Köpfen -- Verständnisfrage

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
535
#1
Hiho Leutz,
bin dabei, mich an´s OC zu wagen, klappt jetzt soweit auch ganz gut.
der i5-2500K läuft stabil auf 4,5GHz auf allen Kernen bei ~40° unter Wasser.
Nun ist mir ein i5-3570K in die Hände gekommen, lt Vorbesitzer ist der mit 4,5GHz stabil gelaufen.
Wie bekannt, ist der IHS ned mehr verlötet und Intel hat ja die weltallerbeste WLP genommen......
Dazu nun mein Frage:
Macht es Sinn, den IHS runterzusupfen und ne anständige WLP aufzutragen?
Ob dann vlt auch noch mehr geht, sei jetzt mal dahingestellt, mir geht´s erstmal drum, ob´s den Aufwand wert ist.
Den Gedanken an die 4,5GHz vom Vorbesitzer im Hinterkopf gehalten, bin ich mir dessen etwas unschlüssig.

Besten Dank schon mal vorweg
Grüße
seefew
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.245
#2
die Umrüstung ist sinnfrei, der Unterschied zwischen dem 2500K und dem 3570K bei gleicher Taktrate könnte sogar als Messungenauigkeit ausgelegt werden. Und der Aufwand und das Risiko den 3570K zu köpfen um eventuell auf 4,6 oder 4,7Ghz zu kommen resultiert in einem lediglich minimalen, ebenso gerade messbaren Unterschied zum deinem 2500K. Lange Rede kurzer Sinn: Lohnt nicht
 

Peox

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
45
#3
Hallo,

also ich hab meinen i5 3570 letztens im Schraubstock geköpft und anschließend Thermal Grizzly Flüssigmetall zwischen DIE und HS aufgetragen. Der Tempunterschied liegt bei ca. 15°C zu vorher. Übertaktet ist die CPU nicht!

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
137
#4
die Umrüstung ist sinnfrei, ... Lange Rede kurzer Sinn: Lohnt nicht
Da bin ich anderer Meinung:
Die CPU-Temperatur zu senken - wie Peox vor mir auch erwähnt - lohnt immer.

Einige Stichworte dazu:
- Lebensdauer der Bauteile in der unmittelbaren CPU-Umgebung wie (!) Kondensatoren
- Gerauschkulisse @Lüfter
- Weniger Hitze = geringere Lüfterdrehzahl = niedrigere Saugwirkung ins Gehäuse = weniger Staubansammlung

Vor allem die Kombination - die Erfahrung zeigt es immer wieder - Thermal Grizzly Conductonaut + Thermal Grizzly Kryonaut wirkt wahre wunder.
 
Zuletzt bearbeitet:

seefew

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
535
#5
den großen Leistungsschub würd ich mir von der Umstellung Sandy-Ivy ned unbedingt erwarten,
mir geht´s viel mehr um den Unterschied beim Funktionsumfang PCIe3.0 vs. 2.0, USB3 vs. 2
Dass Thermal Grizzly gut sein soll, hab ich schon öfter gehört, jedoch hab ich bissle Schiss vor den (strom)leitfähigen WLP´s
bin bislang mit MX-4 unterwegs
ach ja, zur Kühlung:
das Wasser läuft durch 2stk 240er Radis
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.245
#6
@DonGrado: Der Gedanke ist ja in Ordnung, in letzter Instanz jedoch alles sinnfrei. Die CPUs sind dafür gemacht um unter höherer Temperatur zu arbeiten. Ob die jetzt im Idle oder unter Last meinetwegen statt 28-29°C hat oder 35°C respektive unter Last (wo sich das eher bemerkbar macht) 65 statt 78-79-80°C ist am Ende des Tages absolut wumpe. Wenn die Möhre jetzt 24/7 läuft und Berechnungen durchführt geh ich da mit dir, aber im normalen Enduserverhalten hörst du aufm Desktop sowieso keine Geräusche und wenn das Ding hoch taktet zockst du vermutlich und hast entweder Kopfhörer auf oder der Ton ist so oder so lauter das alles was aus der Kiste raus an Krach raus kommt. Was die "Haltbarkeit" der Komponenten angeht ist übrigens kühler nicht immer besser aber so oder so werden die Teile entsorgt weil sie nichts mehr taugen bevor wir auch nur ansatzweise an die Lebensdauergrenze kommen (und ja das gilt selbstverständlich auch fürs OC, kann sein das die CPU nach 2 Jahren z.B. keine 4,5Ghz macht. Das hat aber relativ wenig mit der Kühlung zu tun)

