Kindergeld Rückwirkend von 2005 bis heute

  • Ersteller des Themas Jinroxx
  • Erstellungsdatum
J

Jinroxx

Gast
Ich bin jetzt 23 und bekomme seit 2005 kein Kindergeld mehr. Grund war damals das mich die Familienkasse Landau als Lügner hingestellt hatte. Ich musste denen Bewerbungen hinschicken, leider bekam ich verspätet oder nur auf Extremes drängen Antwort von den jeweiligen Betrieben. Lange Rede kurzer Sinn es wurde mir dann gestrichen.

Gestern war ich auf dem Arbeitsamt um für mich Harz 4 zu beantragen was auch gewilligt wurde..endlich. Die nette Frau sagte das mir Kindergeld egal was ist zusteht. Ich habe dann bei der Familienkasse angerufen meine Situation geschildert und bekomme nun wieder den Antrag auf Kindergeld zugeschickt.

Meine Frage bekomme ich das Kindergeld auch Rückwirkend von 2005 bis Heute das wären 9236€. Ich hab meine zweifel die soviel rausrücken werden.

Beim Googlen hab ich nur gefunden das es mit Ausbildung so ist. Passt vieleicht auch net ganz hier rein aber fragen kostet ja nix vieleicht weis einer eine Antwort.


Spart euch dumme Kommentare, von wegen faule Sau usw.


Gruß Jin
 

gm-style

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
831
Hallo,

das ganze kenne ich, solange du arbeitssuchend bzw. Ausbildungssuchen warst bekommst du Kindergeld, welches deine Eltern beantragen müssen.

So ist das bei mir.

Private Fragen stellt man ja nicht, daher die Tatsache wichtig.
 

Pascha77

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
542
Wenn du in der Zeit eine Ausbildung gemacht hast und das beweisen kannst, sollte dir auch Kindergeld zustehen....
 

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
5.024
Meines Wissens nach muss du dich im fraglichen Zeitraum belegbar in Schule, Uni oder Ausbildung befinden, um überhaupt Anspruch auf Kindergeld zu haben (bzw. deine Eltern).

Und ja, wenn deine Ansprüche berechtigt sind und waren, dann müssen die tatsächlich rückwirkend die 9000€ rausrücken ... aber nicht alles versaufen und verrauchen! ;)
 

Neox007

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
209

atichecker

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.067
J

Jinroxx

Gast
Das man nur mit Ausbildung Kindergeld bekommt. Die haben behauptet ich würde nur Bewerbungen schreiben ohne sie Wegzuschicken, also an die Betriebe. Die wollen 3 Bewerbungen pro Monat. Und wenn wenn von 9 Bewerbungen, nur 2mal was vom Betrieb bekommt als Beweis das man dahin geschrieben hat sieht das halt schlecht aus.

In der seit von 06-08 hab ich meine Schwerbehinderte Oma gepflegt. 08-09 hab ich Zivi gemacht und seit 09 hab ich nen Aushilfsjob.

Aber ich geh mal davon aus das denen das ziemlich egal sein wird wenn man Privat derartige Lasten zu stemmen hat.

Dennoch schonmal danke für die Hilfe, ich werd auf jedenfall noch ein Anwalt aufsuchen um mich absolut abzusichern.


Edit: 4 Jahre sind besser als nix.
 

Rheinländer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
84
Also Deine Angaben sind eher zweideutig bis unklar, als das sie in einem Forum klar beantwortet werden können.

Zunächst ist da die Frage abzuklären ob Du einen schriftlichen Ablehnungsbescheid der Familienkasse erhalten hast. Wenn ja ist zu klären was die ablehnende Begründung ist und ob die Widerspruchsfrist bereits abgelaufen ist (i. d. R. 4 Wochen plus 2 Tg. Zustellung).
Falls Widerspruch möglich ---> Formloser Widerspruch (Fristwahrung) ohne Begründung einlegen. Begründen kannst Du den Widerspruch zum späteren Zeitpunkt.

Das nächste Problem besteht auch darin, dass eigentlich das Kindergeld an die Eltern geht und eine zweckgebundene Leistung ist. Deshalb ist zu klären ob es in Deinem Fall eine Überleitung durch deine Eltern bei der Fam.Kasse auf dich gab.

Ebenso sind die Anspruchsvoraussetzungen nach dem, Bundeskindergeldgesetz geändert worden:

Nur noch bis zum 25. Lj im Falle einer Ausbildung (früher bis 27)
bis 21 wenn Arbeitslosigkeit vorliegt
bei Leistungsbezieher von ALG II (Hartz IV) werden Nachweise wie z. B. Bewerbungen, Schulbescheinigunegn, Aus- bzw. Fortbildungsmaßnahmen verlangt. Hat man die nicht gibt`s kein Kindergeld.

Du siehts das das Ganze nicht (mehr) so einfach ist.

Tipp:
Sinnvoll wäre sich in einer Beratungsstelle zu informieren/beraten zu lassen.
Ansonsten ist es und bleibt es ein zweckloses Unterfangen...
 

RippingBull

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
331
ähm während den 9Monaten Zivi bekommst du aber kein Kindergeld das sollte dir klar sein ^^
 
Top