Kritische Temperatur I7-Prozessor?

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5
#1
Hi,
ich habe ein Notebook Asus Pro62J mit einem Core I7-Prozessor Q720@1,6 GHZ.
Ich musste nun vermehrt feststellen, dass das Ding für meine Begriffe saumäßig heiß
wird. Im Moment messe ich mit CoreTemp für den jeden der vier Kerne 80 Grad Celsius.
Der Rechner ist seit einer Stunde an und ich habe lediglich den Browser geöffnet, keine
Multmiedia, nix. Ist es vielleicht normal, dass si ein I7 ein wenig heißer läuft als "ältere" Prozessoren oder klingt das nach einem Problem? Derartige Temperaturen habe ich zuletzt häufiger festgestellt, und stets ohne rechenintensive Anwendungen laufen zu haben. Solche Temperaturen können doch auf Dauer nicht gut sein?
Danke für eure Antworten.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.502
#2
Das muss nicht unbedingt anormal sein. Der Pentium M in meinem alten Notebook wurde gar bis 90°C heiss.

Notebook Prozessoren werden oft deutlich heißer als ihre Desktop Pendants.
 
K

Killermandarine

Gast
#3
Die Temperaturen sind zwar ungesund, bei Notebooks ist das allerdings völlig normal. Dort ist eben kein 1kg schwerer Tower-Kühler verbaut..
 
A

AMD User

Gast
#5
Läuft der Cpu auf Vollast ?Mein Amd je nach Belastung 800 1500 2100 oder 3400 Mhz.Und dementsprechend sind die Themperaturen.Kannst du die Geschwindigkeiten auslesen?Und Lüfter vielleicht verstopft?
 

Michon

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5
#8
Danke für eure schnellen Antworten.
Ja, wie gesagt, Volllast ist hier überhaupt nicht das Thema, es geht hier sozusagen um Office-Betrieb. Ich habe jetzt auch mal Everest draufgehauen, und es zeigt die gleichen Werte wie Coretemp.
Einer der Prozessorkerne war sogar auf 99(!) Grad, dann hat kurz der Lüfter zugeschaltet.

Vielleicht ist das auch ein Problem. Ich war bislang im Energiesparmodus unterwegs, da ich ja gerade echt nur etwas surfe und schreibe. Der Lüfter hat sich die ganze Zeit nicht zugeschaltet, erst bei den 99 Grad ging was.
Jetzt habe ich mal in den Energieeinstellungen vom Energiesparmodus auf einen Entertainmentmodus geschaltet. Seitdem läuft der Lüfter permanent, Everest zeigt mittlerweile was von 55 Grad an.
Sehr seltsam. Aber auch in einem Energiesparmodus sollte doch gewährleistet sein, dass der Lüfter bei Bedarf korrekt zuschaltet. Zudem kann es ja auch nicht Sinn der Sache sein, dass der Lüfter permanent laufen muss, nur damit ich bei minimaler Systemauslastung auf Temperaturen von 55 Grad komme.

Hm, ich wüsste eigentlich nicht, dass der Lüfter verstopft sein sollte. Aber mal zur Sicherheit, kann ich das einfach mit nem Staubsauger durchpusten an den Lüftungsschlitzen? Aufschrauben will ich nix, wegen Garantie.
Ergänzung ()

Zum Beispiel daran, dass als maximale Temp. laut Coretemp 100 Gard zulässig ist. Und ich bin knapp an der Grenze, ohne dass der Prozessor im Geringsten belastet wird (Auslastung liegt im Moment jeweils bei unter zehn Prozent).
 

Michon

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5
#10
Die Frequenz (ich schätze, das meinst du) beträgt, wenn ich gar nix mache und nur Webseiten anschaue, rund 922 Mhz.
 

derverteiler

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
98
#11
im energiesparmodus ist es normal dass der lüfter im notebook später anspringt.
bei meinem samsung notebook ist das ähnlich, im energiesparmodus fängt der lüfter erst bei 60° C an zu laufen und kühl runter, sonst ist er um die 43°.
wobei deine temperaturen hören sich wirklich hoch an. vlt gibt es ein forum zu deinem notebook bzw. serie wo andere nutzer was darüber schreiben?
 

