde (zu viel oder zu wenig).
Würde ich auf jeden Fall noch mal nachschauen.
Zu hohe Temperaturen können nämlich zu einem runtertakten der CPU führen. Die taktet dann erst wieder hoch, wenn die Temperatur niedriger ist. Was ja zum Symptom das Du im Eingangsbeitrag beschrieben hast so ein bisschen passen würde.
 

BlackDemo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
104
So Guten Tag,

seit dem letzten Beitrag hier haben wir viel rumexperimentiert und einiges herausgefunden. Ebenfalls haben wir den PC nochmals geöffnet und geschaut, dass alle Kabel richtig verbunden sind. Beim AMD Ryzen Master haben wir eine Zeit lang die CPU runtergetaktet. Das Ergebnis war, das sich die Freezes sehr reduziert haben, aber nicht komplett weg waren. Da stellt sich bei mir aber die Frage warum so eine starke CPU kaufen, wenn ich sowieso nicht die Leistung benutzen kann.
Das Problem besteht also weiterhin. Meine Idee war es dann, das Gegenteil mal auszuprobieren, nämlch die CPU zu übertakten, rein logisch gesehen müssten sich die Laggs ja verdoppeln oder mehr. Aber sobald man im Programm eine Übertaktung aktiviert, gibt es einen kompletten Freeze vom PC und man muss die Reset Taste drücken, da nichts mehr geht.
Ich weiß nun wirklich nicht mehr wie wir weitermachen sollen. Die Freezes sind nun wirklich stark nervig, treten aber weiterhin nur bei Windows Explorer und ähnlichen Programmen auf z.B. WinSCP, Notepad++, Task Manager. Chrome ist weiterhin benutzbar, man kann also scrollen, jedoch kann man keine neue Seite laden bzw. auf einen Link in der Webseite anklicken, da Chrome bei der "Wird geladen..." Schleife hängt, bis der Freeze sich gefangen hat. Vollbildspiele laufen ebenfalls problemlos, Fensterspiele sind auch vom Freeze betroffen.
Das einzige was wir noch nicht gemacht haben, ist eine Neuinstallation von Windows. Ehrlich gesagt habe ich da auch nicht die Lust dazu, weil ich wirklich Tonnenweise Daten davor sichern muss. Wenn es aber keinen anderen Weg gibt, dieses Problem loszuwerden, bin ich bereit auch Windows zu neuinstallieren. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sich unser Problem wirklich lösen wird oder die Neuinstallation umsonst war. Vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen.

Liebe Grüße
 

andy_m4

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.785
Ich würde ja mal ein Live-Linux testen, um zu sehen, ob da das Problem auch auftritt. Falls nicht, liegts vielleicht doch an Windows bzw. Deiner Windows-Installation.

Ehrlich gesagt habe ich da auch nicht die Lust dazu, weil ich wirklich Tonnenweise Daten davor sichern muss.
Ein Backup sollte man ja ohnehin haben. Gute Gelegenheit das zu testen. :-)
 

BlackDemo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
104
Wir haben heute mal Windows neuinstalliert. Nach 2 Bluescreens während der Installation haben wir es beim 3. Mal geschafft. Das Freeze Problem hat sich immernoch nicht behoben.
 

cumulonimbus8

Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.852
Was für BlueScreens? Das riecht doch nach einer Hardware die nicht fit ist!
CN8
 
Top