Laptop: hal.dll fehlerhaft!

Prophecy

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
925
Hallo zusammen,

ich plage mich gerade mit dem Laptop meiner Freundin rum:

Toshiba Satellite M50 - 181
Intel Centrino 1,7 GHz
1024 MB Ram
80 GB HDD


Wenn der Lappi startet, habe ich ein Hintergrundbild von Toshiba und 2 Möglichkeiten:

[F2] = Setup = BIOS
[F12] = Boot Device auswählen

Das Problem wenn ich HDD angebe ist, dass die hal.dll beschädigt ist und Win XP (Home)
nicht booten kann. Desweiteren kann ich nicht [F10] drücken, um Windwos im z.B. abgesicherten
Modus zu starten.

Jetzt habe ich eine WinXP Pro - CD eingelegt und von dort gebootet - > [R] Wiederherstellungsconsole
-> ab da geht nix mehr ... ich bin jetzt zwar auf [C:], kann aber weder DIR noch CHKDSK oder sonst was eingeben.

Fehlermeldung: "Das angegebene Laufwerk ist ungültig, oder es befindet sich kein Datenträger im Laufwerk".

Ich komme nicht mehr an die HDD ran, brauche also dringends eure Hilfe!

Wenn ihr was nicht versteht dann fragt bitte nach. Hoffe aber ich habe das Problem ausreichend geschildert.

Gruß
 
Hallo,

die hal.dll ist Teil des Betriebssystemes. Ich würde eine Reparaturinstallation mit der XP Home CD machen. Danach sollte es wieder gehen.

Chris
 
Das Problem ist, das ich an C: nicht rankomme!
Wenn ich unter DOS auf C: "dir" eingebe, meldet der mir den oben genannten Fehler!

Lege ich eine Win XP Home ein, komme ich nicht zur Reparaturinstallation :mad:
Da kann ich entweder direkt Win installieren, abbrechen oder einen partitionierten
in einen unpartitionierten Breich erstellen aber von einer Taste [R] sehe ich da leider
nix.

Auch eine Knoppix Live CD kackt mittendrin ab ....

HILFE!

*UPDATE*: Mein Kollege hat die Festplatte aus em Lappi geholt und in sein 2,5" Zoll-Case eingebaut.
Erkannt wird die zwar, kann aber nicht initialisiert werden. Sie rödelt und rödelt :( ... Was kann ich noch
machen? Da sind Daten drauf die wichtig sind ... fak!
 
Zuletzt bearbeitet:
ich würd einfach mal schaun ob die festplatte einen schaden hat. sieht mir nämlcih ganz danach aus
 
Jap, wird zu 99,9% die HDD einen Klescher haben! Schau das du irgendwie noch die Daten auf eine externe Platte sichern kannst, und dann ab zum Fachmarkt und neue Platte kaufen :freak:
 
Das die Platte einen Schaden hat muss ich jetzt leider hinnehmen :heul:

Das nächste Problem ist die Datensicherung. Ein Mitarbeiter von mit hat die per USB-Case an seinen Rechner angeschlossen. Die HDD wurde zwar erkannt, aber nicht initialisiert und als Wechselspeichermedium angezeigt. Stattdessen lud er sich nen Wolf und ich hatte den Anschein er würde beim Rödeln nicht weiter kommen.

Wie komme ich noch an die Daten ran?

Gruß
 
Scheinbar gar nicht mehr, weil die Platte einen Schaden hat.

Professionale Datenretter könnten da noch helfen, nur die Kosten liegen im 4-stelligen Bereich
 
Festplatte in Gefrierbeutel einwickeln (wegen Wasserbildung) und für ein paar Stunden ab damit in die Gefriertruhe. Danach anschließen und schauen, ob nicht vielleicht doch noch was zu retten ist...


Hab sogar eine genauere Beschreibung gefunden. Guckst du hier:

http://infopirat.com/anleitung-daten-von-kaputter-festplatte-retten
 
Zuletzt bearbeitet:
OMG ;)

Die Fotos und Dokumente meiner Freundin aaaaaaaah :freak:

Das Teil in den Freezer? Was soll das technisch bezwecken?