Deadlock

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.215
#12
Du könntest undervolten (würde ich sowieso bei jedem Laptop machen), allerdings weiß ich
nicht, ob das bei einem i7 so einfach geht wie bei älteren Prozessoren.
Du kannst es ja mal testen: https://www.computerbase.de/forum/threads/cpu-takten-mit-dem-rightmark-rmclock-utility.409714/

Ja, es ist normal, dass ein i7 wärmer ist als andere Prozessoren. Ob es ein Problem ist kann
ich nicht 100%ig sagen, da auf der einen Seite Notebookhardware für höhere Temperaturen
ausgelegt ist und auf der anderen Seite 99°C schon echt viel sind, auch für einen i7.
 

Michon

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5
#13
Danke, das mit dem undervolten ist ein guter Tipp und werde das mal im Hinterkopf behalten.
Ich habe erstmal eine Anfrage an den Asus-Support geschrieben, um festzustellen, ob das wirklich ein Problem ist mit den von meinem Prozessor erreichten Temperaturen... ist wohl das sicherste.
 

Ebicola

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
115
#14
Du könntest vllt. auch noch mal mit gpuz gucken, ob sich deine grafikkarte unter windows richtig runtertaktet, das kann auch die temperatur insgesamt hochtreiben (hat ich mal bei meinen schon etwas älteren laptop, nachdem ich den dann mit notebook hardware control undervolted und die graka runter geschraubt hatte, blieb er dann auch recht "leise" ;) )
 

Michon

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5
#15
Das hat der Asus-Support geantwortet. Klingt jetzt irgendwo nicht sooo fundiert und etwas kurz. Vielleicht frage ich besser nochmal bei Intel nach...



Guten Tag Herr XXXXXX,

die heutigen CPU dürfen bis zu 110° Warm werden und die GPU 140°.

Ab 95° CPU Temperatur sollte das Notbeook sich abschalten um die Hardware zu schonen.


Sollten sie keine Abstürze und Bluescreens haben ist es noch ok.


[Problembeschreibung]

Hallo,
ich bin besorgt über die Temperaturen meines I7-Prozessors.
Vor rund zwei Monaten ist mir das erste Mal aufgefallen, dass er vielleicht zu heiß
wird.
Seitdem messe ich mit dem Programm Core Temp regelmäßig und stelle oft
verhältnismäßig hohe Temperaturen fest.

Grundsätzlich achte ich natürlich darauf, dass das Notebook auf einer harten,
geraden Oberfläche wie einem Tisch steht. Ich habe auch kaum rechenintensive
Anwendungen laufen. Meist läuft der Rechner sozusagen im Office-Betrieb, wo
maximal ein paar Browserfenster sowie ein Schreibprogramm geöffnet sind.

Vorhin etwa war nur der Browser geöffnet und die Temperatur alle Kerne stieg auf
über 80 Grad an, bei einer Auslastung von weniger als 5 Prozent! Erst als einer der
Kerne 99 (!) Grad Celsisus erreichte, schaltete kurz der Lüfter zu. Als
Energieoptions-Profil hatte ich den Energiesparmodus eingestellt, vielleicht
schaltete sich der Lüfter darum so spät zu. Allerdings sind das doch kritische
Temperaturen, wenn ich mich nicht irre?

Seit diesem Zeitpunkt habe ich auf diesen Entertainmnet-Modus geschalten, und
seitdem läuft der Lüfter permanent durch und die Temperaturen sind zwischen 50
und 60 Grad, weiterhin ist nur der Browser geöffnet. Diese Spannweite scheint mir
durchaus normal, aber mir geben die häufigen Sprünge auf über 70 Grad bis sogar
auf knapp 100 Grad zu denken.

Was sollte ich tun?
Danke für Ihre Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

magnifica

Gast
#16
ui - also ich hab meinen i7 ja kräftig im bios hochgedreht ( zumal meiner 10 watt mehr brauch ) und habe ~ 15° weniger als du...

klingt nach wärmeleitpaste oder sowas ...
 
Top