News Künftig bis zu 100 Watt über das USB-Kabel

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Im Vorfeld des vom 13. bis 15. September in San Francisco stattfindenden Intel Developer Forums hat die USB 3.0 Promoter Group eine neue Spezifikation zur Energieversorgung über das USB-Kabel angekündigt. Sie soll die Möglichkeiten zum Laden von Batterien und zur Stromversorgung über das USB-Kabel deutlich erweitern.

Zur News: Künftig bis zu 100 Watt über das USB-Kabel
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.906
spinnen die?!
100W/5V=20A
was das sollen das für kabel werden?

welches Mainboard soll das noch schaffen? 4x USB (3.0) = 400W
 
Zuletzt bearbeitet:

MoD85

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
598
Also mir würden 10-20 Watt reichen, damit ich auch externe 3,5" Platten anschließen kann...
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.604
welches Mainboard soll das noch schaffen? 4x USB (3.0) = 400W
Und 4 ist ja noch wenig. 8 USB Ports gehören ja mittlerweile zum guten Ton. Und das werden über kurz oder lang ausschließlich USB 3.0 sein. Sollen ab sofort nur noch Rechner mit 1200 Watt Netzteilen gebaut werden? XD

Noch besser wird das ja bei Laptops. Da müssten ja sämtliche Akkus auf einmal extrem hochstromfähig sein, damit sie das überhaupt auch nur für einen solchen Anschluss mitmachen.
 

Qbix

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
523
Dann kann ich meine USB-Kochplatte endlich gegen einen USB-Ofen eintauschen :D

Ansonsten hört doch mal bitte auf zu weinen, es geht darum was ein einzelner Anschluss können wird, heißt ja nicht, dass man automatisch auch so viel braucht. Was verbraucht schon 100 Watt und wird per USB betrieben.
 

lokaurazin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
92
Im Artikel steht: "dank höherer Grenzen für Spannung und Stromstärke bis zu 100 Watt Leistung liefern."
Also nicht zwangsläufig bei 5V. Vermutlich werden schon spezielle Kabel eingesetzt, um 100W bereitstellen zu können. Die Frage bleibt, wieviel das letztendlich noch mit USB zu tun hat.
Die Anschlüsse werden dann vielleicht auch nicht direkt vom Mainboard versorgt, sondern vom Netzteil...
 
D

DunklerRabe

Gast
Ich würde davon ausgehen, dass auf "Wunsch" der Komponenten dann z.B. 12V ausgehandelt werden. Das würde die Stromstärke auf 8,33 Ampere reduzieren. Wenn man sich anschaut was zur Zeit schon über die doch eher dünnen Kabel der Netzteile geht wären aber auch 20 Ampere nicht unbedingt ein Problem.

Hat aber mal jemand ein verständliches Beispiel für:
Weiterhin kann die Energiequelle gewechselt werden, ohne dass die Richtung des Kabels geändert werden muss. Man könnte also beispielsweise den Akku des Notebooks an einem Netzteil aufladen und anschließend ein Handy zum Aufladen und Synchronisieren an das Notebook anschließen, ohne das Kabel vom Notebook trennen zu müssen.
Das leuchtet mir gerade nicht so wirklich ein...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.401
Eben, mit USB hat das doch nichts mehr zu tun. Nur weil irgendjemand mal sein Handy oder MP3-Player über den USB Anschluss aufladen will, dürfte wir uns am Ende auch noch neue Netzteile für die neuen Mainboards kaufen, die dann womöglich auch noch mehrere variable Spannungen liefern können müssen, mit jeweils bis zu 100 Watt.
 

TrueAzrael

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
4.030
@DunklerRabe: Glaube das bedeutet nur das du das USB-Kabel nicht wenden musst, wenn du den Strom in die andere Richtung durchjagen willst, was mir persönlich auch nie in den Sinn gekommen wäre... O_o

Wie p0l!c schon angeführt müssen es nicht 5V sein und es steht auch bis zu vermutlich auch nur für den Betrieb als Ladegerät gedacht. Da hängt man ja nicht 4/8 Geräte an seinen PC die 100Watt saugen. Sprich die 100Watt werden bestimmt nicht an allen USB-Ports gleichzeitig abrufbar sein, Netzteil und so...
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.359
endlich mal ernstzunehmende USB Tassenwärmer...
 

Moebertio

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
106
@ DunklerRabe:
Ich hab das so verstanden, dass du dein Notebook über den 100W USB Port mit den Netzteil verbindest (das NT ist die Energiequelle) und wenn es fertig geladen hast das Kabel aus dem Netzteil ziehst und an ein Handy steckst, welches dann (eben schneller als bisher) geladen wird (Notebookakku ist die Energiequelle) . Dabei muss man dann das Kabel, dass im USB Port des Notebooks steckt nicht abziehen (dafür aber die Seite, die im anderen Gerät steckt FORTSCHRITT!)

Edit: zu langsam, merke: Kaffee holen, refresh, dann auf Antwortren klicken^^
 
V

velipp28

Gast
Sind die komplet durchgeknallt , wollen die einen Griller an die Usb schnitsitstelle anschliesen?



In den meisten Urlaubsanlagen südeuropas steht diese leistung nicht bereit

Mein netbook netzteil braucht 80 Watt
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.819
ist doch schlau...

Kameras etc können dann gleichzeitig syncronisiert und aufgeladen werden, oder Lautsprecher brauchen nur noch am USB Anschluss gestöpselt werden.

die meisten Geräte werden sich wohl auf oder 12V und 8A beschränken 24V und 4A.

Die 100W gelten aber für alle Anschlüsse! möchten zwei Geräte aufgeladen werden müssen sie sich die abgebende Leistung teilen.
 

Eagle-PsyX-

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.951
Mal abwarten bis ich mein Wasserkocher an USB-Anschluss zum Arbeiten bringen kann.
Wieviel brauchen die? 1000-2000 Watt?
Bei 10 gebündelten USB-Kabeln könnt's hinhauen :D

@DaZpoon
Den Gedanken hatte ich auch. DAS ist wirklich Fortschritt! :)
 

Viper2111

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
117
Yeah dann brauch man nichtmal mehr vom PC aufstehen um sich etwas zu kochen ;D ein kleiner kühlschrank wäre bestimmt auch drin. :D gefällt mir ;D

Aber nee mal im ernst.. Externe Festplatten ohne extra Stromversorgung wär schon nett.. Und Handys o.ä. schneller aufzuladen ist auch fein.. :)
 

MasterFX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
462
spinnen die?!
100W/5V=20A
was das sollen das für kabel werden?
Siehe:
Dabei wird sie mit den aktuellen Kabeln und Anschlüssen weiterhin kompatibel sein und auch mit USB 2.0 funktionieren. Über die Power-Pins des Anschlusses können in Zukunft Spannung und Stromstärke ausgehandelt werden.
Die 100W werden nur mit höheren Spannungen erreicht. Höhere Spannung und dafür weniger Strom bedeutet weniger Verluste auf den Leitungen => gleicher Leiterquerschnitt bei mehr Leistung... nur eben nicht bei 5V da wird wohl auch weiterhin 1-2A max. sein. Ich schätze die 100W werden wohl nur bei 48V oder so erreicht, denn die USB Kontakte sind eigentlich nur für 1A ausgelegt. Irgendwo muss da noch gedreht werden, alles so belassen wie es ist reicht wohl nicht. Irgendwann wirds mit der hohen Spannung ja auch gefährlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top