@seefew: PCI Express 3.0 vs 2.0 ist nen Punkt, aber kein guter Grund. Du merkst keinen Unterschied. Und das Board muss das auch können. USB3 übern Chipsatz über sowieso nen neues Board brauchen wenn dein aktuelles es nicht unterstützt. Und für die alte Hardware nochmal Geld fürn neues Board ausm Fenster werfen für nen paar USB3 Ports lohnt net (weil wie gesagt der Unterschied zwischen PCI Express 3.0 und 2.0 ist marginal, lass es in 99% aller Fälle 1-2% sein)
 

seefew

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
535
#7
Vielen Dank für eure Ausführungen :daumen:
nun, dann werd ich´s wohl erstmal so antesten und die Temps verfolgen; köpfen kann ich dann ja immer noch

FYI, das Board is ein Gigabyte GA-Z77MX-UD3H TH
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#8
Auch wenn eine CPU für hohe Temperaturen ausgelegt ist heißt das nicht das es kein Vorteil hat sie cooler zu fahren.

Mein Xeon ist Undervolted und geköpft.
Normalerweise würde er bei vollast auf allen 8 Threads den Takt auf 3,3Ghz senken.
Nach der Modifikation hält er die 3,5Ghz und kann beim Zocken sogar von meinem kleinen U12S Kühl und Leise genutzt werden.

Heizwell hat seinem Namen vorher alle Ehre gemacht.
___________

P.s. Gerade wenn man OC betreibt und seine Hardware trotzdem Silent betreiben will lohnt sich Köpfen je nach CPU definitiv.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.245
#9
@seefew: Joa nun, PCI Express 3.0 haste dann ja. Aber an den USB-Ports ändert das ja nix. Wie gesagt prinzipiell wär ich schon sogar zu faul nur deswegen ne CPU zu tauschen

@Shelung: 3,5Ghz hält der so oder so mit Last auf allen Kernen. Mit BIOS-Mod auch 3,7 per Multi Core Enhancement (hab selber nen 1230v3) auf allen Kernen. Sonst bei einem Kern 3,7Ghz, bei 2 Kernen 3,6Ghz und 3,5Ghz bei Last auf 3 und 4 Kernen. Auf 3,3 dürfte der niemals runter gehen (das könnte ne Folge des Undervolting sein, hat aber nichts mit der Temperatur zu tun)
 

Schattengraf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
475
#10
P.s. Gerade wenn man OC betreibt und seine Hardware trotzdem Silent betreiben will lohnt sich Köpfen je nach CPU definitiv.
Der Prozessor lief vorher unter einem Macho. Der war schon recht leise, wenn nicht gar unhörbar.
Die Temperatur war unter Prime bei max. 77°C im letzten Test im Januar. Daran hat sich also auch nach 5 Jahren Nutzung nichts verschlechtert. Daher hatte ich das Köpfen nie für nötig gehalten.

seefew,
meld dich mal, ob mit dem neuen Board auch die 4,5 GHz stabil erreicht werden.
 

seefew

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
535
#11
@Schattengraf:
Board is ned neu/extra angeschafft,
derzeit werkelt der 2500K drauf
Grüße
 

seefew

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
535
#13
bissle OT, aber muss nochmal blöd fragen:
Wenn ich die 2500K verkaufen will, welche Screenshots soll ich da anhängen?
​Danke vorweg
 

Schattengraf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
475
#14
Also ich würde Prime laufen lassen und einen Screenshot von CPU-Z und HW-Info machen.
Das zeigt das Übertaktungsergebnis, ob das Ganze stabil ist und bei welchen maximalen Temperaturen das System im Einsatz war.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.046
#15
Wenn du per Tool köpfen solltest ( Dr. Delid ; Delid Die Mate ...) ist es wirklich super easy. Vor Liquid Metal muss man auch keine Angst haben. Alle umliegenden Kontakte oder Caps unter dem HS kannste auch mit Nagellack oder dergleichen isolieren. Dann kann nichts passieren.