Gibts noch Alternativen :rolleyes: ?
 
tatsächlich sollen auf diesen vorgang ein teil der festplatten positiv reagieren. der effekt hält aber max. 10 min vor. solltest also schnell sein. andere alternativen seh ich nicht. du könntest höchstens an einen anderen rechner gehen und versuchen, die daten dort als zweitfestplatte runterzuziehen.

so long and greetz
 
als Zweitfestplatte gehts ja eben net :D
würde die schön im Arbeitsplatz initialisiert, hätte ich jetzt keine Probleme :(
 
wie vorhin schon gesagt, die festplatte ist hin. spezialisten können die festplatte ausnandernehmen und und die daten rekonstruieren, kostet aber wie gesagt ca. 4000-5000€. und AUF KEINEM FALL SELBER MACHEN, außer die pladde oder das notebook hat keine garantie mehr ;)
 
Garantie ist noch da ...
Blöd nur das ich dann wieder so ne kack HDD bekomme.

Habe mir schon ne 120er Samsung ausgesucht ;)
 
Hi und frohes neues Jahr,

ich hoffe du hast die alte Festplatte noch nicht weggeschmißen !!??

Denn Sie ist mit sicherheit nicht kaputt, denn ich hatte das selbe Problem mit der hal.dll.
Reparieren ging bei mir auch nicht, aber Neuinstallation schon.
Und die Daten waren dogar noch da :)

Ich hoffe ich bin mit diesem Ratschlag nicht zu spät.

MFG Matze
 
Du solltest erst lesen bevor Du postest, wenn auf der Platte kein Zugriff mehr erfolgen kann, auch im anderen Rechner nicht, ist sie wohl beschädigt. Die Hal wird vom System gebraucht was geladen wird, wenn die Platte in einem anderen Rechner nicht mehr zu gebrauchen ist, wird doch die Hal nicht gebraucht die auf der defekten Platte ist. Ausserdem kann er ja auch keine Neuinstallation machen, er hat es ja getestet.
 
Hi,


wenn die Daten WIRKLICH wichtig sind, könnte man höchstens noch eine Festplatte des gleichen Typs kaufen (gebraucht bei Ebay oder so) und die Elektronik der beiden Festplatten tauschen (wirklich nur die Elektronik-Platine).

Es gibt zwar keine Garantie, dass es funzt, aber wie gesagt, wenns wichtige Daten sind ... :p :p :p


Und noch ein Tip: bei nem Kumpel hat es in einem ähnlichen Fall geholfen, die Festplatte senkrecht zu stellen, weil die Lager der Festplatte kaputt waren. Ein Versuch ists halt wert, oder ???
 
Zuletzt bearbeitet:
Dazu muss aber auch die Elektronik defekt sein, wenn Schreib/Leseköpfe defekt sind wird das auch nichts bringen.
 
Ist es denn nicht möglich ein Diagnose Tool des Herstellers laufen zu lassen?

Mein letzter Plattencrash ist zum Glück schon was her, aber ich meinem mich erinnern zu können das mir ein Tool von IBM relativ genau zeigen konnte woran es liegt.

Ggf kann man dann genauer An den Fehler herrangehen und vieleicht funzt dann ja wirklich eine Lösung wie die mit der Elektronic.

MfG
 
Versuchen sollte man es auf jeden Fall.
 
Hallo,
also erstmal ist der abgesicherte Modus über F8 zu erreichen und nicht über F10, wenn ich mich recht entsinne..:-))
Ich denke das mit dem Einfrieren ist sicherlich ne gute Sache. Öffnen würde ich ne Platte sowie so erst, wenn klar ist das damit nichts mehr geht, denn diese Geräte werden eigentlich unter Labor bedingungen zusammengebaut, heisst ein einziges winziges Staubkorn vernichtet mit Sicherheit den letzten Funken Leben in der Platte.
Also, Du hast doch nichts zu verlieren, ab in den Freezer und wenns geklappt hat, haste wieder was gelernt.
Es ist wohl auch ziemlich klar, dass bei Öffnen der Platte ein Garantiefall erledigt ist. Also lass lieber sowas und tausch sie um. Kannst die neue ja immer noch verkaufen und dann ne 120er einbauen.
Wenn ich denke, in meinem Notebook ist nur noch das Mainboard wie in Auslieferung, Garantie hab ich trotzdem noch. Auch wenn ich alles andere getauscht habe und jetzt kommt demnächst nochmals ein neuer Proz rein.
Gruss
 
Zurück
Top