Kostenlose Kreditkarten - wie funktioniert das genau?

Rexus

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.368
Hi,

ich möchte mir eine Kreditkarte kaufen. Bei meiner derzeitigen Hausbank (dort, wo auch mein Girokonto liegt) müsste ich dafür aber eine jährliche Gebühr von über 20€ zahlen.
Auf verschiedenen Websites habe ich gelesen, dass es oft empfohlen wird auf "Kostenlose Kreditkarten" zurückzugreifen.

Gibt es da schwarze Schafe oder irgendwelche Karten (vorzugsweise MasterCard) die besonders gute Konditionen haben?

Funktioniert die Abrechnung bei Karten, bei denen anscheinsweise kein Girokonto bei der entsprechenden Bank miteröffnet wird, dann über mein normales Girokonto?
Und kommen hier irgendwelche "versteckten" monatlichen Kosten auf mich zu, wenn ich die Karte mal 3 Monate gar nicht benutze? (bspw. irgendwelche Führungskosten) Gibt es hier irgendwelche Abrechnungskosten oder Umrechnungskosten die zusätzlich mit drauf kommen?

Wo ist der Haken bei solchen Angeboten zu suchen?

Und falls jemand schon mal Erfahrungen mit so etwas gemacht hat: Wie lange dauert es denn, bis die Karte bei mir im Briefkasten liegt und "betriebsbereit" ist?

Würdet ihr eine kostenlose Kreditkarte empfehlen oder sollte ich lieber eine direkt bei meiner Bank ergattern?


Wäre toll, wenn ihr mal ein paar kurze Erfahrungsberichte verfassen könntet, in denen ihr auf meine Fragen eingeht. Müssen natürlich keine Romane sein. ;)
 

Rexus

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.368
Von Prepaid-Karten habe ich auch schon gelesen.

Dort wird auf manchen Seiten genannt, dass ein Vorteil ist, dass man kein monatliches Einkommen haben muss.
Muss man für eine normale Kreditkarte denn ein monatliches Einkommen haben? Das stand in keinem Konditionendokument, das ich bisher gelesen habe.

So wie ich dieses System verstanden habe, funktionieren solche Prepaid-Karten im Prinzip so wie PayPal. Ich packe Geld auf mein PayPal-Konto (bzw. das Kreditkartenkonto, welches ich extra eröffnen muss? oder direkt auf die Karte?) und kann das ausgeben, was ich als Guthaben auf dem Konto haben. Allerdings kann ich diese Karte nicht überlasten (im Gegensatz zu einem PayPal-Konto). Gleichzeitig werden auch alle anfallenden Kosten (z.B. Abhebekosten am Automat oder prozentuale Umrechnungskosten) werden ebenfalls von dem Guthaben abgezogen.
Habe ich das richtig verstanden?
 

iDont_Know

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.320
Dort wird auf manchen Seiten genannt, dass ein Vorteil ist, dass man kein monatliches Einkommen haben muss.
Muss man für eine normale Kreditkarte denn ein monatliches Einkommen haben? Das stand in keinem Konditionendokument, das ich bisher gelesen habe.
das ist unterschiedlich,..
wenn die Anbieter deine Kreditwürdigkeit / Schufa prüfen
muss du warscheinlich monatliches Einkommen haben, da du sonst keine Schufa bekommst


bei denn die das nicht brauchen, kann ich mir nicht vorstellen dass die das brauchen


( ich habe auch vor eine Prepaidkarte zu hollen und das sind alles nur meine Vermutungen ,.. )
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
du suchst dir eine bank die dir die kreditkarte kostenlos gibt. aus ende, so leicht ist das.
 

Rexus

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.368
du suchst dir eine bank die dir die kreditkarte kostenlos gibt. aus ende, so leicht ist das.
Oh wow.
Das ist genau das, was ich hören wollte. Nun ist mir alles klar!


Nun ja ich werde mich wohl noch ein bisschen über diese Kalixa-Card informieren und vielleicht finde ich ja ein paar Erfahrungsberichte. Auf versteckte Kosten die mir irgendeine Bank, zu der ich hingehe, weil sie mit "kostenlosen" Karten wirbt, einredet, habe ich keinen Bock. ;)
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.667
Ich kann die Kreditkarte von Amazon, sowie die Barclaycard New Visa empfehlen. Beide setzen kein Einkommen voraus, ich habe als Student beide Karten bekommen.
Die Amazonkarte ist wegen dem Bonusprogramm interessant, die Barclaycard wegen dem kostenlosen Abheben.

Vorteil: Beide Karten sind echte Kreditkarten mit monatlicher Abrechnung (Zinsvorteil) und sind nicht an ein bestimmtes Girokonto gebunden. Einfach das Konto deiner Hausbank angeben und gut ist ;)
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
161
ich benutze die Prepaid-Karte von Wirecard- Bank. Sie ist grundsätzlich kostenlos, jedoch kostet jede Aufladung 1€.

Ich benutze sie eigentlich ausschließlich für den Google Play-Store und lade sie alle paar Monate mal auf...
 

Rexus

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.368
@ boarder-winterman, typischAndy188

Danke für die Tipps!

Die Amazonkarte kommt leider nicht in Frage, da sie (laut amazon.de) nur im ersten Jahr kostenfrei ist und danach ~20€ kostet.
Die barclaycard sieht eigentlich echt interessant aus... sollte ich vielleicht doch lieber eine Visa nehmen?
Zu der Wirecard muss ich mir noch ein paar Infos zusammensuchen... auf den ersten Blick sieht es aber so aus, als müsste ich da auch ein Konto eröffnen?

Ich tendiere immer noch zur Kalixa. (Link)
Allerdings muss man hier die Karte alle paar Monate mal benutzen, ansonsten wird 'ne Gebühr von 1€ pro nicht-genutztem Monat ab dem 6. Monat fällig. (habe ich irgendwo gelesen) Das ist für mich zwar kein Ausschlusskriterium, aber für manche die hier mitlesen vielleicht ja doch, und da wollte ich's zumindest mal erwähnen. ;) (steht nämlich anscheinend ayenur in den AGB)
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.667
Nimm keine Prepaidkarte, das ist unpraktisch.
Die Amazonkarte ist ab 1000€ Jahresumsatz bei Amazon gratis.


Die Barclaycard ist komplett gratis. Visa und MasterCard tun sich nichts.
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
161
Grundsätzlich muss man auch bei der Wirecard Bank ein Konto eröffnen, man hat aber den Vorteil, dass man die Karte auch mal länger nicht nutzen kann, ohne dass Kosten anfallen. Die einzigen Kosten (bei "normaler Benutzung") sind 1€ pro "Aufladung", sprich pro Überweisung auf dein Konto.

In meinem Fall habe mir mal 30€ auf mein Konto überwiesen und habe paar Tage später (dauert leider 3-4 Arbeitstage) eine Gutschrift von 29€ erhalten. Gerade für Leute die ab und an mal eine Kreditkarte für kleinere Beträge brauchen, ideal. Zinsen bekommt man, glaube ich, keine, aber bei dem Zinssatz spielt das eh keine Rolle...:rolleyes:
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.667
Was macht das für einen Sinn 1€ pro Aufladung zu bezahlen, wenn es bei anderen Banken nichts kostet?
​Die Wirecard kann man vergessen ;)
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
161
Da ich zu dem Zeitpunkt noch in der Ausbildung war, hätte ich anders wohl eher keine Kreditkarte bekommen...

Wenn ich heute eine brauchen würde, würde ich auch zu einer normalen Visa oder Mastercard tendieren...
 
Top