Zwischen HS und Kühler kannst du natürlich weiterhin MX4 oder was auch immer verwenden, wenn es dir lieber ist. Einen Temperaturvorteil durchs köpfen wirst du weiterhin haben.


Ich persönlich würde immer wieder direkt alles köpfen was mir in die Finger kommt. Es ist enorm wie sehr die Anforderungen an die Kühlleistung abfallen und wie leise du dein System im Nachgang bekommst. Von daher ist ein Mehrwert für mich persönlich IMMER gegeben. Auch wenn jetzt jemand ankommt mit "Ist doch egal ob 40 oder 60°C.. alles unter 100°C (TJmax) ist doch egal" .. ist es eben nicht. Kommt der Sommer und die Umgebungstemperaturen sind deutlich höher will ich eben nicht einen scheiß Föhn unterm Tisch haben, der mein Zimmer noch weiter aufheizt..
 

Schattengraf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
475
#16
Den Zahn des kühleren Zimmers muss ich dir ziehen (man korrigiere mich, sollte ich mich irren).

Ich behaupte, dass die elektrische Leistung, die der Prozessor benötigt komplett in Wärme umgewandelt wird. Und diese Wärmeentwicklung sollte nahezu unabhängig sein von der Prozessortemperatur (zumindest wüsste ich nicht, dass ich bei besserer Kühlung höhere Taktraten trotz gleicher Spannung erzielen kann). Demzufolge ist es egal, wie warm der Prozessor ist, die an die Luft abgegebene Wärmemenge ist die Selbe, die Luft müsste sogar genauso warm aus dem PC kommen.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.046
#17
Ich müsste mal meine Wassertemp checken.

Gefühlt ist durch die bessere Übergabe der Wärme an den HS eine effizientere Kühlung möglich, was (zumindest subjektiv) die Abluft meines Radis deutlich kühler erscheinen lässt. Und das trotz geringerer Drehzahl der Lüfter.

Kann aber auch Spinnerei sein :D

Ggf. lässt sich nach dem Köpfen die Spannung ja auch noch absenken .. dann wäre die Verlustleistung geringer ;)
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#18
Die Abwärme einer CPU bleibt immer gleich. Allerdings ermöglicht Liquid Metal einen besseren Wärmeübergang bzw. weniger wärmestau.

Am Ende sorgt es halt dafür das das System Kühler und/oder Leiser laufen kann. Der Raum ansich heitzt sich aber genauso auf.
Wenn übrhaupt heizt sich der PC nicht so auf da die Wärme schneller und effecktive an den Kühler und die Luft abgegeben wird.
 

seefew

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
535
#19
Soderle, da isser wieder, hätte ned gedacht, dass ich so ne Response anrege
Vielen Dank an alle Mitwirkenden :daumen:
@founti:
als Henker hab ich mich bislang (denke ich) ganz gut geschlagen.
Mit der Rasierklingenmethode hatte ich bis jetzt(~20CPUs) nur ein Todesopfer zu beklagen;
waren sogar 2 X5680er(verlötet) dabei, die werkeln jetzt frohgemutes in meinem Mac Pro

Nun denn, hab den 3570 jetzt bissle gestresst, hier zwei Screenshots vom HWMonitor:
Den Anhang 667732 betrachten Den Anhang 667733 betrachten

gemacht wurden die Bilder, als Prime ungefähr 2std gelaufen is.
​ich hoff, dass die richtigen Werte ablesbar sind.
lediglich der Boost-Multi wurde verändert, alles andere ist auf Default.
Und nun steh ich wieder vor der Entscheidung Rübe runder oder ned.........
Vlt könnt ich mit Köpfen auch noch die 5GHz knacken.
Was meint Ihr?
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.245
#20
die Frage is was du davon hast, klar mit ner vCore von unter 1,2V die 4,8Ghz hast du nen gutes Exemplar erwischt keine Frage. Temps sind auch mehr als im Rahmen. Kann durchaus die 4,9 oder gar 5Ghz mitmachen (muss aber nicht, kann auch sein, dass jegliche weitere Erhöhung selbst mit ner nicht mehr so netten vCore von 1,3V sofort abkackt)
 
Top